Brustaufbau mit Eigengewebe: DIEP-Flap (Bauch)

  • Hallo Ihr Lieben .Auch meine Op war am 29.2.2019 .die ersten Wochen war alles toll ..aber Dann hatte ich eine wundheilstörung....Bauchnarbe und die neue Brust heilten nicht gut zu.....die zweite Brust wurde in der selben Op mit Angeglichen....Da hatte ich dann ziemlich Probleme mit der Lymphe.....zweimal die Woche Lymphdrenage und jetzt ist es gut....meine Angeglichene Brust ist immer noch größer als die Neue. Aber meine Neue Brust hat sich auch verändert ist weicher und runder geworden.... Meine Narben sehen leider nicht so schön aus besonders die Bauchnarbe wird irgendwie immer dicker bzw breiter und ist sehr dunkel....manchmal fast wie schwarz....und ziehen tut's immer noch...Aber das alles hat sich trotzdem gelohnt....war ein halbes Jahr ohne Brust...und das bei einer Körbchengröße von 90 D .und jetzt hab ich wieder eine warme Weiche Brust und ich liebe Sie........An alle die noch überlegen ...es ist alles wert:thumbup::):);):love:

  • Hi ihr Lieben. Hatte vor sieben Tagen meine Diep Flap OP. Morgen darf ich nach Hause:thumbup:. War ne ganz schöne Hausnummer. Nach Implantat und Expander, der sich nach der Bestrahlung ordentlich verkapselt hatte, kam nur noch Eigengewebe in Frage. Is aber schick geworden. War durch die Verkapselung und die vielen (jetzt die vierte) OP'S ne Entzündung drin. Das wurde mit Kortison behandelt. Das haben sie gut hinbekommen. Mein Bauch fühlt sich irgendwie noch nicht wie meiner an:/, aber das wird sicher. Was habt ihr für Erfahrungen mit Lymphödem nach Diep Flap. Man sagte mir, das wird besser...Ist das tatsächlich so?

  • Hallo liebe Rose 73....ich hatte nach zwei drei Wochen nach meiner Op in der gleich mit Angeglichenen Brust einen Lymphstau die Brust wurde immer dicker Sie spannte....und war rot ....An der Neuen Brust war die ersten Wochen auch dieses warme spannungsgefühl....mein linker Arm ist seit der Abnahme der Brust letzten July immer noch etwas dicker....man merkt es nur bei engen Blusen.... wegen den Brüsten geh ich sei Februar 2× die Woche zur Lymphdrenage...es ist jetzt schon richtig gut geworden....und Schwimmen wenn Die Narben zu sind ist ganz gut fürs Lymphsystem..... wünsch dir viel Glück bei der Wundheilung😉😉😉

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Text formatiert.

  • Danke für diesen Thread. Bin übers googeln "Erfahrung DoppelDiep" darauf gestoßen und hab mich heute hier bei Euch registriert.

    Meine DoppelDiep ist am 5.6.

    Ich hab so sch... Angst.

  • Hallo ihr Lieben, ich denke Lymphdrainage ist für alle gut. Da wird ja bei den OPs schon einiges zerschnitten. Rose73 Zur Op wurde mir aufgrund meines Lymphödems geraten. Die Ärztin sagte mir auch, dass sich das dann oftmals schon erledigt. Da ich die OP aus gesundheitlichen Gründen länger verschieben musste hatte sich das Ödem schon fast ganz zurück gebildet. Ich bekomme aber nach wie vor Lymphdrainage. Das tut mir gut. Die Ärztin, die mich operiert hat ist Spezialistin für Lymphknotenverpflanzung.

    @DasBloemsche Nur Mut. Es ist gut zu schaffen und das Ergebnis lässt einen wieder aufatmen. Habe zwei Jahre mit nur einer Brust verbracht. LG

  • Galleon - ich danke dir sehr für deine Worte.


    Ahoi

    Ich hatte heute meine Mammo, für die OP.

    Der Krebs ist mit drei Knoten zurück.

    Er bleibt mir treu, 2017, 2018 und 2019. Immer um diese Zeit.

