Tamoxifen

  • Danke IBru


    Ich bin tatsächlich etwas baff, weil das völlig an mir vorbeigegangen ist und ich dachte, ich wüsste so halbwegs Bescheid. Vor allem heißt es, dass es sich um schwerwiegende Wechselwirkungen handelt und die Arzneimittel nicht gleichzeitig angewendet werden dürfen.


    Und dass, obwohl es eine gängige Kombination bei uns Hormonabhängigen ist.


    Na da werd ich mal meine Gyn ansprechen müssen.

  • Bei mir wird Mitte Oktober nachgeschaut, ob ich eine Ausschabung brauche. Wegen der starken Blutungen neulich. Starke Schleimhautaufbau. Hoffentlich durch Tamoxifen. Die Alternative wäre weniger schön.

    Bin gestzlich versichert, privat wäre ich wahrscheinlich schon lange operiert... Die Klinik vor Ort gab mir einen Termin in 6 Wochen. Bei einer Notfalleinweisung wohlgemerkt. Zum Glück ist die Blutung gestoppt, so dass der Notfall nicht mehr da ist. Das wusste aber die Klinik nicht.

    Jetzt fahre ich für die Voruntersuchung in den nächsten größeren Ort, der eine Stunde entfernt ist, weil ich da 10 Tage früher kommen kann.

    Langsam überlege ich, ob das rechtlich abgesichert ist, dass Privatpatienten mindestens 4 Wochen früher drankommen, als gesetzliche. Das verstößt für mich gegen jegliche Ethik.

    Besonders bitter fand ich das bei der Tumorentfernung. Bin der ganzen Rennerei sowas von müde.

    Ich schulde meinem Leben noch Träume und meinen Träumen Leben!

  • Guten Morgen Ihr Lieben,


    ich nehme jetzt seit März Tamoxifen und kämpfe mit den Nebenwirkungen.

    Meine Gelenkschmerzen kann ich noch einigermaßen mit Equi... in Schach halten, aber meine Schlafstörungen machen mir echt zu schaffen.

    Ich hab das Gefühl, dass ich kaum noch schlafe, bin immer müde und morgens gar nicht ausgeruht.

    Und diese Hitzewallungen. Jedes mal, wenn ich mich hinlege um ein bißchen Ruhe zu finden geht es los. Und ich schwebe immer zwischen Frost und Vulkanhitze.


    Die Wortfindungsstörung hab ich übrigens auch seit ein paar Wochen - noch nicht lang, aber auch das macht mich verrückt.

    Sowas hatte ich noch nie!!!


    Kennt jemand von euch noch eine Alternative zum Equi....? Das ist doch sehr teuer auf Dauer. Gern auch PN.

  • Guten Morgen Flaemmchen ,

    mir sagte ein Arzt, dass es ein ähnliches Präparat, wohl höher und besser dosiert, im Ausland geben würde. Es sei hier in Deutschland

    aber nicht zugelassen. Man sei hier wohl leider noch nicht soweit mit den pflanzlichen Präparaten oder so ähnlich. Ich weiß nicht, wie es heißt, da ich es erst mal mit Equi....versuchen wollte hatte ich nicht mehr nachgefragt. Ja es ist teuer. Aber einige Apotheken haben Rabatt Coupons von 20%. Dann hat man den gleichen Preis, wie die Online Apotheken. Und keine Liefergebühren.

    Zu den Wortfindungsstörungen sagte mir meine Gyn, dass das wohl eher vom ganzen Stress kommt, als vom Tam....


    Auf alle Fälle wünsche ich Dir viel Glück, dass es bald wieder besser wird.


    LG

  • Hallo liebe Flaemmchen ,


    diese Schlaflosigkeit kenne ich auch zur Genüge.

    Wann nimmst du denn die Tabletten ein? Morgens oder abends?

    Vielleicht hilft dir ja ein Wechsel der Einnahmezeit? Ein Versuch ist es wert.


    Die Gelenkprobleme sind bei mir deutlich besser geworden im Laufe der Zeit. Ein wenig Sport hat da auch sehr geholfen. Equi....hat bei mir nichts gebracht.


    Die Wortfindungsschwierigkeiten können noch eine Nachwehe der Chemo sein.

    Das habe ich auch und es macht mich manchmal wahnsinnig, wenn man auf die simpelsten Wörter nicht kommt.


    Ich hoffe, dass es irgendwann wieder besser wird.


    Liebe Grüße Anja 😊

  • Hallo Ihr Lieben, danke für eure Antworten.


    Ich habe gestern ein langes Gespräch mit meiner Frauenärztin geführt und sie hat mir erst mal klar gemacht, dass es keine eigentlichen Nebenwirkungen des Tamoxifen sind, sondern die Antwort meines Körpers auf die fehlenden Hormone.

    Das hat tatsächlich meinen Blickwinkel verschoben, so hab ich das vorher nicht gesehen.


    Gegen die Schlafstörungen hat sie mir ein Melatoninpräparat bestellt, da es typischerweise bei Krebspatienten oft zu einem Mangel kommt.

    Gegen die "Versteifung" und Schmerzen bekomm ich jetzt Physio und werde ein aktives Dehnungsprogramm starten.


    "Sie müssen jetzt einfach mehr für sich tun und besser auf die Signale des Körpers achten", hat sie gesagt - tja, ich denke damit liegt sie genau richtig.

    Da ist mir auch wieder bewusst geworden, dass ich mich nach meiner Wiedereingliederung voll in den Stress gestürzt habe.

    Genau das wollte ich eigentlich vermeiden. Also wieder einen Schritt zurück gehen und durchatmen.


    Einen schönen Tag wünsche ich euch - voller Ruhe und Gelassenheit.:hug:

  • Hallo ihr Lieben,

    Ich nehme Tam seit Januar 2020. Bisher habe/hatte ich keinerlei Nebenwirkungen bemerkt. Letzte Woche hat meine Gyn Ultraschall gemacht. Gebärmutter war völlig in Ordnung, einseitig hat sie aber eine Ovarialzyste gefunden. Ca 3cm Durchmesser und anscheinend eingeblutet. Diese soll bald kontrolliert werden. Eigentlich bin ich guter Dinge und gehe eher von einer "funktionellen Sache" aus, aber nerven tut es mich doch etwas. Immer muss irgendwas kontrolliert werden:rolleyes: Ich hab jetzt schon viel in diesem Thread über Ovarialysten gelesen, aber vielleicht kann mir doch noch die eine oder andere ihre eigene Erfahrung schildern,

    LG,

    Nic46

  • Liebe Nic46 dann hast du sicher meine Beiträge schon gesehen. Seit über einem Jahr habe ich immer wieder Zysten. Zwischendurch waren sie auch mal weg. Seitdem wird alle 3 Monate Ultraschall gemacht. Aber meine Gyn ist da eher gelassen. Von eingeblutet hat sie aber auch nichts gesagt. Weil ich dazu mal eine zweite Meinung hören will, habe ich nächste Woche einen Termin in einem BZ. Wenn der auch sagt, normal unter Tamoxifen bzw. muss man nichts machen außer beobachten, dann geht es mir besser damit. Gebärmutterschleimhaut ist auch immer etwas aufgebaut. Ich berichte hier, was dabei herauskommt.

    Liebe Grüße!

  • Liebe SanniKa ,

    Ja, deine Beiträge habe ich schon aufmerksam gelesen:) Meine Gyn will jetzt 10 Tage nach nächster Periode kontrollieren. Ich habe ja meine Periode immer noch, allerdings schwächer und mit deutlich längeren Zyklen.

    Ich bin sehr gespannt, was du von deiner Zweitmeinung berichtest.

    LG,

    Nic46

  • Hallo,

    meine Apotheke teilte mir mit, daß Tamoxifen zur Zeit von keinem Hersteller lieferbar ist. Wann wieder Lieferungen kommen, kann keiner sagen. Ich stehe jetzt auf der Warteliste. Habt ihr auch das Problem?


    LG

    Elfriede

  • guck in einer Online-Apotheke - bei der ersten, wo ich geguckt habe, war es jedenfalls sofort lieferbar (zwar nur eine Sorte, aber das wäre den meisten dann ja sicher egal, wenn sie auf jeden Fall was nehmen wollen - besser als nix in dem Fall)


    oder frag in einer Apotheke im Nachbarort, ich würd die dann abtelefonieren

  • Hallo Elfriede ,


    Das hatte ich auch schon 2x, dass meine Tabletten nicht zu bekommen waren, aber dass es jetzt gar nichts mehr gibt, das ist ja echt schrecklich.


    Welche Tabletten nimmst du denn?


    Ich musste auch einmal umsteigen und habe das neue Medikament nicht gut vertragen. Lass von deinem Apotheker nachschauen, welche Hersteller genau die gleiche Zusammensetzung haben, dann ist das kein Problem.


    Ich drück die Daumen, dass dieser Medikamentenmangel bald mal ein Ende hat. Die Politik sollte doch aus diesem ganzen Schlamassel gelernt haben.


    Liebe Grüße Anja

  • Hallo Elfriede

    mir wurde letztens auch gesagt, dass Tamoxifen derzeit nicht lieferbar ist. Mir wurde dann angeblich das Originalmedikament gegeben, was etwas teurer war. Ich dachte immer TAM wäre das Original. Man lernt nie aus.