Meine Diep-Flap-OP

  • Liebe Nordlicht,

    puh, da habe ich mich Gottseidank nicht blamiert mit meinem Fachwissen: "jäten".^^ Auf unserer Terrasse wächst erfreulicherweise noch kein Unkraut und auch die Sträucher sind noch nicht so hoch (ca. 1,60 - 2 Meter). Wenn Du schon länger einen Garten hast, dann sind Bäume und Büsche natürlich viel höher.:( Lebst Du alleine mit Deinen Söhnen? Vielleicht können die Hand anlegen, wenn es nötig wird, die Büsche und Bäume zu schneiden. Wir haben leider keine Kinder, aber sehr gute Freunde, die helfen, wenn Not am Mann ist.:) Da mein Mann vor 11 Jahren an Parkinson erkrankt ist, wissen wir nicht, wie lange er diese Arbeiten noch verrichten kann, deshalb sind wir sehr dankbar, dass uns die Neffen und gute Freunde ihre Hilfe für diesen Fall zugesagt haben.^^

    Ich wünsche Dir einen schönen Abend.

    Liebe Grüße Kylie:hug:

  • Liebe Kylie,

    meine Söhne legen schon mit Hand an, wenn es ans Schneiden geht. Nur haben wir alle keine Ahnung, wie man beispielsweise den Pflaumenbaum fachgerecht schneidet. Die Hecke wird einfach oben gekürzt, das ist kein Problem. Aber die Obstbäume, da weiß ich halt nichts drüber, und ich will nicht einfach drauflos schneiden. Leider war im Februar das Wetter so schlecht, dass wir nicht dazu gekommen sind, die Hecke zu schneiden. Und ab 1.3. darf man ja nicht mehr radikal schneiden wegen der Brutzeit der Vögel. Also müssen wir im Herbst ran.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • vielleicht sollten wir einen neue Threat aufmachen : Gartenarbeit für Krebskranke :)

    Nein, Spass beiseite, ich habe einfach im Netz gegoogelt, da gibts sogenannte Tutorials mit Filmen und guten Anleitungen. Da ich mir auch nicht immer merken kann, wann was wie geschnitten werden soll, hab ich mir dort Hilfe geholt - immer ein Baum/Busch nach dem anderen. Und wenns nicht ganz richtig war, haben es die Pflanzen auch nicht wirklich übel genommen - noch ist jedenfalls alles grün im Sommer, das reicht mir und den Gemüsegarten habe ich dieses Jahr kurzerhand zur Brache erklärt, der Boden muss sich ja auch mal erholen.8o

    LG

    Ute

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Liebe Ute,

    die Idee mit der Brache ist klasse. Aber es stimmt ja, Dreifelderwirtschaft und so, da erholt sich der Boden auch zwischendurch.

    Ich denke, ich werde auch mal googeln, vielleicht weiß ich dann endlich, was ich mit dem blöden Pflaumenbaum machen soll, der trägt so gut wie nichts und hat viel totes Holz. Mal schauen.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Liebe Nordlicht, das ist schon mal eine große Hilfe, wenn Deine Söhne im Garten mithelfen. Wie man Obstbäume schneidet, weiss ich auch nicht. Im Zweifelsfall einfach nichts machen, in der Natur schneidet auch niemand Bäume und trotzdem wachsen Früchte.^^

    Liebe Ute, ein Thread "Gartenpflege für Krebskranke" könnte man auch missverstehen. Krebskranke sollen im Garten arbeiten, damit sie abgelenkt sind und darüber den Krebs vergessen.:D Ist auch nur Spaß, ich habe Dich schon richtig verstanden. Schon eigenartig, auf welche Themen man hier im Forum kommt. Ich glaube, es ging um Gartenarbeiten, wie Unkraut jäten, die wir nicht mehr machen können, da wir meistens zu erschöpft sind. Solltest Du einen solchen Thread tatsächlich eröffnen, werde ich leider nichts dazu beitragen können, da ich so gut wie keine Ahnung von Gartenarbeit habe. Bei mir geht es nach dem Motto, einpflanzen, giessen und schauen, was daraus wird. Ist das Ergebnis gut, bleibt die Pflanze drin, im anderen Fall kommt die Pflanze weg oder Freunde kümmern sich darum. ;)

    Jetzt genug von Gartenarbeiten, wir sind hier in einem Krebsforum und in keinem Gartencenter.^^

    Liebe Kirsche, entschuldige bitte die Abschweifung in Deinem Thread. Hat sich so entwickelt.;)

    Ich wünsche Euch einen schönen Abend.

    Ganz liebe Grüße Kylie:hug:

  • Liebe Gartenfreunde,

    mich stört es nicht, wenn Ihr in meinem OP-Thread rumgärtnert.

    Ich denke allerdings, dass zukünftige Foris, die sich für diese OP interessieren, etwas verwundert ob des Themenwechsels sind.


    Ich war heute 8 Stunden arbeiten. Wollte eigentlich nach 5 Stunden gehen, aber die Monatsabschlüsse hatten es doch in sich und etwas Zeit für meine neuen (und alten) Azubis musste/wollte ich mir auch nehmen.


    Heute hat sich im Laufe des Tages das Wundpflaster am Bauch komplett gelöst.

    Rechts gefällt mir alles sehr gut, aber links ist in der Hüfte eine Einbuchtung. Dort ist die Narbe sehr fest und schmerzt beim Draufdrücken.

    Mein Bauchhautlappen passt sich farblich immer mehr meiner verbliebenen Brusthaut an. Wenn der dunkle Schorf komplett ab ist, fällt die Narbe kaum noch auf. Ich will ja sowieso nicht barbusig rumlaufen...


    Bei diesen Temperaturen (heute 36 Grad) ist es nicht so einfach, wieder fit zu werden. Radfahren darf ich noch nicht und die Hitze macht das Atmen beim Laufen nicht einfacher.

    Und ich war immer ein totales Sonnenkind...

  • Liebe Kirsche,

    das sind ja wieder gute Nachrichten von Dir. Super!


    Stelle mir gerade die ratlosen Gesichter zukünftiger Foris vor, wenn sie krampfhaft darüber nachdenken, was ein Diep Flap mit Unkraut und Obstbäumen zu tun hat:) Nicht, dass die womöglich glauben, der Operateur kommt mit Harke und Heckenschere in den OP?:/

    LG

    Heideblüte

  • Liebe Kirsche,

    vielleicht ist bei der Narbe noch etwas Wundsekret drinnen :/ Ich wünsche dir, dass es bald besser ist.

    Übernimm dich mit der Arbeit nicht, du hattest keine 0815 OP.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden (Carl Hilty ) :)

  • Tag 26 nach OP

    Inzwischen reagiere ich allergisch auf das Unterbrustgummi des Kompressions-BH's. Nachdem ich mich 2 Tage mit Taschentuchdrunterstopfen beholfen habe, blieb die Nacht unkomoressiert und heute habe ich einen normalen BH angezogen.

    Bin mir sowieso nicht sicher, was an meinem Lappen (also der neuen Brust) noch in Form gebracht werden soll. Hält alles ohne jegliche Stützung bombenfest. Fühlt sich für meinen Geschmack eher zu fest an, aber das wird wohl noch - braucht mal wieder Geduld.

    Heute hat mein Drainageloch auch noch nichts rausgelassen. Habe Hoffnung!

    Meinem Bauch geht es auch ganz gut. Alles dicht, keine Löcher - aber auch hier alles hart. Nur um meinen neuen Bauchnabel herum wird es langsam weicher.

    Probleme bereiten mir noch immer die Rückenschmerzen. Da fehlt das Tanzen. Werde jetzt aber vermehrt gymnastische Übungen in meinen Tagesablauf einbauen. Das zählt ja wohl nicht unter Sport...

    Ich beglückwünsche mich noch nicht zu der OP, denke aber schon mal, dass es die richtige Entscheidung war.

  • Liebe Kirsche,

    das klingt ja verhalten positiv!

