Behandlung Lebermetastasen

  • Debo30 , ich glaube Pschureika war bei einem Leberspezialisten in Hannover (?) der dann nicht helfen konnte, hat dann irgendwas in München machen lassen, ich weiß aber nicht mehr was genau. Vielleicht weiß Kylie Bescheid.


    Baybsie hat TACE in München machen lassen ?


    Die Char… in Berlin ist wohl führend bei Leberbehandlungen oder -OPs.


    Tübingen führt in ihrer Website RFA, Mikrowellenablation, TACE und SIRT in ihrer Website, da steht allerdings was von partnerkliniken … vielleicht einfach anfragen.

    (Und was Neues, „Chemosaturation“ eigentlich für Metas von Aderhautmelanomen.)


    Vielleicht kann der KID Dir geeignete Kliniken / Spezialisten nennen.


    Ach, liebe Denise, ich wünschte ich könnte Dir praktische Hilfe geben. So kann ich Dir nur virtuell große, dicke Mut- und Kraftpakete schicken und Umärmelungen.

    :hug::hug::hug::hug::hug:

  • Liebe ich2020

    danke dir für die Adresse!!


    Danke auch liebe Rheinkies ,

    du hast ja auch dein XXL Paket und bist sooo tapfer!! Dir weiterhin gutes Durchhalten und Zuversicht:!:


    Liebe KatzenMom 64

    du bist immer hilfreich mit deinen Recherchen. Ich bin zwar auch gut darin, aber nicht so gut wie du;) und mir reicht die Zeit manchmal einfach nicht vor lauter Terminen, Gesprächen, Kind und Haushalt.


    Also zu meiner großen Erleichterung hat mein Lieblings-Onko gestern 20.30 Uhr noch angerufen und fast eine Stunde mit mir telefoniert.

    Der Mann ist immer die Rettung bevor ich die Nerven verliere.

    Leider sagt er, passt die Beschreibung der Lebermetas nicht zu dem was der Onko sagt. Allmählich macht mich das WAHNSINNIG, habe kein Vertrauen mehr!!! Ist also unklar ob ich einzelne oder doch massenhaft kleine noch habe.

    Der Chirurg von heute hat sich jetzt aber das MRT angeschaut und kann mir das sicherlich beantworten.

    Ebenso gibt er mir Info darüber, ob und welche für RFA in Frage kommen, weil er das auch macht. Bei dem Mann habe ich ein gutes Gefühl. Scheint fachlich gut und noch sympathisch zu sein.


    Der Plan ist jetzt erstmal: Biopsie heute, Antrag auf FGFR1 Medikament einreichen, Pathologieergebnis abwarten, vorübergehend leichte Chemo bis zur Verfügbarkeit des Medikamentes, falls denn hoffentlich eine Genehmigung kommt (16600 Euro pro 28 Stück laut Apotheke). Beschaffung dauert aber auch 2-4 Wochen, wenn alles klappt.


    In der Zeit versuche ich zu checken, ob und welche Möglichkeiten es zur Entfernung ggf. der größten Metas gibt. Manchmal hilft es ja auch, die großen zu entfernen, so habe ich es in der Lunge gemacht. Dann ist die Kuh erstmal vom Eis.


    So, ich mache mich startklar für´s Kh.


    Liebe Grüße an alle hier!

  • Alles Gute für die Biopsie heute, Debo30 ,

    wie gut, dass der andere Onkologe noch angerufen hat!

    Wünsche Dir, dass die Ärzte im Krankenhaus Dir gut weiterhelfen können.

    RFA macht man immer wieder auch bei meiner Tumor-Art, wenn Metastasen in der Leber und die Konstellation passt.

    (Habe bisher nix in der Leber, zum Glück)

    Schicke Dir viel Kraft und gute Nerven, denn das ist arg kompliziert bei Dir, und das macht es so schwierig, und das soll man dann noch gut wegstecken, geht nicht so einfach.

    Wünsche Dir eine gute Biopsie und eine gute Betreuung im Krankenhaus!

    Viele Grüße und alles Gute, gistela

    Am schönsten ist es für mich zwischen den Wurzeln meines "Wunderbaums", mit Blick in die Krone.

    Auch der Baum ist nicht mehr ganz gesund, so passen wir gut zusammen.

  • Liebe Debo30,


    auch von mir alles Gute für die Biopsie.:thumbup::thumbup::thumbup:


    Pschureika war Mitte 2019 in Hannover bei einem Leberspeziaisten. Leider konnten die Lebermetas nicht operiert werden, da diese sich in beiden Leberlappen breit gemacht haben.:rolleyes:

    Sie erhielt danach mehrere Therapien (Atezolizumab mit Nab-Pacli, danach Eribulin, Vinorelbin und Epirubicin). Die neue Therapie Sacituzumab Govetican wurde von ihrer Krankenkasse für 3 Zyklen genehmigt, danach wird geprüft, ob diese weiter bezahlt wird (je nach Erfolg).


    Ich wünsche Dir alles Gute.:*


    Ganz liebe Grüße Kylie :hug:

  • danke liebe @ Busenwunder,

    Rheinkies und Kylie .

