Meine Diep-Flap-OP

  • Hallo Kirsche

    Nach 2.5 Wochen wieder arbeiten? Das hört sich gut an. Ich habe 2 Wochen nach der Ablatio wieder gearbeitet und während der Chemo auch.

    Ich hoffe das ich nach meiner OP auch wieder so schnell fit werde.

    Liebe Angel12

    Das ist ja ein besonderer Grund. Und für unsere Kinder schaffen wir ja alles. Und wie Kirsche mit ihrer Erfahrung sagt, wird es sicher gut klappen.

    Alles Gute für die Nachsorge👍

  • Liebe Angel12 , die Daumen sind gedrückt. Verlass dich auf dein Bauchgefühl. Dann klappt schon alles. Es ist bei jedem anders und drum nicht zu vergleichen. Ich hatte viel Glück, wenn ich hier so lese. Aber Doppel Diep ist ja auch noch eine andere Hausnummer. Vielleicht sagst du irgendwann, dass es sich doch gelohnt hat. 🤗😘 LG Galleon

  • Hallo ihr Lieben,

    ich war heute zur Nachsorge und der Chef war sehr zufrieden. Darf endlich duschen und muss nicht mehr verbunden werden. Brauch nur noch dicke Auflagen auf Brust und Bauch legen und dann Gurt und BH zu machen.

  • Guten Morgen.

    Jeden Tag werde ich ein wenig fitter. Ich merke aber deutlich den Unterschied. Der Bauch und die linke Brust zwacken nur ab und zu, die rechte Seite tut regelmäßig weh, sodass ich noch Schmerzmittel nehmen muss. An Bauch und linker Seite sehe ich, wie es wäre, wenn alles normal gelaufen wäre.

    Freitag war ich duschen, brauchte aber anschließend noch Hilfe. Den rechten Arm bekomme ich nur mit Mühe angehoben, gerade so, dass ich mich drunter waschen kann. Aber es geht ja wieder zur Physio. Das Laufen klappt besser, brauche immer weniger Pausen. Den Rollator brauche ich eigentlich nur noch, damit ich mich zwischendurch hinsetzen kann.

    Übers Aussehen will ich gar nicht reden. Ich bin gespannt, wie es mal in ein paar Monaten aussieht. Die Bauchnarbe ist ok, der Bauchnabel noch schwarz. Die linke Brust wird, aber ist halt noch alles frisch und rechts sieht es furchtbar aus. Form von allem ist natürlich auch noch komisch, wobei links geht es. Beim Bauch ist es extrem, weil ich dick bin und nun keinen Bauch mehr habe, aber die breiten Hüften.

  • Liebe Angel12 ,


    also, ich glaube, diesen Ausdruck der 'zerfetzten' Brust, das habe ich schon mal gehört und stelle mir das schrecklich vor. Aber auch 'mit ganz ab wäre es noch schwieriger'. Und es ist abgeheilt, der Körper wieder belastbar und der Anblick auch für die eigene Wahrnehmung gut.


    Es braucht Zeit und klingt gut. Klar machst du dir noch Sorgen. Aber irgendwie denke ich, du schaffst das und dann wird es dir irgendwann nicht mehr komisch vorkommen.


    Wenn man bedenkt wie schwer die OP war, ist das doch irgendwie schon ein kleines Wunder.


    Und ich weiß ja nicht, du gewöhnst dich an die breiten Hüften, oder du treibst, sobald du darfst, etwas Sport oder - du lässt eine Fettabsaugung machen. Ich mein das durchaus nicht unernst. Es kommt ja drauf an, dass du dich wohl fühlst, so wohl wie es eben geht.


    Das wäre ja wie eine Brustangleichung nach BET :/


    Ich freue mich mit dir, dass es so aufwärts geht und wünsche dir alles Gute!


    LG Sonnenglanz

  • Bei mir steht wahrscheinlich auch eine Mastektomie mit Aufbau im Raum. Welche Variante (Silikon, Diep-Flap, etc.) da bin ich allerdings noch in der Entscheidungsfindung.

    Da ich alleine lebe, würde mich interessieren, ab wann ist z.B. Auto fahren nach Diep-Flap möglich? Wie sieht es aus mit der Haushaltsführung? Was ist hier möglich, wenn man wieder zu Hause ist?

    Wenn dein Leben kein Ponyhof ist, mach nen Zirkus draus!;)


    Eines Tages werde ich sagen: Es war nicht einfach, aber ich habe es GESCHAFFT!:thumbup:

  • Liebe Sonnenglanz

    Da hast du sowas von recht. Ich weiß noch, wie schlimm die rechte Brust letztes Jahr aussah und wie entsetzt ich war. Ein halbes Jahr später waren die Narben so gering, dass es mich nicht mehr gestört hat. Jetzt ist ja noch alles frisch.

    Ich bin seit dem Krankenhaus auf Diät. Erst unfreiwillig und jetzt mach ich weiter. Hoffe, dass dann die extremen Hüften verschwinden.


    Hanka

    Ich kann dir da leider nicht weiterhelfen. Bin hier ja kein Normalfall. Wobei ich denke, wenn rechts so in Ordnung wäre wie links, könnte ich jetzt schon wieder Auto fahren. Haushalt wäre selbst alleine für mich nicht möglich, aber Kleinigkeiten gehen schon. Aber besser du wartest auf Antworten, wo alles problemlos verlaufen ist.

  • Liebe Angel12 ,

    schön, dass es dir besser geht.

