Brustaufbau mit Eigengewebe: DIEP-Flap (Bauch)

  • Hallo und guten Abend,

    Schnuffelmaus der Verlauf Deiner Op und der Verfassung danach ich echt beeindruckend und ermutigend. Vielen Dank für Deine Berichte. Ich wüsche Dir, daß der Heilungsverlauf so super weiterverläuft.

    Sonkathie Ich drücke dir für Deine Op ganz dolle die Daumen, alles wird gut :thumbup::thumbup::thumbup:

    Eule 2018 Bei mir wurde damals die brustangleichende Op auch erst ca. 6 Monate nach der Mastektomie und Sofortaufbau gemacht.

    Man wollte die gesunde Brust erst dann anpassen, wenn das Endergebnis des Aufbaus feststeht. Auch ich werde zunehmend nervöser und unruhiger wenn ich daran denke, dass ich m 25.02. "dran bin". Die Gedanken daran sind eigentlich immer präsent und auch ich lese täglich Eure Berichte. Vielen, vielen Dank dafür:*

    Seraphina: Du hast ja heute deine Op, wenn Du dies liest hast den "größten Kraftakt" hoffentlich gut hinter Dich gebracht.

    Liebe Grüße:)

    Florentine

  • Liebe Yin-Yang, Ich linke hier mal die friluftsliv ein, vielleicht mag sie etwas dazu sagen.


    Es ist bestimmt nicht einfach und es ist auch OK, eine Zwangspause zum Überlegen einzubauen, also hast du es richtig gemacht. Wenn du nicht ganz dahinter stehst, wird es schwer.


    Deswegen lass dich gut beraten und dir notfalls professionell helfen...


    Ich drück dir die Daumen, dass du es schaffst, deinen für dich richtigen Weg zu finden und ihn tapfer zu gehen.


    :hug:Sonnenglanz

  • Liebe Sonnenglanz ....danke dir viel mals auf verständnis.

    Ja....es ist sehr schwer.

    Ich war 2 Mal krank und bei mir Risiko liegt bei 37% ( sehr hoch)....das ich wieder krank werden kann.

    Ich denke mir...dann gibt es kein sinn das ganze mit aufbau.

    Mann muss aber positiv denken,dann ist aufbau bessere lösung.

    Alles hat vorteile und nachteile....wie immer im Leben. 🙂

  • Liebe Yin-Yang , der Aufbau erfolgt ja mit Nichtbrustgewebe. Das bedeutet, du hast dort das Risiko des Ursprungsgewebes. Das dürfte für Brustkrebs gegen 0 gehen.


    Lass dir das noch mal von einem Arzt erklären. Das Rückfallrisiko dürfte nicht höher liegen als bei einer Amputation ohne Aufbau.


    Ich kann mich ja irren, aber wenn zB aus Bauch und Muskeln eine Brust nachgebaut wird, gibt es keine Brustdrüsenzellen mehr die entarten könnten.


    LG Sonnenglanz

  • Liebe Sonnenglanz ....das stimmt was du sagst.Nach Mastektomie liegt 1% Risiko das man wieder Brustkrebs bekommen kann.

    Ich hatte schon Mastektomie rechts vor 10 Jahre mit Silikon aufbau.

    Ich habe leider nach 7 Jahre Rezidiv unter achsel gekriegt,gleiche seite,trozt Mastektomie.

    Das passiert aber sehr selten....ich hatte einfach sollche pech.


    Risiko von 37% steht in meine Befunde,weill ich hatte Metastaze auf 4 Limphknoten.

    Bei dieser Risiko geht nicht nur um Brustkrebs,sonst Fernmetastaze.


    Alle Frauen die OP erwarten wünsche ich alles gute.


    Liebe Schnuffelmaus bei dir ist das alles wirklich schnell gegangen.

    Wünsche dir weiter alles gute 👍

  • Liebe Yin-Yang, das tut mir sehr, sehr leid. Da hast du so viel getan und dann das.


    Das ist wirklich schwer. Ich denke, irgendetwas musst du tun, sonst wird es noch schlimmer. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie ich entscheiden würde.


    Lass dir etwas Zeit, aber nicht zu lange.


    Irgendwie.


    Alles Gute für dich


    Sonnenglanz

  • Danke Liebe Sonnenglanz ....ich wollte endlich in ruhe leben aber es kommt immer etwas das man keine ruhe hat.

    Ständing in Krankehaus hängen und immer welche kontrole und op-s haben....😓😓😫😫

    Ich troste mich aber....es gibt immer schlimmeres 😔

  • Liebe Yin-Yang, ja, es gibt immer schlimmeres, aber dich hat es ganz hübsch erwischt, da darfst du auch mal nölen.