    Naja, zwei Wochen noch.

    Ich bin bisschen überfordert gerade.

    Habt es alle fein.

  • Liebe @DasBloemsche,

    Du liebe Zeit, da hat es Dich aber erwischt.|| Es tut mir sehr leid.:( Ich weiß, nichts kann Dir helfen und Dich trösten. Trotzdem nehme ich Dich mal in den Arm und wünsche Dir alles Gute.:hug::hug::hug:

    Ganz liebe Grüße Kylie 💙

  • Liebe @DasBloemsche ,

    ich :hug: Dich und halte Dich eine Weile. So ein Mist aber auch!

    Der Termin für den DoppelDiep bleibt aber, oder?

    Ich sende Dir ein großes Paket mit Kraft, Zuversicht und Durchhaltevermögen :thumbup:

    LG Kirsche

  • Liebe @DasBloemsche,

    Mensch das Leben ist so ungerecht 👿👿 ich wünsche dir viel Kraft und fühl dich ganz doll gedrückt.:hug:

    GLG und ich halte die Daumen das alles Gut wird🍀✊ Simmy

  • Hallo Kirsche,
    habe gerade deinen Beitrag entdeckt und bin dir schon jetzt sehr dankbar, obwohl ich erst einpaar Seiten gelesen habe.
    Bei mir wird in zwei Wochen die DIEP-Flap Methode linke Mamma gemacht.
    Bin noch halbwegs ruhig soweit, aber ich merke, dass ich vermehrt nach Erfahrungsberichten suche, wie deinem.
    LG Sternchen

  • Liebe Sternchen8 ,

    am besten liest Du diesen Thread von hinten nach vorn, da die positivsten Beiträge nicht von mir sind ;)

    Ich wünsche Dir jetzt schon eine erfolgreiche, zügige OP und eine schnelle, komplikationslose Wundheilung :thumbup:

    Bei der OP in 2 Wochen bin ich mit meiner Hängematte bei Dir und passe auf.

    Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du mir auch gern eine PN senden.

    LG Kirsche

  • Vielen lieben Dank Kirsche,

    ich behalte mir dein Angebot auf jeden Fall im Kopf.
    Und beim narkotisiertem Einschalfen, denke ich an eine Hängematte!
    LG Sternchen

  • Hallo an alle Bin neu hier lese aber schon Wochen eure zeilen besonders deine kirsche ich hatte am 6.6 eine diepflap op


    hallo kirsche dein bericht hat mir sehr viel mut gemacht

    2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Beitrag in dieses Thema verschoben.

  • Ahoi Ihr Lieben.

    Ver.....Sch...., was war das für ein Höllenritt? Ich bin nun Tag 15 nach OP und es wird jetzt langsam besser und erträglicher.

    Der vierte der sieben Drainagenpunkte schliesst nicht und die Haut an der rechten Mamma heilt nicht so ab, wie sie sollte. Von den Schmerzen rede ich mal nicht. Ich bin endlos genervt von allem. Völlig gereizt.

    Nicht machen zu können, wie ich will und es gewohnt bin, macht mich wahnsinnig.

    Nicht mal auf meiner linken Seite darf ich schlafen, allerdings wache ich seit drei Nächten auf, wenn ich mich auf die Seite rolle. Wie habt ihr das gehandhabt???

    Und dieser Gurt!!!! Diese Hose!!! Aaarrrgghhhhh


    Ach so: wie und wann habt ihr mit der Narbenpflege begonnen? Was habt ihr benutzt?


    Sorry für dieses Gejammer und Geschimpfe!

    LG

    Janina


    P.s. Danke an alle, die an mich gedacht haben.:love::*<3

    Einmal editiert, zuletzt von Monalisa () aus folgendem Grund: Kraftausdruck

  • @DasBloemsche , das tut mir leid, dass es nicht so gut gelaufen ist. Es kann jetzt nur noch aufwärts gehen. Fühl dich gedrückt.😘 Mir hilft zum Heilungserfolg Tr... (ein homöopathisches Mittel) als Tabletten. Muss man wohl regelmäßig nehmen. Die Narbe durfte ich erst behandeln als sie geschlossen war. Mit Tr...salbe und später mit einer Panthenolsalbe. Auf dem Rücken schlafen ist eine Herausforderung. Gurt und Hose hatte ich nicht. Der BH hat mir gereicht. LG und gute Besserung

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Produktnamen

  • @DasBloemsche

    es wird mit jedem Tag besser ;-)

    ich hab ganz am Anfang noch Schlaftabletten genommen (das erste Mal in meinem Leben). Darf man auch nur sehr begrenzt machen, glaube wegen der Suchtgefahr. Aber damit hab ich gerade am Anfang paradiesisch geschlafen....

  • Liebe Diep flap interessierte,

    auf Grund eines ausgedehnten DCiS mit 0,5 cm Tumor (2 OPs brusterhaltend nicht erfolgreich) musste bei mir eine Mastektomie durchgeführt werden. Ich entschied mich für eine Mastektomie mit gleichzeitigem Aufbau aus Eigengewebe des Bauchs. Mir war sehr wichtig, nicht ohne Brust aufzuwachen.

    Einen Termin habe ich in München (H+F) vereinbart (ging sehr schnell und ich wurde nicht gefragt ob ich Privat- oder Kassenpatientin bin).

    Bei diesem Gespräch wurden mir vorwiegend die Risiken aufgezeigt. Es wurde mir auch erklärt, dass ich nicht genügend Fett im Unterbauchbereich habe (bin nur 1,54 m bei 60 kg) und daher die Brust kleiner ausfallen wird. Ca. 3 Wochen später fand dann die OP statt.

    Die OP dauerte bei meinem einseitigen Aufbau ca. 3 Std. Danach lag ich ca. 6 Std. im Aufwachraum und am Abend konnte ich auf mein Zimmer verlegt werden. Ich hatte nie wirklich Schmerzen (bis zu 3 x IBU 600). Die 4 Drainagen konnten nach 2 Tagen alle entfernt werden. Danach erhielt ich meinen KompressionsBH und Hose. Nach 5 Übernachtungen konnte ich nach Hause. Eine erste Nachkontrolle fand 14 Tage nach OP statt. Die Wundheilung an der Brust und der lange Bauchschnitt (bei mir 38 cm) heilen optimal. Lediglich am Bauchnabel ist oberflächlich die Haut abgestorben, die jetzt entfernt wurde. Hier bin ich immer noch am Jodsalbe auftragen. Außerdem sind wöchentliche Kontrollen in München notwendig. Auch nach 4 Wochen ist der Nabel leider nicht wirklich verheilt. Mal sehen wie es weiter geht.

    Die Brust ist optisch wie erwartet etwas kleiner und platter als die Gegenseite. Sie fühlt sich noch etwas härter an, wird aber von Woche zu Woche besser. Die Brustwarze habe ich mit entfernen lassen. Die einzige Narbe an der Brust ist der Kreis um die ehemalige Brustwarze. Anstelle der Brustwarze wurde Haut vom Unterbauch eingesetzt.

    In ca. 6 Monaten kann die Brustwarze tätowiert werden bzw. die Gegenseite angepasst werden. Das habe ich mit meinem plastischen Chirurg aber noch nicht besprochen.

    Mein persönliches Fazit: Ich würde die OP jederzeit wieder machen. Ich kann es nicht verstehen, warum andere Operateure zuerst die Brust abnehmen und in einer späteren Operation einen Wiederaufbau machen. Das geht wirklich sehr gut gleichzeitig. Ich kann die Homepage von H+F nur empfehlen. Auch eine Bestrahlung nach Aufbau (falls noch erforderlich) scheint kein Problem zu sein.


    Falls ihr noch was erklärt haben wollt, dann her damit.


    Liebe Grüße Basti


    Liebe @DasBloemsche , den KompressionsBH trage ich seit einer Woche nicht mehr. Die Druckstellen des Gummibandes spüre ich immer noch. Ein fieses Gefühl, ähnlich wie Muskelkater (vom wippen der neuen Brust?), hat sich ein Tag nach weglassen des BH eingestellt. Aber auch das ist jetzt viel besser.