Meine Diep-Flap-OP

  • Huhu... 👋🏼

    Heute Tag 9 nach OP: Kontrolltermin beim PCH. Pflaster sind alle ab, Brust sieht gut aus und Bauchnarbe auch. Ist zwar alles noch geschwollen, aber im grünen Bereich 😀

    Ab heute gibt’s für 2 Wochen nochmal Thrombose-Spritzen, die sollte ich eigentlich weiternehmen, da ist irgendwas schief gelaufen 🙈


    Eule 2018 : schmerzen in der Leiste habe ich nicht. Aber das liegt vielleicht auch, dass meine Bauchnarbe weiter oben liegt (knapp unter‘m Bauchnabel). Wenn du dir Sorgen machst, frag doch nochmal deinen Arzt!

  • Hallo Ihr Diepflaper,

    meine OP rueckt immer näher und ich werde immer nervöser. Ich habe eine Frage an die „dünneren“ Maedels. Ich wiege 56 kg bei 1,60 m und bei mir muessen, wenn die aufgebaute Brust so groß werden soll, wie sie früher war, ca 460 g aufgebaut - also auch am Bauch entnommen werden. Ich moechte möglichst keine Angleichung-OP der gesunden Brust und hoffe, dass nun in einer OP ein symmetrisches Ergebnis gelingt. Bei mir ist Haut und Brustwarze ja erhalten, sodass nur die Fuellung ausgetauscht werden muss. Mein PC meint, das wuerde gehen. Wie sind eure praktischen Erfahrungen?

    Liebe Gruesse

  • Hallo Scarlett,


    Ich nehme zwar kein Aspi...n muss aber wegen erhöhter Thrombosegefahr für ne längere Zeit eine höhere Dosis Hepa...n spritzen. 💉🧪


    VG Wibsvolk

    hinfallen, aufstehen, Krone wiederfinden, rauf damit auf den Kopf und dann weitermachen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Zitatfunktion entnommen.

  • Hallo Ihr Lieben,

    Ich war lange nicht hier im Forum. Ich bin 2017 an Brustkrebs erkrankt, habe Chemo, OP ( subkutane Mastektomie mit Sofortaufbau mit Silikon) und Bestrahlung hinter mich gebracht. Es hat eine Weile gedauert, aber mittlerweile geht es mir wieder sehr gut... nur leider macht mein Silikonbusen Probleme. Nach der Bestrahlung hat sich eine Kapselfibrose entwickelt und ich habe mich nun zum Eigengewebsaufbau mittels Diep flap entschlossen.

    Hallo Sonnenschein 70.wie lange hattest du deine Implantate bevor bei dir die Diagnose gestellt wurde?und wie lange nach der Bestrahlung ist die kapselfibrose bei dir entstanden?ich habe meine Implantate seit 2010 und bin gerade am Anfang meiner 5 wöchigen bestrahlungszeit. Über eine Antwort freue ich mich sehr.alles gute weiterhin.wir sind ja alle kämpfer🤗

  • Hallo Mädels,


    mal wieder ein Update von mir.


    Am Dienstag war Tumorkonferenz und heute habe ich eröffnet bekommen was noch so alles auf mich zukommt.

    Tja was soll ich sagen? 🙄

    ... erstmal Chemo, dann Bestrahlung und anschließend Antihormontherapie.

    Puh, da habe ich noch einiges vor mir. 🥺


    Muss erstmal eine Nacht drüber schlafen. Morgen sieht der Berg bestimmt schon nicht mehr so hoch aus.😏


    VG Wibsvolk

  • hallo Chippendale,


    Ich hätte mir das echt anders vorgestellt 🙄, aber der Krebskriegsrat hat leider anders entschieden.

    Was solls, jetzt werden die Ärmel hochgekrempelt und los gehts.


    hier der Histobebund:

    pT1 c m ,pN1 a sn ,L0, V0, Pn0, G2, R0, Her-2/neu (0)


    Es waren ingesamt 7 Tumore in der linken Brust und 1 von 4 Lymphknoten auffällig.


    VG Wibsvolk

    hinfallen, aufstehen, Krone wiederfinden, rauf damit auf den Kopf und dann weitermachen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Zitatfunktion entnommen.

  • Wibsvolk ach Mensch das nun auch noch volles Programm also...Mhm drück ganz doll die Daumen. Wie lang geht die Chemo?

    Bei mir geht's langsam voran glaub ich. Heute erste mal geduscht nach dem ganzen Schläuche und Pflastersalat. Da fühlt man sich gleich ein Stück besser. Aber war auch froh das Mieder wieder anzuziehen ohne fühlt es sich echt irgendwie "instabil"an..

    Draussen war ich noch nicht..vielleicht mal am Wochenende paar Schritte vor die Tür wagen..

    Seid alle lieb gegrüßt.

  • liebe Eule 2018,


    Als Chemo bekomme ich erst EC (4x in 4-Wochen-Rhythmus) und danach Pac (wöchentlich 1x 12 Wochen lang)

    In der nächsten Woche habe ich mein Chemo-Vorgespräch. Dann weiß ich bestimmt auch wie lange das wirklich dauert. Am 27.03. wird auf jeden Fall der Port gelegt und dann gehts los.


    Es ist aber schön zu lesen, dass es dir soweit gut geht. Bitte nicht überanstrengen, Mach langsam und hör auf dein Gefühl. Alles braucht seine Zeit 😉.

    Ich drück dir ganz fest die Daumen für weiterhin gute Genesung. 👍🏻👍🏻👍🏻


    VG Wibsvolk

    hinfallen, aufstehen, Krone wiederfinden, rauf damit auf den Kopf und dann weitermachen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Zitatfunktion entnommen.

  • Wibsvolk : So blöd. Aber es hilft ja nichts, leider. Jetzt erhole Dich erst mal richtig und dann wünsche ich Dir eine supergut verträgliche Therapie!


    Sonnenschein70 : Bei mir haben sie ein D-Cup geschafft (gehöre aber nicht zu den Dünnen), muss die andere Seite nicht angleichen lassen :) Es kann also funktionieren. Nur die Mamille müsste etwas versetzt werden, wenn ich die auf der OP-Seite rekonstruieren lassen will.

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.

  • Hallo Ihr Lieben,


    da ich schon seit einiger Zeit „stille Leserin“ bin wollte ich mich nun mal eben etwas mehr einbringen. Ich bin 46 Jahre alt und meine erste Brustkrebs-Erkrankung (Mamma-CA links) war 2004, damals wurde ich dann brusterhaltend operiert mit anschließender Chemo, Bestrahlung, Zoladex und Tamoxifen-Behandlung.

    Danach hatte ich eine lange Zeit Ruhe ( also zumindest „Brustkrebstechnisch... ich hatte noch was an der Nebenschilddrüse, einem Eierstock, der Gebärmutter und seit 2016 kommt noch mein neuer Freund Rheuma hinzu).

    Aber im letzten Jahr hat es mich dann leider erneut erwischt mit einem Paget-Tumor links als sogenanntes Spätrezidiv. Letztlich entschlossen mein Arzt und ich uns zur hautsparenden Mastektomie und am 17.05.2018 wurde ich erfolgreich operiert.

    Nun nachdem einige Zeit vergangen ist und ich mich eingehend damit beschäftigt habe (auch dank Euch), habe ich mich zu einem DIEP-FLAP entschlossen.

    Und schon heute hatte ich mein Beratungs- und Aufklärungsgespräch bei dem plastischen Chirurgen meines Vertrauens und am 26.06. habe ich dann den Termin zur OP.

    Einen Tag vorher muss ich dann, wie meist üblich, zur Vorbereitung ins Krankenhaus und dann geht´s los.


    Ich wollte eigentlich mal DANKE sagen, für euren ganzen Beiträge. Die waren und sind sehr wichtig für mich und stimmen mich im Grossen und Ganzen total hoffnungsfroh.


    Also nochmal an Euch alle …DANKE, dass es Euch und das Forum gibt.

  • Herzlich willkommen Winniepink


    Hallo ihr Lieben zusammen,


    ich bin jetzt in der 9. Woche nach Diep-Flap und es könnte alles so schön sein....die Narben heilen gut, die Brust sieht immer besser aus und die Beweglichkeit ist auch fast vollständig zurück....soweit sogut....leider sind bei mir auf der verbliebenen Brusthaut wieder rote Flecken aufgetreten, die ich bei der letzten Nachsorge bei meinem PC angesprochen habe, da ich ja inflammatorischen Brustkrebs hatte und dieser sich so äußert....so nahm es seinen Lauf und nach langem hin und her was es wohl sein könnte, wurde letztendlich eine Biopsie gemacht....leider waren darin wieder Krebszellen 👿👿......nun werde ich am Mittwoch nochmal operiert und ich weiß noch nicht, ob die neue Brust erhalten werden kann....es wird auf alle Fälle eine große Hauttransplantation notwendig sein. Ich habe solche Angst ohne Brust, mit einer riesigen Narbe aufzuwachen 😢 ...aber wir Brustkrebs Mädels wissen ja: es muss immer weiter gehen und wir müssen stark sein💪.....was bleibt uns auch übrig .... LG 😘