Neue Erfahrungen

  • Hallo ihr lieben starken Frauen,

    Ich habe auf der Suche im Internet nach Erfahrungen mit einer Diep Flat gesucht und bin dann endlich auf eure Seite gelangt. Viele der Kommentare habe ich gelesen und gefühlt. Ich bin zum ersten Mal 1997 an einem Mamma ca erkrankt, was zur Brustabnahme und zur Axilladissektion führte. Anschließend Chemotherapie . Danach 2000 Thorax rezidiv, wieder op, wieder Chemotherapie, dazwischen Entnahme Gebärmutter und Eierstöcke , Behandlung 5 Jahre mit tamixifen, chronische polyarthritis, chr. Schmerzen, Depressionen , Leber und Nierenzysten..Rekonstruktion mit gestielten Latissimus dorsi flap u silikonimplantat und Anpassung andere Brustseite. Kapselfibrose li, Diep flap im Einheilen , op vor 6 Wochen . Heute bin ich 57 Jahre und liebe noch immer das Leben , auch wenn es sehr beschwerlich ist. Ich habe somit endlose Erfahrungen , auf die ich auch gern verzichtet hätte😬😷mit Krankenhäusern, Operationen, Krankenkassen und allem was dazu gehört. Ich bin seit 37 mit dem selben Mann verheiratet und habe zwei wunderbare Erwachsene Kinder, einen Hund, und viele Fische . Ich finde es toll, wenn Menschen miteinander kommunizieren und sich Trost und Rat geben können, der schnell und umfangreich sein kann oder einfach nur tröstend.

  • Liebe Survivor,

    dein Name passt zu dir! Du bist wirklich stark, dass du nach so vielen Behandlungen und Krankheiten so positiv denkst. Da hilft dir wohl auch dein wunderbares Umfeld. Ich wünsche dir weiterhin so viel Vertrauen in die Zukunft und helfe dir, wenn ich kann. Ich stehe noch vor der OP und kann dir da jetzt noch nicht helfen.

    Liebe Grüße

    Jonna

  • Liebe Survivor,

    ein herzliches Willkommen in diesem schönen Forum!
    meine Diep Flap ist jetzt auch 6 Wochen her. Meinen Thread dazu hast Du ja sicher schon gefunden.

    Fühl Dich bei uns gut aufgehoben und teile gern Deine vielfältigen Erfahrungen mit uns und allen Neuen.

    Ich wünsche Dir einen guten Austausch!
    LG Kirsche

  • Liebe Survivor,

    auch von mir ein herzliches Willkommen in diesem schönen Forum.

    Hier gibt es zu fast allen Themen einen Thread mit Fragen, Tipps und Ratschlägen. Mit Leber und Nierenzysten kann ich auch dienen, wurden bei mir so als Neben Diagnose festgestellt, dazu kommt noch ne Osteopenie und im Moment schlag ich mich grad mit einer Thrombose im Arm herum. Kamm alles mit der BK Diagnose.

    Ich wünsche einen guten Austausch und fühl dich aufgehoben.


    Liebe Grüße

    Luzine

  • Liebe Survivor, die eigenen Sorgen und Ängste werden manchmal ganz klein, sieht man, was andere Frauen zu tragen haben. Rat geben kann ich leider nicht, bin noch ein ziemlicher Grünschnabel. Ich wünsche dir umso mehr weiter viel Zuversicht, Kraft und jede Freude, die dich umgibt. Seit ich meine Diagnosen im Mai Schlag auf Schlag bekommen habe, hat sich mein Blick auf das Leben sehr verändert. Allerdings geht es mir bis auf die Auswirkungen der OPs auch richtig gut - davon würd ich dir gern was rüberschicken :):*

    Linde

  • Hallo Survivor,


    herzlich willkommen hier im Forum der Frauenselbsthilfe. Dein Beitrag hat mich berührt, da Du ja schon einiges hinter Dir hast.


    Das Leben lieben, ..ja,.. dass müssen wir in dieser Zeit und das machst Du ...und Deine Familie steht Dir zur Seite. Es ist gut, dass Du Deine Erfahrungen und Ängste mit uns teilen möchtest. Für mich ist der Austausch auch immer sehr wichtig, denn wir fühlen uns nicht so alleine.


    Ich wünsche Dir viel Kraft und einen guten Austausch

  • Auch von mir ein herzliches Hallo. Hier liest man soviel Positives und Mitmachen Geschichten. Das ist, zumindest für mich, sehr wichtig. Falls es Mal nicht so läuft, holt mich das wieder aus meinem Loch raus. Du hast schon so viel geschafft ..... Du schaffst das!!! Liebe Grüße:thumbup:

  • Hallo alle zusammen, die mich so liebenswert begrüßt haben. Ich muss erstmal schauen, wie ich mit diesem Forum Zurechtkomme und jedem direkt antworten kann. Ich komme mit der Technik nicht besonders gut zurecht und mein Pc, meine Tabletts und das Handy sind nicht unbedingt meine Freunde. Aber ich freue mich mit Menschen zu sprechen, die verstehen, wenn man sagt, der Tag war Elend und ich habe meine Aufgaben nicht geschafft. Ich bewundere alle, die während der Therapie noch arbeiten gehen können, ich könnte das nur bei der eRsten Chemo, danach war ich froh den Alltag mit damals noch kleinen Kindern zu schaffen. Mit Chemo und Therapien bin ich nicht ganz auf dem Laufenden, aber mit Krankenkassen, Anträgen und der Diep Flap.

  • Liebe Survivor,

    auch ich möchte dich ganz herzlich in diesem Forum begrüßen und willkommen heißen!

    Mit Brustrekonstruktionen kenne ich mich allerdings nicht aus, da ich nach meiner Ablatio flach oder manchmal auch mit Epithese (Prothese) herumlaufe.

    Ich wünsche dir einen guten Heilungsverlauf ohne neue Komplikationen!

    LG Katzi64

  • Liebe Survivor,


    ich möchte dich auch noch herzlich willkommen heißen und ja…auf endlose Erfahrungen mit Krankenhäusern, Operationen, Therapien und allem was dazu gehört können wir wirklich verzichten!

    Schön, dass du uns gefunden hast hier kannst du alles loswerden was dir auf dem Herzen liegt!


    Ich hätte damals auch nicht arbeiten können während der Chemo, aber damals gab es noch keine Medis gegen die NW und ich war froh das ich viele Freundinnen hatte, die mich mit den keinen Kindern unterstützt hatten, wie auch mein Mann.

    Ich wünsche dir einen guten Austausch und fühl dich wohl :*


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Zu später Stunde möchte ich dich auch noch gerne begrüßen.

    Leider kann ich dir keine persönlichen Infos zukommen lassen, denn meine OP wird eine Sentinellymphonodektomie, BET, tumorlageradaptierte Reduktion sein.

    Wünsche dir einen guten Austausch hier im Form , liebe survivor.

    Viele Grüße Brain


    Ich liebe das Leben