Tamoxifen

  • Simba Ich hatte damals unter Tam extrem mit Depressionen zu kämpfen. Nicht immer, sondern zwischen 10 - 12 Wochen immer 3-5 Tage. So schlimm, ich war nicht fähig den normalen Alltag zu bewältigen, wie kochen oder ans Telefon gehen. Bin nur auf der couch gelegen und wollte nur schlafen. Und so schnell wie der Zustand kam, war er auch wieder weg. Mit der Zeit wurde der Abstand etwas größer, sonst hatte ich keine Nebenwirkungen.

  • Liebe Kalinchen u liebe giecher71 es wäre schön wenn es nur mein Kopf wäre 😞😞

    Bei mir juckt es überall u hab Pusteln am ganzen Körper 😬

    Mein Hautarzt hat mir gegen Jucken Tabletten verschrieben soll es ausprobieren u Montag habe Onkologen Termin werde da mal das Thema ansprechen ....es sei den die Tabletten helfen

    Drückt mir die Daumen das ich heute besser schlafen kann ....

  • Ich muss mal eine Lanze für das Tamoxifen brechen. Ich vertrage es wirklich sehr gut und komplett ohne Nebenwirkungen. Wer Chemo geschafft hat braucht sich vor Tamoxifen nicht zu fürchten. Geht gelassen dran, wartet nicht auf Nebenwirkungen.


    Simba vielleicht musst du den Hersteller wechseln, weil du allergisch auf irgendeinen Füllstoff reagierst?😳 du kannst ja mal in der onlineapotheke die Inhaltsstoffe vergleichen und gucken, ob sich das unterscheidet. Vielleicht hilft dir das?

  • Ihr Lieben,

    auch ich vertrage TAM inzwischen sehr gut. Meine anfänglichen Stimmungsschwankungen haben sich verflüchtigt, ich habe keine Schweissausbrüche mehr, morgendliche Steifheiten halten sich in Grenzen und die Übelkeit habe ich mit Heilerde sehr gut im Griff.

    Geduld, Zuversicht und Durchhaltevermögen sind also auch hier mal wieder gefragt ;)

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Liebe SanniKa ,

    ich nehme TAM seit Mai 2017.

    Anfang 2018 waren die Stimmungsschwankungen verschwunden, dafür kam die Übelkeit. Diese habe ich ein Jahr lang mit 1x wöchentlich Pa..op..zol bekämpft und seit Anfang dieses Jahres mit Heilerde. Die Schwitzattacken sind im Laufe der Zeit immer weniger geworden und seit ca 3 Monaten schwitze ich nur noch nach Anstrengung. Morgensteifigkeit hat sich irgendwann verflüchtigt. Zumindest in den Fingern. Der erste Treppenabstieg am Morgen ist manchmal noch immer anstrengend und steif, aber schon danach sind meine Beine voll einsatzbereit.

    LG Kirsche

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Kirsche

    oh, interessant. Du hast den Magensäureblocker einmal die Woche genommen? War das deine Idee? Mir wurde gesagt, dass die Wirkung nicht sofort einritt und nur regelmäßige Einnahme einen Effekt hat. :/

    Ich hatte bis vor kurzem Magen- und Darmprobleme, die jetzt deutlich besser sind. Auch tägliche Säureblocker haben in dieser Zeit nicht wirklich was gebracht.

    Dafür habe ich jetzt häufiger Schwindel und Kopfdruck und (deswegen?) auch mehr Übelkeit. Ganz leicht. Sollte wohl auch besser wieder Heilerde nehmen.


    Aber die Hitzewellen sind momentan schon viel besser. Und ich nehme Tam erst 6 Monate.:)


    Will jetzt endlich regelmäßig Sport machen und habe sofort einen schiefen Hals gehabt. Schiebe die Kopfschmerzen und Schwindel auch darauf. Immer ist irgendwas. X/

  • Nein, liebe SanniKa ,

    niemand hat mir gesagt dass oder wie oft ich Säureblocker nehmen soll. Ich habe einfach ausprobiert, wie lange die Wirkung des Blockers anhält, wenn ich gleichzeitig meinen Zuckerkonsum drastisch senke. Eine knappe Woche war meine Übelkeit verschwunden, dann brauchte ich den nächsten Blocker. Je mehr Zucker ich zu mir genommen habe, desto schneller kam die Übelkeit wieder.

    Sport schadet nie und Heilerde ist definitiv auch eine gute Idee ;)

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Liebe Kirsche , liebe Sannika das klingt gut!

    Büdde,büdde noch mehr positive Berichte!

    Nimmt man mit Tam eigentlich zwangsläufig zu? Ich habe vor meiner Diagnose begonnen abzunehmen,da ich seit meiner ersten Schwangerschaft mit zu viel Bauchspeck kämpfe...Es ist so zäh. Jetzt gerade kann ich mein Gewicht mühsam halten.Ich möchte nicht wieder zunehmen! Eher müßen noch ein paar Kilos weg! Kann ich mir das abschminken?

  • Liebe Katastrophenschutz

    Auch ich nehme seit 1 Jahr Tamoxifen. Hitzewallungen hab ich, ja die hätte ich eh irgendwann bekommen. Leichte Gelenkbeschwerden, die sich mit ausreichend Bewegung vertreiben lassen. Und zugenommen habe ich bisher kein Gramm. Ich denke immer das ist der Preis fürs weiterleben, also durchaus als Zipperlein zu sehen 😜


    Liebe Grüße

  • Ihr seid so lieb! Danke giecher71 !

    Hitzewallungen nehm ich in Kauf, ich glaube die bekommt wohl jede. Alles andere lehne ich kategorisch ab! :hot:

    (Mein Mann war letztens bei seinem Hausarzt und hat ihn wortwörtlich gefragt: Meine Frau bekommt demnächst Tamoxifen, was kommt auf mich zu? :S...da sagt der Arzt: Das bekommen sie auch noch hin!:D)

    Neluna77 , du hast wohl recht, es ist der Preis fürs Weiterleben. Und ich hab soooo Lust auf Weiterleben!:love:

  • nervige Hautentzündungen vor allem an Wagen und Kinn habe ich seit einiger Zeit. Ähnlich wie Akne, aber ich habe nicht das Gefühl das penible Hautreinigung irgendetwas bringt. Wie so kleine Verhärtungen. Da kann man wohl nicht wirklich was unternehmen gegen, oder?:rolleyes: