Frischling mit BK, beendeter Chemo und angefangener Herceptin-Therapie

  • Hallo zusammen,


    freue mich diesem Forum nun auch angehören zu dürfen.

    Ich bin seit letzter Woche fertig mit meiner Chemotherapie. Habe 4x EC bekommen und 12x Taxol + Herceptin. Und bekomme nun eine weiterführende Antikörper Therapie mit Herceptin. Diese bekomme ich alle 3 Wochen, weiter intravenös in der Chemoabteilung für ein Jahr. Diese ist heute gestartet.

    Ich bin genau so, auch auf dieses Forum gestoßen, habe bisher nichts hierüber gelesen.

    Es wäre also toll, wenn Ihr mir über Eure Erfahrung mit ausschließlich Herceptin berichten könntet.

    Bisher ging es mir unter der Chemo "ganz gut". Nebenwirkungen wie Belastungsschwierigkeiten, Müdigkeit, Verdauungsprobleme, Koordinationsschwierigkeiten, Chemodemenz. Atemprobleme in Verbindung mit Husten, dagegen habe ich ein Astmaspray verschrieben bekommen. Leichtes Kribbeln/ Taubheit in den Füßen ist seit kurzem dazu gekommen. Bin dennoch immer positiv gewesen, denn es könnte auch noch schlimmer sein.... 😏

    Ich werde Mitte Juni brusterhaltend operiert, danach bekomme ich Bestrahlung.

    Ich freue mich sehr über Eure Antworten und Erfahrungen mit der Antikörpertherapie. ☺️ 💞

  • Liebe Niobelle,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Ich habe Dir einmal herausgesucht, wo schon etwas im Forum zum Thema "Herceptin" steht: Her2 positiv. Chemo = Antihormontherapie Ich wünsche Dir, dass Du gut durch die Therapie kommst und hier einen guten Austausch.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo Niobelle,

    erstmal möchte ich dich ganz herzlich in diesem Forum begrüßen und willkommen heißen!

    Ich habe nach 4×EC und 12× Pacli und Herceptin auch für ein Jahr Herceptin bekommen. Bis auf brüchige Fingernägel ( kann aber auch noch von der vorangegangenen Chemo sein) hatte ich subjektiv unter der Herceptintherapie keinerlei nennenswerte Nebenwirkungen. Musste nur, aber das ist allgemein üblich, alle 3 Monate zum Herzecho, um ggf Herzschäden früh zu erfassen. War aber immer alles in Ordnung zum Glück.

    Lg Katzi64

  • Hallo Niobelle,


    ich bekomme eine ähnlich Chemotherapie wie du, 4x EC und 12x Taxol (hatte heute das 2x Taxol, bekomme es wöchentlich), eigentlich hätte ich in die Gepar Nuevo Studie aufgenommen werden sollen, da aber meine Leberwerte gleich von Anfang an zu schlecht waren, hat es dann doch leider nicht geklappt.

    In der Studie wäre ich in eine randomisierte Doppeltblindgabe von Herceptin aufgenommen worden, d.h. ich hätte es zu 50% bekommen, oder aber auch nicht, das wäre dann am Ende der Chemotherapie entblindet worden. Was mich nun wundert ist, dass niemand mehr von Herceptin bei mir spricht. Ich habe mit einigen Frauen in der Tagesklinik gesprochen, die es bekommen. Ich werde auf jeden Fall das nächste mal Nachfragen, warum das kein Thema mehr bei mir ist. War es bei Dir von Anfang an klar, dass du die Antikörpertherapie bekommst?

  • Vielen Dank an Alice fürs Herzlich Willkommen und für den Beitrag! 🙏🏻 Ich hoffe auch, dass alles weiterhin klappt.


    Danke auch an Katzi für Dein Herzliches Willkommen! Ja, das ich mit Herzeptin zum Kardiologen alle 3 Monate muss, ist bei mir auch so. Ich habe, damit mir die Nägel nicht ausgehen, eben seit dem ersten Tag der 12 Wochen Therapie Kieselerde zu mir genommen. Diese haben sich etwas verfärbt und sind empfindlicher geworden. Schön zu hören, dass sich sonst nichts bei Dir "angekündigt" hat.

    Darf ich Dich fragen, ob Du komplett fertig bist auch mit dem Herceptin?


    Ute hab ich eine PN geschickt.

  • Hallo Niobelle,

    mit dem Jahr Herceptin nach der Chemo bin ich seit 2013 durch.

    Leider habe ich seit 1/16 Hirnmetastasen, bekomme seitdem wieder Herceptin und zusätzlich Perjeta (Pertuzumab), bis auf eine ausgesprochene Müdigkeit am Infusionstag vertrage ich auch diese Doppelantikörper - Therapie gut.

    Lg Katzi64

  • Liebe Katzi,


    tut mir leid zu hören, das Du da nochmal durch musst. Ich freu mich allerdings, dass es Dir mit der neuen Medikamentation nicht so schlecht geht. Halt die Ohren steif...

    Sind die Heilungschancen gut bei Dir? Wenn Du darauf nicht antworten möchtest, ist das vollkommen ok.

    Fühl Dich gedrückt!

  • Hallo liebe Niobelle,

    das ist sozusagen meine Dauer - Chemo, sie wird gegeben, bis der Tumor erneut wächst.

    Die jetzige Therapie ist rein palliativ, eine Heilung ist nicht mehr möglich, aber wir versuchen, die Metastasen so lange wie möglich unter Kontrolle zu halten und ihr Wachstum zu bremsen und möglichst zu unterbinden. Kürzlich wurde eine Ganzhirn - Bestrahlung durchgeführt, die erfolgreich war und die Hirnmetas deutlich hat schrumpfen lassen.

