Brustaufbau mit Eigengewebe: DIEP-Flap (Bauch)

  • Hallo Kirsche,


    Ja,ich möchte das Thema Brust OP gerne im nächsten Jahr so schnell wie möglich für mich abschließen. Da gehört für mich die Diep OP dazu. Das geistert sonst weiter in meinem Kopf herum.


    Dir noch einen schöne Abend und liebe Grüße Mera Luna

  • Hallo MeraLuna ,


    mir wurde damals empfohlen mindestens ein halbes Jahr nach der Bestrahlung abzuwarten um den Diep Flap machen zu lassen . Diese Zeit braucht die Haut wohl, um sich von der Bestrahlung zu erholen!? Ich bin dann ca. fünf Wochen nach der Bestrahlung zur AHB gefahren. Der Diep Flap wurde jetzt , 17 Monate nach der letzten Bestrahlung endlich gemacht 😅


    Viele liebe Grüße, Bchen

  • Hallo Bchen,


    mein behandelnder

    Arzt und gleichzeitig der Operateur der Mastektomie und vorübergehender Einlage Silikonimplantat meinte,es wird empfohlen, 12 Wochen nach der Bestrahlung mit der Diep Flap OP zu warten. Ich habe am 14.01.21 ein Beratungsgespräch hier in der plastischen Chirurgie.

    Ich werde dann berichten.

    Hast du alles gut überstanden? Wie lange bist du im Krankenhaus gewesen? Und wie lange hat es gedauert,bis du wieder fit gewesen bist?


    Liebe Grüße MeraLuna

  • Hallo ihr lieben 🤗

    Ich habe mich für die Doppel Diep entschieden und direkt mal ein paar Fragen an euch.

    Ich bin im letzten Jahr an Brustkrebs erkrankt und habe eine beidseitige Hautsparende Mastektomie mit Aufbau durch Implantaten bekommen. Im Anschluss bekam ich noch Bestrahlung. Dadurch hat sich die Haut zusammen gezogen und ist deutlich kleiner als die andere Seite. Ich wollte so wenig wie möglich machen lassen und hatte meine Ärzte gefragt ob man nicht die kleinere Seite einfach der größeren Seite mit Expander anpassen könnte. Das wäre wegen der Bestrahlung nicht möglich hieß es. Mein Gewicht schwankt seit Jahren und aktuell bemühe ich mich noch die Kilos von der Behandlung runter zu bekommen. Meine Sorge ist jetzt das die bestrahlte Seite nicht mit macht. Nicht größer wird wenn mein Gewicht rauf geht. Ich bin mir unschlüssig ob ich weiter abnehmen soll oder erst mal alles so lasse. Denn kleiner wird sie bestimmt beim abnehmen.

    Ich weiß es ist viel aber vielleicht hat ja einer von euch auch solche Gedanken gehabt.

  • Hallo Mariechen38,


    also bei mir wurde ebenfalls beidseitige Mastektomie gemacht, danach musste die linke Seite noch bestrahlt werden. Im Laufe von 14 Jahren hat sich die Haut arg zusammengezogen, das sah sehr unschön aus und schmerzte schon arg durch die Kapsel.

    Als ich mich dann für den DIEP entschieden hatte, bin ich davon ausgegangen, dass man das Gewebe samt Haut transplantiert. Mein plastischer Chirurg hat mir aber zuerst das alte Implantat entfernt und dafür einen Expander eingesetzt. Und sieht da, die Haut hat sich ganz wunderbar wieder gedehnt. Es wurde alle 4-6 Wochen aufgefüllt und ich habe mittlerweile sogar links ein größeres Volumen als rechts mit Implantat.


    Am 14. Januar habe ich dann meine DIEP und ich bin froh, dass es endlich losgeht.


    Sprich evt auch nochmal mit einem anderen plastischen Chirurgen, es ist Wahnsinn, wieviel heutzutage machbar ist.


    Alles Liebe


    HailixGolden

  • Hallo HailixGolden ,

    Ich war schon in drei Kliniken. Unter anderem in Düsseldorf. Alle haben mir das gleiche gesagt. Keine Chance. 😔

    Ich habe mich jetzt damit abgefunden. Es sind schon einige Kilos runter und ich weiß nun mal das mein Gewicht bestimmt nochmal hoch geht. Wenn die Haut sich aber nicht dehnt bleibt sie ja dann kleiner. Wenn noch weitere Kilos runter gehen zieht sich die Haut ja auch nicht zusammen. ☹️
    Ach ich weiß auch nicht 🤯

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Klinikname entfernt

  • Hallo @Mariechen,

    ich verstehe Deine Frage nicht, Du machst Dir Gedanken über Größenveränderungen Deiner Brust beim Zu- oder Abnehmen? Aber Du hast beidseitig Implantate? Die verändern sich aber doch gar nicht wenn Dein Gewicht schwankt?

