Meine Diep-Flap-OP

  • Tag 5 nach OP. Ich bekomme Morgens, Mittags und Abends je eine Ibu und Paracetamol, Abends noch einen Magenschoner dazu, zum Schlafen lasse ich mir ein paar Tropfen Tramal geben🙈 mit diesen Schmerzmitteln lässt es sich ziemlich gut aushalten, hoffentlich bekomme ich heute endlich die 2 Bauchdrainagen gezogen und ich merke wie es langsam zu jucken anfängt. Meine Brust ist auch mehr breit und nach vorne eher flach, B/C Körbchen ich bin zufrieden, aber ich denke es ist noch geschwollen. Ab wann habt ihr geduscht?

  • Liebe Eule 2018 ,

    ich habe mich leider sehr lange ( über 1 Jahr) mit meiner "dritten Brust" arrangieren müssen.

    Am besten ging es, wenn ich viel auf der nicht operierten Seite gelegen habe. Dann ist der Knubbel wohl leer gelaufen. Alle Ärzte sagten allerdings, da sei nichts. Wo nichts ist, kann also auch nichts leer laufen oder sich wieder füllen. Hat mich trotzdem sehr gestört. Habe keinen normalen BH tragen können, da es an der "dritten Brust" immer unbequem war. So konnte ich erst vor 2 Monaten vom Kompressions-BH auf Normal-BH wechseln.

    Ist bei Dir aber ganz sicher nicht so langwierig. Schließlich bin ich ja hier das Negativbeispiel.


    Wenn Du heute sowieso noch im KH bleibst, geh doch fix zum Sozialdienst und stelle einen Rehaantrag. Gerade fürdie Beweglichkeit ist eine Reha angezeigt. Ich denke, da geht was!

    LG Kirsche

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Huhu...


    Tag 3 nach OP. Habe gerade schon den Frühsport hinter mir: einmal den Gang rauf und runter 😂

    Es ziept und zwickt und ich habe tierische Rückenschmerzen - besonders nachts. Ich laufe immer noch mit Gehwagen im 90 Grad-Winkel und komme mir vor wie ne Oma 👵😅

    Ich nehme 3x am Tag eine IBU und abends ne Magentablette. Eine stärkere (laut Arzt für die Schmerzspitzen) habe ich auch, brauchte ich aber bisher nicht.

    Von den Drainagen - ich habe 4 - kommen voraussichtlich morgen 2 raus. Entlassen werde ich voraussichtlich am Montag, also eine Woche nach OP.

    Wibsvolk : supi, das hört sich gut an 👏 drücke beide Daumen, das Dir eine Chemo erspart bleibt 👍

  • Liebe Lenah75,


    Ich freue mich, dass es dir nach der OP so gut geht und drück dir die Daumen für eine gute Heilung.


    Und danke für deine Daumen.☺️


    Wichtig ist ja erst einmal, dass das siebenköpfige Monster rausgeschnitten ist.

    Und egal welche Waffen jetzt noch ausgepackt werden, ich nehme sie in die Hand und dann wird gekämpft.


    LG Wibsvolk


    liebe Scarlett,


    Es freut mich, dass es dir nach deiner OP schon so gut geht. Weiterhin alles Gute und hier noch ein paar 👍🏻 für die Heilung .😉


    Duschen durfte ich erst als alle 6 Drainagen rauswaren. ( bei mir war das nach 2 Wochen)

    Davor war nur waschen am Waschbecken möglich.


    LG Wibsvolk


    Liebe Eule 2018


    Nach so einer OP ist alles noch sehr geschwollen. Wie lange es dauert bis alles verheilt ist kann ich dir leider nicht beantworten. (meine OP war erst Mitte Feb.) Bei mir ist auch noch alles geschwollen und mit Bluterguss.

    Ich glaube da müssen wir noch einiges an Geduld aufbringen. 😉


    Ich drück dir auf jeden Fall mal die 👍🏻 Für eine gute Heilung.


    LG Wibsvolk

    hinfallen, aufstehen, Krone wiederfinden, rauf damit auf den Kopf und dann weitermachen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Zitatfunktion entnommen.

  • Ihr Lieben, für alle geb ich mal den Tipp Lymphdrainage. Ich glaube das wird meistens vergessen. Die steht auch jedem zu. Denn Lymphknoten fehlen bei uns Allen. Ich hatte sie schon vorher und habe gute Erfahrungen gemacht. Mit Bekannten habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass die meisten nicht wissen, dass man aufpassen muss wenn man sich an dem Arm der operierten Seite verletzt. Sofort desinfizieren. Ansonsten kann es zu einem Lymphödem kommen. Ich durfte 2 Wochen nach Diep-Flap wieder damit beginnen.

