Behandlung Lebermetastasen

  • Hallo Ihr Lieben, leider habe ich schon wieder einen Progress und muss die Therapie wechseln. Das Capecitabin war nix. 😥

    Die Lebermetastasen sind wohl in Anzahl und Größe mehr geworden. Die genauen Befunde und Therapie bekomme ich nächste Woche.

    So langsam verzweifele ich.😥😥😥


    Schöne Sch....!



    Liebe Grüße Kuestenkind_70


    Verpasse nicht Deine Verabredung mit dem Leben!

  • Hallo liebe Kuestenkind_70 , das sind schlechte Nachrichten zumal du ja so um Krebsfreiheit gekämpft hast. Die Dinger wollen deine Leber nicht verlassen. Bitte verzweifele nicht, es wird eine andere Therapie gefunden werden. Zunächst kann ich dir nur schreiben, dass ich deine Enttäuschung sowas von verstehen kann. Evtl. konnte das Capecitabin nicht verstoffwechselt werden. Das ist ein Schei**** mit dem Krebs zumal wir alle hier viel zu jung dafür sind und viele noch mitten in der Berufstätigkeit stehen. Du hattest doch auch angefangen wieder zu arbeiten, wenn ich mich richtig erinnere...

    Alles Gute zur Therapiebesprechung:hug::hug::hug:Waldmaus

  • Liebe Kuestenkind_70 das tut mir sehr leid, das sind keine gute Nachrichten,

    aber verzage nicht, es wird für dich bestimmt noch eine richtige Therapie geben.

    Viel Glück🐞🍀🐞🍀🐞 sei ganz lieb gedrückt🤗🤗🤗

    Liebe Grüße

    Klabautermann💖

  • Liebe Kuestenkind_70 , ganz fiese Nachrichten, lass dich bitte nicht unterkriegen von den sch... krebs.

    Sie werden bestimmt eine Therapie finden, die den Metastasen den gar aus machen. Sei lieb gegrüßt und fühl dich gedrückt .

    Feline

  • Hallo liebes Kuestenkind_70, es tut mir unendlich leid, dass du einen Progress der Lebermetastasen hast. Ich hoffe mit dir, dass du schnellstmöglich die allerbeste medizinische Therapie erhältst.


    Ich habe auch eine Unmenge an Lebermetastasen (meine Onkologin meinte unlängst „ich weiß nicht wieviel Metas Sie haben, ist doch auch unwichtig“).


    Bei mir gibt es auch einen Progress einer Lebermetastase (vor einem halben Jahr gemessen mit einem Durchmesser von 4cm, wie groß sie jetzt ist: keine Ahnung, da diesmal die Größe mit Flächenzahlen angegeben worden ist), alle anderen Metas sind größenkonstant bzw. eingeschmolzen.

    Bei mir ist erstmals der LDH-Wert aus dem Referenzbereich ausgebrochene (von 222 U/l auf 411; wobei alle Leberwerte in Ordnung sind).


    Wie sind deine Werte?


    Ich habe den Untersuchungsbericht am Samstag erhalten und jetzt „rattert“ es auch in meinem Kopf.

    Liebes Kuestenkind_70, meine Daumen sind für dich gedrückt.

    Alles Liebe 🌸

  • Liebe, liebe KatzenMom 64, ich habe ja einen Progress einer einzigen doofen Lebermeta.

    Knochenmetastasen halten still und stören mich nicht.

    Wie ich schon schrieb, hat sich erstmals mein LDH-Wert nach „oben“ bewegt.

    Meine stationäre Rehabilitation ist abgelehnt worden. Jetzt will ich drei bis vier Wochen an die Ostsee fahren und mache dort auf eigene Kosten eine Relax-Meta-geh-weg-Kur 😀

    Viele Grüße 🌸

  • Liebe @Syl, ich habe auch keine Ärzte, die sich mit „unserem“ NeT auskennen. Bis auf die Ärztin in der Klinik.

    Wir sind mit dieser Krankheit ganz schön allein und im „Regen stehen gelassen“!

    Was machen deine Metas???

    Was machen deine Blutwerte & TM?

    Liebe Umarmung 🌸

  • Kuestenkind_70 Ich wünsche dir……

    Ich weiß garnicht was ich wie schreiben soll. Es ist einfach ein großer Sch…..

