Triple negativ (TN)

  • Liebe Erdnuss

    Ja ich habe auch Angst ...auch vor einem evtl. Rezidiv ...ich bin auch Triple negativ..mitten in der Chemotherapie und habe noch die OP und die Bestrahlungen vor mir . Ich gehe aber trotz allem positiv mit der Erkrankung um und bin fest davon überzeugt das ich heil , lebend und wieder gesund aus dieser Geschichte hervorgehe . Ich bin innerlich entspannt und merke jedes Mal immer mehr bei der Chemo das ich stärker werde , überzeugter werde und genau weiß das ich das schaffe .....Denn es ist machbar ....die Chemotherapie schlägt gerade bei trible negativ gut an wie Nidie schreibt wenn die richtig reinkannst und alles platt macht dann hat man echt gute Chancen. Ich glaube ganz fest daran und nichts und niemand kann mich vom Gegenteil überzeugen ....

    ... hab Vertrauen in die Therapie und vor allem in dich . Du schaffst das 😘 und die Angst vor einem Rezidiv haben wir alle , egal welcher Typ unser Mietnomade ist ....alles was keine Miete zahlt fliegt raus 😘

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Dankeschön für die aufmunternden Worte. Ich kam gerade vom FA.Gleich Blutbild vorweg gemacht.Die Schwester meinte,es tut ihr sehr leid.Ich soll jeden Tag geniessen.Das hat mich gleich wieder runtergezogen.Als wären es die letzten Tage.Ich bin fast 55. Würde gerne Enkel Kinder bekommen und aufwachsen sehen. Es ist ein Albtraum.

  • Hast du denn schon Befunde die sagen das es ganz schlecht aussieht das die Arzthelferin derart reagiert ? ...jeden Tag genießen ? ...da hätte ich geantwortet ja klar ich genieße immer jeden Tag sie nicht ? Und noch mehr würde ich den Tag genießen wenn ich keine cerebrale Insuffizienz hören muss .

    Lass dich nicht runterziehen 😘 Es ist noch kein letztes Wort gesprochen und es gibt immer viel was die Ärzte aus dem Hut zaubern können ....also Kopf hoch , den Popsch zusammenkneifen und vorwärts sehen .

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

    Einmal editiert, zuletzt von kruemelmotte ()

  • High Risk und wieder krebsfrei?

    Hallo, ich habe einen Triple negativ Tumor, und gleich bekomme ich meine Ergebnisse bezüglich Metastasen....ich bin völlig fertig....

    Gibt es hier jemanden, der auch so einen high risk Tumor hatte und dem es wieder "gut" geht?

    Einmal editiert, zuletzt von Alecto () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Hallo Dija, ich hatte letztes Jahr auch einen TN und habe Chemo, Op und Bestrahlung hinter mich gebracht und alles gut überstanden. Am Ende war laut Pathologe der Tumor komplett verschwunden. Also Chemo hat super gewirkt. Das wird bei dir bestimmt auch so sein. Gerade bei TN wirkt die Chemo besonders gut. Zum Glück 😀


    Seit März arbeite ich wieder Vollzeit und es geht mir gut.


    Drücke dir für die Ergebnisse die Daumen👍


    LG 🌸

  • so genau kenne ich mich noch nicht damit aus.

    Mein Tumor ist schnellwachsend, und spricht nicht auf Hormone an, also bleibt nur Chemo. So wurde es mir erklärt.

  • Genau so ist es, wir haben nur die Chemo. Aber bei TN wirkt sie eben auch besonders gut. Ich habe schon von vielen Mädels, hier und auch in anderen Foren gelesen, die seit Jahren gesund geblieben sind.


    Du wirst bestimmt auch erst die Chemo kriegen und dann die OP. So kann man genau sehen, ob die Chemo bei dir wirkt. Glaub mir, es ist auf jeden Fall zu schaffen. Immer Schritt für Schritt und eh du dich versiehst hast du es geschafft 👍

  • Hallo Dija,

    Ich habe oder hatte auch einen TN gehabt.Es waren 3 Tumore.Aber einer wurde erst nach der 2.EC sichtbar, weil er hinter den anderen 2 Tumoren lag.ich habe auch einen hohen kiwert 90%.Heilungschancen sagte die Onkologin von 70%,80%,90%.jetzt kann man es raussuchen.

    Du hast auch einen hohen kiwert.Da spricht die Chemo meist gut an.

    Bei mir hat drt Pathologe nach der Bet noch einen Rest von 6mm gefunden.