    Ich wünsche dir eine gute Wirkung des Herceptins möglichst ohne viele Nebenwirkungen!

    Lg Katzi64

  • Hey liebe Katzi,


    tut mir leid, dass zu hören. Dennoch hörst Du Dich so tapfer an und bist hier so lieb zu allen.

    Das finde ich ganz toll, dass Du den Kopf so oben hälst.

    Schön zu hören, dass die Ganzhirn Bestrahlung gewirkt hat. Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft auf Deinem Weg.

    Vielen Dank für Deine guten Wünsche. Das hoffe ich auch, dass alles gut wird!

    Fühl Dich ganz doll gedrückt!

    Liebe Grüße, Niobelle

  • Liebe Niobelle,

    herzlich willkommen hier bei uns. Ich hatte die gleiche Therapie wie du. Wenn du dich durch den "Herceptin-Strang" liest, wirst du sicher einige hilfreiche Artikel finden.

    Dein Herz kannst du durch viel Bewegung schützen. Ich konnte nach OP und Bestrahlung nicht so gut joggen. Da bin ich auf walken umgestiegen.

    Zu den Nägeln;(das ist eine lange und nervraubende Geschichte. Ich hatte irgendwann mal geschrieben, wie sich meine Nägel fast auflösen, bei der kleinsten Berührung eingerissen sind, sich gespalten haben.... Es war schrecklich für mich und ich habe die Finger immer irgendwie so gut wie möglich versteckt. habe alle möglichen Sachen ausprobiert: Nagelöl, Härter,Schüsslersalze, Kieselerde, mit Pflaster abkleben.....nichts hat wirklich geholfen. Seit ca 6 Wochen ist der Spuk vorbei (letzte Herceptin war im August 2016). Die Nägel sind kräftig, reißen nicht, haben eine schöne Farbe. Ich habe es einfach ausgesessen;)

    Das Kribbeln: Frage deine Onkologin, ob mal eine Prüfung der Nerven an Händen und Füßen gemacht werden kann. Nennt sich ENG. Dann hast du einen Anfangsstand. Und dann Zellenbäder beantragen. Da wird im Wasser mit Strom die Aktivität der Nerven angeregt. Damit sollte dann das Gefühl wieder zurück kommen. Ich habe ziemlich unangenehme Nervenausfälle an den Füßen und merke, dass es sich leider nicht mehr bessert. Habe aber auch erst vor 3 Monaten mit den Zellenbädern angefangen. Vielleicht etwas zu spät:hot:.

    Ansonsten wird es dir bei Herceptin ganz gut gehen. Da habe ich selbst keine Einschränkungen gehabt und hier auch nichts dazu gelesen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg

    wünsch dir Tanne

  • Hallo Niobelle,


    ich habe jetzt die erste Antikörper Therapie mit Herceptin hinter mir. Dazu noch 1x täglich Anastrozol Tabl.

    Auch alle drei Wochen.

    Hoffe sehr, dass sich jetzt bei mir alles schnell verkapselt und gut ausgeht.

    Dir alles Gute.

    Liebe Grüße

    Liesel

  • Liebe Tanne,


    herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich mache tatsächlich aktuell auch regelmäßig Sport. Allerdings nicht mehr ganz so intensiv wie früher, schaffe ich von der Kondition nicht. Mehrere Treppen fallen mir auch sehr schwer oder eine Anhöhe hoch zu laufen. Ansonsten versuchen ich immer viel spazieren zu gehen, was mir mal besser und mal schlechter gelingt.:| Oh ha, da hattest Du ja echt Probleme mit den Nägeln. Gott sei Dank hast Du das jetzt hinter Dir! 💪🏻 Ich habe vor der Chemo mit Taxol angefangen Kieselerde zu nehmen. Sie sind definitiv empfindlicher geworden und auch ein kleiner Bluterguss am Daumennagel hat sich gebildet. Ich nehme Kieselerde jetzt weiter und hoffe, sie verlassen mich nicht...=O

    Ich hoffe auch, dass es nach Op und Bestrahlung nicht schlimmer wird mit meiner Kondition, aber ich sage immer: das wird nicht passieren, mir wird es gut gehen. :)

    Für meine momentanen noch leichten Taubheitsgefühle in Zehen und Fingern habe ich einen Vitamin Komplex verschrieben bekommen. Mal sehen, ob es hilft. Danke für den Tip!

    Nicht schön, dass Du gar keine Verbesserung der Füße verspürst. Von einer Chemofreundin habe ich das auch gehört mit den Zellenbädern. Das ist doch das Bad mit Strom, oder?

    Gib die Hoffnung nicht auf und bleib noch dabei. Nimmst Du auch einen Vitamin B Komplex ein? Die Freundin hat auch eine Fussreflexzonenmassage bekommen, allerdings in der Reha.

    Vielleicht hilft Dir das ja?

    Danke für's Mut machen, ganz lieb von Dir!

    Ich drück Dir auch weiterhin die Daumen!!!


    @ Liesel

    Danke auch für Deine Antwort!

    Freut mich zu hören, dass Du es auch schon geschafft hast...

    Muss mich mal noch bei Dir einlesen um mehr zu verstehen.

    Drücke Dir, aber in jedem Fall schon mal die Daumen, dass sich bei Dir alles verkapselt.


    Liebe Grüße,

    Niobelle