    Wenn man die Kleinere nicht der größeren Seite anpassen kann, dann eben anders herum, die Größere der kleineren Seite anpassen, das geht bestimmt leichter.

    Hauptsache (einigermaßen) Symmetrie, wobei totale Symmetrie in der Natur ja selten ist.

    Lieben Gruß von

    Rike

  • Hallo MeraLuna ,


    ich bin am 6. Tag nach der Operation aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das ist jetzt 3,5 Wochen her. Mir geht es von Tag zu Tag immer besser. Seit einer Woche fahre ich schon wieder Auto und longiere mein Pferd in der Halle 😅. Schmerzmittel nehme ich seit ein paar Tagen auch keine mehr. Die Wunden heilen prima, allerdings ist alles noch sehr geschwollen und es sind wohl ein paar dickere Blutergüsse vorhanden......ich bin auf jeden Fall sehr froh mich für diesen Weg entschieden zu haben

  • Liebe Grisini, da ich auch genetisch vorbelastet bin, hatte ich auch eine beidseitige Mastektomie und auch mir wurde der Diep empfohlen. Diese OP habe ich dann Anfang Februar durchführen lassen. Ich hatte dazu einmal ausführlich geschrieben. Im letzten Monat hatte ich dann die Angleichung der Brüste und bin jetzt, bis auf eine Brustwarze damit durch. Die konnte man leider nicht retten und somit muss ich mir noch irgendwann eine "basteln" lassen. Das ist nur ein kleiner ambulanter Eingriff. Danach lasse ich mir noch die beiden Vorhöfe tätowieren.


    Gefühlsmäßig ist es so wie schon von anderen beschrieben. Um den Bauchnabel herum bis zur Bauchnarbe habe ich auch heute noch kein Gefühl. Ich denke, dass wird auch bleiben.


    Ich denke, dass das ganze sehr individuell betrachtet werden muss. Ich bin jedenfalls froh, wieder einen natürlichen Vorbau zu haben. Gut durchblutet und wenn die Narben erstmal ganz verheilt sind (und Corona es wieder zulässt), traue ich mich wohl auch wieder in die Sauna.


    Für deine OP wünsche ich dir ganz viel Glück und auch Kraft. Es ist m. E. kein Spaziergang, aber es lohnt sich. LG

  • Liebe DIEP-Interessierte,


    Ende Woche sieben und ich will eigentlich schon länger mal wieder ein Update verfassen, aber es gibt tatsächlich kaum etwas zu berichten. Bauch und Brust heilen ganz unspektakulär vor sich hin. Der lineare Verlauf, den ich anfangs so vermisst habe, hat sich nun eingestellt (vorsichtshalber klopfe ich aber doch gleich mal auf Holz…). Seit ca. Woche fünf kann ich mich wieder ganz aufrichten und schlafe normal mit einem Kissen ohne sonstige Konstrukte. Die Treppen hüpfe ich wieder so hinunter wie vor der OP und auch Fahrradfahren geht bereits seit einer Woche wieder. Klar, das Bäume-Ausreissen muss noch etwas warten, aber ich bin doch positiv überrascht über das Tempo der Entwicklungen. Hier und da zwickt es mal noch in Brust oder Bauch, aber von dem Hämatom spüre ich praktisch nichts mehr.


    Bei aller Freude über die Fortschritte, euphorisch bin ich gerade dennoch nicht. Jetzt, wo nicht mehr alle Energie in Alltagsbewältigung und körperliche Heilung geht, fange ich offenbar überhaupt erst richtig an mit der psychischen Verarbeitung dessen, wie mein Leben in den letzten Monaten auf den Kopf gestellt wurde. Bis zur OP hatte vor allem die Entscheidung für die Art des Wiederaufbaus und das Organisieren drumherum den meisten Raum eingenommen. Jetzt denke ich manchmal, ich müsste viel glücklicher sein, dass ich das Gröbste nun hinter mir habe (bei mir geht es «nur» mit AHT weiter). Vielleicht stecke ich auch schlicht in einer Art Erschöpfungsdepression.


    Aber die meisten hier, für die in nächster Zeit eine DIEP-OP ansteht, sind ja in einer anderen Situation und bekommen keine Sofortrekonstruktion kurz nach Diagnose, sondern die OP markiert den Abschluss einer längeren Phase. Dass ich gerade etwas den Blues schiebe, ist ausserdem ja nicht die Schuld des OP-Verfahrens und ich möchte nochmal betonen, dass ich 100% zufrieden bin, mich für diese Art des Wiederaufbaus entschieden zu haben. Und ich stelle mir vor, wenn ihr aus der "nächsten Runde" dann auch bald in eurer Woche sieben ankommt, werdet ihr ziemlich happy sein.