    Ich habe es schon gut hinter mich gebracht! War auszuhalten.

    Es sind wohl zu viele Metas verteilt. Er meint es macht nur Sinn etwas zu beseitigen, wenn es Probleme macht.

    Dann kann ich nur auf die Medikamente hoffen!!! Fange dann mit Vinorebulin an.


    Kylie: Das Sacitutumab ist jetzt zugelassen worden! Dann müssen sie doch zahlen!

    Ist sie stationär?

    Ich würde gerne wissen wo sie es beziehe. Mein Onko weiß es nicht....

  • Hallo Debo30, jetzt schaue ich wieder ins Forum und lese, was du gerade durchmachst:(. Ich denke an dich und wünsche dir eine erträgliche Biopsie. Ich drücke dir ganz doll die Daumen✊✊✊✊, dass du schnell das neue Medikament erhalten kannst. Da ich ja auch chemoresitent war, könnte ich mir nicht vorstellen, wieder eine Chemo auszuprobieren. Aber natürlich kannst du im Voraus nicht wissen, ob nicht genau DIE Chemo doch wirkt. Schon zum Verzweifeln das Ganze....

    Viele liebe Grüße🍀🎈

  • Liebe Debo30, Denise,

    gut, dass du es geschafft hast, auch wenn das Ergebnis leider nicht so gut ist.


    Ich wünsche dir sehr, dass das Medikament ganz schnell für dich da ist.

    Bekommt es nicht auch Pschureika?


    Sei ganz lieb gegrüßt Elvira ❤❤❤

  • Hey Debo30 Mist!!!

    Kann deine Traurigkeit gerade gut verstehen.

    Bei mir wurde gar keine Biopsie mehr gemacht. 🤷‍♀️Zu viele.

    Aber mir geht es zu Zeit gut. Therapie schlägt an.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen das eine gute Therapie für dich gefunden wird, das sie mega anschlägt und du sie gut verträgst. 👊🍀

    Alles alles Gute🧡

  • Liebe Debo30 , serstmal schön, dass du die Leberbiopsie hinter dir hast und so wie das lese, war ja zumindest der Teil erfolgreich. Ich denke an dich und wünsche dir eine wirkungsvolle Therapie. Was mich immer nur wundert, ist, dass die Ärzte mit den ganzen bildgebenden Verfahren nicht so richtige Aussagen treffen können. Mal sind es viele Metas, dann wenige. Das ist doch auch so eine Auslegungssache.

    Alles Gute

  • Liebe Debo30 - gut, dass Du die Biopsie überstanden hast! Hoffe, die Histologie bringt neue Therapieansätze ...

    Deine Traurigkeit kann ich sehr gut verstehen - bitte resigniere nicht. Ich wünsche Dir eine gute Therapie, die schnell anschlägt und lange wirkt - mit möglichst wenig Nebenwirkungen. Hoffentlich bekommst Du die neuen Medikamente schnell und musst Deine Energie nicht noch dafür verpulvern darum zu kämpfen.

    Alles Gute für Dich, Steffi

  • Liebe Debo30 , Du machst da was mit - ich wünsche Dir grad zusätzlich zu allen guten Wünschen noch Nerven wie Drahtseile … wenigstens hast Du die Biopsie hinter Dir - ich drücke ✊✊ und 🐾🐾🐾🐾 dass man gutes, brauchbares Material bekommen hat, und die Pathologie schnell & sorgfältig arbeitet. (Du wünschst Dir HER2+++ glaube ich.)


    Verstehe ich das richtig, dass der Chirurg von heute, der auch RFA macht, es nicht machen möchte oder noch nicht machen möchte weil die Metas noch keine Probleme bereiten ?


    Sacituzumab-Govitan (Trodelvy) ist wohl immer noch nicht in der EU zugelassen, ich kann zumindest nix finden. Das ist zum Haare ausreißen, warum dauert das bei den EMA-Bürokraten in Amsterdam so lange.

  • Liebe Debo30 ,

    habe Deine Nachrichten jetzt erst gelesen, hatte zu viel mit mir zu tun. Das ist wirklich absolute Sch…. womit Du Dich jetzt alles beschäftigen musst und welche Gedanken Du Dir machen musst. Ich kann es gut nachvollziehen.

    Nachdem sich meine Lebermetastasen ja nun auch zu triple negativ gedreht haben wird mir die Chemo Carboplatin mit Gemcitabin verabreicht. Die soll meine extrem vielen Lebermetastasen in den Griff bekommen.

    Werde mich auch noch mal in Heidelberg vorstellen. Warte auf einen Termin.

    Ich wünsche Dir alles alles Gute für die nächste Behandlung:hug:

  • Liebe Kleeblatt69

    das ist echt Käse mit triple negativ! War bei ED ja auch noch hormonpositiv! Spreche aber nicht gut auf Chemo an. Kannst mir ja berichten was Heidelberg sagt!

    Hast du mal über die Kombi Chemo mit Hyperthermie nachgedacht?

    Klappt bei manchen gut in der Leber. Habe nächste Woche einen Beratungstermin dazu hier in der Nähe. War dafür 2019 in einer bayrischen Klinik.

    Ich drücke dir fest die Daumen :thumbup: