Meine Diep-Flap-OP

  • Anna25

    Prof. F. München der mich operiert hat macht alles auf einmal, das Ergebnis war/ist echt top. Der Ablauf wäre auch so gewesen, wenn noch eine Bestrahlung gefolgt hätte. Also Mastektomie, DiepFlap, Angleichung Gegenseite alles in einer OP. Brustwarzenaufbau falls es nicht nur tätowiert werden soll findet dann 6 Monate später statt. Und es gibt keinen Unterschied zwischen Privatpatienten oder Kassenpatienten.

  • Hallo SunSil und SanniKa :


    ich habe auch keine Haut übrig behalten, die Brust ist komplett ab. Die OP war bereits vor 7 Jahren und ich hatte danach auch Bestrahlung. Deshalb wurde mir auch von Silikon abgeraten.

    Ich habe am 4.3. nun meine Diep-Flap-OP. Dabei wird der Lappen aus dem Bauch samt Haut zur Brust geformt. Einen Expander hatte ich nicht.

    LG Lenah

  • Hallo ihr Lieben, bin bis jetzt stiller Mitleser. Meine Diep Flap war am 27.11. Bin in Düss.-B. operiert worden. Die Ärztin (sie macht auch Ops bei Lymphödemen) ist genial und Chefarzt ist dort auch Prof. A. Wartezeit 6 Monate. Ich hatte meine 1. Diagnose 04/2015. Bestrahlung und Antihormontherapie. 2. Diagnose 11/2016. Mastektomie, Chemotherapie, Antihormonbehandlung, Herceptin. Ich habe immer gedacht ich kann mit der Prothese leben. Aber da ich eine große Brust habe klappte das nicht. Die Entscheidung tut mir nicht leid. Es hat super geklappt. Kaum Schmerzen. Ich habe nichts für den Bauch bekommen. Seit ich Shapewarebodys trage ist es mit dem Bauch viel besser. Im April wird die andere Brust angepasst. Die Brustwarze wird leider erst in einer dritten OP. Leider lassen die da auch nicht mit sich handeln.

  • Lenah75

    Das hört sich ja positiv an. Ich dachte, es ginge nur mit expander. Habe schon zwei versuche hinter mir. Musste alles wieder raus, da ich keinen Fremdkörper vertragen kann. Frage mich nur, wie es ohne hauttasche funktionieren kann. Vielleicht kann mir das jemand von euch erläutern.

    Lg

    Sunsil

  • Hallo Mädels,


    wollte mich auch mal wieder melden. Heute ist Tag 6 nach OP. Die Narben an Brust und Bauch sehen gut aus. Habe aber leider immer noch 5 Drainagen mit mir herumzutragen.


    Die OP und die 3 Tage auf der Intensivstation haben mich ganz schön geschlaucht. Bewege mich im Schneckentempo zwischen Bad und Bett hin und her. Sonst ist mit mir konditionstechnisch noch nicht so viel anzufangen.


    Heute habe ich meine Miederhosen bekommen „freu“ Die kann ich aber wegen der Schläuche leider noch nicht anziehen.


    Bin ungeduldig 😎


    VG Wibsvolk

  • SanniKa : Denke schon, dass das für jede individuell besprochen werden muss.

    Hatte ja ne hautsparende OP und die Tasche hat dann ein Serom entwickel und eine Kapsel drumherum und das alles in 4 Wochen. Der Operateur hat geflucht....

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.

  • Hallo Ihr Lieben. Ich habe mich lange nicht gemeldet. Diese Nachricht wird etwas länger.

    Ich hatte Ostern 2018 nach beitseitigem Brustkrebs und linker Brust Mastektomie des Drüsengewebe. Mit 4 x op und Komplikationen mit Nachblutungen und allem. Als dann soweit alles gut war fing es im Herbst an mit einer Kapselfibrose. Ich hatte die Wahl Brust komplett entfernen oder Deep. Da ich 39 bin habe ich mich für Diep entschieden. Diese wurde jetzt durchgeführt. Am 13.02.2018. Aktuell liege ich noch im Krankenhaus.

    Ich sage im Vorfeld jeder der gerne mehr wissen möchte meldet sich bitte per PN. Ich kann hier nicht alles Haar klein schreiben und ich biete mich gerne an wenn Fragen sind.

    Also eine kurze Beschreibung.

    Ich musste einen Tag früher im Krankenhaus sein, alle Untersuchungen und abführen(sehr praktisch im Nachhinein, keiner will aufstehen in diesem Zustand nach OP.) Ich schreibe es klar aus der sich des Krankenhauses in dem ich mich befand. 13.02.2019 ging es morgens gleich sehr früh los. Als ich wach wurde lag ich(war auch so geplan) auf Intensiv Station. ICH HATTE EINEN ZVK ( VENENKATETHER) im Hals und ein Zugang der Blutdruck misst in der Hand. Beides Wurde mir in Narkose gelegt und waren wirklich das harmloseste an der ganzen Sache. Meine Brust wurde gewärmt und ich hatte einen Blasenkatether. Ja man hat Schmerzen, klar. Aber es gibt gute Medikamente(die ich leider nicht bekommen darf weil ich mit starker Übelkeit darauf reagiert habe) habe das ganze mit 1mg novalgin morgens mittags und abends sehr gut ausgehalten nach op. Dann haben sie einen Punkt an der Brust des sie markieren, mit dem sie alles stunde manchmal sogar öfter mit einem Dopplergerät(kleines ctg wie bei einer Hoch schwangeren) den Ton des Gefässes hören ob es gut schlägt u d alles gut versorgt ist. Sie lassen sich auch ein sogenanntes Fenster das ist Haut die mit dem Gewebe verpflanzt wurde auf der sie auch sehen können ob alles durchblutet ist. Das ist der nervige Teil. Außerdem ist es unangenehm da ja alles frisch operiert ist und ständig jemand drauf Rum drückt. Daran gewöhnt man sich aber

    . Naja das ganze geht dann 2 Tage so. Man kann sich nicht bewegen....gar nicht....muss ruhig liegen bleiben. Es wird einem der große Bauchmuskel durchgeschnitten den darf man nicht belasten....möchte man aber auch nicht. Wenn man ruhig liegt geht es mit den Schmerzen aber so wie man sich bewegt....puh...

    Das erste mal Bettkante sitzen tut gut und weh gleichzeitig. Mir hat am Schluss der Rücken der Nacken und das Becken so weh getan vom tagelangen liegen. Drainagen hatte ich 1 in der Brust 3 im Bauch. Als der Blasenkatether gezogen wurde musste ich aufstehen...ich kann euch sagen das ist übel...es spannt am Bauch wie sau...klar fehlt ja auch viel. Ich laufe nach 9 Tagen immernoch wie ne Oma....von meinen Komplikationen mit Blutwerten und co werde ich hier nicht schreiben da es mit der Sache so jetzt erstmal nix zutun haben. Nach und nach werden alle Sachen gezogen ich habe am 9 alles draußen gehabt. Auch die Fäden wurden zum Teil gezogen zum Teil ist lösen sie sich selbst auf.

    Jetzt wo das schlimmste (hoffe ich) vorbei ist bin ich froh es gemacht zu haben....aber es ist nichts für Leute die keine Schmerzen und keinen Emozionalen Druck aushalten....es ist übel so lange zu liegen sich nicht zu bewegen es spannt und es zieht ständig und überall. Aber für den der es wirklich will der schafft auch das und ist dann genauso glücklich wie ich. Aber es ist wirklich wirklich ein sehr sehr schmerzhafte und vor allem emozional anstrengende Sache. Sollten wie gesagt fragen sein beantworte ich sie gerne
    liebe Grüsse und ein fettes Tschaaaaaaaaaaaaaakkkkkkkkkkkkkkaaaaaaaaa

    Kathy

    Anja meine op hat 9 einhalb Stunden reine OP Zeit gedauert

    Da muss er durch der Lurch, wenn er ein Frosch werden will....gesunder Frosch!

    Wir schaffen das😘

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Kathy79 : Du schreibst der große Bauchmuskel wurde durchtrennt? Wieso denn das? Wurde auch ein Stück Muskel mit versetzt?

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.

  • Ja auch guten morgen von der Eule.


    Lenah75 bei mir steigt auch die Aufregung...denke immer ach das kannst du heute noch machen nächste Woche sieht alles anders aus..echtes Kopfkarussell zur Zeit :hot:

    Übe dauernd auf dem Rücken zu schlafen aber halte es immer nur kurz aus dann die geliebte seitenlange..oh man wie soll das nur werden...

    Kathy79 puhhh heftig gleich beidseitig.

    Mit dem Bauchmuskel war auch gleich meine Frage..ist bei mir auch nicht so. Am Bauchmuskeln wird nichts gemacht warum haben sie es durchtrennt?

    Florentine dicker dicker Daumendrücker. Wann musst du rein? Sonntag schon? Haben sie etwas wegen essen vorher gesagt?

    Ich soll ja erst am op tag früh kommen.

  • Liebe Eule ,

    ich habe nach ca 8 Tagen wieder ganz vorsichtig auf der Seite liegen können. Auf beiden Seiten, auch auf der operierten. Hab mich mit Kissen abgepolstert, ein unter den Arm, damit der neue Busen nicht gequetscht wird, ein großes zwischen die Knie..., das hat gut funktioniert!

    Ich durfte den Abend vorher bis 1 Uhr nachts was essen und bis 5Uhr was trinken, bin um 8 Uhr dran gekommen!

    Jetzt nach 18 Tagen geht’s mir schon wieder sehr gut und wenn am Montag dann endlich alle Fäden gezogen wurden, gehts mit großen Schritten zurück in‘s normale Leben!


    Für alle die die OP noch vor sich haben: ✊✊✊✊✊✊✊✊✊✊✊✊✊✊✊✊