    Scarlett

    Duschen durfte ich nachdem die Drainagen raus waren.

  • Hallo in die Runde,

    Lenah75 und Eule 2018 :

    heute ist Tag 10 nach der OP und ich wurde gestern aus der Klinik entlassen, Wundheilung ist super (habe noch nicht mal mehr ein Pflaster).

    Meine neue Brust ist noch angeschwollen und wird hoffentlich noch kleiner, der Bauch hat alle Farben des Regenbogens und beides ist logischer Weise sehr empfindlich.

    Ich kann wie alle anderen auch nur leicht gebückt gehen (soll ich laut meiner Ärztin auch). Seit ich zuhause bin merke ich wie geschwächt ich bin. Ich bin ca. 15 Minuten im Haus unterwegs und muss mich ca. 30 Minuten ausruhen.

    Meine Bauch- und Brustmieder nerven ganz besonders nachts, aber ich merke auch das diese "Stütze" geben.

    Eule 2018 die Klinik ist aber schnell dabei dich nachhause zuschicken, oder möchtest du dies.


    Ich habe mal eine Frage an die bereits Operierten: Wann und mit was habt Ihr mit der Narbenpflege begonnen?


    Ich wünsche Euch allen einen guten Heilungsverlauf und liebe Grüße :)
    Florentine

  • Florentine mit der Narbenpflege darf man erst anfangen wenn die Narbe keine offenen Stellen mehr hat. Anfangs habe ich neben den Narben mit Arnica behandelt. Später die Narbe mit Heilsalbe und einer homöopathischen Creme (Tra...) im Wechsel. Heute 3 Monate nach OP creme ich die Narben noch mit Tra... ein. Ansonsten hatte mir meine Apothekerin auch empfohlen eine gute Körperlotion zu verwenden. Das hat meinem Bauch sehr gut getan.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Namen der rezeptfreien Salben entnommen.

  • Hallo Florentine


    Schön zu lesen, dass es dir soweit gut geht. Schicke dir auch gleich mal 👍🏻 Für gute Heilung.


    Mir geht es ähnlich wie Dir. Bei mir ist Heute der 20. Tag nach OP und ich schleiche immer noch gebeugt herum. Mein Doc meint , dass man 6 Wochen in dieser Demutshaltung 🤪 bleiben soll.

    Nach so einer großen OP braucht die Heilung eben seine Zeit.


    Zur Narbenpflege würde mir gesagt, dass man warten soll bis die ganze Kruste abgefallen ist. Empfohlen wurden mir Olivenöl, Sheabutter sowie Wundsalbe bzw -Öl.

    Ich werde aber ausgelassenes Gänsefett (altes Hausmittel) zur Narbenpflege benutzen. Da schwört meine Mutter drauf.


    LG Wibsvolk

  • Hallo,

    Tag 28 nach der OP👍

    Seit Mittwoch letzte Woche arbeite ich wieder, gemütlicher Bürojob.

    Meine Bauchnarbe hat noch drei kleine Stellen die noch nicht ganz zu sind.

    Ich pflege den Rest mit Vaseline , hat der OP Arzt empfohlen, die noch nicht ganz verheilten Stellen lass ich jetzt einfach mal in Ruhe.

    Die Brustnaht ist sehr schön verheilt und wird mit Ringelblumensalbe gecremt.

    Ja und das Mieder 🙈und der KompressionsBH 🙈nervt 🙄aber nur noch bis 20.03. dann ist Schluss damit!😊

    Euch Allen gute Wundheilung und eine große Portion Gelassenheit, wir haben schon soviel geschafft, das bissle schaffen wir auch noch!

    Lg Sonkathie 🥰

  • Hallo liebe Wibsvolk ,

    ich kann es mir auf Arbeit wirklich ganz ruhig machen und hab ganz liebe Kollegen.

    Ob ich noch eine Reha mache 🤷‍♀️ Ich glaube nicht.

    Ich freu mich so, dass ich wieder im normalen Leben angekommen!!

    Heute habe ich Geburtstag und den werde ich so richtig feiern, denn vor genau einem Jahr habe ich das Schreiben mit : Sie haben einen auffälligen Befund, vom Radiologen bekommen.

    Und jetzt geht es mir wieder richtig gut👍

    Liebe Wibsvolk, mach langsam, jeder verkraftet die OP anders ! Nimm dir die Zeit, die du brauchst!

    Alles Gute für dich!

  • Sonkathie Mensch da hast du super Tempo vorgelegt - alles in einen Jahr hinter dich gebracht. Klasse.

    Florentine das stimmt mit der Entlassung, war auch erstaunt hab aber gesagt bis morgen ist mir sicherer. Hab ja auch noch drei Drainagen. Eine wird wohl heute noch gezogen, eine dann morgen und eine bleibt auch Zuhause erstmal.

    Zuhause macht man ja sicher auch gleich wieder mehr als man sollte.

    Da muß ich mich dann schon zusammen reißen nicht in Übermut zu verfallen.

    Lenah75 du sollst auch schon am 7.tag heim ja? Fühlst dich bereit dazu? Auch.mit Drainage oder werden alles gezogen?

    LG Eule

  • Huhu... 👋🏼


    Tag 4 nach OP: Heute sollen 2 der 4 Drainagen gezogen werden, eine weitere vermutlich spätestens am Montag und die vierte nehme ich vielleicht mit nach Hause.

    Habe immer noch Rückenschmerzen von dieser gebeugten Haltung. Wobei der Gehwagen ja noch deutlich entlastet, aber den gab ich ja nicht zu Hause... Gewöhnt man sich mit der Zeit an diese Rückenschmerzen oder gehen die irgendwann sogar weg???


    Ich weiß nicht, ob ich bereit bin für zu Hause. Wenn ich an meine Kinder denke, möchte ich am liebsten sofort los. Aber ich wenn ich an mein Bett denke, warte ich doch lieber bis Montag. Wir haben ein Reihenhaus und das Schlafzimmer ist im Dachgeschoss 🙈 Fahrstuhl gibt’s natürlich keinen 😅 und Treppenlaufen hab ich hier noch nicht probiert 😉

    Habt ihr zu Hause am Anfang auch halb im Sitzen und mit angewinkelten Beinen geschlafen? So schlafe ich hier momentan nämlich noch...


    Achja, und dann hab ich da noch eine sehr persönliche Frage: wie war das bei euch mit dem Toilettengang? Ich habe nach der OP bisher noch nicht mein großes Geschäft verrichten können, weil ich einfach Angst davor habe, dass die Bauchnaht beim Pressen aufplatzt 🙈 den Arzt vergesse ich immer zu fragen und die eine Schwester meinte nur was von Einlauf, falls es gar nicht geht... was habt ihr damit für Erfahrungen? Hattet ihr damit auch ein Problem oder nicht? Gerne auch per pn....

    Danke und habt alle einen schönen Tag, soweit möglich

    LG Lenah75

  • liebe Lenah75,


    deine Muskeln werden durch die geänderte Haltung anders beansprucht. Das macht Muskelkater. Das dauert, wird mit der Zeit besser.


    Ich hatte am Anfang einen Kissenberg unterm Oberkörper/Kopf und unter den Knien auch ne dicke Rolle. Mittlerweile (Tag 21 nach OP) benutze ich mein normales Kopfkissen. Die Erhöhung unter den Knien empfinde ich aber immer noch als angenehm.


    Zu deiner Frage mit dem großen Geschäft 😉 achte bitte darauf, dass du immer ausreichend trinkst. Dann klappt das auch bald ohne großes Drücken. Bei mir war das erst am Tag 6 möglich.


    Du solltest dir aber auch überlegen ob du wirklich mit einer Drainage nach Hause gehen willst. Für mich kam das nicht in Frage.

    Bleib bitte so lange im Krankenhaus bis du dich fit genug fühlst und die Treppen keine Hürde mehr darstellen.


    Schicke dir ganz viel Kraft und weiterhin gute Heilung.


    VG Wibsvolk

    hinfallen, aufstehen, Krone wiederfinden, rauf damit auf den Kopf und dann weitermachen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Zitatfunktion entnommen.

  • Ich hatte Milchpulver damit der Stuhlgang weicher wird, hat geholfen, also hier bekommen wir keinen Gehwagen oder Miederhöschen, ich hatte die ersten 3 Tage einen Bauchgurt, den musste ich dann ablegen und seitdem laufe ich so herum, aber auch gebückt🙈Treppensteigen macht mir nix, schlafen kann ich nur in erhöhter Beinstellung und Kopfstellung, da muss ich schauen inwieweit ich meinen Lattenrost zu hause umstellen kann und dann auch mit Kissen aushelfen, schlafen ist für mich wirklich das einzige was mich langsam verzweifeln lässt, denn ich bin immer wach, komm überhaupt nicht in die Tiefschlafphase, das nervt! Werde Morgen Tag 7 nach Op Nachhause gehn🙏🏻

  • gern geschehen, Lenah75 ☺️


    Supi , ich freue mich für dich, dass du morgen nach Hause darfst. 👍🏻


    Bitte Ruhe dich zu Hause weiter aus. Wenn du zu schnell und zu viel machst dauert alles länger. Die Heilung brauch Zeit. 😉


    VG Wibsvolk

    hinfallen, aufstehen, Krone wiederfinden, rauf damit auf den Kopf und dann weitermachen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Zitatfunktion entnommen.