Brustaufbau mit Eigengewebe: DIEP-Flap (Bauch)

  • Nachdem mir heute morgen am Telefon gesagt wurde, dass ich sofort in die Notambulanz kommen soll, habe ich dort meine Zeit von 9 bis 13 Uhr verbracht.


    Die Flüssigkeit ist flüssiges Fett. Entzündungswerte sind nicht erhöht. Lediglich die Weißen Blutkörperchen zu niedrig, aber das kommt vom Abemaciclib.
    Der Chefarzt war im OP, der wird sich die Fotos angucken und eventuell muss ich nochmal zur Vorstellung hin, weil vielleicht die OP vorgezogen wird. Ich hoffe nicht.

    Wenn die Angst anklopft, schick die Hoffnung an die Tür. 🌻

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich bin auch Newcomer, habe schon viiiele eurer Beiträge gelesen und hoffe, Ihr habt Zeit und Lust meine Fragen zu beantworten. Ich wäre euch mega dankbar.

    Ich hatte im September eine BET. Leider waren noch 2mm Tumorgewebe in der Brust, so dass ich 2 Wochen später eine Amputation der linken Brust hatte. Viel Haut und Brustwarze wurden entfernt. Daher ist für mich Diep am Besten. Da ich leider nicht mit viel Oberweite gesegnet bin, hatte ich gehofft, dass ich von Körbchengrösse A in B switchen kann.;) Leider habe ich nicht genug Bauch, Gesäss möchte ich nicht. Mh, 30jähriger Traum ist somit geplatzt, mal ein volleres Dekoltee zu bekommen.;( Nun habe ich bei euch gelesen, dass Einige futtern, um mehr Bauchfett zu bekommen. Klappt das oder wird alles andere rund? Ich esse auch sehr gesund aus Angst vor einem Rezidiv. Insofern habe ich Chips und Schokis nicht mehr angefasst. Mit Nüssen und guten Ölen nehme ich nicht zu...am 22. Januar ist die OP.

    Eine andere Frage habe ich zu den Tabletten. Ich bin noch nicht in den Wechseljahren und bekomme daher eine vierteljährliche Hormonspritze in den Bauch, die die Eierstöcke ausschalten soll und nehme Letrozol. Muss man die Letrozol vor der OP absetzen? wenn ja, wie lange vorher?


    LG Dudi

  • Hallo Dudi73.

    Zum anfuttern kann ich dir nichts sagen, ich hatte mehr als genug Speck. Eher zu viel.


    Das Letrozol hab ich nur am OP Tag nicht eingenommen. Ansonsten durfte ich es normal einnehmen. Nur die Spritzen sollte ich nicht in den Bauch sondern in die Hüfte gespritzt bekommen. Das macht mein Onkologe immer noch.

    Wenn die Angst anklopft, schick die Hoffnung an die Tür. 🌻

  • ...danke dir. Verträgst du sie gut? Ich nehme sie jetzt 2 Monate und kämpfe mit Hitze, dadurch schlechter Schlaf und Gelenkschmerzen..LG

  • Hitzewallungen habe ich durch Equ...vo gut im Griff, aber die Gelenkschmerzen machen mir sehr zu schaffen. Schlaf ist bei mir auch ein großes Problem.

    Wenn die Angst anklopft, schick die Hoffnung an die Tür. 🌻

  • Hallo Dudi ich hatte auch ein Rezidiv,also ich weiß nicht ,ob das vom gesund essen kommt.Ich war jetzt erst zu einen Vortrag Rezediv,Metastasen usw .,da war keine Rede davon .Ich denke eher es ist Schicksal.lg Lissy

  • ....ich glaube ich habe derzeit etwas Paranoia. Ich hoffe, ich werde mit der Zeit entspannter....habe sooo gern genascht....

    Alles Gute für dich!

  • Liebe Dudi73 Deine Frage zur Antihormontherapie passt thematisch nicht in diesen Thread. Gehe, z.B. in den folgenden Thread Letrozol und OP oder nutze die Suchfunktion (Suchfeld siehe oben!), um einen passenden Thread für Dein Thema zu finden.