    Mein Bauchnabel war anfangs auch so schwarz. Mir wurde erklärt, dass bei der Neuformung des Nabels doch viel Zug auf der Haut entsteht. Dadurch wird die Haut schlecht durchblutet und stirbt ab. Mir wurden die selbstauflösenden Fäden, die im Nabel zu sehen waren, nach 14 Tagen gezogen. Von der abgestorbenen schwarzen Haut wurde immer wieder ein Stück entfernt. Mein Arzt hat mir empfohlen, täglich den Nabel mit Wasser zu spülen und dann eine Jodsalbe in den Nabel zu schmieren. Dann wieder zukleben. Diese Prozedur habe ich 8 Wochen täglich gemacht. Erst dann hat man eine deutliche Verbesserung gesehen.

    An meine neue Figur musste ich mich auch erst gewöhnen. Zum Hüftknochen hin bin ich schmal geworden aber mein Bäuchlein um den neuen Nabel kommt ganz "schön" zur Geltung :(. Sehe ein bischen schwanger aus. Ich habe ja gehofft, dass ich künftig Hosen eine Nummer kleiner kaufen kann. Dem ist aber nicht so.

    Alles Gute weiterhin, Basti


    Hallo Hanka ,

    die erste Zeit zu Hause habe ich im Beitrag #1554 beschrieben. Vielleicht hilft dir das für's erste. LG Basti

  • Hallo ihr Lieben. Heute ist Tag 28 nach Op.

    Fit werde ich weiter nur langsam, aus der Hocke komme ich alleine nicht wieder hoch. Den rechten Arm bekomme ich kaum angehoben.

    Ansonsten schmerzt die Bauchnarbe gar nicht, aber dafür der Oberbauch. Eventuell Muskelkater? Der Bauchnabel ist noch zur Hälfte schwarz, aber die Ärzte sagten ja schon, dass das dauert.

    Die linke Brust schmerzt selten, die rechte ziemlich häufig. Links ist die Kruste ab und es beginnt zu heilen, rechts sind noch ein paar kleine offene Stellen. Die rechte Brust ist auch immer noch sehr schwer und hart, links die ist ganz weich.

    Duschen klappt mit Mühe alleine, aber mein Freund bleibt in der Nähe.

    Ansonsten gehör ich auch zu den Ungeduldigen und bin genervt, dass alles so langsam geht.


    Basti

    Meinen Nabel wollten die ja schon weg operieren, Op Termin stand schon. Zum Glück war dann doch gesunde Haut zu sehen und das Ganze wurde abgeblasen.


    Meine Figur mag ich momentan nicht anschauen. Insgesamt sieht alles ziemlich gruselig aus. Immerhin kann ich die Brust mittlerweile anschauen, anfangs hatte ich mich geweigert, weil rechts so schlimm aussah.

  • Wie lange hat das bei euch gedauert, bis ihr das Ergebnis gut fandet? Ich hab mir gerade nochmal alles angeguckt und finde, dass das so schrecklich aussieht. Klar, die rechte Seite wird ja nochmal gemacht, aber auch die linke sieht furchtbar aus.

  • Liebe Angel12 ,

    bei mir sah die Brust nach 3-4 Wochen schon gut aus, mein Problem war ja von Anfang an der Bauch, der auch heute noch nicht gerade toll aussieht. Meine Ärzte haben schon nach 3 Wochen gesagt: Das sieht wirklich gut aus bei Ihnen. Und ich habe gesagt: Es fühlt sich aber nicht so an.

    Da braucht es auch bei Dir jetzt viel Geduld. In einigen Monaten, vielleicht einem Jahr, wirst Du mit Dir zufrieden sein.

    Darauf kommt es an!

    LG Kirsche

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Liebe Kirsche ,

    mein Freund findet die linke Brust auch gut so und die rechte miss ja eh nochmal operiert werden. Im BH finde ich links auch gut. Dann trau ich mich auch mal zu fühlen. Aber ohne BH bin ich extrem gehemmt. Und rechts mag ich so garnicht anfassen. Die ist ja noch extrem hart. Das drückt auch, wenn ich auf dem Rücken liege.

    Der Bauch ist für mich ok. An der Naht schmerzt nichts mehr. Nur der Oberbauch. Heute so schlimm, dass ich den Bauchgurt lockerer machen musste.

    Das mit deinem Bauch ist ja echt blöd. Ich dachte immer, dass sich das nach einer gewissen Zeit wieder dehnt.

    Ich bin froh, wenn wir einige Monate weiter sind. Momentan gruselt es mich, wenn ich mich ausziehe.

  • Heute war ich zur Kontrolle. Die Ärzte sind zufrieden. In ca. 2 Monaten sollte sich die rechte Seite erholt haben.

    Das Sanitätshaus war auch da, aber die Miederhose war eine Katastrophe. Mit Bein. Beim Oberschenkel war schon Ende. Da hab ich mich verweigert. Jetzt soll ich Montag eine ohne Bein bekommen. Mal schauen, wie die passt.

    Den Bauchgurt habe ich gerade gekürzt. Der hat entweder gegen die Brust gedrückt oder war zu weit unten und hat sich geknubbelt. Jetzt sitzt er besser.

    Sonntag gehts nach Elspe. Ich freu mich schon drauf.

  • Klingt doch gut, liebe Angel12  :)

    Meine Schneiderin hat mir die Miederhosen nach oben hin eingekürzt und die Beine abgeschnitten. Erst dann ließ es sich darin aushalten 8o

    Weiterhin gute Genesung! :hug:

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!