Triple Negativ

  • Hallo ich habe Triple negativ g3

    Ich bin 28 Jahre und habe selber was gefühlt

    Ich lese hier immer von euch das der Knoten bei 6 o 7 mm ist was man ja normal nicht fühlen kann

    Mein Knoten war bei der letzten Ultraschall Untersuchung schon 2.6 cm das macht mir grade mega Angst

    Das jetzt schon gestreut ist ich habe morgen ct abdom .

    Der gen. Doc meinte es ist ja nicht der Fall das eine Frau in meinem Alter eine mammo hat und sie den Knoten nun mal meistens erst mit 1 bis 2 cm merken ich habe aber das Gefühl er ist jetzt schon wieder viel grösser geworden als vor 2 Wochen er fühlt sich deutlich grösser an

    Mein Knochen ct war ohne Befund da war alles super.

    Oh man ist das alles schlimm ich kann dir ganze Nacht wieder nicht schlafen

  • Ganz ruhig.Es stimmt, dass die meisten TN Tumore zwischen 1 und 3cm gefunden werden, manche noch größer. Bei der Erstdiagnose haben die wenigsten Frauen metastasen, also geh nicht vom Schlimmsten aus.

    Und TN ist auch nicht gleich TN. Es gibt kleine mit 1cm, die schon Lymphknoten befallen haben und große mit 3cm, die keine Lymphknoten befallen haben .

    Alles Gute für das Abdomensono, auch das wird ok sein!

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • umbrella


    ich glaube dir hat noch niemand auf deine Frage geantwortet. Bei einer brusterhaltenden OP wird immer bestrahlt. Bei einer Mastektomie kommt es auf die Größe des ursprünglichen Tumors an, ob Lymphknoten befallen sind, ob im Gesunden operiert werden konnte. Ich habe mich für eine Mastektomie entschieden mit DiepFlap-Sofortaufbau und bin froh mich so entschieden zu haben. Eine Bestrahlung brauche ich nun nicht und man hat in der Pathologie einen DCIS gefunden (Krebsvorstufe) aus der sich mein triple negativ Tumor entwickelt hat. Der DCIS blieb trotz regelmäßiger Mammographien und US unentdeckt.


    Ich bin froh dass ich zumindest die eine Brust los bin. Gerne hätte ich die andere auch abgegeben, hätte ich vorher von dem DCIS links etwas gewusst.


    LG Chippendale

  • Hallo liebe Foris, liebe Nelke ich habe auch den TN, den Tumor habe ich selbst "entdeckt ", so ungefähr Ende Mai. Mitte Juni wusste ich es sind bösartigen Zellen. Musste da auch von Freitag bis Montag auf die Antwort warten "was für Krebs ist es genau ? " Da ich starken Husten hatte, war sehr unangenehm der Gedanke am die Metas in der Lunge. CT und röntgen zeigten, dass alles sauber ist. Soviel musste ich bis zu Chemo warten : erster Gespräch mit dem Onkologen am 19 Juni - Chemo Beginn am 27.07 ... da hab ich den Port für die Therapie am 03.07 bekommen. Ich bin allerdings in einer Studie, wegen der sich alles gezögert hat. Nun heute war der Ultraschall 8) der Tumor von den Durchschnitt von ca 3,6 cm ist auf ca 1,3 geschrumpft, nach sieben Paclitaxol, Carboplatin und drei Pembrolizumab (die Studie - Antikörper ). Allerdings war heute die siebte Chemo. Also Ergebnisse schon vorher erzielt. :thumbup:

    Soviel zu Heilung bei triple negativ.

    Ich habe den Dock nach Rückfall Quote bei anderen Krebsarten gefragt. Das Medikament ist hier und da schon zugelassen, für TN BK noch nicht, (in Deutschland heißt es). Bei den anderen Arten kommen Patienten erst mit Metastasen in die Studie und haben längere Krankheit freien Zeitabständen als die ohne der "immuntherapy "...


    Die Wartezeit konnte ich einiger Massen gut nutzen, musste mich bei der Hochschule beurlauben lassen, habe etwas an Wassermelone und Melone Stückchen einfrieren können, Salbei Tee gekauft und einige Ratschläge von den Foris befolgt. Zum Beispiel Kontrolle bei dem Zahnarzt...

    Ich erlebe wie wichtig die positive Einstellung zu der Chemotherapie ist. Mir geht es erstaunlicher Weise seit der dritten Sitzung deutlich besser. Ich bin nicht mehr so müde und total zerstreut, fahre wieder kurze Strecken mit dem Fahrrad, kann etwas mehr als davor im Haushalt machen. Zum arbeiten gehen reicht es nicht, wäre auch in dem Job zu "gefährlich "

    ich schreibe morgen noch etwas in den tread "wie helfe ich mir selbst".


    Ich wünsche uns gute Ergebnisse, schöne Erlebnisse und milde, bis keine Nebenwirkungen.

