...und noch eine Neue sagt Hallo!

  • Hallo ihr alle, ich habe gestern meine Diagnose bekommen,invasives Mammakarzinom, viel mehr weiß ich noch gar nicht, nur, daß ich riesengroße Angst habe. Ich lebe mit meiner Familie im Schwarzwald, hab 2 Kinder, 4 und 8 Jahre alt. Ich selbst bin grad 40 geworden. Ich hoffe ich finde hier bei euch ein warmes Plätzchen zum sich austauschen und gegenseitig Mut machen. Liebe Grüße

  • Hallo Celia, herzlich willkommen hier. Auch ich bin neu hier und kann deine Angst nachvollziehen. Habe meine Diagnose vor gut vierzehn Tagen bekommen und wusste auch nur "Brustkrebs". Die Zeit danach war wirklich nicht schön. Aber als dann die ersten Untersuchungen anliefen, hatte ich das Gefühl "Jetzt tut sich was, jetzt geht's den Mistkerl an den Kragen." Hier in dem Forum bist du gut aufgehoben. Irgend jemand ist immer da und kann Fragen beantworten und dich virtuell in den Arm nehmen. Liebe Grüße .....und immer daran denken: Wir sind Frauen, wir schaffen das!!! Liebe Grüße

  • Vielen Dank liebe Edita! Ich glaube auch, wenn erst mal alles läuft, die Therapie und ich einen Plan habe, dann geht es mir hoffentlich besser im Kopf. Im Moment schwanke ich zwischen stark sein und heulen hin und her. Aber wie du sagst, wir sind Frauen!! Danke!

  • Liebe Celia,

    herzlich willkommen hier im Forum. Eine gute Entscheidung von dir, dich hier anzumelden. Es ist sehr hilfreich, sich unter Gleichgesinnten bzw. Leidensgenossen/innen auszutauschen. Wir wissen ganz genau, was du aktuell durchmachst und wie du dich fühlst und wir können und werden dich auf deinem vor dir liegenden - nicht ganz einfachen - Weg begleiten, wenn du das möchtest. Gerade die ersten Tage sind so schwer, weil man einfach immer nur warten muss.... auf Untersuchungen, Ergebnisse, Therapievorbereitungen, Therapie.

    Du kannst aber sich sein, es ist zu schaffen. Was immer du auf dem Herzen hast.....hier kannst du es abladen. Für den Augenblick hilft nur Geduld, Geduld, Geduld und möglichst positive Ablenkung durch schöne Erlebnisse.

    LG

    Ute

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • schreib dir alle Fragen auf, die dir jetzt schon einfallen und wenn möglich nimm noch jemanden mit. 4 Ohren hören mehr als zwei

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Liebe Celia,


    Herzlich willkommen in unserem Forum, schön, dass Du uns gefunden hast. Ja, Du hast Recht, Nichtwissen macht Angst. Im Krankenhaus kannst Du alle medizinischen Fragen abklären, hier bekommst Du den Austausch mit denen, die selber wissen, wie man sich mit dieser Erkrankung fühlt. Ich wünsche Dir einen guten Austausch, der Deine Ängste reduziert.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Mein Papa kommt mit, obwohl er das alles kaum ertragen kann. Ich weiß gar nicht, werden die mich gleich dabehalten? Eher nicht oder? Naja, ich werde berichten heute Abend! Schön, daß es euch gibt, fühle mich jetzt schon nicht mehr so allein.

    Danke Alice! 😘

  • Liebe Celia,

    auch ich heiße Dich recht herzlich willkommen. Wir sind eine tolle Truppe, die sich gegenseitig stützen.^^ Du erhältst viele Antworten auf Deine Fragen und kannst Deine Gefühle, wie Ängste, Trauer und Wut hier ausleben. Wir alle kennen diese Situation und können uns gut vorstellen, wie Du Dich fühlst. Hab keine Scheu und frag nach allem, was Dich ängstigt, Dir fremd ist oder Dir seltsam vorkommt. Es gibt immer jemand, der ein offenes Ohr für Dich hat.☺

    Das wäre sehr ungewöhnlich, wenn sie Dich gleich im Krankenhaus behalten. Zuerst muß die Tumorbiologie festgestellt werden (durch eine Biopsie), dann folgen noch einige Untersuchungen wie Brust-Ultraschall, CT und Knochenszintigramm. Erst wenn alle Ergebnisse dieser Untersuchungen vorliegen, wird in einer Tumorkonferenz besprochen, welche Therapie für Dich am besten ist.

    Hast Du Deinen heutigen Termin in Freiburg?

    Ich wünsche Dir alles Gute und nehme Dich mal in den Arm (wenn Du das möchtest).:hug:

    Ganz liebe Grüße Kylie:)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kylie () aus folgendem Grund: Schreibfehler

  • Danke dir, liebe kylie, ich liiiiebe es, in den Arm genommen zu werden! 😘

    Nach dem Termin heute- ja in Freiburg, aber in deinem etwas kleineren Krankenhaus, darf man das hier sagen?

    Da werd ich sicher viele Fragen haben...

    Freue mich drauf mit euch zu schreiben, nicht nur über den schrottigen Tumor sondern auch über das LEBEN nebenher.... 😬

  • Hallo Celia,


    auch von mir ein herzliches Willkommen. Ich kenne die Angst die du jetzt hast auch genau, denn auch ich habe zwei Kinder im Alter von 4 und 8 Jahren.

    Ich hoffe du erhältst heute schon deinen Schlachtplan und die Ärzte können dir ein wenig der Angst nehmen.