    Wenn du unter entzündete oder wunde Stellen etwas unterlegen möchtest, nimm am besten ein Seidenläppchen. Baumwolle geht zur Not auch, erzeugt aber mehr Reibung. Aber eher keine Tempos.

    Ich wünsche

    dir weiterhin einen guten Heilungsverlauf !

    LG Katzi64

  • Liebe Katzi,

    offen oder entzündet ist noch nichts - soweit lasse ich es nicht kommen!

    Ich nehme keine Tempos, sondern richtige große Männertaschentücher. Die sind aus schön glatter, reibungsloser Baumwolle.

    LG Kirsche

  • Liebe Kirsche,

    ja, Geduld ist immer das Schwerste, aber das kennst du doch schon. Hört sich doch alles ganz gut an. Ich wünsche dir weiterhin gute Heilung.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden (Carl Hilty ) :)

  • Hey Kirsche,

    wie sieht es bei dir aus? Wie läuft es auf der Arbeit? Hoffe die Reaktion auf den Gummibund ist besser geworden.

    Noch eine Woche bei mir und ich kann mich von dem KompressionsBH und dem Miederhöschen trennen. Da freu ich mich schon drauf :)

    Die Kondition wird von Tag zu Tag besser:thumbup:. Ab nächster Woche habe ich Termine bei der Physio und soll ich mit "isometrischen Übungen" anfangen:/ bin mal gespannt was das ist.


    Ganz liebe Grüße

    anna

  • Hallöchen Anna,


    isometrischen Übungen sind Anspannungsübungen, durch Druck oder Zug, ohne Mobilisation.

    Hier kommt es auf die Kräftigung der Muskulatur an!


    Wünsche schon mal eine gute Behandlung…..


    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Anna,

    ich bin diese Woche auf einen Shape-Body umgestiegen. Der kompressiert zwar nicht so stark wie BH und Höschen, aber das Unterbrustgummi geht gar nicht mehr. Bauch und Brust sind sowieso betonhart, da muss nichts in Form gehalten werden. Spannt bei Dir auch noch alles? Ich habe das Gefühl, meine Haut will nicht nachgeben...

    Arbeiten funktioniert gut bei mir, bin allerdings dann zu Hause sehr müde.

    Wie läuft es bei Dir?

    LG Kirsche

  • Hallo Kirsche,

    Das mit dem Body finde ich eine sehr gute Idee👍👍. Mein Bauch fühlt sich an und sieht auch so aus,:rolleyes: wie eine Trommel. Wenn man ihn anfasst fühlt man dumpfen Druck. Die Brust ist auch sehr fest aber besser als das Implantat;)

    Kann mir gut vorstellen, dass du müde nach dem Arbeiten bist. Ich glaub ich wäre noch nicht voll einsatzfähig vor meinen Schülern. Gut, dass noch bis Ende des Monats Ferien sind. Und dann werden wir sehen.

    Mein Chirurg hat mir jetzt Seliconpflaster empfohlen. Ich werds mal ausprobieren.

    So, nun wünsche ich dir und allen hier ein erholsames Wochenende mit hoffentlich etwas Sonne.

    LG anna

  • Guten Morgen Kirsche,

    So, heute nochmal ein kurzer Bericht von mir.:)Die OP liegt heute genau 6 Wochen zurück und ab heute bin ich auch OHNE;)ohne die Micropurpflaster mit denen ich bisher die Narben pflastern sollte, aber auch ohne Kompression BH und Mieder.

    Fühlt sich sehr komisch an:/

    Die Narbe am Bauch spannt noch und auf der Seite liegen geht noch nicht wirklich. Der Bauch ist nicht mehr ganz so gespannt:thumbup:die Brust fühlt sich seitlich sehr fest an. Aber sonst alles gut. Ab morgen dann zu den isometrischen Übungen :/bin mal gespannt.

    Und jetzt darf ich auch wieder schwimmen :)

    Vom Tamoxifen tun morgens wieder die Gelenke weh und auch die anderen Zipperlein sind wieder da. Meine stärker werdenden Knieschmerzen hab ich auch drauf geschoben aber ein MRT ergab Knorpel kaputt und eine Zyste, nah dann eine weitere Baustelle und noch mehr nette Ärzte :|

    Wie sieht es bei dir aus?