    Viele Grüße

    Lieselotte

  • Hallo Ihr Lieben, wird vor der Diep Flap OP nochmal geschaut, ob alles ok ist oder sollte ich mich vor der OP nochmal durchchecken lassen? Ablatio war am 25.9.19, OP ist für den 22.1.20 angesetzt...4 Monate nach OP.

    LG

  • Hallo Ihr vielen tollen Frauen, ich bin ganz neu hier, habe aber so viele wunderbare und hilfreiche Kommentare tapferer Mitstreiterinnen gelesen, dass ich mich entschieden habe, mich zu beteiligen. Dudi73: Hallo liebe Dudi73, am 12.12. hatte ich meinen Brustaufbau mittels Diep Flap und muss sagen, es war viel weniger schlimm als befürchtet. Inzwischen sind die Fadenenden entfernt, und bis auf ein doch noch erhöhtes Ruhebedürfnis ist mein Alltag fast normal. Letrozol sollte ich drei Tage vor der OP absetzen, weil darunter wohl ein erhöhtes Risiko für Wundheilungsstörungen besteht, insofern passt Deine Frage m. E. doch in diesen Bereich. Leider habe ich beim Recherchieren nichts Richtiges dazu gefunden, mich aber daran gehalten. Kirsche: Es ist eine große Freude und Bereicherung, Deine empathischen und hilfreichen Kommentare zu lesen. Allen Frauen hier wünsche ich Erholung von der schönen, aber auch anstrengenden Weihnachtszeit und einen richtig guten Start in ein schönes und gesundes neues Jahr!
    💫😀 Gesie

  • Liebe Gesie,


    herzlich Willkommen!:) Schön, dass es dir soweit gut geht. Danke für die Info zu den Tabletten. Ich würde mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hälst. Wurde vor der OP bei dir die gesunde Brust nochmal kontrolliert? Ich bin jetzt schon aufgeregt und gerade dabei mir noch ein paar Kilos anzufuttern, damit ich künftig etwas mehr Brust habe. Konnten sie dir vor der OP ungefähr sagen, wie groß die neue Brust wird?
    LG

  • Liebe Dudi73, durch Zufall hatte ich 2 Tage vor der OP sowieso noch einen Vorsorgetermin. Vermutlich wird während des Aufenthaltes in der PC nicht routinemäßig eine Untersuchung der Brust gemacht.
    Eigentlich brauchst Du Dir nichts anzufuttern, ein normales „Röllchen“ reicht meistens aus. Meine Brust ist allerdings auch nicht so groß. Das endgültige Ergebnis zeigt sich wohl nach ca. 3 Monaten, bei mir ist die neue Brust etwas höher (das ruckelt sich angeblich selbst zurecht, d.h. der Lappen wird sich noch senken) und etwas kleiner. Ich hatte viele Bauch-OPs und entsprechend viele Narben, deshalb konnte meine Operateurin nicht so viel Gewebe nehmen wie sie gebraucht hätte. Der Unterschied ist aber wirklich gering, und sie will mir in einem 2. Eingriff ggf. etwas Fett ( Oberschenkel oder Po, juchuh 😉) absaugen und damit die Brust nachmodellieren.
    Setz Dich nicht mit der Ernährung so unter Druck, Schokolade und Co. (die Dosis macht das Gift...) sind für mich Lebensqualität und deshalb nicht verboten. Wenn Du insgesamt einigermaßen gesund isst, macht Dich das gelegentliche Naschen, Glas Wein usw. nicht krank!!! Alle, die ganz dogmatisch immer nur Verzicht predigen, erwecken damit den Eindruck, dass, wenn man doch wieder krank wird, man selbst Schuld hat und einfach nicht genügend Brokkolisprossen gegessen hat und stattdessen womöglich sogar Chips ... . Das ist meiner Meinung nach ganz schlimm!!! Es ist auch wichtig und trägt zur Lebensfreude bei, mal etwas „Unvernünftiges“ richtig zu genießen!
    Für heute erstmal alles Liebe,

    Gesie 😀