Tamoxifen

  • Steht leider auch im Beipackzettel von Tamoxifen, das man vor Beginn der Therapie zur Abklärung zum Augenarzt soll. Mein Augenarzt kannte das sogar und will mich jetzt regelmäßig halbjährlich sehen.

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten:P ... denn ...der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung wechseln kann! ;):thumbup:

  • Mein Augenarzt wollte mir einen Termin im Juni geben.

    Als ich von der Problematik erzählt habe, habe ich im Oktober einen "Notfalltermin"

    für Mitte Januar bekommen, nehme Tam seit 31.10 😂

    Wenn ich mal einen echten Notfall habe, habe ich ein Problem.

  • Hallo liebe Foris,

    ich nehme Tam seit 2014 und nun ist meine Gebärmutterschleimhaut allmählich auf 2,7 cm angewachsen und meine Gyn schickt mich zur Ausschabung. Sie meint, aufgrund der Vollnarkose ist man anschließend eine Woche lang ein bisschen bedödelt.

    Das passt mir zeitlich gerade gar nicht.

    Von Euch haben doch schon einige, teilweise mehrere, Ausschabungen hinter sich. Wann ward ihr danach wieder voll fit? - V.a. geistig?


    und was ist eigentlich ein Polyp? Ich kenne nur Süßwasserpolypen :-)


    Liebe Grüße

    Olivia

  • Hallo Olivia ,

    ich hatte noch keine Ausschabung, kenne mich aber mit Narkosen aus.

    Je nach Narkosemittel kann es Nachwirkungen geben, aber die dauern keine Woche. Bei einem ambulanten Eingriff wird meist ein gut verträgliches Kurzzeit-Narkosemittel gegeben, da ist man sehr schnell wieder fit, und nach 24h wieder voll geschäftsfähig.

    Es gibt ja eine Narkose-Vorgespräch mit der Anästhesie, da kannst Du genauere Informationen bekommen bzw. Deine Bedenken äußern.

    Ein Polyp ist eine Schleimhautwucherung.

    LG & Gute Nacht,

    Rike

  • Hallo Olivia,

    ich hatte 2011 eine Ausschabung ambulant bei Vollnarkose ( es war meine erste Narkose) und ich war hinterher gleich wieder ziemlich fit. Mein Mann hat mich nach dem Aufwachen abgeholt und wir sind nach Hause gefahren. Ich war am Tag des Eingriffs und einen Tag danach krankgeschrieben. Ich glaub eine Woche sollte ich nicht Sportler und nicht schwer heben. LG Sally11

  • Hallo Olivia,


    ich hatte meine erste und einzige Ausschabung 2013. Ich habe die am Morgen machen lassen und war am späten Nachmittag auf einem Geburtstag. Zwar nur zum Kaffee und gesessen, aber ich war dort. Eine Woche bist du sicher nicht bedödelt. Geistig war ich sofort wieder da, körperlich habe ich so 2-3 Tage gebraucht, bis ich wieder fit war. Leider hat die Ausschabung bei mir damals aufgrund vieler Myome gar nichts gebracht. Ich habe ein halbes Jahr später meine Gebärmutter rausoperieren lassen.

  • Guten Morgen Olivia ,


    ich hatte schon 3x eine Ausschabung. Die 1. vor ewigen Zeiten, da musste man sogar noch 1 Woche im Krankenhaus bleiben. Die 2. vor 12 jahren war dann schon ambulant. Man fühlt sich zwar nicht 100% fit und sollte sich schon einige Zeit nicht zu sehr köperlich betätigen, aber von der Narkose hatte ich keine Nebenwirkungen, obwohl mir die vor 12 Jahren ganz schön den Kreislauf durcheinander gebracht hat. Nach der im vorigen Jahr, die Tamoxifen bedingt war, ging es mir prächtig. Auch die Nachwirkungen der Ausschabung waren nicht so gravierend (Blutungen). Also 1 Woche bist du weder geistig noch körperlich ausgenockt.

  • So, ich gehöre ja jetzt auch zu den Tam-Konsumenten. Wollte mal was zum Thema Übelkeit fragen. Grad wird mir immer so am späten Nachmittag für ca.30min ganz flau im Bauch (nicht mal richtig übel) und ich frag mich ob's vom Tam kommen könnte (ich nehme es morgens). Oder ist einem wenn dann direkt nach der Einnahme schlecht? Werden die NW mit der Zeit eher schlimmer oder besser?

    Und noch was, was ich mich frage - meine neutrophilen haben sich noch nicht richtig berappelt, sie liegen noch bei nur 1.200. Und Tam kann ja auch Neutropenie machen. Und nun? Vermutlich regelmäßige Kontrollen. Ich hoffe, ich muss es nicht deshalb absetzen!!

  • Hallo liebe Cremjo ,


    ich nehme TAM auch am Morgen und habe wie du am Nachmittag mit Übelkeit zu tun. Wenn ich das Mittagessen weglasse oder wirklich nur eine ganz kleine Kleinigkeit esse dann geht es.

    Ich denke schon, dass es vom TAM kommen könnte.

    Vielleicht hilft dir ja die Einnahme am Abend. Bei mit war das nichts, dadurch habe ich die halbe Nacht wach gelegen und war am Tag zu nichts zu gebrauchen. Mit der morgendlichen Einnahme kann ich wenigstens ganz gut schlafen.

    Ich glaube dass sich die Nebenwirkungen noch ändern werden. Einige kommen, andere gehen. Aber es nutzt ja nichts, besser ein paar Nebenwirkungen als das Ganze noch einmal von Vorne, oder?


    Ganz liebe Grüße Anja

  • Hallo Cremjo ,


    Ich nehmen TAM Januar 2018 und habe für mich 16H als beste Zeit ausgemacht. Am Abend muss ich schon noch etwas essen, sonst kommt mir auch die Übelkeit. Aber in der Regel esse ich noch zu Abend. Habe im Sommer bei der Wärme auch schon mal nur etwas Obst gegessen oder nur Salat. Das reichte mir schon aus um die Übelkeit zu umgehen.

    Schlafen kann ich sehr gut. Da hatte ich zum Glück noch nie Probleme mit. Aber zu beginn der TAM Einnahme musste sich mein Körper auch erstmal darauf einstellen und hat 2 -3 Monate mit dem ein oder anderen Zwicken und Zwacken gekämpft.

    Jeden morgen beim Aufstehen hatte ich etwas anderes, das nach 2 Std wieder verflogen war.


    Jetzt geht es mir mit dem TAM aber sehr gut.


    Ich wünsche dir weiterhin eine gute Genesung.

    Liebe Grüße :)

    Wolke7

    ————————————————————————————————————————————————

    Laufe nicht der Vergangenheit nach,

    und verliere dich nicht in der Zukunft.

    Die Vergangenheit ist nicht mehr.

    Die Zukunft ist noch nicht gekommen.

    Das Leben ist hier und jetzt .

    ( Buddha)

  • Hallo ihr Lieben, ab morgen nehme ich nun auch TAM. Hab ja ein bisschen Bammel davor. Bin Grad am Beipackzettel lesen. =O Auweia. Hab da mal ein paar Fragen. Wann ist der günstigste Zeitpunkt zum Einnehmen? Gehen die Nebenwirkungen sofort los? Sollte man zum Augenarzt? Werden regelmäßig Bluttests gemacht?

    Ich wünsche allen wenige Nebenwirkungen und das es hilft.

    Gute Nacht.

    Melaa

  • Liebe Melaa ,


    ich nehme meine Tablette abends nach dem Abendbrot - wurde mir vor 2 Jahren von der Apothekerin empfohlen - hatte am Anfang ca. 1h nach Einnahme meine Hitzewallungen ohne übermäßiges Schwitzen. Zu den Nebenwirkungen kann ich nur sagen: alles kann- nichts muss. Nebenwirkungen kommen und gehen und man kann wirklich nicht vorher sagen, welche du nun bekommst. Ein Besuch beim Augenarzt ist zu empfehlen, bringt aber nur was, wenn auch der Augenhintergrund angeguckt wird. da ich schon vorher was mit den Augen hatte, musste ich am Anfang alle halbe Jahr hin, wurde aber schon wieder auf jährliche Besuche umgestellt. Mein Blut wird bei jeder Nachsorge untersucht, die Leberwerte haben sich minimal erhöht.


    Schlecht schlafen konnte ich schon vor der Erkrankung gut und ist leider nicht besser geworden.


    Ich drücke dir die daumen, dass du wenig bis keine Nebenwirkungen bekommst.


    LG

    Kalinchen

  • Hallo liebe Mitkämpferinnen,


    ich bin seit 20 Tagen im Tam-Club. Ich nehme die Tablette auch abends. In der ersten Woche hatte ich massive Hitzewallungen und mir war sehr übel nach der Einnahme. Beides ist jetzt besser geworden. Geblieben sind die Schlafprobleme. Ich habe allerdings den Eindruck, dass sie besser werden. Die Gelenke tun mir ab und an sehr weh. Das ist aber nicht die Regel, sondern ist mal so und mal so. Ich hoffe, dass es dabei bleibt. Ich habe eine Frage und hoffe, mir kann jemand seine Erfahrungen berichten. Eine andere kunge Frau aus der Onkologie hat mir gesagt, sie habe durch Tam unglaublich Gewicht zugenommen. Ist das so? Übergewicht ist ja gerade bei Krebs nicht so gut. Wie ist eure Erfahrung und macht ihr etwas dagegen?

    Einen schönen Tag. 😊

  • Liebe DerKnuppimussweg ,


    im ersten Jahr hatte ich keine Probleme mit dem Gewicht. naja ein Leichtgewicht bin ich seit über 20 jahren nicht mehr:D. Genauer ausgedrückt, ich habe im ersten Jahr nicht zugenommen. Dieses Jahr zeigt die Waage 6kg mehr an. na eigentlich dasselbe Gewicht wie Anfang des jahres, aber normalerweise verliere ich immer einige Kilos übers Jahr, die dann im Winter wieder drauf kommen. Ob dies nun am Tamoxifen liegt oder ich einfach zuviel gegessen habe übers Jahr wird die weitere Zeit zeigen.