    Ich muß am Montag vormittag zum Zahnarzt und nachmittags habe ich die Erstaufnahme beim Onko-Sport. Und schon das nervt mich. Und das ist nichts. Maximal kommen ein Zahn raus und eine Brücke drüber und maximal kriege ich Physiotherapie verschrieben.


    Und ich Schisserin mach mir in die Hosen davor.


    Und bin genervt wegen der Termine.


    Also, ich verstehe dich total. Man möchte sein Leben ja einfach normal gestalten.


    Ganz liebe Grüße Sonnenglanz

  • Schnuffelmaus : ist ja Spitze, dass es dir schon wieder so gut geht. Wenn ich mich richtig erinnere hat deine OP auch nur knapp 5 Stunden gedauert, oder? Warum ging es denn bei dir so schnell? Trotz gleichzeitigem Aufbau? Mir haben sie gesagt, die OP dauert 6-8 Std. 🤔

    meine OP war sogar knapp unter 4 Stunden lang, einseitiger DiepFlap, Angleichung der Gegenseite und Entfernung des Ports ;-)

  • Das hat mein Arzt gerade genauso bestätigt und mich deutlich ruhiger werden lassen!! 😀 Das Risiko eines Rezidivs ist immer da (bei mir waren damals auch 3 Lymphknoten befallen), aber es erhöht sich nicht durch die Op. Anders wäre es, wenn einzelne Fettzellen eingespritzt würden, die müssten sich dann einen neuen „Wohnort“ suchen, aber hier wird ein komplett funktionierender Organismus quasi umgesiedelt.


    Danke Sonnenglanz !! Das hat mich gestern Abend schon sehr beruhigt!!!

  • Hallo Ihr Lieben ....hier der neuste Stand. Liebe Chippendale....wurde um halb acht Morgens in den Op gebracht und um Zwölf bin du in den Wachraum gekommen..Also zum Heutigen Tag mir wurden ja gestern früh die zwei Drenage an den Brüsten gezogen...und heute die drei am Bauch.....war unangenehm aber ging Schmerz war gleich wieder weg.Ich geh öfter den Gang rauf und runter und mach Quatsch mit den Schwestern. Heilung läuft toll und es fühlt sich alles so schön warm an .Beim Essen Sitz ich seit gestern Abend und gehen tu ich komplett aufrecht.Glück gehabt.;););)

  • Liebe illifee.Der Arzt in München macht das öfters so das er die andere Brust mit Angleicht.Habe auch in der Reha ein Mädl in deinem Alter kennengelernt die hatte sich alles bei dem Arzt machen lassen ....Also links Brustgewebe raus .Haut und Brustwarze würden erhalten und gleichzeitig die Rechte Brust gestrafft und verkleiner sah Mega aus. Mir wurde ja die Linke Brust in Landshut abgenommen.Und nicht gleich aufgebaut weil Sie nicht wußten ob Ich doch noch Bestrahlung bekomme. Wenn Ich das was Ich heute weiß damals schon gewußt hätte. Wäre Ich gleich hier nach München gekommen .Wenn du wie Ich jetzt die komplette Brust weghattest wird nach meiner Op jetzt erst in sechs Monaten die neue Brustwarze auf die neue Bauchbrust gemacht dann hat Sie ihre endgültig Form. Glaube das man dann in der Op auch noch etwas verbessern kann wenn Sie unterschiedlich wären. Aber wie gesagt das Mädl von der Reha sah nach knapp sechs Monaten MEEEEGAAA aus

  • Das hört sich ja super an, liebe Schnuffelmaus.... Lymphdrainage und Massage... sowas hatte ich nicht, 😒meine Physiotherapeutin hatte mir nur gezeigt wie ich aus dem Bett aufstehen sollte und das war's🤷 vielleicht hätte ich mehr jammern sollen😉

    Ich wünsche dir weiterhin einen so tollen Aufenthalt und guten Heilungsverlauf ☺️ .... LG

  • Hallo Simmy.Ich war auch verwundert .Die Physiotherapeutin sagte auch das das nicht normal in den Kliniken ist aber hier wenn mein Arzt operiert wird das bei seinen Patientinnen immer gemacht....und das Sie in Ihrer Praxis viele seiner Patientinnen weiter betreut....und da so gut wie nie Probleme mit den Lymphen vorkommen.Was ihrer Meinung nach der Op von Dr.F seinem großen Team und der kurzen Op dauer geschuldet ist.