zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen

  • Brauche Eure Hilfe. Habe dieTherapie (OP wegen DCIS und Bestrahlungen, Tamoxifen) hinter mich gebracht. Mir ging es immer schlechter, die Blutwerte
    verschlechterten sich zunehmend, genügend Eisen, aber zunehmende Anämie. Daraufhin wurde eine Magenspiegelung
    durchgeführt und der Heliobacter festgestellt + Entzündung. Nach Antibiotika (ZacPac) war der Keim zum Glück weg.
    Mir geht es derzeit zum Glück deutlich besser, nicht mehr ständig müde und kaputt. Nun meine Frage:
    Da ich über 60 Jahre alt bin, wird ja immer die Darmspiegelung zur Krebsvorsorge empfohlen. Bisher habe ich, meist jährlich
    einen Stuhltest gemacht (meist den, den man bisher selbst bezahlen musste). Reicht eurer Meinung nach dieser Test weiter-
    hin? Irgendwie bin ich nämlich froh, dass es mir jetzt besser geht und ich habe Angst, dass irgendwelche Komplikationen
    auftreten könnten, zumal ich seit den Antibiotika häufiges Herzstolpern habe. Ich will mein Leben nicht sinnlos aufs Spiel
    setzen, außerdem geht es einem da schon durch die Vorbereitung wieder nicht gut, will aber natürlich auch nicht leichtfertig
    sein. Irgendwie will ich einfach nur mal wieder in Ruhe mein Leben genießen. Aber so wird es euch allen gehen.
    Übrigens habe ich den Termin schon am Dienstag.
    Danke euch für das Zuhören.
    Liebe Grüße
    Sternlein

  • Liebe Sternlein,


    bei einer Kollegin von mir wurde bei genau so einer Vorsorgeuntersuchung tatsächlich Darmkrebs festgestellt. Sie hatte keinerlei Beschwerden und war heilfroh, dass sie die Vorsoge gemacht hat.
    Das ist jetzt natürlich nur ein einziger Fall, insofern nicht wirklich aussagekräftig.
    Am besten besprichst du das ausführlich mit deinem Arzt, dann kannst du vielleicht besser das Für und Wider abwägen.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Danke, liebe Nordlicht,


    ich hab halt nur Angst, weil soviel von Risiken geschrieben wird und Angst man findet was und alles geht von vorn los. Aber vielleicht ist es wirklich besser, hast vielleicht doch recht. Mit dem Arzt sprechen, geht schlecht, da derTermin schon am Dienstag ist und er da auch erst wieder da ist (hatte Urlaub). Hab schon überlegt, den Termin zu verschieben.


    Liebe Grüße
    Sternlein

  • liebe sternlein,
    deine angst kann hier jede verstehen in jeder hinsicht ... aber mir hat bei solchen schritten immer geholfen, die überzeugung zu gewinnen: WENN was sein
    sollte, ist es chancenreicher, je eher man es entdeckt! wir haben nur die chance und diese sollten wir nutzen.
    wenn man das verinnerlicht, ... sollte der mut wachsen!


    die untersuchung selbst hat sicherlich ihre risiken, aber in den allerallermeisten fällen passiert doch nichts!! ich habe sie 6 jahre vor mir hergeschoben,
    aus angst, dass sie etwas finden - bzw. ich war schon überzeugt -- Endstadium.
    mein gastroenterloge hat mich dann mit der o.g. WENN was ist ... überzeugt und mir die kraft gegeben. Und mich mit dem Termin "übermorgen" auch überrumpelt.
    ich habe nix gemerkt, die beschwerden (evtl. verwachsungen) sind seit dieser untersuchung sogar WEG!


    ich drücke dir die daumen und wünsche dir viel mut für diese form der selbstfürsorge!!
    :hug: :hug: betsy

  • Liebe Sternlein,
    ich habe die Darmspiegelung gerade hinter mir und fand, am schlimmsten war die Vorbereitung. Vorher hatte ich wegen einer Blasenentzündung auch Antibiotika genommen ... die Darmflora war also schon mehr als gestört. Dazu kamen jetzt noch die Abführmittel. :pinch: Die eigentliche Untersuchung verlief dann aber wirklich schnell und schmerzfrei, auch hinterher gab es keine Probleme. Und das Gefühl, nachdem der Arzt mir seinen Befund - alles ok - mitteilte, war unbeschreiblich :thumbsup: ... auch ich hatte schon wieder Angst, woher meine ständigen Schmerzen im Darmbereich herrührten. Nachdem ich nun komplett auf Zucker verzichte, sind diese auch verschwunden, aber das ist eine andere Geschichte.
    Ich drücke Dir die Daumen für einen problemlosen Ablauf ohne Befund!


    LG, Kratzekatz

  • Liebe Sternlein,


    deine Angst ist verständlich. Aber wer weiß besser als wir hier, wie wichtig es ist, einen Krebs möglichst früh zu erkennen. Wenn du die Untersuchung nun vor dir herschiebst und später wird dann etwas größeres gefunden, wirst du dir sicher nur Vorwürfe machen - so wäre es zumindest bei mir. Ich kenne auch das Gefühl, einfach keinen Bock mehr auf Ärzte zu haben. Leider hilft das nicht unbedingt weiter. Du wirst das schon schaffen und wenn dann alles okay ist, brauchst du dir da keine Gedanken mehr drüber zu machen.


    Ich hatte noch keine Darmspiegelung, aber für mich steht schon fest, dass ich sie machen lasse und nicht den Stuhltest. Da ist man einfach auf der sicheren Seite.


    LG Danka

  • Liebe Sternlein,
    ich schließe mich Danka an. Ich möchte auch gern frühzeitig wissen, wenn etwas sein sollte. Auch wenn eine Darmspiegelung nicht so angenehm ist (der Schwerpunkt dabei liegt wohl in der Vorbereitung, von der eigentlichen Untersuchung kriegt man angeblich nicht so viel mit, meine Mutter kriegt da immer so eine Art Kurznarkose), werde ich sie machen, sobald sie bei mir ansteht. Wenn es dann einen o.B. gibt, ist man doch gleich viel entspannter.


    Liebe Grüße
    Heideblüte

  • Euch allen einen wunderschönen Guten Morgen,

    ich möchte mich bei Euch bedanken. Nachdem ich Eure Beiträge gelesen hatte, war meine Nervosität deutlich weniger geworden und ich habe nicht mehr überlegt, was ich mache, also Augen zu und durch. Und ja liebe Danka, ich würde mir auch Vorwürfe machen, wenn dann später etwas wäre.

    Habe es also hinter mir. Und es war nicht schlimm. Das Trinken ging ganz gut, so schlecht schmeckt das Zeugs nicht (Meine Mutter hatte mir früher immer gesagt, was schlecht schmeckt, hilft gut, also kann ich mit sowas gut umgehen) und ich brauchte während der Untersuchung auch keine Spritze. Außer irgendwelchen Divertikeln alles i.O. Und was die betrifft, kann man nichts machen. Ich muss halt hoffen, dass die sich nicht entzünden oder es irgendeinen Durchbruch gibt, heißt: bei Bauchschmerzen schnell zum Arzt.

    Und nun fühle ich mich total erlöst!

    Euch einen schönen Tag.

    Liebe Grüße von

    Sternlein

  • Liebe Sternlein,

    das ist doch schön, dass du die Untersuchung so gut überstanden hast und jetzt mit gutem Gewissen weitermachen kannst. Das war sicher die richtige Entscheidung.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)