    Liebe Grüße,

    Saski

  • Liebe HailixGolden,


    bist du denn wieder in derselben Klinik in DÜ-G? Dann könnten wir uns fast begegnen, ich habe ganz überraschend einen OP-Termin für den 7.1. bekommen. Bei dem Anruf der Klinik wegen des Corona-Tests ist es mir wie dir gegangen, mein erster Gedanke war, hoffentlich wird die OP jetzt nicht abgesagt. Da haben wir uns gerade den richtigen Zeitpunkt ausgesucht 😉.

    Dir wünsche ich für deine OP alles Gute, dass alles wunderbar klappt und du froh sein wirst, diesen Schritt gemacht zu haben!


    Viele liebe weihnachtliche Grüße

    Limonetta

  • Limonetta oh ja, ich bin wieder dort!! Das wäre toll, wenn wir uns noch treffen würden. Schreib mir einfach, falls du noch da bist, dann melde ich mich auf jeden Fall.


    Auch dir alles Gute für deine OP, wir rocken das!!!


    LG


    HailixGolden

  • Liebe HailixGolden,


    ja, das wäre toll, wenn wir uns treffen könnten! Wann wirst du denn stationär aufgenommen?

    Ich melde mich aber auf jeden Fall bei dir.


    Jetzt müssen wir noch gesund bleiben und dann passt das schon alles 🍀


    Viele liebe Grüße

    Limonetta

  • Ich brauche bitte noch mal eure Erfahrungswerte. Wie stelle ich sicher, dass ich meine Brille und ggf Handy auf die Intensivstation bekomme? Normalerweise trage ich Kontaktlinsen, aber die müssen ja nun raus vor der OP. Ohne Sehhilfe bin ich stockblind, da stark kurzsichtig. Wenn ich nun 1-2 Tage auf die Intensivstation muss, bräuchte ich wirklich dringend meine Brille.


    Und da ja Besuch überhaupt nicht geht, würde ich schon gern Kontakt mit meiner Familie über WhatsApp halten oder wenigstens mal telefonieren.


    Wie war das bei euch?


    Liebe Grüße


    HailixGolden

  • Hallo HailixGolden,

    wenn es in Deinem Krankenhaus gut läuft ist sowas organisiert, das ist ja ein häufig auftretendes Problem.

    Ich lese aus Deinem Post, dass es nicht sicher ist ob Du auf die Intensivstation kommst? Sonst könnten vielleicht die Pflegekräfte, die Dich in den Op bringen Deine Sachen auf der Intensivstation abgeben?

    Am besten, Du hast ein kleines (wirklich klein, Kulturbeutelgröße, ist nicht viel Platz auf der Intensiv) Täschchen, wo alles drin ist, was Du brauchst, vielleicht noch die Zahnbürste? Ladekabel nicht vergessen, Brille im festen Etui.

    Sprich die Pflegekräfte Deiner Station an, die sind da um Dir zu helfen. Lass' dieses Täschchen mit einem Aufkleber kennzeichnen, dann findet es besser zu Dir.

    Alles Gute für Deine Op,

    lieben Gruß von Rike

  • Liebe HailixGolden

    Ich würde es genauso machen wie Rike schon sagte. Das dürfte dann normalerweise kein Problem sein.

    Nach meiner Bauch OP war ich nur im Aufwachraum. Da merkte ich, dass ich dringend mein Medikament gegen Rhestlesslegs bräuchte. Ich habe eine Schwester gefragt ob es möglich ist mir die Tabletten zu holen und gesagt wo sie liegen. Sie ist dann persönlich in mein Zimmer gegangen und hat sie geholt.

    Leider gibt es auch Krankenhäuser die nicht so patientenfreundlich sind, aber das sind zum Ausnahmen.

    Für Deine OP wünsche ich Dir alles Gute.

    LG Naticatt

  • Hallo ihr Lieben.

    Lange habe ich mich nicht mehr gemeldet.

    Nach langem hin und her, vielen Überlegungen und Gesprächen mit meinem PCH habe ich mich entschieden, mir beide Bauchbrüste wieder entfernen zu lassen.

    Die linke Seite sieht ok aus, würde nur noch ein paar Korrekturen und eine Verkleinerung brauchen, aber die Rechte geht garnicht. Auch mit weiteren Korrekturen werden wir die nicht so hinbekommen, wie es sein sollte und die ständigen Schmerzen halte ich so nicht mehr aus.


    Also habe ich im Februar einen Termin zur OP Planung und wenn Corona es zulässt, werde ich im März operiert.


    Wie es mir damit geht, weiß ich noch nicht, aber ich möchte, dass die ständigen OPs aufhören und die ewigen Schmerzen.

    Wenn die Angst anklopft, schick die Hoffnung an die Tür. 🌻