    Liebe Grüße

    Eure Nati

  • Hallo liebe Foris,


    "triple negativ" scheint sozusagen das "Schreckgespenst" unter den Brustkrebsarten zu sein. Gerne möchte ich Euch dazu sagen, dass auch dieser Krebs gut behandelbar ist - und dass man ihn überstehen kann. Ich denke, ich bin ein solches Beispiel:


    Als mein Tumor diagnostiziert wurde, war er bereits 5,5 cm groß und es gab drei befallene Lymphknoten, keine Metastasen. Damals waren die Behandlungen noch ganz anders als heute: Neoadjuvante Chemo gab es erst in Studien, die Lymphknoten wurden grundsätzlich auf zwei Ebenen komplett herausgenommen und die Verabreichung von Taxanen (also z.B. Taxol, Paclitaxel u.a.) stand erst vor der Zulassung.


    So wurde mir die Lymphknoten und der Tumor entfernt (ein Teil des Brustdrüsengewebes wurde erhalten, und sozusagen mit einem Latissimus-Aufbau aufgefüllt), danach bekam ich Chemo, nach dem damaligen "Goldstandard" FEC (F = 5-Fluorouracil, E = Epirubicin, C = Cyclophosphamid), und zuletzt 30 Bestrahlungen.


    Obwohl mein Tumor so groß war und ich dreimal ein Lokalrezidiv hatte (das Auftreten der Rezidive lag mit allergrößter Wahrscheinlichkeit daran, dass ein Teil des Brustdrüsengewebes erhalten wurde) bin ich nun seit gut acht Jahren krebsfrei.


    Inzwischen hat sich, das wisst Ihr selbst am besten, auch in der Behandlung von TN-Tumoren viel getan. Und so hoffe ich, dass ich Euch mit meiner Geschichte einfach ein bisschen Mut machen kann: es gibt auch bei der TN-Diagnose gute Chancen auf ein Leben nach Krebs!


    Viele Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira ()

  • Flora, vielen Dank, daß Du das geschrieben hast, mein TN Tumor ist in 2 Wochen von 2,5 auf 4 cm gewachsen, es wurden 14 Lymphknoten entfernt und die chemo startet nächste Woche... Ich denke die ganze Zeit daran, daß ich möglicherweise schon kleinste metastasen habe, die zu klein für den Ultraschall oder röntgen sind... Es fällt so schwer, positiv und stark zu bleiben... Aber deine Geschichte macht echt Hoffnung!Danke! LG celia

  • Hallo ihr Lieben,

    ich (22) schreibe heute für meine liebe Mama (58).

    Sie war vor zwei Wochen bei der Mammographie im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen. Nach weiteren Untersuchungen haben wir heute erfahren, dass sie in der linken Brust (auf 9 Uhr) ein Triple-Negativ-Karzinom 7mm hat. Szintigram hat ergrben, dass die Knochen gesund sind, das CT warten wir noch ab.

    Fest steht, dass sie zuerst Chemo bekommen wird für ein halbes Jahr, anschließend OP und Bestrahlung. Erstmal sind das natürlich viele Infos und eine absolute Schocknachricht, auch wenn wir eine starke Familie sind und stets zusammenhalten werden.

    Ich bitte euch um Tipps und Rat, da ich gerne wissen würde auf was ich/wir uns einstellen müssen. Wenn man so im Internet liest, ist das Triple-Negative-Karzinom ja die schlimmste Diagnose.


    Vielen Dank schon mal und alles Liebe!! :-)

  • LIebe Lisi95 , ich möchte dich hier bei uns herzlich willkommen heissen. Es tut mir leid dass es deine Mama erwischt hat. Ich habe die selbe Diagnose wie deine Mama, mein Tumor war allerdings einiges größer (4cm), ich bin unwesentlich jünger und habe die Chemo und brusterhaltende OP hinter mir. Vor mir steht die Bestrahlung, die nächste Woche losgeht. MIr gehts ziemlich gut :)


    Ich möchte dir den ersten - sehr bewährten - Forumtip hier geben: Ab sofort herrscht Googleverbot! Die Erkenntnisse zu TN Brustkrebs sind sehr alt, die Studien zur Prognose und Mortalität sind vom Anfang dieses Jahrtausends und die untersuchten Patienten haben einen andere Versorgung bekommen als heutzutage üblich. Es fehlen derzeit neue Studien und daher zitieren alle Quellen immer wieder die alten Erkenntnisse. Das sind zwar keine fake news aber einfach überholt. Und letzendlich besteht für jeden von uns die Chance mit dem Krebs ein gutes Leben weiter zu führen.