    Sonnige Grüße, ja wirklich, sonnige! !!, aus dem bergischen Land

    Anna

    .

  • Liebe Anna,
    bei mir sind es heute 5 Wochen. Weil meine Haut noch sehr spannt, öle ich diese jetzt 2x täglich ein. Meine Narben werden fleißig gesalbt. :saint:Sowohl am Bauch, im Nabel und auch unter der Brust habe ich teilweise noch richtig dicke Kruste sitzen - ist also noch nicht alles wirklich zu. :hot:

    Längere Zeit sitzen gefällt meinem Bauch noch gar nicht und wenn, dann auch nur im Mieder. Fühlt sich dann an, als wenn ich beim Aufstehen erst mal alles wieder dehnen und den Klumpen im Bauch lösen muss. :/Mit Shapebody geht stehen und laufen am besten. Dass ich nächste Woche ohne Mieder auskommen soll, kann ich noch nicht glauben. Meine Mutter (hatte Kaiserschnitt) meinte mich darauf hinweisen zu müssen, ich solle doch bitte aufpassen, dass nicht alles dann so hängt (wie bei ihr). Ich habe sie aufgeklärt, dass ich momentan froh wäre, wenn die Haut soweit nachgeben würde, dass ich ohne Spannungsschmerz die Beine gerade nach unten und gleichzeitig die Arme nach oben strecken könnte.
    Meine Brust ist vor allem im unteren Bereich (viele, vor allem innere Narben) noch sehr hart. Ohne Kompressions-BH zieht die Brust schmerzhaft nach unten (stehen oder sitzen) oder zur Seite (im Liegen). Ist ja ca 1 kg Masse - das dauert sicher alles noch eine Weile...?(

    ...Schwimmen wäre toll, aber ich denke nicht, dass das ab nächster Woche schon geht. Das Wasser würde die Kruste aufweichen. Soll ja ab 28.08. auch kein Badeurlaub werden, da kann ich also noch etwas warten.8)

    Momentan bin ich ständig müde (war ich weder während Chemo noch während der Bestrahlungen), meine Stimmung könnte definitv freundlicher sein, aber meine morgentlich Gelenksteifigkeit ist aber noch nicht wieder zurück (hoffe mal. das bleibt so) ;)

    Ich würde sagen, bei uns beiden geht es aufwärts, aber zumindest ich habe noch einen längeren, nicht überschaubaren Weg nach oben.

    Knieschmerzen sind ja immer blöd. Ich wünsche Dir eine schnelle Linderung, nun, da das TAM nicht schuld ist :P

    Bei uns sollte heute nachmittag die Sonne rauskommen - kann sie aber noch nicht entdecken :/

    Dir alles Gute und einen Glückwunschknuddler :hug: zur überstandenen Kompressionszeit!
    LG Kirsche

  • @ Kirsche und Anna

    das kann ja alles lustig werden....ich bin in den Startlöchern für die OP, am Dienstag ist es soweit. Aber dank eurer ausführlichen Berichte weiß ich immerhin schon was mich erwartet. Heute war ich bei der Anästhesievorbesprechung und bei meinem Professor zur Schilddrüsenkontrolle. Sagt der doch glatt, wenn man wie die Japanerinnen ausreichend Jod zu sich nimmt, einmal Sushi bringt angeblich die 10-fache Menge im Vergleich zur normalen Ernährung, dann hat man ein 5-fach geringeres Risiko für Brustkrebs und jetzt kommt die Hammeraussage (immerhin eines Professors für Endokrinologie einer Uniklinik) , anstelle der Chemo hätte ich auch einfach hochdosiertes Jod einnehmen können. Aber das wird nicht empfohlen weil die Pharmaindustrie daran nicht genug verdient, daher keine Studien usw......kennen wir ja alles. Bloß andererseits hab ich schon im zarten Teenageralter auf jodiertes Salz umgestellt, hat wohl nicht gereicht oder einfach nur A....karte gezogen. Na ja ist jetzt eh zu spät :/

    LG Chippendale