Tamoxifen

  • Liebe Sonnenglanz ,


    eine Ärztin aus der Naturheilkunde hat mir bei Heilerde einen Abstand von 1-2 Stunden zur Medikamenteneinnahme empfohlen, also zu jeglicher Medieinnahme natürlich, nicht nur Tamoxifen ;)


    Liebe Grüße von der Jo

  • Liebe Milli , möglicherweise ist es in jeder Heilerde drin, soll halt jeder recherchieren, was er gerade kaufen möchte. Ich würde jedenfalls versuchen , raus zu bekommen, was genau drin ist, bevor ich es kaufe. Vielleicht gibt es auch Heilerde ohne Aluminium, ich habe noch nicht danach gesucht.


    Ob Magensäurehemmer im Vergleich besser sind, kann ich auch nicht beantworten. Das muss jede/r selber entscheiden.


    Liebe jo23 ,


    Danke schön, so etwas ähnliches habe ich mir gedacht, aber so klingt es ziemlich gut und ist ein super Anhaltspunkt. Herzlichen Dank fürs Teilen der Auskunft deiner Ärztin. Und klar gilt es für alle Medis und besonders auch für die Pille. Auch dafür danke.


    Und bald ein schönes WE, Allen natürlich


    VG Sonnenglanz

  • Liebe Sonnenglanz , ich wollte auch keine Kritik üben, ich fand das nur lustig, dass das gerade bei uns Thema war.

    Jedenfalls, so wie ich das verstanden habe, ist es einfach eine Aluminiumverbindung, die in dem Gestein drin ist, aus dem Heilerde gewonnen wird, aber nicht identisch sei mit reinem Aluminium, also nicht gefährlich. Eher giftstoffbindend.

    Ich finde Heilerde auch gut, auch als Maske. 😄

  • Danke, liebe Milli , als Maske ist sie auch super. Es sind wohl Alunmuniumsalze gefährlich, andere Aluminiumverbindungen nicht. Aluminiumsilikate und - stearate gelten wohl als unbedenklich. Ich habe gerade mal den Beipackzettel aufgemacht : Inhaltsstoff: 100 : Heilerde. Okay... Was immer das heißen mag. Ist mir grad zu mühsam, da weiter zu machen.


    Ich habe das nicht als Kritik empfunden.


    Zum Nachdenken ist das super gut.


    LG Sonnenglanz

  • Da habe ich auch mal eine Frage, ich kriege unter Tam vermehrt blaue Flecken, ganz schlimm an den Armen, das sieht dann richtig blutunterlaufen aus, als nicht blau sondern richtig rot.

    Ich wurde schon gefragt, ob mich jemand brutal an den Armen gerissen hätte.

    Zur Zeit ist ja wieder langärmelig angesagt, aber schön ist das trotzdem nicht.

    Nächste Woche habe ich zwar Nachsorge und werde es mal ansprechen, aber es wäre ja interessant zu wissen, ob das noch jemand kennt.

  • Hallo ihr Lieben,


    habt ihr wegen der Magensäure schon mal probiert morgens Naturjoghurt zu essen, abends ein Glas Kefir zu trinken und anstatt Obst mehr Gemüse zu essen und auf Obstsäfte zu verzichten? Gut ist auch, eine Portion Ruccola oder Chicorée zu essen, also Gemüse, die Bitterstoffe enthalten. Einer Bekannten von mir hat dies nach 2-3 Wochen geholfen. Zur Heilerde kann ich nichts sagen. Aber vielleicht bringt zunächst eine Kamillenrollkur etwas? Ich drücke die Daumen, dass es bald besser wird. Liebe Grüße

    Sternlein

  • So, ich war jetzt zur Nachsorge und habe das mit diesen blutunterlaufenen Stellen mal angesprochen.

    Durch Tamoxifen wird die Haut dünner und trockener, dadurch kann es unter der Haut schneller zu Blutungen kommen.

    Keine tolle Aussichten, wie ich finde.

    Sie meinte nur, viel trinken und eine fettreiche Bodylotion können das eindämmen.

    Mal schauen, ob das was hilft.

    Wie gesagt, jetzt kann ich es verdecken, aber im Sommer arbeite ich ja auch viel im Garten, danach sehen meine Arme aus, als wäre ich verprügelt worden.

    Schön ist was anderes.

    Aber zum Glück schmerzt es nicht, ist einfach nur häßlich.

  • Hallo zusammen,


    seit September 2019 bin ich wieder arbeiten. Nach überstandener Chemo, OP und Bestrahlung stehe ich wieder voll im Arbeitsleben und das fühlt sich gut an.

    Das der positive Teil. Jetzt kommt der negative. ;(

    Seit circa 3 Wochen habe ich immer wieder Rückenschmerzen. Ich arbeite im Büro und rede mir ein das es davon kommt. Aber ich habe Angst das ich eventuell Knochenmetastasen habe. ;(

    Seit März 2019 nehme ich Tamoxifen. Kann es auch davon kommen?