    Mach Dir keine allzu grosse Sorgen und mache einrn Schritt nach dem anderen.Es ist zu schaffen. LG Elisa

  • Liebe Dija,


    Sei erst mal vorsichtig umarmt und willkommen in diesem Forum.


    Ich bin triple negativ, leider geht es mir nicht wieder gut, was aber nicht heißt, dass du es nicht schaffen kannst. Viele Frauen habe es geschafft, also erst mal Mut.

    Ich möchte dir etwas über meine Behandlung erzählen.

    Nach Biopsie und allen Untersuchungen wurden zwei Lymphknoten entnommen und Port gesetzt. Dann sollte Chemo losgehen. Kurz vor der OP sagte meine Ärztin so dahin "Wenn Sie möchten, operiere ich den Krebs gleich mit raus". Ich meinte verstanden zu haben, dass es doch gut ist, wenn man sehen kann, ob die Chemo wirkt, also wurde ich nach "Plan" behandelt.

    Der Beginn der Chemo wurde zwei mal um eine Woche verschoben, mindestens 6 Wochen Wartezeit. Da kamen mir schon Zweifel, ob ich mich richtig entschieden hatte. Heute denke ich, ich habe zu viel Zeit gegeben, dass der Krebs sich weiter einnisten konnte.

    Was ich dir damit sagen möchte: Hole dir Rat wo immer du kannst und frage. Viele empfehlen den Krebsinformationsdienst. Wenn immer möglich geh nicht allein zu den Arztgesprächen.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Zuversicht, dass du geheilt aus der Behandlung herauskommst. Wann imer du magst, hol dir hier Rat und lass dich trösten.

    Sei lieb umarmt :hug:Lilibe




  • Liebe Dija

    Auch ich bin trible negativ Ki67:50% Und bin G3

    Ich bin mitten in der Chemo , habe die 4 Epirubicin und Cyclophosphmid im zwei wöchentlichen Abstand hinter mir und habe am kommenden Momtag dann die 5. von 12 Paclitaxel und Carboplatin. Mein Tumor ist während der EC schon gut geschrumpft und am Mittwoch nach der vierten Paclitaxel und Carboplatin war ich wieder beim Kontrollsono und da hat die Radiologin gesagt das sie nur noch den Clip sieht und die beiden befallenen Lymphknoten wieder zart und ganz unauffällig aussehen ....also gehe ich jetzt davon aus das die Chemo‘s echt richtig gut helfen und es wirklich zu schaffen ist heil , lebend und gesund aus der Erkrankung heraus zu kommen , klar hat der Pathologe nach der OP das letzte Wort ...aber es ist machbar und zu schaffen . Ich warte auf Montag wenn der Befund vom Kontrollultraschall beim Onkologen ist und ich eine Kopie habe wo es deutlich steht was ich gehört habe ....nicht das ich was falsches gehört habe ....dann erst freue ich mich richtig Dollar ....

    Hast du denn schon Ergebnisse vom Staiging ?

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen das alles gut ist und dich drücke ich auch :hug:

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe Lilibe

    Wie viele Lymphknoten haben sie denn bei dir entfernt und war noch rein Resttumor vorhanden und musste eine Nachresektion bei dir sein ?

    Ich wünsche dir so doll vom ganzen Herzen das es eine gute Therapie für sich gibt und die Metastasen nicht weiter wachsen , das sie verschwinden ...das wünsche ich dir vom ganzen Herzen 😘😘😘

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Lilibe

    Mach dir keine Vorwürfe. Ich glaube nicht, dass die etwas verzögerte Chemo Auslöser für die Metas ist. Man weiss heute, dass die ersten Krebszellen schon Jahre vor dem tastbaren Tumor entstehen können. Das ist auch der Grund, weswegen mamchmal auch nach sehr kleinen Tumoren Metas entstehen können oder das sog. Cup-Syndrom (nur Metas aber kein Primärtumor) auftritt.

    Du hast dein bestes Gegeben um wieder völlig gesund zu werden. Alles andere lag nie in deiner Hand.


    Dija

    Ich hatte auch triple negativ und bin gerade mit der akut - Behandlung durch. Ich habe definitiv vor weiterhin gesund und krebsfrei zu bleiben und hoffe, dass das auch klappt. Viele andere haben das schließlich auch geschafft. Und deswegen schaffen wir das auch.

  • Liebe kruemelmotte mich würde interessieren, wie dein Tumor unter den EC geschrumpft ist.

    Ich bekomme erst die Paclis. Da hat sich der Tumor nach der 9. von 4,5 cm auf 2cm verkleinert. Ich hoffe, die restlichen 3 Paclis und die dann kommenden 4 EC geben ihm den Rest.