    TN Brustkrebs bedeutet dass der Tumor keine Andockstellen für Hormone (Östrogen und Progesteron) hat, sowie nicht für HER (wofür das stehst, kannst du gerne googlen). In der Therapie bedeutet dass, das wir keine Antihormone bekommen, womit wir uns viele Nebenwirkungen ersparen. TN Krebs ist normalerweise schnell wachsend und die Chemotherapie zielt auf schnell wachsende Zellen. Daher ist die Chemotherapie die effektivste Waffe für uns.


    Wenn du dich weiter informieren möchtest, kontaktiere den Deutschen Krebsinformationsdienst (KID). Dies ist ein hoch seriöser und exzellenter Informationsdienst, der mir auch schon viele Ängste nehmen konnte.


    Ihr seid natürlich noch im Schockzustand. Das ist das schwerste am Anfang, dass man das alles ersteinmal verdauen und glauben muss. Sobald deine Mutter ihren Therapieplan bekommt wird es einfacher, den dann gibt es eine Richtung die sie einschlagen kann.


    Wir stehen dir und deiner Mutter gerne auf ihrem Weg zur Seite. Es ist ein steiniger Weg aber er ist begehbar.


    Lass dich drücken, wenn du magst:hug:


    Alles Liebe vom Busenwunder

  • Hallo Busenwunder !

    Vielen Dank für Deine schnelle Rückantwort und lieben Worte.

    Google hat schon tabu!😉

    Wir haben vor 2 Tage erfahren, dass das CT und Sintzi ergeben haben, dass keine Metastasen vorhanden sind, auch nicht in den Lymphknoten. Die Ärzte sagen dass dies nun eine sehr gute Ausgangsposition ist.

    Ich hoffe, dass das dann auch wirklich so ist.

    Das mit dem KID ist ein sehr guter Tipp. Vielen Dank dafür!


    Termine für Port-OP und erste Chemo stehen schon. Ich wünsche ihr, dass die Nebenwirkungen nicht all zu schlimm sind und sie die Chemo gut verträgt.

    Wie hast Du die Chemo vertragen? Und wie lange musstes Du nach der OP auf die erste Bestrahlung warten?


    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute!!🍀

  • Ich habe große Angst vor den Prognosen für die Zukunft. Er ist triple negativ, sehr aggressiv.Ki67 60%. Auch wenn es bei mir mit allen Untersuchungen nächste Woche los geht. Ich habe viel über die Rückkehr dieser Krankheit gelesen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Liebe Erdnuss,

    Die Angst vor Rückkehr haben wir alle ... ich habe auch tripple negativ... was bringt es mir, mich verrückt zu machen und ängstlich zu sein?


    Die Jahre die mir bleiben lebe ich - so wie vorher auch - intensiv ... durch die Chemo habe ich vielleicht noch einige Jahre „geschenkt“ bekommen, die ich sonst nicht gehabt hätte.


    Leben will gelebt werden ... ob mit Krebs, ohne Krebs, oder einer anderen Erkrankung. Angst lähmt und raubt dir die Energie für Leben oder den Kampf gegen die Krankheit.


    Vielleicht wäre ein Gespräch mit einem guten Therapeuten oder psychonkologen der richtige Weg ... es gibt auch sehr gute Bücher über diese Thematik

    Alles Gute


    Wolke65

  • Hallo, ich habs schon so oft geschrieben, nur die ersten Jahre sind bei TN etwas gefährlicher, wenn die Chemo gut reinhaut und alles platt macht, hat man super Chancen nie wieder etwas davon zu hören. Nach ein paar Jahren gilt man bei TN als geheilt und kann ohne Angst uralt werden 😀

    Guck doch wieviel Mädels hier nach zig Jahren bei TN ohne Rückfall schreiben.


    Also liebe Ernuss auf in den Kampf 👍

    Du wirst es auch schaffen 👍

  • Liebe Erdnuss ,

    gerade bei TN-Patienten schlägt die Chemo besonders gut an, weil die Zellteilungsrate (ist bei dir 60%) sehr hoch ist und die Chemo die schnellteilenden Zellen kaputt macht. Deshalb verlieren wir z.B. auch unsere Haare und die Schleimhäute leiden. Das sind auch schnellteilende Zellen.

    Und wenn du hier im Forum ein wenig stöberst, findest du Frauen mit TN-BK, die schon viele Jahre krebsfrei sind. Dabei bleibt die Angst vor einem Rezidiv und/oder Metastasen bei allen Brustkrebspatientinnen im Hinterkopf. Egal ob TN oder nicht.

    Und googeln ist sowieso verboten! Dort findest du Ergebnisse, die vielleicht schon uralt und deshalb überholt sind. Auch ist nicht nachvollziehbar, ob der Verfasser wirklich fundiertes Wissen hat. Jeder kann was ins Internet schreiben. Seriöse Auskunft kriegst du beim Krebsinformationsdienst in Heidelberg unter http://www.krebsinformationsdienst.de

    Dort sitzen richtige Ärzte, die Ahnung haben.

    Ich wünsche dir Kraft, Mut und Zuversicht.

    LG, Moni13