AHB/Reha-Antrag Fristen

  • Sorry für die späte Antwort Saxofine und @mona65 - Kämpfe arg im Moment mit dem Taxol und das Forum ist mir im Moment keine sooooo große Hilfe. Deshalb bin ich nicht so oft online.


    Am Freitag habe ich erstmal ein Gespräch mit meinem Onkologen um zu erfahren wie es es denn wohl nach der Chemo weiter geht. Das ich noch Bestrahlungen bekomme, konnte ich mir noch merken, aber nicht wieviele und so weiter. Bericht aus dem Krankenhaus darf ich wohl auch noch mal anfordern. Die haben mir nichts geschickt. Vielleicht belagere ich auch einfach meinen Hausarzt? 🤔 Der muss auf jeden Fall einen haben. Und da unser BZ aus 3 Krankenhäusern und diversen niedergelassenen Ärzten besteht, ist Chaos in der Kommunikation ja schon fast vor programmiert. Aber ich rechne auch mit den 4 Wochen. Also 05.10. letzte Chemo, Mitte Oktober Anfang Bestrahlung bis dann Mitte November. Dann hoffe ich mal, dass kein Mensch (außer mir 😉) im November nach Borkum möchte, also bin ich Weihnachten wieder zu Hause. 😊

    Super Plan, oder?!

  • Tina-si

    Dann planen wir am Freitag mal gemeinsam weiter, da erfahre ich auch, wie es weitergeht. An Borkum hatte ich auch schon gedacht ...:) aber da sind wir sicher nicht die einzigen ...:/ Ich schätze, ich bin eher Anfang November fertig, aber vielleicht überschneiden sich unsere Rehas ja ein bisschen, das wäre ja toll!


    Ich kämpfe auch mit den Nachwirkungen der letzten Chemo - heute war der erste Mittwoch ohne, und ich war nachmittags so müde wie sonst nach pacli. Mein Körper muss sich noch dran gewöhnen, dass es jetzt eigentlich aufwärts gehen sollte ...!


    Ich wünsche Dir schnelle Erholung. Ist doch auch gut, wenn das Forum mal nicht so interessant ist 🍀 Liebe Grüße, Saxofine

  • Hallo liebe Steffi,

    Man kann die AHB (Anschlußheilbehandlung) frühestens 4 Wochen vor der letzten Bestrahlung beantragen. Der Antrag liegt in der Strahlenpraxis und normalerweise füllt die den Antrag aus, bis auf die eine Seite, die du ausfüllst mit deinen Kontodaten, Rentenversicherungsnr. Krankenversicherung etc.

    Such dir auch 3 Orte aus, die für dich als Reha Ort in Frage kommen. Das war alles sehr unkompliziert bei mir. Die Strahlenpraxis hat die Kliniken angerufen und mir dann den Termin mitgeteilt. Hatte Glück und es war die Wunschklinik.


    Den Antrag kannst du dir hier mal ansehen.

    https://www.deutsche-rentenver…_antraege/_pdf/G0250.html

    Hoffe es klappt auch bei dir so gut. Liebe Grüße Eli

  • Hallo Mädels,:)

    hatte Febr.2018 die Mamma Ca Diagnose, Chemo und OP und dann folgten die Bestrahlungen bis September 2018.

    Dann erst im November 2018 - 4 Wochen REHA-trotz Eilfall, konnte die REHA erst antreten, war auch früher kein Platz frei.

    Jetzt möchte ich eine neue Reha beantragen und ich seit Arbeitsbeginn April 2019 unbedingt eine Luftveränderung brauche, dazu kommen noch die sehr langen Wartezeiten für die stat. Aufnahme in den REHA-Kliniken,

    Was meint ihr, habe ich gute Aussichten über die DRV-Berlin???

    Oder bin ich zu früh mit der Beantragung?


    Beste sonnige Grüsse

    roxygen67:)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Du kannst die 2. Reha frühestens 6 Monate nach der letzten beantragen. Also kannst Du bald loslegen.

    Wenn sie ablehnen lege Widerpruch ein. Das habe ich auch gemacht und hatte innerhalb VON 3 TAGEN die Zusage im Kasten.