    Liebe Grüße und lass wieder von dir hören

    Anja

  • Liebe Anja, vielen Dank dir! Bist auch ein Frischling? Oder hast du den Horror schon hinter dir? Vielleicht können wir uns mal austauschen, wie du das mit den Kindern kommunizierst bzw. Wie deine Kids damit umgehen.... Da bräuchte ich mal paar Tipps! Liebe Grüße celia

  • Liebe Celia,

    Kylie hat dir ja schon geschrieben, was auf dich zukommt. Bei mir hat das ca. 4 Wochen gedauert, bis die 1. Chemo losging, und ich habe dauernd gedrängelt. Aber alle Daten müssen da sein, sonst geht gar nichts. Für mich war es die schlimmste Zeit, da so viel Ungewissheit und so viel Angst. Dann, als die Chemo losging, war ich fast erleichtert. Jetzt wollte ich kämpfen und alles tun, damit ich wieder gesund werde.

    Ich wünsche Dir viel Verständnis von deinen Lieben, gute Ärzte und Dir viel Kraft.

    Liebe Grüße

    Jonna

  • Liebe Celia,

    auch von mir ein herzliches Willkommen in unserem schönen Forum. Dieser Untersuchungsmaraton und die Wartezeiten war meine ungeduldigste Zeit. Wenn dann die Therapie losgeht, weiß Frau, dass es ans Ausmerzen geht. Dass du das dann mit wenig Nebenwirkungen schaffst, dafür drücke ich dir ganz doll die Daumen.

  • Lieve Celia,

    auch von mir ein herzliches Willkommen in diesem schönen Forum!

    Lies Dich durch die vorhandenen Threads oder frag uns Löcher in den Bauch - irgendwer ist immer online und kann Dir antworten.

    Wenn Dein Therapieplan steht, helfen wir Dir, die Waffen für die Schlacht auszuwählen. Wir stehen Dir bei und bauen Dich wenn nötig wieder auf.

    Du bist nicht allein!

    LG Kirsche

  • Liebe Celia

    Herzlich willkommen hier in unserem familiären positivem Forum. Wie Du siehst bist Du nicht alleine mit Deinen Ängsten und Nöten. Wir alle sind hier betroffen und kennen diese Anfangszeit die Ungewissheit, was kommt jetzt auf einen zu usw. Erstmal müssen alle Befunde komplett da sein. Dann wird Dein Fall in der Tumorkonferenz besprochen und die Therapiemöglichkeiten festgelegt. Danach wird es erst mit Dir besprochen. Dann kannst Du alles fragen, was Du wissen musst.

    Google besser nicht im Internet nach Infos. Das überfordert nur ud vieles ist dann garnicht auf Dich zutreffend. Das macht nur Angst. Ich habe mich nur an die Infos gehalten, die ich vom Brustzentrum bekam. Lass Dir auch alle Befunde kopieren und aushändigen. Normalerweise machen die im Brustzentrum von selbst. Die meisten haben solche Befundordner mit den wichtigsten Infos für den Anfang.

    Schreib wie es Dir ergeht wenn Du magst. Wir begleiten Dich virtuell durch die Therapien wenn Du magst.

    Wünsche Dir einen guten Austausch hier ind dass Du die Angst ein Stück weit langsam verlierst und zuversichtlich in die Zukunft schauen kannst. Heute ist Brustkrebs gut behandelbar, zum Glück.

    LG und ein Begrüssungsknuddler :hug:von

    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Hey, ihr seid ja der Wahnsinn, was hab ich denn da für ein Glück in so einen netten Haufen hineinzugeraten!! Einfach schön, dank euch allen für die liebe Begrüßung! 😘

    Mein Termin heute war echt gut, hab eine ganz liebe junge Ärztin, die mich begleitet. Hat alles sehr gut erklärt, bei mir gibt's wohl erst chemo und danach OP, wegen diesen rezeptordingern, da funzt keine hormontherapie... Jetzt die nächsten Tage noch Leber sono und Knochenszinti... Bibber... Aber dann kann es nächste Woche schon losgehen. Bin froh, daß es so schnell geht. Ein Lymphknoten ist etwas geschwollen, da wurde noch ne Biopsie gemacht, hoffentlich ist der sauber, sonst muss der vorher noch raus...

    Schön, daß ihr da seid und ich mir hier alles von der Seele schreiben kann! Ganz ganz liebe Grüße und eine gute Nacht euch allen! :hug:

  • Hallo Celia,


    es ist sehr, sehr gut, dass Du eine Ärztin hast, die Dir alles erklärt und mit der Du Dich ja offensichtlich gut verstehst. So werden Dir vermutlich auch schon viele Ängste genommen werden können.


    Bei mir wurde vor der Chemo noch der Wächterknoten während einer OP entfernt und da gerade ohnehin narkotisiert, wurde dann auch gleich der Port implantiert. Ich empfand das als sehr angenehm, verlief auch ganz komplikationslos und ich war nur 4 Tage im Krankenhaus.

    Vor den Untersuchungen wie Lebersono oder Knochenszintigram musst Du keine Angst haben. Tut alles nicht weh, ist nur lästig, beruhigt dann ungemein, wenn alles i.O. ist. Und davon gehen wir jetzt einfach mal aus!!!

    Immer erst einmal positiv denken!!! Sollte etwas dann doch negativ sein, hat die Seele immer noch Zeit sich dann damit auseinander zu setzen.


    LG Wally

  • Liebe Celia

    Für das Knochenszinti und das Lebersono drücke ich Dir die Daumen :thumbup::thumbup:. Dass Du davor Bammel hast , kann ich gut nachvollziehen. Hab auch demnächst wieder Untersuchungen anstehen . Da hab ich auch etwas Angst vor dass da wieder was Neues ist .

    Aber jetzt geht es erstmal zum Schwimmen . Die Angst sperr ich in den Keller. ^^

    LG und ein Mutdrückerlie :hug:für Dich von

    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke