3 Jahre geschafft!

  • Hallo, liebe Foris,


    ich gehöre ja nicht zu den eifrigen Schreiberinnen, aber ganz sicher zu den eifrigen Leserinnen.
    Ich verfolge eure Geschichten recht regelmäßig mit.
    Heute möchte ich aber mal ganz bewusst hier bei den Mutmachgeschichten schreiben.
    Vor allem für diejenigen unter euch, die sich wie ich im fortgeschrittenen/ metastasierten Stadium befinden.
    Ich habe nunmehr drei Jahre seit der Diagnose BK mit Knochen- und Lebermetastasen geschafft. Meine vierteljährliche Kontrolle heute hat gezeigt, dass nach wie vor alles stabil ist, die Metas geben Ruhe. Auch wenn mir ständig die Angst im Nacken sitzt, geht es mir gut. Mein Leben verläuft relativ normal und ich komme mit meinen Therapien (Letrozol, Avastin, Xgeva) im Allgemeinen gut zurecht.
    Dafür bin ich unglaublich dankbar! Vor drei Jahren hätte ich das nicht gewagt zu hoffen.


    An dieser Stelle möchte ich auch sagen,dass es toll ist, dass es dieses Forum gibt. Denn es macht sehr viel Mut und gibt Kraft, zu sehen, wie andere mit ihrer Erkrankung umgehen.


    Ich wünsche euch allen weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen, möglichst gut verträgliche und vor allem erfolgreiche Therapien und nur gute Untersuchungsergebnisse.


    Liebe Grüße


    Hannah

  • liebe hannah,


    danke für deine geschichte!!! :love:
    so was macht wirklich ganz viel mut!
    ich freue mich sehr für dich und wünsche dir, dass es ewig so stabil bleibt! :thumbsup: :thumbup:
    darf ich fragen, ob du noch arbeitest?


    alles gute für dich!


    herzliche grüße
    ani64

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

  • Auch ich freue mich über Deine Geschichte. Das beweist doch dass man den Kopf auch im metastasiertem Stadium den Kopf nicht in den Sand stecken sollte. Ich befinde mich ja auch im metastasiertem Stadium . Deine Geschichte macht mir Mut und gibt mir noch einen Kraftschub . Ich freue mich für Dich und mit Dir. Sowas macht Freude es zu lesen. Ich bin auch gerne hier im Forum und fühle mich wohl hier . Mir gibt das Forum viel Kraft und immer Hoffnung nicht aufzugeben. Ich hoffe dass ich das auch schaffe, ein Jahr habe ich auch schon . Ich wünsche Dir dass es gaaanz lange so bleibt . Gottseidank sind die Behandlungsmöglichkeiten heutzutage so gut ,mit etlichen Möglichkeiten. So kann man trotz Metastasen noch lange leben . Bei uns im Brustzentrum gibt es eine Frau die schon über 20 Jahre damit lebt . Die Zeit vergeht und man hat auf eimal 2,3 und mehr Jahre überlebt. Das ist doch toll.
    Alles Liebe und Gute für Dich und noch einen Knuddler :hug: von
    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Liebe Hannah,

    es tut so gut, Deine Geschichte zu lesen. Das ermutigt uns Frauen mit fortgeschrittenem Brustkrebs und laesst uns die Therapien besser aushalten. Auch mir hilft der Austausch in diesem Forum sehr. Es ist sehr schön, immer wieder aufmunternde Worte von den Fori-Mädels und vor allen Dingen Tipps und Erfahrungen bezüglich der Therapien zu erhalten.


    Ich freue mich sehr für Dich, möge es noch ganz lange so bleiben (am besten für immer). :thumbup:


    Liebe Grüße Kylie :hug:

  • Liebe Hannah :P


    gut :thumbup: sehr gut :thumbsup: wunderbar 8o :hug: 8o


    genauso soll es sein und solche Geschichten machen uns allen Mut und Hoffnung :thumbup:


    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute, viel Kraft und Energie :thumbsup: jaaaahhhaaa :thumbsup:


    Danke und ein herzliches Drückerle :hug: liebe Hannah :love:



    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Hannah,


    Geschichten wie deine hören wir immer wieder gerne.
    Glückwunsch für dich !! Auf dass du noch viele Jahre mit vielen schönen Dingen erlebst.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Liebe Hannah,


    vielen Dank für deine Geschichte.
    Sie macht mir wirklich ganz viel Mut und gibt mir Zuversicht. Meine Diagnose ist jetzt ein gutes Jahr her und ich habe auch Knochenmetas.
    Mir geht es nach einem Jahr voller Therapien, wo ich oft glaubte, dass ich das nicht schaffe, heute gut. Bis auf ein paar Nebenwirkungen der
    Tamoxifen und des Perjeta was ich bekomme, fühle ich mich fast wieder wie die alte. Nur die Ängste vor jeder Kontrolluntersuchung, die gerade wieder anstehen,
    sind belastend.


    Ich freue mich, dass es dir so gut geht und wünsche dir, dass das gaaaaaaaaaaanz lange, möglichst für immer, so bleibt. :thumbsup:


    LG Katinka

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure lieben Worte. Das tut gut.


    Ja, liebe ani64, ich arbeite noch bzw. wieder, allerdings nicht Vollzeit, was ich aber auch vor meiner Erkrankung nicht gemacht habe.
    Es ist zwar oft anstrengend, aber für mich ein wichtiges Stück Normalität, das ich mir, solange es geht, erhalten möchte.


    LG und euch allen ein schönes, hoffentlich sonniges Wochenende


    Hannah

  • ich sehe gerade, du bist "on", dann möchte ich dir auch schnell ganz herzlich zu deinen 3 geschafften Jahren gratulieren und mich bedanken für deine wirklich aufbauende Mutmach-Geschichte!
    Ich wünsche dir viel Kraft und noch ganz viele, gute Jahre :thumbup: !


    Liebe Grüße
    von Wölfin :hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Hallo Hannah,
    auch ich möchte dir ganz herzlich zu den geschafften 3 Jahren gratulieren! Und danke für die tolle Mutmach - Geschichte! Da bist du mein großes Vorbild, ich lebe jetzt seit knapp eineinhalb Jahren mit Hirnmetas und habe auch noch so einiges vor im Leben und mit meinen Jungs.
    Ich wünsche dir noch viele weitere gute Jahre!
    Lg Katzi64