    LG

  • Hallo Blume 59,


    herzlichen dank für deine schnelle Antwort.

    Habe ich dich richtig verstanden, frühestens nach der letzten Reha, heißt das

    ab 20.11.18 war beim 1. Reha Tag oder ab dem 18.12.19 letzter Reha Tag? Ab wann wird gezählt???

    Kann ich ab Juni oder Juli 2019 die 2. Reha beantragen????

    Sorry ist alles so verwirrend für mich!!!!!


    Sei herzlich gegrüßt

    roxygen67

  • Hallo Mädels!


    Mir hat die Deutsche Rentenversicherung Bund ohne Probleme oder Diskussionen drei Rehas bewilligt, jeweils 2014, 2015 und 2016. Also auf jeden Fall versuchen! Ich denke mal, in meinem Fall war die Argumentation gut, dass die Reha für den Erhalt der Arbeitskraft notwendig ist,

    Und ich habe vor, nächstes Jahr wieder eine Reha zu beantragen (und hoffentlich in die Klinik gehen zu können, die ich mir ausgesucht habe) Meine erste Reha war in Boltenhagen, das war auch mein Wunsch. Die zweite und dritte Reha (Todtmoos und Windischbergerdorf) war aber durchaus nicht in meinem Wunschort - Todtmoos war allerdings wirklich gut, ansonsten hoffe ich, dass ich in diesem Leben Windischbergerdorf nicht wiedersehen muß. Trotzdem, aus jeder Reha nimmt man etwas Gutes mit! :)

  • Du kannst die 2. Reha frühestens 6 Monate nach der letzten beantragen. Also kannst Du bald loslegen.

    Wenn sie ablehnen lege Widerpruch ein. Das habe ich auch gemacht und hatte innerhalb VON 3 TAGEN die Zusage im Kasten.


    LG

    Liebe Blume 59 ,


    darf ich fragen, wie du den Widerspruch begründet hast nur für den Fall, dass abgelehnt wird ? Ich habe am 25.12.18 meine AHB beendet und möchte neu beantragen. Arbeite seit Februar wieder und bin echt durch. 😲 Alles Gute für dich !! Muss der Arzt was ausfüllen?

  • Hallo Astrid71 ,


    ja der Arzt muss eine Seite ausfüllen. Meine Ausgangssituation war eine andere wie Deine. Ich hatte ja schon EU-Rente und sie schrieben da ich nicht mehr in den Job kann brauche ich auch keine REHA mehr. Ich habe ziemlich gepfeffert zurückgschrieben und meine Gynäkologin hat auch noch eine Stellungnahme dazu gemacht.


    Wenn sie die Reha ablehnen gib mir Bescheid. Ich habe inzwischen auch noch einige andere Textbausteine und kann Dir dann auf jeden Fall zu einem ordentlichen Widerspruch verhelfen - je nach dem Grund der Ablehnung .

    Nur jetzt im Vorfeld will ich mir die Mühe nicht machen - ich hoffe Du verstehst das.


    Sei gedrückt und liebe Grüße Martina

  • Liebe Dushka58 , das würde ich mit der Praxis oder dem Krankenhaus besprechen, in der Du Deine Chemo bekommst.

    Und ich würde es auch von dort beantragen lassen, dann klappt es immer besser. Du müsstest doch eigentlich eine Brudtschwester haben. Die hat bei mir immer alles geregelt.

    LG

    Milli

  • Liebe Dushka58 ,

    du hast Anspruch auf eine Reha innerhalb von einem (!) Jahr, auch wenn du keine AHB innerhalb von max. 5 Wochen nach OP antreten konntest. Es ist dann eine AGM (Anschlussgesundheitsmaßnahme) und keine AHB (Anschlussheilbehandlung). Finanziell ändert sich dadurch nichts für dich. Mir geht das auch gerade so. Wende dich an den sozialmedizinischen Dienst in dem KH, in dem du operiert worden bist. Sie haben die Formulare und erledigen alles für dich. Einfach dort anrufen und einen Termin ausmachen.