Ablatio am 2. Juni

  • Ihr Lieben,


    nach längerem Hin und Her wurde letzte Woche beschlossen, dass meine rechte Brust in einer Woche gänzlich entfernt wird. Brusterhaltend zu operieren, macht bei mir wenig Sinn. Meine Brüste sind eh winzig, und die beiden Krebsherde sitzen sehr nahe an der Brustwarze. Da ich mir bezüglich einer veränderten Symmetrie keine Sorgen machen muss, habe ich auch keinen Brustaufbau vor. Habe natürlich schon ein Andenken-Foto von meinem Winzling gemacht ...


    Seit einer Woche bin ich das Nervenbündel pur. Angst habe ich nicht vor dem Verlust oder postoperativen Bewegungseinschränkungen, sondern vor möglichen Komplikationen. Im letzten halben Jahr hatte ich nicht nur einen Herzinfarkt, sondern auch noch zwei Lungenentzündungen und eine Lungenembolie. Deshalb bin ich derzeit noch unter dualer Blutverdünnung, die für die OP nicht vollständig unterbrochen werden darf. Der Chirurg sagte beim letzten Gespräch: "Dies ist eine OP, die jetzt eigentlich nicht gemacht werden sollte, doch durchgeführt werden muss." Bitte drückt mir die Daumen, dass alles gut geht!!!


    Danke sagt mit lieben Grüßen

    Monsti

    Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen (A. de Saint-Exupéry).

  • Liebe Monsti - hier kommen schon mal meine :thumbup::thumbup: - und dazu ein großes Mutpaket. Du packst das :thumbup:

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Liebe Monsti

    Hier kommen auch meine Daumen.:thumbup::thumbup:. Dass die OP gut und ohne Komplikationen verläuft und Du nicht so viel Schmerzen hast .

    Alles Liebe für Dich toi toi , toi .

    LG alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Liebe Monsti,

    ich drücke Dir für Deine OP ganz doll die Daumen.

    Ein kleines bißchen zur Beruhigung: ich hatte vor einigen Jahren auch eine Lungenembolie mit anschließender Blutverdünnung und musste dann eine OP (allerdings kleiner als Deine) über mich ergehen lassen. Ich hatte seinerzeit die Spritzen auch nicht absetzen dürfen und es ist alles gut gegangen. Das wünsche ich Dir auch.

    Liebe Grüße

    Heideblüte

  • Liebe Monsti,


    auch meine Daumen sind für Deine OP nächste Woche ganz fest gedrückt.:thumbup::thumbup:Es wird bestimmt gut gehen.

    Ich hatte letztes Jahr auch eine Mastektomie, nehme allerdings keinen Blutverdünner. Wann genau ist die OP? Müssen wir wissen, damit wir in Gedanken bei Dir sein können.


    Lass Dich mal ganz fest drücken.:hug:

    Liebe Grüße Kylie

  • Liebe Mosti,


    auch bei mir sind die Daumen ganz fest gedrückt. Ich hatte im April rechts eine Mastektomie und komme gerade von der Krankengymnastik. Ich bin schon ziemlich fit. Es geht gut, Du wirst sehen - ich und viele andere denken an Dich.

    LG

    Christina


    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Servus, Ihr Lieben,


    habt vielen Dank für Eure Aufmunterungen und fürs Daumendrücken. Es tut sooo gut, Ihr seid super!!!


    An Blutverdünnung hatte ich nach dem Herzinfarkt Brilique und Thrombo ASS, nach der Lungenembolie wurde auf Plavix und Xarelto umgestellt. Nun spritze ich Lovenox 40 mg 2x täglich und nehme wieder Thrombo ASS. Das soll wohl nicht so heikel sein ...


    LG

    Monsti

    Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen (A. de Saint-Exupéry).

  • liebe Monsti,

    ich sitze mit den anderen am Freitag im OP und schon vorher im Vorbereitungsraum, um Dir die Angst zu nehmen. Je mehr Dich die Angst überkommt, umso deutlicher wirst Du uns sehen können. Probier es aus- es hilft sehr!

    Meine Daumen sind in Stellung.

    LG Kirsche

  • Hallo Monsti,

    Daumen :thumbup::thumbup:sind für dich gedrückt.

    Wir alle sind in Gedanken zur Unterstützung in deiner Nähe.

    Alle erdenklich guten Wünsche sind unterwegs zu dir.

    Ruf sie bei Bedarf einfach ab.


    Eine liebevolle Umarmung

    Liesel

  • Hallo Monsti,

    Daumen sind in Stellung für deine OP. Und wie Kirsche schon sagte, wir sitzen überall und passen auf dich auf - das wird ganz schön voll im OP!! Du schaffst das!!


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Hallo liebe Monsti,

    auch ich werde in Gedanken bei dir sein und dir die Daumen gaaanz fest drücken:thumbup::thumbup:Liebe Grüße, Mut und Zuversicht sende ich dir.

    Fine





    Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)



  • Hallo Monsti,

    auch von mir alle Daumen für Dich :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:

    Ich kann Deine Nervosität nachvollziehen und drück Dich ganz dolle :hug:

    Ich habe diese Op dann im September vor mir wenn ich die Paclis geschafft habe.

    Mir geht es auch so wie Dir "kleines Körbchen - ungünstige Stelle des Biestes". Aber wir schaffen das!


    Versuche trotzdem gut zu schlafen. LG Blume


    Schöner Spruch Monsti.

    Ich mag Exupery sehr. Er hat mich durch die unterschiedlichen Stationen meines Lebens begleitet.

    ...."Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" ... aus dem "Kleinen Prinzen" von Exupery.

  • Ihr Lieben,


    habe die OP hinter mir. Genauer gesagt waren es zwei OPs, die nötig waren, weil mir eine Ärztin die Drainageschläuche viel zu früh gezogen hatte und meine operierte Seite nicht nur mächtig anschwoll, sondern sich auch entzündete. Statt des ca. einwöchigen KH-Aufenthaltes wurden es dann drei Wochen.


    Aber nun ist alles gut. Man hatte tatsächlich alles erwischt, womit ich derzeit krebsfrei bin - juhuuuu! Zwar hat sich in der Folge ein fetter Strang von der Achselhöhle bis in die Hand entwickelt, doch ist der dank Lymphdrainage schon wieder etwas zurückgegangen. Meinen Arm kann ich mittlerweile fast ohne Einschränkung bewegen. Die Narbe ist lediglich ein feiner Strich. Ich bin total happy. :)


    Am 1. September gehe ich zur Reha. Euch allen vielen Dank fürs Daumendrücken!!!


    Liebe Grüße

    Monsti

    Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen (A. de Saint-Exupéry).

  • Liebe Monsti,

    auch wenn es nicht ganz so gelaufen ist, wie geplant, ist es schön, von Dir zu hören, dass Du nun happy bist. Denn das ist die Hauptsache, auch wenn man mal einen Umweg fahren muss.

    Ich wünsche Dir für Deine Reha eine gute Erholung und natürlich auch viel Spaß!


    Liebe Grüße

    Heideblüte

  • Hallo Monsti,

    ich gratuliere dir und wünsche dir gute Erholung in der Reha.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden (Carl Hilty ) :)

  • Hallo zusammen,


    anscheinend nehme ich jeden Unsinn mit ... Vor 1,5 Wochen bekam ich urplötzlich eine eitrige Port-Infektion, so dass das Teil sofort raus musste. Anschließend war ich zwecks dreimal täglicher i.V.-Antibiose bis vor wenigen Tagen im KH. Da dies bereits mein fünfter Port war, wird es zunehmend schwierig, mir bei Bedarf einen neuen zu implantieren. Also hoffe ich, dass ein neuer Port gaaanz lange nicht mehr gebraucht wird.


    Zwischenzeitlich hatte die Reha-Klinik angerufen, weil überraschend ein Platz frei geworden ist. Mit einer offenen Wunde nimmt man mich aber nicht. Bäh! Übrigens mache ich jetzt eine kardiologische Reha, weil in der Onkologie erst ab Mitte November etwas frei gewesen wäre.


    Liebe Grüße aus dem heißen Tirol

    Monsti

    Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen (A. de Saint-Exupéry).