    Wer hat Erfahrung damit?


    Danke für Eure Hilfe. LG

  • Milli Ich nehm zwar kein Tam, sondern Letrozol, habe aber auch ständig blaue Flecken. Allerdings wie typische blaue Flecken und nicht rot. Bei mir ist es aber an den Beinen. Momentan auch egal, aber mit kurzer Hose oder Rock im Sommer auch eine Katastrophe. Ich hoffe, dass sich das noch bessert.

    Ich drück dir ebenfalls die Daumen, dass es bei dir besser wird.

  • Angel12 , danke für Deine hilfreiche Antwort. Ja, das mit den blauen Flecken habe ich auch. Ich war nur etwas verängstigt, diese Einblutungen unter der Haut zu haben. Das habe ich übrigens nur an den Armen, die Beine haben normale blaue Flecken. 😊

    Nun bin ich zwar beruhigt, aber nerven tut es trotzdem.

    Man ist ja doch eitel. 😂

  • Hallo Susi_1982

    Ich nehme auch Tam seit März, auch ich habe Rückenschmerzen, aber nur bei arbeiten, bei denen ich mich bücken muss. Da ist es manchmal so schlimm, dass ich fast nicht mehr hoch komme. Beim Bohnen ernten (Buschbohnen) musste ich auf den Knien rutschen. Dann gibt es Tage da ist alles ok. Eine Bekannte von mir musste auch 5 Jahre Tam nehmen, die sagte mir, sie hatte auch immer Probleme mit Kreuz und Knochen.

    Desshalb habe ich auch noch nichts bei meinen Ärzten gesagt.

    Das kann alles von Tam kommen es muss nicht immer gleich sch.... sein.

    Liebe Grüße Ruth

  • Liebe SanniKa , ich nehme Tam seit Anfang Februar.

    Ich habe aber dafür andere Nebenwirkungen nicht, leider kann man sich ja nichts aussuchen.

    Wäre doch eigentlich prima, wenn man per multiple choice sich von 20 möglichen Nebenwirkungen drei aussuchen könnte.

    😉

  • gute Idee Milli !

    Ich habe vor allem Magen-Darm-Probleme. Mal mehr mal weniger. Und leichte Akne an den Wangen. So eine kleine Einblutung hatte ich auch neulich am Arm, konnte mich an keinen Stoß erinnern. Wenn ich mal blaue Flecke habe, dann brauchen sie sehr lange um wegzugehen. Aber ich meine, ich habe nicht mehr als vorher.

  • SanniKa , Magen-Darm-Probleme ist ja noch mal ein anderer Schnack, das spürst Du ja auch mit Übelkeit und so.

    Ja, was Du von Deinem Arm erzählst, das habe ich jetzt öfter.

    Neulich erst bei Freunden, wir sitzen gemütlich beim Wein draußen im Garten, auf einmal ein "was hast Du denn da auf einmal?" Das war echt groß wie ein Zwei-Euro-Stück und leicht erhaben.

    Das erhabene legt sich, dann bleibt es lange rot, wird lila, gelb und dann wieder normal. Dauert aber ewig, meins habe ich jetzt seit zwei Wochen.


    Obwohl ich erst Angst hatte, dachte ich hätte zu wenig Thrombozyten. Hab den Waschzettel wohl zu gut gelesen. 😉


    Ich wünsche, dass Deine Magen-Darm-Probleme besser werden, das finde ich echt schlimmer als so ein paar Flecken.

  • Hallo Susi, wir sind alle angeschlagen, wir leiden alle etwas mehr, oder weniger und dem Kopfkino. Psychotherapie da habe ich noch nie nachgedacht. Wenn man in sich hinein hört, was wir sicher alle tun, da zwick es hier und dort, weil man sicher Zeit hat so geht es mir habe ich abwechslung dann ist auch nichts da. Mach dich nicht verrückt, wenn du meinst es bringt dir etwas dann mach das mit Psychotherapie.

    ganz liebe Grüße Ruth.

  • Liebe Alle!

    Seit drei Monaten nehme ich Tamoxifen, die ersten Wochen waren völlig problemlos, dann kamen massive Wallungen, die wurden wieder besser, dafür habe ich jetzt seit einigen Wochen ständig Herzrasen bzw. starkes Herzklopfen - das macht mich wahnsinnig. Kennt das jemand von euch bzw. gibt es Abhilfe? Und noch eine zweite Frage: Ich habe seit meiner Rezidiv-Diagnose eine Angststörung mit Panikattacken, jetzt rät mir meine Psychoonkologin zu einem Antidepressivum (Seratonin-Wiederaufnahmehemmer). Ich bin sehr unsicher, weil ich meinen Körper nicht zusätzlich belasten will. Hat von euch jemand Erfahrungen mit der Kombination Tamoxifen und Antidepressiva?

    Liebe Grüße!!