Ich möchte mich vorstellen..

  • Hi ihr lieben,

    Ich hoffe das ich hier richtig bin und brauche dringend seelischen Beistand.

    Ich bin 28 Jahre alt, habe einen fast 10 Jahre alten Sohn und habe böschet mit der Pille verhütet.

    Vor knapp 6 Wochen habe ich mir dir kupferspirale einsetzen lassen, nach 5 Wochen dann der kontrolltermib und nun hab ich in beiden eierstöcken polyzystische ovarien mit perfundiertem binnenecho.

    Dann nach einem Termin im Krankenhaus wurde eine eileiterschwangerschaft ausgeschlossen und mir gesagt man könne das entfernen, aber auch erstmal beobachten. Natürlich hab ich mich für beobachten entschieden, denn wer will freiwillig Unters Messer wenn es nicht notwendig is.

    Meine Ärztin kümmert sich sehr um mich und rief mich sogar nach Feierabend an um zu fragen was dabei rausgekommen ist.

    Mit dem Ergebnis hab sie sich nicht zufrieden und ermittelte den tumormarker CA 12-5.

    Heute morgen rief sie mich an ich solle bitte zur Besprechung vorbeikommen da der Wert erhöht ist. Er liegt bei 1194.0.

    Habe morgen einen Termin in der Uni Klinik für ein ct.

    Habe bereits im Internet viel darüber gelesen und umso mehr ich lesen desto mehr Angst bekomme ich.

    Wie sind eure Erfahrungen mit solchen werten? Ich habe solche Angst!!


    LG Julia



    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Link entnommen.

  • Liebe Julia,


    ersteinmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum. Zuviel lesen im Internet, vorallem wenn man eigentlich noch nichts weiß, bringt dir garnichts. Aber das hast du ja schon selber festgestellt. Aber schön, dass du uns gefunden hast. Hier bist du nämlich genau richtig. Ich gehöre zwar zur Brustkrebsfraktion, aber soviel wie ich hier schon mitgelesen habe, sind diese Tumormarker sehr ungenau. Atme ersteinmal tief durch - ich weiß ist leichter gesagt wie getan - noch ist garnichts entschieden.

    Ich drücke dir für das CT morgen ganz fest die Daumen, dass es Entwarnung gibt. Leider gibt es selten eine Sofortauswertung, so dass du einige Tage Wartezeit einplanen musst.


    LG

    Kalinchen

  • Liebe Julia28,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Ich glaube Dir sofort, dass Du Angst hast. Auch ich empfehle Dir, nicht weiter im Internet zu recherchieren, solange Du nicht genau weißt, was Deine Erkrankung ist. Deine Angst kenne ich sehr gut, mir ging es genauso. Fühle Dich hier verstanden und aufgehoben. Vielleicht kannst Du morgen jemanden zur Untersuchung mitnehmen, das habe ich immer hilfreich empfunden.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des

    Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Vielen dank für eure herzliche Aufnahme!


    Ja, mein Mann wird mich morgen zu der Untersuchung begleiten.

    Er versucht mir auch bisschen die Angst zu nehmen, aber ich gehe irgendwie vom schlimmsten aus.

    Seit heute morgen spüre ich auch jedes blubbern oder Knurren in meinem Unterbauch, aber das ist wahrscheinlich auch erstmal normal.

  • Liebe Julia,

    auch ich möchte dich ganz herzlich in diesem Forum begrüßen und willkommen heißen!

    Ein hoher Tumormarker kann beispielsweise auch durch Entzündungen entstehen, er ist ein recht unspezifischer Indikator.

    Ich drücke dir die Daumen für eine Entwarnung nach dem morgigen CT. Schön, dass dein Mann dir dabei zur Seite steht!

    Wie Kalinchen schon schreibt, werdet ihr vermutlich einige Tage auf die Auswertung warten müssen.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommenden Tage, um die Angst in Schach zu halten!

    LG Katzi64

  • Angst macht mir vor allem, das beide Eierstöcke von den Zysten mit perfundierendem binnenecho betroffen sind (der rechte mit einer größeren zyste) wo halt was auch immer drin ist :/

    Und der Marker so hoch ist..

    Flüssigkeit im Bauchraum konnte schon ausgeschlossen werden.


    Lg Julia

  • So ich melde mich mal zurück.. war gesten in einer sehr groooossen Klinik wo ich vom Oberarzt sehr gründlich per Sonographie untersucht hat.

    Diagnose adnextumor beidseitig, mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit durch spiraleinlage vor 6 Wochen.

    Morgen op Termin für bauspiegelung.

    Hoffe es bleibt weiterhin so positiv wie der Arzt auch geredet hat.:|


    Lieben Gruß

  • Hallo Julia,


    ich drück dir die Daumen, dass du morgen nach der Operation , Entwarnung bekommst.

    Gruß Silvi :thumbup:

  • Liebe Julia

    Das ist echt Mist. Vor der bauchspiegelung an

    an sich möchte ich dir die Angst nehmen. Hab mir gerade Donnerstag die eierstöcke entfernen lassen und habe am bauch weder Schmerzen noch sonstige probleme. Wünsche dir ein gutes ergebnis.

    LG

    heideblüte

  • Hi ihr lieben..

    Ich melde mich mal zurück. Hatte am Montag die Bauchspiegelung mi drainage wo die Entfernung der Entzündungen und von Verwachsungen meines damaligen Kaiserschnittes vorgenommen wurde. So wie es aussieht war es tatsächlich nur eine starke Entzündung die auch schon ein wenig am Darm klebte. Alles verursacht durch die Spirale. Laborergebnisse kommen allerdings erst noch und erst dann hab ich Gewissheit.

    Habe soweit keine Schmerzen und bekomme eine 3fache antibiose. Allerdings is mein Bauch recht "dick".. nicht hart aber so minimal als wär ich schwanger. Prall würde ich mal sagen. Ist das normal? Wie lange bleibt das so?

    Lg Julia

  • Hallo Julia

    Ja,das ist soweit normal. Wenn du sonst keine anderen Beschwerden hast. Bei mir dauerte es einige Wochen,das ist vom Gaz. Ich weiss nicht mehr genau,vielleicht 4 Wochen. Ich kam nicht mehr in meine Hosen rein,Zuhause war ich nur in Jogging Hose anzutreffen, das war am bequemsten.

    Alles gute und gute Besserung!

    LG

  • Hallo Julia

    Ich hatte letzte Woche Donnerstag eine bauchspiegelung. Die haben mir vorher schon gesagt dass die für die op reingepumpte Luft zwar "abgelassen" wird aber immer auch was drin bleibt. Manchmal sogar soviel dass die schultern schmerzen könnten weil die Luft nach oben steigt. Hab hier im Krankenhaus gleich 3x täglich was gegen Blähungen bekommen (Le...). Bei mir war der Bauch auch dicker aber nicht so schlimm wie befürchtet. mittlerweile sieht er fast wieder normal aus. Die Luft muss halt raus.

    LG

    heideblüte

  • Hallo ihr Lieben

    Da hilft oft auch viel Bewegung, denn die Luft ist nicht im Darm sondern außerhalb in der Bauchhöhle.

    Im schlimmsten Fall muss man ein leichtes Schmerzmittel nehmen . Auch China Globuli helfen dagegen .

    Habe die den Patienten im Nachtdienst in Kombination mit Fenchel-Kümmel Anistee gegeben .

    Das hat denen immer gut geholfen .

    Habe das selber in dieser Kombination auch genommen und sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Die Globuls gibt es in der Apotheke.

    LG alesigmai52

  • Hi ihr lieben.

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Das beruhigt mich wieder ein wenig mehr :)

    Bin nämlich sehr schlank, hab immer ne kleine Rolle wenn ich sitze und wenn ich viel gegessen hab auch n Bäuchlein aber nun sieht mein Bauch ein wenig so aus als wär ich schwanger ^^

    Eben musste ich das erste mal nach der Bauchspiegelung Niesen.. das zog ganz schön an der Narbe wo der drainageschlauch gewesen ist :huh: hoffe das ist auch normal..

    Liebe Grüße Julia

  • ja. Die Pumpen den Bauch mit viel Gas auf damit sie mit ihren Instrumenten freie Bahn haben. Sie lassen zwar die Luft wieder ab kriegen aber nicht alles raus. Das baut sich von selbst ab bzw mit dem ein oder anderen Mittelchen (alesi hat was geschrieben) dauert aber eben ein paar Tage. Meiner Ist auch noch nicht wieder ganz so flach wie vorher

  • Liebe Julia, das ist lästig, braucht Geduld ist aber normal u bei jedem...hat bei mir Wochen gedauert bis der Bauch einigermaßen normal aussah. Physiotherapie kann dabei helfen, besonders wenn das Gas hochsteigt u zB die Schultern wehtun. Ich wusste damals nicht, was genau an dem dicken Bauch alles schuld war, hatte dann noch zusätzlich nen Bauchschnitt u eine sehr sehr umfangreiche OP, waren sicher auch Schwellungen. Meine Cousine hatte die Bauchspiegelung wg Eileiterschwangerschaft, war das mit dem dicken Bauch aber genauso doof. Ach, ich bin auch (bzw war...)schlank, da sah das auch recht krass aus. LG

    PS: Super, dass nix schlimmes rauskam:thumbup:

    Alles, was kommen wird, ist noch unklar. Lebe den Augenblick.

  • Langsam wird mein Bauch wirklich schon kleiner :) keine Schmerzen, kein nichts.. süßer beim Husten, niesen und manchmal beim aufstehen oder so einen leichten nicht schmerzhaften Druck, dort wo die drainage eingeführt wurde. Kennt das jemand von euch?

    Lg