Meine Diep-Flap-OP

  • Guten abend ihr lieben. Also ich habe keinen Gehwagen laufe irgendwie aufrecht zwar nicht 100% aber das war irgendwie gar kein Thema hier.

    Vor Treppen graut es mir auch noch bisschen. Ich schlafe

    (also liege u.döse ;()

    schon liegend mit Beinerhöhung und Kopferhöhung Mitte tief.

    Hab auch Bammel vorm Bett Zuhause ist viel tiefer wie das hier und dadurch bestimmt schwieriger rauszukomm..und das WC erst.. :huh: aber wahrscheinlich wird sich alles finden man macht sich immer viele Gedanken vorher und irgendwie geht doch alles seinen Weg...

    @Lenah wg Stuhlgang hatte ich ne süße Schwester sie meinte nicht zulange warten nicht das es verstopft und neue Baustelle gibt. glaub an tag 4 gab's Zäpfchen und dann ging es ganz schnell.seitdem kein Problem mehr. Vielleicht lässt du dir das noch geben bevor du gehst damit du nicht Zuhause noch damit zu tun hast und es 1x "unter Kontrolle" passiert.

    Meine Ärztin sagt bei Anstrengung immer schön von außen Bauch stützen/drücken damit nichts reisst zb.bei husten,niesen o.ä. Wenn man von außen drückt kann gar nix passieren.@ scarlett kein mieder für Bauch u. Brust? Wie geht das kann ich mir gar nicht vorstellen ist doch dann alles so ungeschützt oder? 8|

  • So hab jetzt den Arzt gefragt warum ich keinen Bh ständig tragen muss, also ich habe an der Brust meinen Hautmantel noch, es wurde nur ein kleines Dreieck von der Bauchhaut und natürlich der Lappen innen genäht und deswegen wäre es bei mir nicht nötig, im Gegenteil die Gefäse sollen nicht unterdrückt werden, beim Bauch kann ich machen wie es mir guttut, also normale Unterwäsche oder Shape, die geben hier keine Regeln vor😉

  • Hallo lenah 75.Ich habe die ersten Tage in der Klinik ein Pulver für den Stuhlgang bekommen damit es leichter geht .Konnte aber glaub ich am dritten oder vierten Tag noch Op erst auf Toilette. Tip meiner Ärztin für Daheim Flohsamen....:thumbup::):)

    Hallo Sonkathie !! Danke Dir freu mich schon auf den Chiemsee ich liebe es sehr an einem See zu sitzen zu spazieren ... wann geht bei Dir die Anschlußrehabilitation los ? Ich hab gleich in der Klinik angerufen ,bei mir geht's am 28.5 los .Dachte eher das es schon im April wäre. Jetzt hoffe ich bloß das ich noch solang Krankgeschrieben bin .Meine Op war ja am 29.1.2019 .Hoff:):) bei Dir ist alles klar:thumbup:

  • Hallo Schnuffelmaus ,


    Ja sowas soll’s geben. Kann kaum glauben, dass es so einfach sein soll. Ich bin jetzt mal bis kommenden Donnerstag einfach mal vorsichtig optimistisch. ☺️


    Danke für die gedrückten Daumen.


    VG Wibsvolk

  • Hallo Schnuffelmaus , ich glaube Du meinst mich? Wegen des Chiemsees? Meine Kur geht am 11.4. los. Hatte erst einen Termin für den 18.4. bekommen und dann angefragt, ob man den vorverlegen kann. Bin froh, dass es klappt und bald losgeht. Mir geht‘s prima, die fette Kompressionswäsche habe ich inzwischen gegen leichtere ausgetauscht, kann wieder auf der Seite liegen, schone allerdings die operierte. 28 Tage Thrombosespritzen sind endlich vorbei. Und ich habe mein Gewicht inzwischen um 8 kg reduziert 😃 Man kann sagen: läuft!

    Geht es Dir besser? Was macht die Bauchnarbe? Mach schön langsam! Die Krankmeldung wird bestimmt noch eine Weile funktionieren. Alles Gute und beste Genesungswünsche an Alle🍀🍀🍀 Seraphina

  • Hallihallo Mädels 👋🏼


    Tag 6 nach OP: Ich bin seit gestern wieder zu Hause und habe letzte Nacht dank eurer Tipps (mit Stillkissen und dicker Polsterung mit anderen Kissen) wunderbar geschlafen - schon ganze 5 Stunden am Stück 😀

    Das mit dem Stuhlgang hat sich gestern im KH noch von selbst erledigt, danke auch da nochmal für eure Erfahrungen 😘


    Seraphina : Toll, dass du deine Reha jetzt auch bald antreten kannst 😀 ich erinnere mich noch gern an meine vor fast 7 Jahren. Ich war damals an der Ostsee in Grömitz. Dort gibt es ein Projekt für an BK erkrankte Mütter mit Kindern, .... und die Kur war sehr heilsam 😀


    Thrombosespritzen habe ich nur im KH bekommen. Extra heute nochmal angerufen: zu Hause muss ich die jetzt wohl nicht mehr nehmen 🧐

  • Anna25 Hallo Anna25, ich lese hier fleißig mit. Habe am 18.03 mein Gespräch im BZ und würde mich auch für eine Mastektomie entscheiden wollen und bin unsicher ob Silikon oder Brustaufbau. Da du den Arzt in München sehr empfiehlst, der alles in einem macht, bin ich sehr interessiert daran und würde mich über eine persönliche Nachricht freuen indem Du mir die Adresse des Arztes mal mitteilst. Gegebenenfalls kann ich mir da eine zweite Meinung einholen. danke schön😉🙋‍♀️

    Chippendale Hallo Chippendale könntest du mir bitte den Namen des Arztes in München per PN nennen , der alles in einem macht,,,,,,vielen Dank schon mal.😘

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Zitatfunktion entnommen.

  • Hallo zusammen. Tag 10 nach op. Gestern nach hause gekommen mit einer Drainage. Hat noch jemand die Drainage mit nachaus bekommen?

    Hatte auch das Gefühl das erste mal bisschen länger geschlafen zu haben.

    An die Frischoperierten habt ihr auch noch so dolle Schmerzen?

    Und die "alten Hasen" wann wird es besser? Bin grad bisschen unsicher ?(

  • Eule 2018 : Ja, ich habe noch Schmerzen - mit Schmerztabletten (IBU 600) geht’s aber meistens. Allerdings denke ich beim Lachen regelmäßig, dass meine Bauchnarbe wieder aufplatzt 🥺 das ist echt gemein!! Und dann dachte ich heute, ich könnte mal an die frische Luft. Bin ca. 100m „spazieren“ gegangen, aber danach tat mir auch der Bauch weh.

    Zuguterletzt ist meine Brust rund um die Insel härter geworden. Ich hatte im KH schon ein kleines Hämatom, das sich nun ausgebreitet zu haben scheint 🤨 Die Hautinsel selbst (aus dem Bauchgewebe) ist immer noch schön weich und warm, aber Gedanken mache ich mir trotzdem irgendwie... 🧐

  • Lenah75 ui das ist blöd m.dem Hämaton.Hast schon einen Nachsorge Termin? Ich erst am 25. zum Fäden und Kabel ziehen und vorher wahrscheinlich nur "spontan" zum Drainage ziehen.

    Ja mit dem laufen..hab erstmal Hausarrest ist echt zu anstrengend noch..und hab auch wirklich Angst was zu riskieren...

  • Hallo und guten Abend,

    Lenah75 und Eule 2018 Ich bin euch ja ein paar Tage voraus, aber auch ich habe noch einen Bauch voller Hämatome (an der Brust fast keine). Der Bauch ist berührungsempfindlich, trotzdem irgenwie taub, sehr fest und gefühlt geschwollen. Ab und zu zwickt es in Bauch und Brust ein bisschen ansonsten habe ich keine Schmerzen. Ich soll aber auch dreimal täglich IBU 600 einnehmen. Wenn ich länger im Haus unterwegs bin habe ich das Gefühl der Bauch wird zum schwerem Rucksack und zieht sich zusammen und Richtung Boden. Also Ruhe- und Ausruhzeit ist dann angesagt. Meinen Nachsorge habe ich am Donnerstag (8 Tage nach Entlassung). Fäden müssen bei mir nicht gezogen werden, da die sich selbst auflösen.

    Ich habe mal eine Frage an die schon länger Operierten:

    Wann werden die Schwellungen zurückgehen, sodass man evt. wieder eine normale Hose anziehen kann?

    Im Moment passt nämlich trotz "Bauch-Weg-OP" und Miedern noch nichts so richtig.

    Liebe Grüße🙂


    Florentine

  • Eule 2018 : Ja, die erste Zeit ist heftig, husten, niesen, lachen, aufstehen, hinlegen ... aber das wird wirklich schnell besser!

    Und die Drainage wirst Du auch noch los :thumbup:

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.

  • liebe Florentine , meine OP ist jetzt 5 Wochen und 3 Tage her. Das anhaltende Bauchgefühl, das Du beschreibst, hatte ich auch. Erst seit ca. 5-6 Tagen ist es weg und es zeigen sich auch wieder meine kleinen Fettpölsterchen. Der Bauch ist flach, aber die Pölsterchen haben sich leider nicht in Luft aufgelöst.

    In Sachen Schmerzen bin ich in der Klinik mit Ibus "zugestopft" worden. Ich habe nicht mehr Schmerzen gehabt als nötig. Jetzt nehme ich nur gelegentlich eine Ibu 400. Mit Klamotten habe ich keine Probleme. Durch meine Gewichtsabnahme passt alles wieder prima. Das war aber von Anfang an so. Gute Besserung!

    Lenah75

    Dir auch gute Besserung! Wegen des Hämatoms würde ich nachfragen. Lieber einmal mehr als zu wenig.

    Die Sache mit den Thrombosespritzen ist, glaube ich, ganz individuell. Ich musste sie eben nehmen.

    Wirst Du auch noch eine Reha beantragen?

    Ich wünsche allen das Beste 💝💝💝

  • an Alle die Fragen zum Verlauf haben, bzw. die OP noch vor sich haben ;-) bei mir ist es ja schon fast 2 Jahre her, muss bei Fragen zum Verlauf immer überlegen hab ich jetzt einfach mal meinen Verlauf zusammenkopiert, ist vielleicht für die eine oder andere hilfreich:


    22.8.17 OP, OP-Dauer war unter 4 Stunden, für DiepFlap linke Seite , Anpassung und Straffung rechte Seite, Sentinel und Port, also sehr sportlich


    24.8.17. Heute nur noch eine Drainage aus der Brust, sonst alles gezogen. Aufstehen und gehen muss ich auch schon mit Hilfe


    25.8.17 Heute früh wurde meine Monitorinsel (da kann man in die Brust schauen und das neue Gewebe beobachten) geschlossen, Drainage gezogen, so dass ich am 3. Tag nach Op komplett ohne Schläuche bin. Hab auch schon meinen BH und mein Mieder, bin sozusagen fertig und erhole mich jetzt. Rumlaufen usw. Geht auch alles schon 👍🏻


    26.8.17 die Drainagen kommen bei uns weg, wenn die Produktion in 24 Stunden unter 50 ml liegt und so schnell wie möglich wegen der Infektionsgefahr. Antibiotikum gibt‘s auch nur als Infusion während der OP, dann nur noch ASS und Schmerzmittel bei Bedarf. Da hat wohl jeder Chirurg so seine eigene Anschauung. Wobei man scheinbar bei Implantaten mehr Wundflüssigkeit produziert weil das für den Körper ein Fremdkörper ist und wegen der Reibung.


    29.8.17 Ich bin wieder daheim.


    1.9.17 was meinen "Fitnessverlauf" nach DiepFlap angeht, ich finde das schon eher unglaublich. Ich bin am Dienstag operiert worden, Mittwoch musste ich schon einige Male mit der Schwester aufstehen, am Donnerstag wurde ich von allem befreit incl. Blasenkatheder und hatte nur noch 1 Drainage von ursprünglich 4. Freitag früh wurde mein Monitorfenster verschlossen und die letzte Drainage entfernt, eigentlich hätte ich ab da heimgehen können. Ich wollte ja aber noch das Ergebnis der Patho abwarten und meine Brust und Narben lieber noch ein bisschen beobachten lassen. Mein BH ist übrigens auch nicht gerade bequem, aber es geht (muss immer an den Werbespruch: mein Hüfthalter bringt mich um denken ). Schmerztabletten hab ich fast gar keine gebraucht, aber die nächtliche Schlaftablette dann schon (hab ja noch nie welche genommen, aber das ist empfehlenswert, da schläft man dann wenigstens so, dass man sich erholt). Diese Woche Dienstag bin ich dann heim, konnte sofort meine Waschmaschine in Betrieb setzen. Gestern bin ich über eine Stunde spazieren gegangen. Womit ich Probleme habe ist Stehen, hatte ich schon immer wegen Kreislauf und niedrigem Blutdruck. Also Einkaufen und an der Kasse stehen ginge nicht, aber sonst eigentlich alles. Auch Arme heben usw., muss immer aufpassen nicht zuviel zu tun. Im Grunde bin ich wieder mobil und bräuchte auch keine Thrombosespritze mehr. Da hab ich noch 20 :-). Ich hab mir das alles viel schlimmer vorgestellt.


    20.9.17 mir geht es 4 Wochen nach OP auch sehr gut. Die Narben sind alle schon sehr gut verheilt (da hab ich einfach eine gute Wundheilung). Letzte Woche mal ein kleines Schockerlebnis, nachdem ich mir meinen Nabel mal genauer angesehen habe.....er ist innen viel dunkler als meine Bauchhaut, dachte schon abgestorben, war dann beim Arzt, ist wohl alles ok eine Pigmentsache.

    Meine Miederhose trage ich zuhause gar nicht mehr, nur wenn ich raus gehe und nachts (gibt mir in Seitenlage ein besseres Gefühl). Den BH trage ich schon noch ständig, man gewöhnt sich ja wirklich an alles.

    Gestern hatte ich meine erste Lymphdrainage und Physiotherapie mit Dehnung des Armes nach hinten, geht recht gut. Man gewöhnt sich ja automatisch so eine Schonhaltung an, wenn man immer hört, nicht schwer tragen, Arme nicht zu weit hoch usw...

    meine Bauchnaht ist 35 cm und entnommen wurden 370 g, die Zipfel hab ich eigentlich auch nicht, obwohl ich damit gerechnet habe, dogears heißen die glaub ich.


    2.10.17 ich hatte das glaub ich schon hier geschrieben, ich hatte am Dienstag den Diep und am Donnerstag konnte ich schon alleine aufstehen zur Toilette gehen usw., ab Freitag oder Samstag bin ich schon im Englischen Garten spazieren gegangen. Zur Sicherheit bin ich 1 Woche im Krankenhaus geblieben und bin dann nach Hause, war dort auch alleine. Einkaufen und an der Kasse anstehen wäre ein Problem gewesen, aber aufstehen, über die Seite rollen war gar kein Problem. Ich konnte mich selbst versorgen.


    9.10.17 bei mir ist die Diep-OP jetzt 7 Wochen her. Ich hab mir alles sehr viel schlimmer und beschwerlicher vorgestellt. Es wurde ja alles in einer OP gemacht, es fehlt nur noch die Brustwarze links. Rechts wurde auch gleich angeglichen und gestrafft. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Natürlich hab ich jetzt eine Narbe zusätzlich am Bauch, aber dafür ist der jetzt auch gestrafft, nicht dass ich vorher übergewichtig gewesen bin, es wurden nur 370 g entfernt, aber trotz Narbe finde ich, die Optik ist verbessert. Mein Bauchmieder hab ich schon abgelegt, den Kompressions-BH trage ich noch, vermutlich hab ich mich jetzt daran gewöhnt und finde es nun ohne merkwürdig. Aber das schadet ja nichts. Mein Spinning-/Hometrainertraining mache ich auch wieder seit letzter Woche. Meine Wundheilung und Narbenheilung ist aber glaube ich auch einfach super gut, das war schon immer so. In der aufgebauten Brust ist natürlich wenig/kein Gefühl, ich finde das aber gar nicht störend, sie ist warm und weich. Wichtig ist glaube ich bei alle dem, dass man einen sehr erfahrenen und guten Chirurgen hat, dann geht fast alles.


    9.10.17 was hab ich Besonderes gemacht? Eigentlich nichts, ich hab vor der OP versucht fit zu werden, viel Hometrainer, frische Luft und nach der OP hab ich das gemacht was der Arzt gesagt hat, also erst mal keinen Sport, nur Spaziergänge bis zum Erbrechen....

    Und wie schon erwähnt, bei mir wurde die Anpassung gleichzeitig in einer OP gemacht und es passt auch. Ich hatte ihn danach gefragt, ob das wirklich gut ist, weil es sonst kein Arzt macht. Er hat gesagt, er kann das während der OP beurteilen, da ist noch nichts angeschwollen und man hat den exakten Vergleich. Und all das incl. Port raus und Wächter raus hat er in knapp 4 Stunden geschafft. Ich bin absolut begeistert.


    19.10.17 ich hatte heute meine erste sog. Abschlussuntersuchung beim Chirurgen 8 Wochen nach OP. Alles nach Plan, ich bin zufrieden, in der aufgebauten Brust ist noch ein kleiner Bereich etwas härter, alles andere schön weich. Auch die Bauchnarbe macht mir keine Probleme. Das Bauchmieder hab ich ja schon lange abgelegt, das Brustmieder bräuchte ich jetzt auch nicht mehr, inzwischen fällt es mir aus Gewohnheit schwer es abzulegen .


    12.11.17 ich hatte vorher ein B-Körbchen und das hab ich jetzt hinterher auch wieder. Dafür haben 370 g Bauch (incl. Haut) gereicht. Entnommen wurden nur 300 g. Ob alles eingesetzt worden ist oder nur 300 g weiß ich nicht. Ich musste für die OP nichts zunehmen, obwohl ich mich als normal schlank bezeichnen würde. Die 370 g Bauch waren ganz gut verteilt ;-).

    Eine Sache ist in diesem Zusammenhang aber evtl. interessant. Das Bauchfett in der Brust kann sich bei Gewichtsschwankungen anders verhalten als die Brustdrüse, es verhält sich so, als ob es Bauch wäre. Es kann passieren, dass die Bauchfettbrust bei starker Gewichtszunahme mehr zulegt, als die normale. Mein Doc hat das einmal erlebt bei einer Patientin, die nach dem Diep wegen der Antihormontherapie 10 kg zugenommen hat, da musste die Brust hinterher nochmal verkleinert werden.


    22.11.17 Vermutlich wurde bei mir der Bauch nicht so straff hochgezogen (manchmal hab ich mir schon gedacht...da hätte er ruhig noch ein bisschen straffen können....aber das ist Jammern auf hohem Niveau). Ich hab kein Engegefühl weder oben noch unten, ich konnte von Anfang an mit ausgestreckten Beinen auf dem Rücken schlafen, ich kann die Arme nach oben ausstrecken, da hab ich noch ein leichtes Spannen in der Brust, aber wirklich nicht schlimm und auf der Seite kann ich auch problemlos und völlig schmerzlos liegen (ich glaub schon seit der 4.Woche nach der OP). Aus Gewohnheit trage ich aber nachts immer noch meinen inzwischen liebgewonnenen Kompressions-BH. Anfangs dachte ich er bringt mich um, jetzt liebe ich diesen Halt.....

    Was ich von anderen DiepFlaplern mit zu straffem Bauch gehört habe, ist ein paar Kilos abzunehmen (mit Glück am Bauch), das soll wohl auch Erleichterung bringen.


    22.2.18 ich hatte diese Woche die Brustwarzenherstellung einseitig aus den Augenlidern (der Nippel der gesunden Seite wurde quasi halbiert und für den neuen Nippel verwendet, der Brustwarzenhof wurde aus den Augenlidern hergestellt). Das ganze wurde in Vollnarkose gemacht. Was die Schmerzen angeht habe ich hinterher keine Schmerzmittel gebraucht. Die DiepFlap-Brust hat gar nicht weh getan (man ist da ja auch eher gefühllos). Die andere Seite hat an der Brustwarze etwas gezwickt aber nicht schlimm. Ich war eine Nacht im Krankenhaus (Montag auf Dienstag) und jetzt am Samstag ist Verbandswechsel.

  • :) War heute bei meinen PCH zur Nachkontrolle. Der Doc war zufrieden (ich auch) und jetzt brauch ich nur noch zu kommen, wenn ich die Mamille rekonstruiert haben will. Er hat mir das genau auseinander geschraubt wie sie das machen. Nicht mir Lidstraffung (schade) sondern aus der Haut der Brust. Und die andere müsste dann noch versetzt werden. Nur die Mamille, die Brust kann so bleiben, das passt.

    Schnuffelmaus : Er hat gesagt beim Versetzen der Mamille 1-2 Tage KH und ne Woche krank. Die Rekonstruktion ambulant. Nur dieser Tag krank. Aber auch das ist sicher individuell.

    Auf jeden Fall muss ich jetzt vorerst nicht mehr so weit in der Weltgeschichte rumkutschen. Die Rückfahrt war schon "besonders" ... Navi hat 2 x umgerechnet wegen Sperrung und Stau ....

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.

  • Liebe friluftsliv , suuuper, das ist doch schön, wenn Arzt und Patientin zufrieden sind. :thumbup:Ich freue mich mit dir.


    Bei versetzen habe ich echt einen Moment gedacht, welcher Bezug? Brust von vorne nach hinten setzen? 8oSorry


    OK, ehrlich, eigentlich wollte man keine einzige OP mehr und irgendwie klingt es doch machbar. Und ich glaub, so optisch könnte es einen nochmal aufwerten, vor allem für das eigene Selbstbewusstsein. Ich glaube, das wäre mir so wichtig wie die Haare. Obwohl der Vergleich hinkt, wenn sie wieder kommen, sind sie ja 'Original' und nicht 'Rekonstruktion'. Aber ich glaub, diese Chirurgen können schon viel, das könnte doch gut werden.


    Alles Gute für dich


    LG Sonnenglanz

  • Sonnenglanz :8o Nee, lass mal, vorne ist mir ganz recht.

    Ja, ich denke schon drüber nach. Aber ich glaube nicht mehr in diesem Jahr ... Vielleicht Anfang 2020. Aber ich habe keinen Zeitdruck, das ist schon mal gut.

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.