    Bitte verlier nicht den Mut und den Kampfgeist- deine Ärzte werden dir weiterhin zur Seite stehen- und mit Erfolg, hoffentlich

  • Liebe Kuestenkind_70 , ich habe es erst jetzt gelesen, so ein großer Mist, ach es tut mir furchtbar leid. Ich hoffe die Ärzte können dir bald eine andere, gut machbare Therapie vorschlagen. Ich schick Dir ein dickes großes Kraft- und Mutpaket :hug::hug::hug:

  • So, nun wird bei mir nächste Woche Dienstag per Ultraschall die Leber kontrolliert um herauszufinden, ob es eine Metastase oder möglicherweise was anderes ist und ob da noch andere sein könnten. Die bisherige Medikamentation soll erstmal erhalten bleiben. Ich kann mir das eigentlich nicht erklären. Nach 7 Monaten Kisqali + Letrozol sind die Lungenmetas weg, das Rezitiv ist weg und die Meta in der Leber zeigt einen kleinen Größenzuwachs von 0,4 mm, frage mich, ob es vielleicht an den unterschiedlichen Radiologien gelegen haben könnte oder wenn es ein Blutschwämmchen ist, ob sowas auch wachsen kann.

    Nun erstmal wieder warten.

    Lieben Gruß

    Waldmaus

  • Liebe Kuestenkind_70 ,

    Ich wünsche dir vom ganzen Herzen, dass die neue Therapie guten Dienst macht.

    Diese hinterhältige Krankheit, es macht mich so wütend 😠.

    Was kommt eventuell für eine Therapie?

    Ich drücke dir meine Daumen und hoffe sehr, dass neue Wege gefunden werden, um die Kröten platt zu machen!

    🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🍀🙏

  • Ach Ihr Lieben, Ihr lieben Mitstreiter, liebe

    KatzenMom 64 , Kirsche , Anirit , Waldmaus52 , Erna66 , Kiko62 , Sonnenglanz , engelchen3099 , Baybsie , Net , Feline , Klabautermann , Kylie


    vielen Dank für Eure mitfühlenden Worte. Das tut gut und tröstet etwas.

    Ja, die Krankheit ist echt Sch..., besonders tückisch macht es wohl die BRCA2-Mutation. Bei mir scheint das Ganze ordentlich aggressiv und wiederstandsfähig zu sein.


    Meine Leberwerte waren alle ganz leicht erhöht. Das steht aber auch als NW bei einem meiner Medis, ich weiß nicht mehr, ob beim Avastin oder Capecitabin. Ob die Metas dafür verantwortlich sind, weiß ich nicht.


    Die schriftlichen Befunde und den nächsten Therapievorschlag aus der Tumorkonferenz bekomme ich nächste Woche Mittwoch.


    Ich bin ziemlich niedergeschlagen. Nur Rückschläge.... Die Endlichkeit des Lebens rückt bedrohlich näher...😥

    Eigentlich hatte ich mich trotz Allem ins "normale" Leben zurück gekämpft.


    Aber am 18.08. wird erstmal geheiratet 😊❤️ und dann geht's weiter im Kampf.


    Liebe Grüße


    Verpasse nicht Deine Verabredung mit dem Leben!

  • Größenzuwachs von 0,4mm....... also...... das ist so als würde ich mich heute messen und 1,6546 m haben, morgen 1,6558 und mich freuen, dass ich scheinbar mit 36 doch noch mal einen Wachstumsschub habe.


    Das sind minimale Unterschiede sie sich aus der Messmethode bzw. den verschiedenen Aufnahmen ergeben.


    Das mit dem Blutschwämmchen habe ich auch noch nicht herausfinden können, ob die praktisch schon als Anomalie von Anfang an in der Leber sind und in der Größe stabil bleiben, oder ob sie sich auch rückbilden bzw. wachsen können im Laufe des Lebens...

  • Liebe Waldmaus52 ,


    ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Radiologe einen „Größenwachstum“ von 0,4mm angibt. Denke, wenn dann müsste es 0,4 cm heißen, so genau kann man ja nicht mit den vorhergehenden Aufnahmen vergleichen.

    Gut, dass zeitnah ein Ultraschall gemacht wird!!

    Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass sich zeigt, dass die Lebermetastase stabil geblieben ist 🍀✊🍀✊🍀