• Mein Name ist Elisabeth, ich bin 41 Jahre alt, und weiß seit 21. Juni, dass in meiner linken Brust ein Tumor wächst; mittlerweile habe ich die 1. Chemo hinter mir, und ich hoffe sehr, dass die neoadjuvante Therapie anschlägt; ich soll dann erst nach acht Chemos operiert werden, und danach noch Bestrahlung bekommen.
    Meine Tumorart ist ein Adenokarzinom, "beinah" triple negativ, nur ein kleines + beim Progesteron.
    Es wird noch untersucht, ob ich zu den Gen-Trägerinnen gehöre.

    Soweit mal fürs Erste,

    liebe Grüße in die Runde

  • Hallo liebe Elisabeth,

    herzlich wilkommen, wenn auch der Umstand kein schöner ist. Du bist nicht alleine!

    Ich bin relativ neu hier, hatte meine Diagnose auch im Juni. Es gibt hier viele tolle Kampfgenossinnen, die einen auffangen, aufbauen und zuhören können. Ich hoffe dass du auch zu Hause den Beistand bekommst den du dir wünscht und dass du einigermassen mit der Diagnose umgehen kannst.

    Ich gehöre zu den TN Brustkrebslerinnen und konnte leider nicht von einer neoadjuvanten Chemo profitieren, da man mich zunächst operiert hat, aber leider den Tumor nicht im Gesunden entfernt hatte. Ich denke die neoadjuvante Chemo ist eine sehr gute Methode um zu sehen, ob der Tumor auf die Chemo reagiert. Bei mir wird das zunächst gar nicht klar sein. Ich habe auch meine erste Chemo hinter mir und auch ich werde noch (erneut) operiert und bestrahlt werden.


    Ich hoffe sehr dass du die erste Chemo gut vertragen hast und alle weiteren die kommen werden. Gemeinsam sind wir stark!


    Liebe Grüße vom Busenwunder

  • <3lich Willkommen

    hier bei uns

    Wenn du fragen hast stell sie

    Es ist bestimmt jemand da der sie beantworten kann

  • Liebe Elisabeth,

    herzlich willkommen hier im Forum. Immer, wenn du Fragen hast oder Probleme, einfach hier melden. Wer kann, der hilft.

    Liebe Grüße

    Jonna

  • Hallo Elisabeth,

    auch ich möchte dich ganz herzlich in diesem Forum begrüßen und willkommen heißen!

    Mein Tumor ist Her2neu+++ und auch hormonrezeptor positiv. Ich bekam wie du eine neoadjuvante Chemo und konnte zwischen 2. und 3. Behandlung merken, dass mein Tumor weicher und kleiner wurde. Dasselbe berichten hier viele Foris!

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen für die kommenden Behandlungen und eine gute Wirksamkeit der Chemo ohne allzuviele Nebenwirkungen!

    LG Katzi64

  • Hallo Elisabeth,


    herzlich willkommen hier im Forum der Frauenselbsthilfe. Schön, dass Du zu uns gefunden hast, auch wenn der Anlass schöner sein könnte. Ich denke und weiß aus eigener Erfahrung, dass der Austausch unter Betroffene gut tut. Es ist immer einer Online und gibt die eigenen Erfahrung weiter und "kümmert" sich um Dich. Für Deine weiteren Therapien wünsche ich Dir viel Kraft und einen guten Austausch.


    Gerne kannst Du Dich auch an den https://www.krebsinformationsdienst.de/kontakt.php wenden. Alles Gute

  • Hallo Elisabeth,

    aauch ich heiße Dich in unserem schönen Forum herzlich Willkommen. Ich hatte auch die neoadjuvante Therapie und das A...Loch wurde erfolgreich vernichtet. Du schaffst das auch.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Leben ist zu kurz um sich zu ärgern, also kämpfe und lache wieder:)

  • Hallo Elisabeth,


    sei herzlich willkommen in unserem Forum, schön dass du uns gefunden hast :thumbup:

    Ich hoffe die erste Chemo hast du ohne große NW gut überstanden. Ich wünsche dir einen guten Therapieverlauf und vor allem Therapieerfolg.

    Elisabeth, hier bei uns kannst du all deine Fragen stellen und ein stückweit deine Sorgen und Ängste hierlassen…es ist immer jemand da……


    Ich wünsche dir einen guten Austausch...


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Hallo Elisabeth8, es ist eine gute Gemeinschaft hier - so virtuell und gleichzeitig so real und nah am Leben. Ich drücke dir fest die Daumen, dass es jetzt nur noch gute, neue Nachrichten für dich gibt! Ich schaue voller Hoffnung auf den Beginn meiner neoadjuvanten Therapie - gleichzeitig gruselt es mich. Aber hier können wir alle Ermutigung finden - das tut gut!

    Liebe Grüße

    Linde

  • Hallo Elisabeth8, auch ich möchte dich herzlich begrüßen und sende dir ein großes Kraftpaket für deinen "Weg".

    In diesem Forum herrscht ein freundlicher, hilfsbereiter und informativer Austausch.

    Das habe ich in der Kürze meiner Anmeldungszeit bereits erfahren und das finde ich gut

    und wie Linde auch oben schon geschrieben hat.....das tut gut.

    Viele Grüße Brain


    Ich liebe das Leben

  • Hallo Elisabeth, auch von mir ein liebes willkommen. Auch ich bin erst seit kurzem dabei. Habe meine Diagnose seit zwei Wochen. Also auch ein Neuling.

    Wir werden bestimmt noch öfter voneinander lesen. Alles Gute für dich und liebe Grüße.

  • Vielen lieben Dank für alle eure Zeilen!

