Meine Diep-Flap-OP

  • Hallo Ihr Lieben,

    es hat geklappt! Bin wieder zuhause, Waschmaschine läuft schon😉, aber sonst liege ich brav auf der Couch und lass mich verwöhnen!

    Die OP ging 6,5 Stunden und ab dem Folgetag war ich schon wieder auf den Beinen ( gaaaaanz langsam)!

    Ihr seht, auch ein schon etwas älteres Mädchen bekommt das gut hin und ihr schafft das auch!

    Ich drück allen ganz doll die Daumen!!


    In 4 Monaten ist die hoffentlich letzte Op geplant: Angleichung der linken Brust und Entfernung des Ports.

    Die Brustwarze lass ich mir nicht tätowieren 🙈 ich bin da so ein Schisser!


    Vielen Dank an alle die an mich gedacht haben und sich über den guten Verlauf mit mir gefreut haben. Tut einfach gut❤️


    Also meine Daumen sind gedrückt ✊✊✊✊

    Lg Sonkathie

  • Hallo Schnuffelmaus,

    meine OP war ja am Mittwoch und ich habe nur so einen blöden Verbandschlauch bekommem. Der rutscht und hält überhaupt nicht richtig!

    Darf ich dich fragen, ob du gesetzlich versichert bist?

    Ich würde mich da gerne nochmal mit meiner Krankenkasse auseinandersetzen und brauche gute Argumente 😉

    Vielen Dank schon mal😘

  • Hei!

    So toll, dass Du schon wieder daheim bist!

    Was hättest Du denn gerne verschrieben bekommen? Glaub die Unterschiede liegen weniger an der Kasse, als an den Vorlieben der Operateure.

    Das mit dem tätowieren muss ich mir auch noch überlegen, hätte aber keinen Schiss, weil die Haut eh taub ist. Würde das also gar nicht merken ;)

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.

  • Hallo friluftsliv ,

    ich hätte gerne so eine sexy Miederhose 😉

    Ich finde diesen Verbandschlauch einfach unpassend, ich habe damit wenig halt und er rutscht.

    Liebe Lenah75 , bei meiner Brust gibt es keine Brustwarze mehr. In der Größe der Brustwarze sieht man die Bauchhaut und darauf, so stell ich mir das vor, wird dann tätowiert.

    Stimmt liebe friluftsliv , die Brust ist ja taub, daran habe ich noch garnicht gedacht😂😂😂

  • du bist doch nicht weit von München weg? Prof. F. Hat das bei mir gemacht und dadurch hatte ich eine kostenlose Lidstraffung

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Zitat gelöscht, unnötig an der Stelle

  • Hallo,

    heute ist Tag 7 nach der OP und seit 2 Tagen nässt der Bauchnabel und er stinkt!

    Deshalb war ich heute Vormittag bei meiner praktischen Ärztin, die hat mich gleich in die Klink geschickt.

    Die Ärztin in der Klinik meinte, der Bauchnabel macht immer mal Probleme, hat bisschen desinfiziert, neues Pflaster drauf, fertig!

    Hattet ihr auch Probleme mit dem Bauchnabel? Bin ein bisschen verunsichert, weil er nach wie vor stinkt und nässt.

    Lg😘

  • Hallo Sonkathie. Ja ich bin Gesetzlich versichert.und das mit der Miederwäsche hat der Arzt gleich mit dem Sanitätshaus ausgemacht konnte Sie an Tag 3 nach Op anziehen und die Dame vom Sanitätshaus hat mich dann gefragt ob Ich noch eine Garnitur zum Wechseln brauche.Würde 10euro pro Stück Rezeptgebühr kosten .Wurde mir dann nach Hause geschickt war ideal.Ich war ja auch in München bei Dr.F. mein Nabel heilt ganz toll und hab auch glaub seit Tag drei nach Op kein Pflaster mehr.:/:/^^^^

  • Hallo Sonkathie, ich hatte keine Beschwerden mit dem Bauchnabel... dafür hatte ich das mit dem Wasser in der Bauchdecke...so ist es bei jedem anders....😏 hoffe das du das schnell wieder in den Griff kriegst:-)✊

    das du keine Kompressionswäsche bekommen hast finde ich komisch, da man mir gesagt hat, es sei ganz wichtig, diese für 3 Monate Tag und Nacht zu tragen. Wie auch schon friluftsliv schrieb liegt es auch nicht an den Krankenkassen. Ich habe meine gleich in der Klinik bekommen und die zweite Garnitur bekam ich dann per Post nach Hause....da würde ich noch Nachfragen in deiner Klinik nach einem Rezept dafür. Das steht dir auf jeden Fall zu.

    Gute Besserung ☺️

  • Sonkathie

    Ich hab mir meine Narben ja erst möglichst spät angeschaut, fand das immer eklig. Meinen Nabel hab ich mir erst nach 3 Wochen genauer angeschaut, genässt oder gestunken hat er nie, bin da bloß erschrocken weil er so dunkel pigmentiert war innen. Dachte schon abgestorben, konnte das aber sofort klären. Von meinem Chirurgenteam war immer einer Tag und Nacht über die Klinik erreichbar. Der Assistenzarzt hat mich am Wochenende sofort abends zurückgerufen, ich konnte ihm ein Nabelfoto mailen und er hat mich beruhigt, war alles in Ordnung. Ich kann einfach nur schwärmen, sorry, man war da so gut und persönlich betreut.

  • Ihr Lieben,

    auch mich hat man dann mal entlassen, am letzten Samstag. Es geht mir gut, fühle mich aber müde, weil ich kaum schlafe und alle zwei Stunden aufstehe (WC). Ich weiß auch nicht, woran das liegt. Vielleicht wird meine Blase durch die Kompressionshose so stark zusammengedrückt, dass da nicht so viel hinein paßt.

    Die anderen Posts habe ich gleich zum Anlass genommen, nach meinem Bauchnabel zu schauen: alles in Ordnung und trocken. Heilt gut. Die anderen Nähte heilen auch, weil es leider sehr juckt.

    In der Klinik habe ich nach kürzester Zeit die Kompressionshose bekommen. Die gefällt mir ganz gut, weil sie wirklich alles zusammenhält. Und ich habe zwei Kompressions-BHs mitbekommen, wobei der eine ein wenig größer ist als der andere. Das lag daran, dass alles angeschwollen war, als ich den ersten bekam. Der zweite sitzt perfekt.

    Die Brust ist super geworden. Ich frage mich, wie ich es 20 Jahre mit dem vermaledeiten Expander ausgehalten habe. Kein Vergleich zur neuen, warmen und nicht ganz kleinen Brust.


    Weiterhin gute Besserung an alle, die sich derzeit im gleichen Heilungsprozess befinden und für die, die die OP in Kürze vor sich haben die besten Wünsche. Wenn alles normal und ohne weitere Komplikationen (wobei ich die Not-OP auch gut überstanden habe) verläuft, lohnt sich der Aufwand.

    Viele Grüße Seraphina