Tamoxifen

  • Super, liebe pegesa , das freut mich sehr. Möge es so bleiben resp noch wieder etwas besser werden. Ich hab mit dem Letrozol auch gedacht, was soll das nur... Es ist ja eh kaum noch Östrogen in mir. Alles Gute für dich und viel Spaß beim Sport.


    Liebe Frankenlady , ich nehme Letrozol jetzt 10 Monate, hatte am Anfang keine Hitzewallungen und jetzt vielleicht ein ganz bisschen. Aber es ist eh heiß gewesen und immer noch sehr warm ...


    Alles Gute auch für dich


    Sonnenglanz

  • Hallo ihr lieben,


    Ich werde am Montag tatsächlich mit der Wiedereingliederung beginnen!

    War dann 16 Monate zu Hause und freue mich wieder „gebraucht“ zu werden, wieder den „normalen Wahnsinn“ als Alltag zu haben.


    Ich nehme seit Januar Tam.. ein und habe seit ungefähr ne Woche starkes schwitzen, bei kleinster Anstrengung tropft es nur so von mir runter :-(

    Natürlich geht da gleich das Koppkino an!!


    Musste aufgrund ner Venenentzündung 10 Tage n Blutverdünner nehmen und seitdem is mir das schwitzen aufgefallen!

    Meint ihr, dass könnte damit zusammenhängen?

    Kennt das jemand von euch und leidet da auch so drunter? Wenn ja, gibt es einen Tipp dagegen?


    Ich möchte doch auf Arbeit nich mit nem Handtuch um Hals rum laufen?!!

    Lg Kati

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Hallo Katicat81 ,

    Tam braucht seine Zeit,da dem Körper die Östrogene entzogen werden.Ich hatte diese Hitzewallungen auch am Anfang bis es sich eingespielt hat.Ich nehme Tam seit März 2018 und meine Hitzewallungen sind seit März 2019 verschwunden.Es wird mit Sicherheit bei Dir auch besser.

    Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute

    Giecher :*

  • Hallo giecher71


    Wie gesagt, ich nehme Tam seit Mitte Januar und ich hatte hier und da mal ne Hitzewelle, aber das mir so der Schweiß rinnt is neu!

    Seit Mitte Juni bekomme ich auch keine Zol... Spritze mehr, die ich bis dato über n Jahr bekommen habe!


    Wahrscheinlich stellt sich echt der Körper grad wieder um und dieser Blutverdünner hat mir den Rest gegeben?!?

    Wenn nur dieses Koppkino nich wäre :-/

  • Hallo Katicat81

    ich nehme seit Mitte Mai '19 auch Tam und bin ziemlich heftig am schwitzen.

    Kommt oft einfach, wenn ich nur da sitze und bin dann ziemlich durch. Die heftigen Temperaturen tun ihr übriges.
    Auch nachts werde ich mehrmals wach und bin Schweiß gebadet.

    Dazu kommt, dass meine bestrahlte Brust immer noch wärmer ist, als die unbestrahlte, da ist mein Koppkino auch mächtig am rattern.


    Hoffe wirklich, dass es, wie giecher71 schreib, irgendwann besser wird.


    Liebe Grüße

    Fighter

  • Hallo Fighter ,


    Ach du arme, nachts gehts zum Glück bei mir und wenn ich sitze auch, aber wehe ich bewege mich, dann fängt es echt an zu laufen!! Und da ich Tam schon seit Mitte Januar nehme, war ich sehr verwundert, dass mich das schwitzen JETZT so quält :-/


    Meine bestrahlte Brust ist immer noch empfindlich und es hat sich auch ein Lipödem in der Brust gebildet, was zeitweise auch unangenehm sein kann..

    man kann wirklich nur hoffen, dass alles irgendwann besser wird!!


    Ich bin es so leid täglich von was neuem geplagt zu werden!! :-(

  • Hallo zusammen,

    ich nehme Tam seit Januar und hatte soooooo große Angst nachdem ich die ganzen Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel und leider auch im Internet schlechte Erfahrungen von Mitbetroffenen gelesen habe.


    Ich habe bis heute überhaupt keine Nebenwirkungen. Leider bleibt auch der erhoffte Nebeneffekt aus, dass ich endlich keine Blutungen mehr habe.

    Aber letztlich bleibt uns nur aus der jeweils eigenen Situation das Beste zu machen.


    Gelernt habe ich daraus: nicht schon im voraus an einer Situation leiden bevor sie überhaupt eintritt! Erstmal auf sich zukommen lassen.

    Seid herzlich gegrüßt

    Fresie

  • Liebe Fresie danke, dass du uns an deiner positiven Erfahrung teilhaben lässt. Ich hatte auch mächtig Angst vor dem TAM und nehme sie jetzt seit fast 4 Wochen, leider tauchen bei mir nächtliche Muskelkrämpfe auf, aber ich hoffe sie mit Magnesium in den Griff zu bekommen. Hitzewallungen habe ich nur mäßig und ein wenig aufgeblähten Bauch nach der einnahme. Man wird sich dran gewöhnen müssen, weil es ja keine Alternativen gibt.

    Ich habe schon mit Punkt 52 Jahre keine Blutungen mehr gehabt. Ich denke, dass das bei dir sicher auch bald so sein wird, früher oder später .

    Herzliche Grüße Patricia

  • Hab bei meinem Onkologen jetzt mal nachgefragt wie es ist die 20 mg Tablette nur jeden 2 Tag zu nehmen, habe starke Hitzewallungen, da meinte er diese Tabletten sind keine Bonbons und ich muss sie sehen wie die Chemo als meine Waffe gegen den Krebs!!! Ansonsten meinte er, eigentlich müsste ich ja 30 mg nehmen da ich mehr als 70 kg wiege=O ...

  • Scarlett sehr freundlich von deinem Doktor. Aber ehrlich gesagt habe ich auch schon mal darüber nachgedacht, die Tabletten zu teilen und morgen eine Häfte zu nehmen und abends , weil mein bauch immer so aufbläht oder auf 10 gramm runter zu gehen. Ich bespreche es mal mit meiner Frauenärztin. Die meisten Fauen kriegen doch 20 mg, und die wiegen doch alle unterschiedlich.LG Patricia

  • Hab bei meinem Onkologen jetzt mal nachgefragt wie es ist die 20 mg Tablette nur jeden 2 Tag zu nehmen, habe starke Hitzewallungen, da meinte er diese Tabletten sind keine Bonbons und ich muss sie sehen wie die Chemo als meine Waffe gegen den Krebs!!! Ansonsten meinte er, eigentlich müsste ich ja 30 mg nehmen da ich mehr als 70 kg wiege=O ...

    Ganz oder gar nicht :) Da hat er zumindest Recht.

    Da es bei mir neben der Bestrahlung die einzige Möglichkeit etwas zu tun ist, nehme ich sie gerne wahr. Verstehe aber auch, wenn sie jemand nicht nehmen will.

    Ich nehme die Tablette vor dem Mittagessen und habe bis jetzt keine Probleme. Nach 4 Wochen kann ich noch nichts über Nebenwirkungen berichten. Auch hier wird empfohlen frühzeitig mit Sport anzufangen, um die NW in Grenzen zu halten.

    https://www.aerztezeitung.de/m…krebs-hormontherapie.html


    Tatsächlich habe ich aber schon an verschiedenen Stellen nachgelesen, dass man am schauen ist, ob die Dosis individualisiert werden sollte. Dazu laufen noch die Forschungen und es gibt einen Test. Von Gewicht steht da nichts. Es geht mehr um die Verstoffwechselung.
    https://www.aerztezeitung.de/k…st-brustkrebs-blueht.html

  • Liebe IBru danke für deine wertvollen Links; ich werde das Thema in jedem Fall weiterverfolgen, gebe mich nicht so schnell geschlagen und ich muss mich ja auch wohl fühlen bei der Geschichte, sonst bringt alles nichts. Vielelicht sollte ich die Tablette auch zum Mittag nehmen, könnte ja auch einen Einfluss haben.

    Heute hatte ich auch wieder keine Krämpfe, hab aber gestern abend Magnesium genommmen und den Tipp von Tschetan (danke nochmal) mit dem Franzbranntwein umgesetzt.

    Dir wünsche ich, dass du die AHT weiterhin so gut verträgst und sie dich auch schützt.

    Alles Liebe Patricia

  • pegesa

    Der Wunsch geht an dich zurück, dass du geschützt wirst. Und dass die Beschwerden sich bald verflüchtigen.

    Gut, dass die Tipps der anderen dir schon weiterhelfen konnten.

    Mehrere haben geschrieben, dass sie NW erst nach Monaten auftraten und dann nach nochmal mehreren Monaten wieder besser wurden. Deshalb harre ich wie so oft der DInge die da kommen werden.

    Mit dem Sport bin ich noch am Anfang, bleibe aber dran. Du bist soeben eins meiner Vorbilder geworden!;)