    Ich war diese Woche so eingespannt mit organisieren, wie die Betreuung für unsere behinderte Tochter weitergeht... aber langsam rollt die Hilfe an; kommenden Montag bekomme ich die 2. Chemo.
    Ich hoffe sie wirkt, das spannt mich momentan am meisten auf die Folter... "ob sie wirkt".

    Die 1. Chemo habe ich gut vertragen, ich hatte ziemlich Heißhunger durch das Cortison.
    Im Nachhinein, jetzt in der dritten Woche nach Chemo, wo es mir gerade richtig gut geht, merke ich den Unterschied, wie es mir in der ersten Woche nach Chemo ging - und das ist schon ein gewaltiger Unterschied... mir ist klar, ich brauche unbedingt Hilfe für unser behindertes Kind.

    Ich hoffe ich kann die 2. Chemo und die folgenden auch so "wegstecken".


    Liebe Grüße
    Elisabeth

  • Liebe Elisabeth

    Herzlich willkommen hier in unserem Forum erstmal, habe Dich noch nicht begrüsst.

    Du kannst bei Deiner Krankenkasse einen Antrag für eine Haushaltshilfe beantragen. Erkundige Dich danach . Soweit ich weiss hat man da Anspruch drauf, vor allem wenn man Alleinerziehende ist und dann noch mit einem behindertem Kind , müsste das doch klappen mit der Haushaltshilfe.Auch der Sozialdienst im Krankenhaus könnte Dir bei der Beantragung helfen .Da kann man sich auch dran wenden . Viel Kraft und Zuversicht für die weiteren Therapien und dass sie auch gut wirken.

    LG und noch einen schönen Tag :)

    alesigmai52

  • Grüß dich,

    leider ist das Sozialsystem in Österreich sehr kompliziert, und noch komplizierter in den einzelnen Bundesländer; was für Salzburg gilt, muss für OÖ nicht gelten z.B.

    aber langsam bekomm ich es auf die Reihe mit viel Kreativität. Alleinerziehend bin ich eh nicht, nur der Mann muss halt arbeiten, und das auch an WE und Feiertags....

  • Liebe Elisabeth, auch von mir ein herzliches willkommen, bin auch ganz neu hier und finde das forum super, so viele liebe Mädels! Freu mich auf unseren Austausch! Ich hab erst diese Woche meine Diagnose bekommen, Mammakarzinom rechts, brauche chemo und dann die OP. Die ganzen Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen, aber ich hoffe ich kann nächste Woche auch schon mit der chemo starten. Bei dir klingt es ja, als ob du sie ganz gut verträgst, bestimmt bleibt das so, ich wünsch es dir! Liebe Grüße celia :hug:

  • Liebe Elisabeth,

    herzlich willkommen hier im Forum!. Wie du schon merkst, macht sich hier jeder Gedanken, ob er den anderen irgendwie helfen kann, mit Erfahrungen, Tipps oder einfach nur Trost und Anteilnahme. Als ich deine Beiträge las, dachte ich, dass es nochmal schwieriger ist, das "Ganze" mit einem Kind zu wuppen, das deutlich mehr Hilfe und Unterstützung braucht. Mir kam sofort in den Sinn, dass es hier in Deutschland den "familienentlastenden Dienst" gibt, der mit einer gewissen Stundenzahl einspringt - nicht nur in Notfällen, sondern um den Eltern mal Zeit zum Luftholen zu geben. Nach entsprechendem Googlen......das gibt es auch in OÖ von der Caritas.

    Vermutlich weißt du das schon, aber falls nicht, wäre es schade um nicht weitergegebenens Wissen.

    LG

    Ute

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Molière)

  • Danke euch!
    ja, den familienentlastenden Dienst gibt es. leider nur nicht in unserem Gebiet - das ist echt so traurig!

    Caritas, Volkshilfe, Hilfwerk, Rotes Kreuz... - es hat jeder sein Gebiet, und darf ja dem anderen nicht in die Quere kommen, und ich hab echt das Pech, dass das RK diesen besagten Dienst bei uns nicht anbietet - aber für uns zuständig ist...


    ich habe diese Woche telefoniert wie ein Blöde, und es ist niemand für unsere Sitaution zuständig, echt, das ist der Hamemr... ich bin damit auch an die Öffentlichkeit gegangen, ....

    mittlerweile gibt es eine gute Lösung, der Direktor meines Mannes hat reagiert, und mein Mann bekommt vermehrt frei.

  • Hallo Elisabeth,

    möchte dich auch herzlich willkommen heißen.

    Ich bekomme auch neoadjuvante Chemo. Habe die 1. Chemo hinter mir und hoffe das die zwei Sch... kleiner werden. X(

    Liebe Grüße

    Sandy

  • Liebe Elisabeth, Mannesmann was alles zur heutigen Zeit nicht umzusetzen ist, egal wo jemand wohnt. Aber zum Glück wird dein Mann dich/euch unterstützen. Das ist schon mal ein ganz großer und wichtiger Lichtblick für euch, besonders für dich.


    Liebe Sandy, falls ich dich noch nicht begrüßt haben sollte, möchte ich das nun hiermit tun. Du befindest dich bereits in der Therapie und hast den Kampf begonnen. Ich habe meine ganze 16 Zyklen seit 17 Tagen hinter mir. Wenn du Fragen haben solltest, Anregungen oder dir irgendwas auf dem Herzen liegen, melde dich bei uns.

    Viele Grüße Brain


    Ich liebe das Leben

  • Hallöchen in die Runde,


    so, nun ist die größte Spannung raus! Aber den Rest erzähl ich euch in einem neuen Thread, dieser hier soll ja nur zum kurzen vorstellen sein!

    Also, bis bald

    Elisabeth