    Dija ich habe auch einen Triple Negativ mit einem ki-wert von über 90% und G3

    Am Anfang der Therapie war er im Ultraschall 4,5cm groß und im MRT 5,8cm

    Mein Therapieplan im Rahmen einer Studie sieht vor: 12 mal wöchentlich Paclitacel und zusätzlich täglich Olaparib Tabletten chemo und danach dann 4 mal EC im 2 Wochen Rhythmus.

    Ich hatte gestern meine 10. Paclitaxel.

    Bisher ist es ganz gut zu schaffen. Seit der 8.Pacli merke ich, dass die Kraft ein wenig schwindet ... gemeinsam mit meinen Haaren :(


    Vor der 10. Pacli wurde eine Ultraschallkontrolle gemacht. Da hatte sich der Schmarotzer auf 2cm verkleinert und ist auch klarer vom umliegenden Gewebe abgegrenzt.


    Die chemo kann ja immer im eingreifen, wenn sich die Zelle gerade in Teilung befindet. Daher sind die Schmarotzer mit einem hohen ki-wert sehr anfällig für die chemo, denn der Wert sagt ja aus, wieviele Zellen sich gerade in Teilung befinden.

    Also alles hat immer 2 Seiten.


    LG Bine

  • Liebe kruemelmotte mich würde interessieren, wie dein Tumor unter den EC geschrumpft ist.

    Ich bekomme erst die Paclis. Da hat sich der Tumor nach der 9. von 4,5 cm auf 2cm verkleinert. Ich hoffe, die restlichen 3 Paclis und die dann kommenden 4 EC geben ihm den Rest.

    Also meine erste von vier EC’s war am 27.02.2018 im zweiwöchigen Abstand und mein erstes Komtrollsono war am 03.04.2018 . Das Karzinom war vor der Chemo 2,5 cm und beim ersten Kontrollultraschal nur noch 8 mm im Maximaldurchmesser und da habe ich dann einen Clip in die Brust bekommen . Die Paclitaxel und Carboplatin habe ich seid dem 30.04.2018

    Jetzt am 23.05.2018 war laut der Radiologin nichts mehr zu sehen außer ein kleines Etwas was der Clip ist und die beiden befallenen Lymphknoten waren wieder normal zart als wenn nichts war , wie Normalbefund ..

    Ich werde am Montag nach dem Ultraschallbefund fragen das ich es auch wirklich schwarz auf weiß habe ....hab mich nicht verhört weil ich dreimal nachgefragt gäbe .....aber sicher ist sicher .

    Jetzt habe ich nur noch acht Chemos vor mir

    Die EC hat mein Onkologe ganz am Anfang gesagt brutzeln den Tumor gut weg ....scheint ja zu funktionieren .

    Das wird bei dir sicher auch so sein 👍🏽👍🏽👍🏽

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo Bine, ich hatte auch zuerst EC alle drei Wochen und am Ende der ECs war der Tumor von 3.1 cm auf 1cm geschrumpft. Also die EC hat gute Arbeit geleistet 😀 Und nach ca. der 8. oder 9. Taxol + Carbo war er zum Glück ganz weg. Irgendwann davor wurde er noch Clip markiert. Ehrlich gesagt weiß ich es gar nicht mehr ganz genau, kann auch sein das nach der 7. nichts mehr zu sehen war 😁

    Wichtig ist, dass der Pathologe nichts mehr findet, also eine Pcr. Ist bei TN das beste was passieren kann.


    LG 🌸

  • Man kann sich ja leider nicht aussuchen, ob man eine pCR bekommt oder nicht. Man kann nur die Chemo machen und entweder man hat Glück oder Pech. Mir hat man nach der 4. EC quasi die pCR bescheinigt und an Ende war der Resttumor noch 1cm groß (von 5 cm). So viel dazu. Alle 5 entnommenen LKs waren dafür frei, vor der Chemo sah das leider anders aus.


    Es nützt ja nix. Wir können alle nur brav Chemo machen und entweder das Mistvieh reagiert drauf, oder eben nicht. Am Ende ist eine pCR leider auch keine Garantie für ewige Gesundheit, auch wenn die Prognose damit besser ist, als mit Resttumor. Und selbst mit Resttumor werden viele viele zum Glück wieder völlig gesund.


    Mit pCR, ohne pCR, mir egal, wie ich krebsfrei geworden bin. Wichtig ist, dass ich es bleibe. Mir egal wie und warum, Hauptsache der Krebs kommt nicht zurück ;)