Tamoxifen

  • Bei mir wurde jetzt nach 2 Jahren in der Klinik vorgeschlagen nochmals den Hormonspiegel zu testen und falls postmenopausal dann auf Aromatasehemmer umzusteigen, wovor ich echt Respekt habe, weil da viel mehr Nebenwirkungspotenzial da ist.

    Das wäre in meinem Fall die bessere Option. Keine Ahnung warum.

    Bisher war mein Plan die 5 Jahre voll zu machen, um auf die mir empfohlenen 10 Jahre Antihormontherapie zu kommen.

    Die Ärztin meinte dann vielleicht 7 Jahre Aromatasehemmer.

    Ich habe aber auch schon gehört, dass man wieder zurück auf Tam wechseln kann.

    Ich tue was getan werden muss...

    Ich schulde meinem Leben noch Träume und meinen Träumen Leben!

  • Liebe IBru ,


    ich habe es so verstanden, dass das Nebenwirkungspotenzial anders ist und mir graust es vor dem Switch auf Tamoxifen. Letrozol finde ich im Moment nicht so schlimm, nehme es aber auch erst 2,5 Jahre. Oder schon?


    Aber beide Mittel haben NWs.


    In der AHB haben sie gesagt, Letrozol bringt vor allem Osteoporose, Tam geht vor allem Augen und Gebärmutterschleimhaut. Aber auch nicht bei jeder.


    LG Sonnenglanz

  • Ich war gestern bei der Knochendichtemessung und ich bin nicht besonders dicht, meine Werte liegen bei der ersten Messung im leichten Osteoporose-Bereich, am Oberschenkelhals knapp drunter. Muss jetzt hoch dosiertes Vitamin D nehmen, 1 Kapsel die Woche und in einem Jahr wieder nachmessen. Jetzt nehme ich die Tam ja erst 6-7 Wochen, hoffe es wird dadurch nicht schlimmer.

    Mach heute so wunderbar, dass gestern neidisch wird.<3

  • Liebe Sunny05

    Mist, dass du eine leichte Osteoporose hast-nennt es sich vielleicht erst noch osteopenie?

    Die habe ich, ob s von der Chemo kam, weiß man natürlich nicht, wäre ja auch egal😕

    Mein Vitamin D Wert ist seit einigen Jahren gut.

    Wurdest du aufgeklärt, was du für dich tun kannst?

    LG

  • Dieser Thread macht mich nervös...und gleichzeitig bekomme ich sooo viel gute Info!


    Ich hoffe, ich treffe bei der Reha auf jemand, der mir noch ein bisschen mehr erzählen kann.

    Während die Ärzte in der Klinik, wo ich den Gentest gemacht habe, gemeint haben, ich hätte schon mit Tam beginnen sollen und sie sind verwundert, dass mein KH da gar nicht gesagt/getan hat, herrscht in meiner Anstalt großes Schweigen und Schulterzucken.

    Beim letzten Besuch wollte ich über Tam sprechen. Reaktion: es hat jetzt niemand Zeit.


    Vielleicht soll es ja auch so sein...

    Ich schwanke zwischen: mir ist alles wurscht - bin eh Her2 positiv ohne PCR und daher hab ich so oder so (mit oder ohne Tam) eine so hohe Rückfallwahrscheinlichkeit, dass ich mir über AHT absolut keinen Kopf machen muss, sondern eher lernen muss, meine Tumorbiologie voll anzunehmen.

    Und: mir ist gar nix wurscht. Ich ignoriere die Statistik und gebe Vollgas.

  • Liebe Taima

    ...ich hoffe, ich verunsichere dich nicht noch mehr....

    Im Protkoll vom Tumorboard nach der Akut-Behandlung, steht bei mir.

    AHT nach Kadcyla.

    Im Aufklärungsbogen stand, man kann mit Tam während der Behandlung beginnen.

    Hatte ich dir das schon mal geschrieben?

    Und dafür hatte ich mich dann entschieden.

    Und ja, gib weiter Vollgas👍👍👍

    LG

  • 18-09-Sonnenschein

    nein, keine Sorge - du verunsicherst mich nicht!:hug:

    Das haben andere erledigt. Nicht hier im Forum!!! In der Klinik...

    Jetzt muss ich das gedanklich eh mal ablegen, sonst bringt mir die ganze Reha nix.

    Tam ist auch noch in 3 Wochen, wenn ich wieder da bin, am Markt.

    Da muss ich nicht huddeln..

  • Taima Vollgas klingt gut 👍🏼 und auf der Reha gibt es sicher auch Ärzte, die das klären können.


    Im Ha**sch wird das wie in der Gürtel Klinik gehandhabt. Zumindest hat eine Chemo Kollegin (gleiche Tumorbiologie wie du) während Kadcyla mit AHT begonnen. Liegt offenbar wirklich an deiner Anstalt.


    Ich glaube außerdem nicht, dass es bei HER+ hormonpositiv oft zu einer PCR kommt. Dafür hast du ja noch Antikörper und AHT als Behandlung. Aber das ist wieder ein anderes Thema 😉


    Jetzt genieß mal deine Reha, dort wird sich auch vieles klären. Und wie du schreibst- TAM ist in drei Wochen auch noch da.

  • Ich bin ja echt kein Tam-Freund, aber an deiner Stelle würde ich hingehen und sagen: ich brauch noch ein Rezept für das Tam. Das scheint vergessen worden zu sein oder brauche ich das etwa nicht?


    Ansonsten sprech den ersten Arzt bei der Reha an, dass dir das noch keiner aufgeschrieben hat.

  • Liebe Taima ,

    In der Klinik in Schei..gg gibt es Vorträge zu BK- Therapie, sie sind super. Wenn Du aber persönliche Beratung brauchst, sprich das bitte gleich bei der Aufnahme an. Es gibt in der Klinik einige Ärzte, die keine Gynäkologen sind und wenn du einen nicht Gynäkologen hast und einen Gynäkologen für Beratung wegen Tamoxifen benötigst, muss ein Termin ausgemacht werden. Ich war in der Klinik dort letztes Jahr und habe mich viel zu spät darum gekümmert. Das hatte zur Folge, dass wegen Urlaubszeit kein Gynäkologe zu diesem Zeitpunkt verfügbar war!

    Liebe Grüße

  • Liebe Taima ich wäre auch für Vollgas aber im Endeffekt entscheidest nur du. Dein Boobscamp ist wirklich unf....ingfassbar. :*


    Lg Sunny

    Mach heute so wunderbar, dass gestern neidisch wird.<3

    Einmal editiert, zuletzt von Fenja ()

  • Liebe -sternle-

    danke für deinen Tipp, aber ich bin leider nicht in Schei..gg, sondern in St. Veit im Pongau in Salzburg.

    Bestimmt wird es dort auch etwas in die Richtung geben und ich werde mich gleich bei der Aufnahme erkundigen!


    Liebe Mamimagnolia

    ja das mache ich fix!


    Sunny05  Grischdin

    danke ihr Lieben - ich werde schon die richtige Entscheidung treffen, wenn mal mein Kopf ein bisschen freier ist.

  • charlotte2020 ,

    Bei mir ist es ähnlich wie bei Kyscia. Unregelmäßiger und auf jeden Fall deutlich schwächer. Meine Gyn kontrolliert ab und zu die Endometriumsdicke. Bisher war alles in Ordnung.

    Am Beginn der Tamoxifeneinnahme hat mich die weiterhin stattfindende Periode verwirrt und ziemlich verunsichert.

    Vg,

    Nic46