Tamoxifen

  • Liebe KalteTraene ,


    irgendwie verstehe ich deine Frage/deinen Wunsch nach höherer Dosierung nicht:/ - und ich denke, das solltest du mit Arzt besprechen - oder auch dem KID.

    Ich selbst nehme die üblichen 20 mg täglich seit fast 6 Jahren, hatte kein Rezidiv etc bisher, scheint also zu wirken :thumbup:. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, bitte höhere Dosis, mehr wirkt mehr - eher kam ich mal auf bitte weniger wegen weniger NW..... zumindest zeitweise war der Gedanke da... Und mit diesen Gedanken verweigere ich seit 1 Jahr auch den Wechsel auf Aromatasehemmer - will nicht für 1-2% Benefit neue/andere/weitere NW und Folgen riskieren, dann bleibe ich lieber bei Tam. Ich vertraue auf die Erfahrungen meiner Gyn ,dem BZ, Studien etc. . Und ich denke auch, höhere Dosis bzw mehr Medis - mehr Nw und mehr Folgen - aber nicht zwangsläufig mehr Wirkung. Für mich gilt daher: Was nötig ja, aber nicht mehr.

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Danke Sonnenblümchen , ich verstehe das nämlich auch nicht.

    Liebe KalteTraene , wenn die Medizin herausgefunden hat, dass 20mg genauso wirken wie eine hohe Dosis, warum soll ich dann mehr nehmen und noch mehr Nebenwirkungen in Kauf nehmen?

    Du argumentierst in jeder Antwort mit Deinen Tanten, und ich freue mich, dass es ihnen gut geht, aber Du weißt doch offensichtlich nicht, welche Dosis sie bekamen.

    Ich redete von den 70ern, als ich von einer höheren Dosis sprach.

    Warum sollte man sich übertherapieren?

    Viel hilft nicht immer viel.

    Und ich brauche auch nicht mehr Nebenwirkungen, das was ich habe ist auszuhalten, das reicht mir.

    Wenn der Arzt mir sagt, dass ich pro Tag eine Tablette Antibiotika nehmen soll, dann nehme ich doch auch nicht zwei, nur weil man das 1848 höher dosiert hat.


    Liebe Bina_63 , das ist schön zu hören. :*


    KalteTraene , nicht ganz, denn wir bilden auch im Fettgewebe, der Nebenniere etc. Östrogene, also wir sind nie "östrogenfrei". 😊

  • Hallo,


    falls Tamoxifen nicht richtig wirkt sollte man evtl seinen Stoffwechseltyp bestimmen lassen. Ich bin so ein Durchlauferhitzer ( ultra rapid metabolizer) und brauche z. B. bei örtlicher Betäubung immer die doppelte Ladung ! Bei Tamoxifen ist bekannt das es bei Menschen mit meinem Stoffwechseltyp nicht richtig wirkt, weil es sozusagen oben rein und grad unten wieder raus geht. Bin zwar jetzt erst am Anfang der Therapie ( Chemo, dann BET, Bestrahlung und AHT) und werde nochmal einen Test vor der AHT machen, aber gewisse Indizien deuten stark auf nen Turbostoffwechsel hin und dadurch werden bestimmte Medis viel zu schnell im Körper abgebaut.


    Liebe Grüsse, Bine und das Krümelmonsten

  • Mal was anderes: hat hier eine von euch auch immer wieder Probleme mit Magen und Darm? Ich denke ja eher, dass das immer noch eine Nachwirkung der Chemo (halbes Jahr her) bzw. der Bestrahlung (war im Mai) sein könnte. Zum Ende der Paclis hatte ich sehr ähnliche Beschwerden. Wurde auch rechts bestrahlt und unterm rechten Rippenbogen drückt es immer wieder. Magen ist auch immer wieder wie Feuer und Fremdkörpergefühl im rechten Oberbauch. Oder es liegt auch am Tam? Nehme ich seit Mitte Mai und anfangs hatte ich gar keine Oberbauchbeschwerden. Anfang August hatte ich dann Beschwerden auch an den Rippen, dass hat mich so beunruhigt, dass ich ein CT Abdomen hatte. War alles OK (Gallenstein war vorher bekannt, macht angeblich keine Probleme, neue Leberzyste, soll auch keine Probleme machen). Dann war alles bauchmäßig auch bald wieder in Ordnung. Jetzt geht es wieder los. Habe nun in einer Woche einen Ultraschall. Leberwerte sind ok. Andere Blutwerte hat mein Frauenarzt, wo ich eh gerade war, nicht testen lassen. In den NWs steht ja Durchfall, Verstopfung und Übelkeit. Damit habe ich aber eher wenig Probleme.

  • Hallo liebe Foris,

    ich nehme Tam seit März 2018 und vertrage es ganz gut.Im Juli 2019 hat mir meine Gyn Probepackungen von einem anderen Hersteller mitgegeben.Erst wollte ich die nicht nehmen habe mich aber von der Gyn überreden lassen:evil:seitdem extreme Knochen/ Muskelschmerzen und ein latenter Schwindel.Seit 2 Wochen nehme ich meine Tam wieder.Bis jetzt ist noch keine Besserung eingetreten......habt Ihr damit auch Erfahrungen gemacht?

    Wäre schön wenn Ihr mir diese mitteilen könntet.


    Liebe Grüße sendet Euch

    Giecher :*

  • Hey liebe giecher71 ,


    mir ging es genauso. Ich habe TAM immer von A... genommen und irgendwann hat die Krankenkasse umgestellt auf H... und siehe da, Knochenschmerzen und Schwindelanfälle, genau wie bei dir. Dann habe ich mir die anderen Tabletten wieder verschreiben lassen. Mir geht es jetzt wieder besser, vor allem der Schwindel ist weg, aber ich kann dich beruhigen, das hat schon einen Monat gedauert bis sich das wieder eingependelt hat.

    Es wird bestimmt wieder...ich drück dir die Daumen.

    Ganz liebe Grüße Anja 😊

  • Hat eine einen Tipp, die Magensäure ohne Magensäurehemmer zu hemmen?


    Ich wünsche euch von Herzen, dass diese NWs aufhören.


    LG giecher71 , liebe Annillein , echt irre, da fragt man sich echt, wie das sein kann.


    Liebe Kirsche , in welchem zeitlichen Abstand sollte man die Heilerde nehmen?


    Liebe SanniKa , dir auch gute Besserung.


    LG Sonnenglanz

  • Ihr Lieben,

    nach fast 6 jahren Tam habe ich 3 Hersteller durch, der jetzige macht mir die wenigsten Probleme - und ist He... Ich scheiterte an Original und auch Ra.....jeweils aber erst nach einiger Zeit. Mit jetzigem komme ich klar bzw. sind NW am geringsten - aber ich bin mir inzwischen sicher, das ist sehr unterschiedlich - frau muss ausprobieren, was am wenigsten..... kostet Zeit und Nerven, verspricht aber Positives. Ich habe tatsächlich Waschzettel verglichen, fand nur minimale Abweichungen der Trägerstoffe - keine Erklärung, warum dieses das und jenes anderes.... Letztendlich war mir aber wichtiger als Erklärung, Tam durchzuziehen und gleichzeitig mit den NW klar zu kommen.

    Ich kann euch nur ermutigen, auszuprobieren - und das jeweils über etliche Wochen oder gar Monate, mit welchem Hersteller ihr am besten klar kommt - genau das habe ich gemacht. Und nein, ich bin auch nach 6 Jahren nicht NW-frei, aber sie sind für mich erträglich/akzeptabel.

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally ()

  • Liebe Sonnenglanz ,

    ich habe mit einem gehäuften Löffel (innen liegend) abends vor dem Schlafengehen und morgens nach dem Aufstehen begonnen und nach ca 6 Monaten den Morgentrunk weggelassen.

    Kapseln gehen auch, sind aber teurer.

    LG Kirsche

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • danke dir Sonnenglanz .
    ich nehme auch ab und zu Heilerde. Bin leider immer so inkonsequent und werde das wie Kirsche auch mal morgens und abends mindestens ausprobieren. Im Moment nehme ich aber auch noch Säurehemmer.

    Heute gab mir noch jemand den Tipp, Calciumcarbonat auszuprobieren. Werde mal in der Apotheke fragen.
    am meisten Beschwerden habe ich übrigens im Sitzen. Blöd fürs Büro. 🙄

  • Verstehe ich jetzt nicht. Warum sollte der KI-67 runtergehen.

    Es wird lediglich die Produktion von Östrogen verhindert. Das hat aber nichts mit dem KI-67 zu tun.

    Das wäre ja ein Träumchen, wenn der runtergehen würde.....

    ich habe auch vor der Operation 4 Wochen Tamoxifen genommen und mein ki67 ging runter von 50% auf 15% ausserdem ist der Tumor so geschrumpft daß man ihn nicht mehr tasten konnte 😊und davor konnte man ihn sogar sehen.

    LG Annette

  • Liebe Kirsche , liebe SanniKa , herzlichen Dank.:love: Und mit wie viel zeitlichm Abstand habt ihr dann das TAM genommen? Also, wie viele Stunden nach der Heilerde ? Ich habe mal gelesen, dass Heilerde ja auch Wirkstoff binden kann (nicht nur die Säure). Das ist wahrscheinlich auch eine Frage für Tiscali . :S


    Ich glaube, morgens die Tablette und abends die Heilerde, das könnte ganz gut sein. Mal ausprobieren. Ihr habt mir sehr geholfen. :*


    LG Sonnenglanz

  • Und mit wie viel zeitlichm Abstand habt ihr dann das TAM genommen?

    Hmm, da habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht. Nehme die Heilerde direkt nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen, dann vergeht etwas Zeit und nach dem Frühstück nehme ich die TAM.

    Ist das unklug?

    Abends die Heilerde vorm Schlafen gehen.

    Leider nerven die Beschwerden echt gerade. Und ich habe erst in 10 Tagen einen Termin beim Gastroenterologen.

  • Liebe SanniKa ,


    Also, ich lese , man soll Heilerde immer mit zeitlichem Abstand zum Medikament einnehmen, da sie die Aufnahme der Wirkstoffe beeinträchtigen kann.


    Blöderweise finde ich nirgends, wie groß der Abstand sein soll.


    Viele Heilerden enthalten Aluminium. Das ist inzwischen ja auch umstritten. Das ist alles sehr verwirrend.


    Liebe giecher71 :hug:


    LG Sonnenglanz