Tamoxifen

  • Seitdem nehme ich also Tam. Versuche das ganze sehr positiv zu sehen und als das Mittel der Wahl für meinen Tumorbiologie. Bisher habe ich keine NW, bis auf unreine Haut im Gesicht.


    Bin ab 14.3. in Reha. Dort gibt es bestimmt Gelegenheit, sich ebenfalls über dieses Thema zu informieren.


    Hab durch die Chemotherapie und den ganzen Behandlungsmarathon ein paar Kilo abgenommen und möchte so ungern wieder zunehmen.... bin eh nicht die Dünnste.


    Gespenster verjagen ist gut, da schließe ich mich an.


    LG Sabi

  • Liebe Sonne,


    von dem Programm von dem Louisa schreibt habe ich noch nie was gehört. Ich weiß nur aus meiner langjährigen Erfahrung mit Onkologen das mir niemand die Risikorate für ein Rezidiv nennen konnte.
    Nach meinen ersten 5Jahren Tam meinte mein Onko man könne auf Aromatasehemmer zwitschen. Ich war da gerade 49 Jahre alt und als ich mich über die NW informiert hatte habe ich dankend abgelehnt.
    Und wie du bei mir siehst ein Rezidiv kannst du auch bei Mastektomie bekommen.
    Ich für mich habe beschlossen die AHT 5 Jahre durchzuhalten aber danach ist Schluss egal was es dann an neuen Medis gibt.
    Lg Keinohrhase :hug:

  • Hallo zusammen
    Das Programm, welches mein Onkologe vewerndet, heisst Adjuvantonline. Vermutlich ist es nicht für alle Arten und Stadien von Mamma Ca anwendbar, aber mir wurde das Risiko so berechnet. Es ging darum, wasnTam bzw. Chemo für einen zusätzlichen Nutzen bringt, (neben OP) rein statistisch gesehen. Aber eben,,auf welcher Seite der Statistik man stehen wird, kann niemand sagen. D.h. Auch Statistiken verhindern Aengste nicht, zumindest bei mir. Es kommen immer wieder Aengste auf.
    Ich wünsche Euch allen viel Glück :thumbsup:

  • Ich hab mich lange Zeit nicht gemeldet, zum Teil auch, weil ich Probleme mit meinem Laptop hatte. Die Hauptsache ist aber meine Depression. IMeine Augenärztin riet mir dringend, das Medikament zu wecheln und ich habe nun statt Tamoxifen von meiner Frauenärztin Exemestan bekommen. Scheint in Bezug auf Nebenwirkungen auch nicht viel besser zu sein.
    Ich habe nun eine wichtige Frage. Seit ein paar Wochen leide ich unter Atemnot. Hat jemand von euch schon so etwas als Nebenwirkung gehabt? Mein Hausarzt (Internist) konnte mir auch keine richtige Auskunft geben. Mit dem Herz hat es laut Kardiologe nichts zu tun.
    Ich habe jetzt Mitte April einen Termin beim Lungenfacharzt, nur auf mein Drängen hin, sonst wäre es Mai geworden. Mein Hausarzt war da auch relativ unbesorgt. Was soll man da denken?
    Glauben die alle, in meinem Alter wäre da sowieso nichts mehr zu machen?
    Vielleicht weiß jemand von euch etwas.


    Liebe Grüße an alle
    Morgana

  • Liebe Morgana,
    schön, mal wieder von dir zu hören.
    Das mit der Atemnot kenne ich nicht als typische Nebenwirkung von Exemestan (oder Tam).
    Wenn der Kardiologe ( hat er eine Echokardiografie gemacht?) nichts findet, hast du es mit deiner Anmeldung beim Lungenfacharzt schon ganz richtig gemacht.
    Ist deine Atemnot seit der Op? Dann könnte es sich auch um Belüftungsstörungen noch von der Narkose handeln. Eventuell sollte auch mal ein CT des Brustkorbs in Erwägung gezogen werden - falls gar keine Ursache für die Atemnot erkennbar wird. Diese Beschwerden würde ich so auch keinesfalls stehen lassen, du warst doch bisher fit und aktiv.
    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei der Abklärung der Atemnot und natürlich eine Besserung deiner Depressionen.
    Lg Katzi 64

  • Guten Morgen liebe Morgana,


    ist ja nicht so schön, dass deine Depressionen dich immer noch nicht in Ruhe lassen. Vielleicht hilft dir der kommende Frühling? Zu deiner Atemnot kann ich dir nichts sagen, ich finde es nur nicht schön, wenn man mit seinen Sorgen nicht so richtig ernst genommen wird.


    Ich habe eine Frage zu deinem Medikamentenwechsel, hattest du Probleme mit den Augen durch Tamoxifen oder ist das nur eine Vorsichtsmaßnahme?


    Ich drücke dir die Daumen, dass deine Atemnot bald geklärt wird und deine Depressionen sich verabschieden :)


    LG
    Kalinchen

  • Hallo Morgana,


    zur Atemnot kann ich leider nichts sagen - da ich das schon vor der BK Diagnose hatte,habe allergisches Asthma.
    Der Weg zum Lungenfacharzt ist mit Sicherheit nicht verkehrt.
    Es ärgert mich wirklich das man sich so oft nicht ernst genommen fühlt bei den Ärzten aber auch anderen Menschen.


    Auch mich würde interessieren warum du die Wechselempfehlung bekamst.


    Wünsche dir alles Gute!
    LG
    myrielle

  • Liebe Morgana :P


    sehr gut, dass du dich beim Lungenfacharzt angemeldet und Druck gemacht hast um einen früheren Termin zu bekommen.
    Tja…unsere lieben Ärzte… :S …ich denke nicht, dass dein Arzt so denkt “in deinem Alter ist nichts zu machen“, ich denke
    eher…er kennt dich, du siehst gut aus und alles drum herum ist gut und somit ist dein Doc relativ unbesorgt!


    Wenn der Doc den Beipackzettel lesen würde/ gelesen hat, müsste er eigentlich die NW gelesen haben.
    Eines der häufigsten NW beim Tam sind Durchblutungsstörungen (Wadenkrämpfe, Gefäßverstopfungen, tiefe Beinvenenthrombosen und Lungenembolien).
    Von daher finde ich es sehr vernünftig, dass du das abklären lässt vom Spezialisten!!!
    Keines der NW muss es sein, liebe Morgana, es gibt auch viele andere Möglichkeiten warum du diese Beschwerden hast :!:


    Ich wünsche dir ein gutes WE und lass wieder etwas von dir hören…… :hug:


    Grüßle :) ika :)

  • Hallo Morgana,


    ich bin zwar 30 Jahre jünger als Du, habe aber auch oft mit Atemnot zu tun. Vorallem beim Treppensteigen, habe ich das Gefühl das alles mich runter zieht. Ich muss noch Tam nehmen, was anderes kommt für mich nicht in Frage zur Zeit. Deine Idee zum Lungenarzt zu gehen ist gut. Mach das. Hast Du auch mit Blutdruck zu tun? Bei mir ist das der Fall. Dazu kommt noch das meine Fettwerte ausserhalb der Norm sind. Dieses alles trägt auch dazu bei, dass man sich schlapp und erschöpft fühlt und auch Atemnot bekommt. So richtige Antworten habe ich leider auch noch nicht bekommen.
    Da du aber auch mit Deppressionen kämpfst, meine Frage, hast Du Dich schon mal mit dem Fatigue-Syndrom auseinander gesetzt?
    Es ist eine typische Erscheinung, die mit der Krebstherpie einher geht. Bin da leider noch nicht ganz gut informiert zu, will mich aber weiter durch fragen. Vorallem wann, ob gleich nach der aktuten Therapie, während der nur Chemo oder ob sich das Fatigue-Syndrom sich bei Einnahme von Hormonblockern auch einschleichen kann. Symtome sind unteranderem Erschöpfung, Müdigkeit und auch eben Deppressionen.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Ärtzte meinen, wir können doch froh sein, dass wir alles so gut überstanden haben und noch leben. Also einfach gesagt, wir müssen das eben so nehmen wie es ist. Und genau das will ich nicht alles so hinnehmen, denn ich will Leben und das mit einer Qualität, die es für mich lebenswert macht. Das will ich und ich habe oft das Gefühl, dass andere genau das nicht verstehen bzw. verstehen wollen.


    Also,liebe Morgana, auch wenn Du älter bist als ich,denke ich schon, dass Du das Leben noch geniesen möchtest oder?
    Also, bleib dran und halte uns auf den Laufenden. :) :hug:
    Lieben Gruß

  • Liebe Namenub, danke für deine liebe Antwort.Ich hab eigentlich fast alle Beschwerden, die es gibt. Erhöhten Blutdruck hab ich nur ab und zu, nehme dafür Bisoprolol. Das Fatigue-Syndrom ist mir gut bekannt, darunter leide ich sehr. Und mein Cholesterin-Spiegel ist auch erhöht.
    Wie gehst du denn mit deiner Atemnot um? Tut mir ja leid für dich, wo du noch so jung bist. Da kann ich in meinem Alter ja gar nicht klagen. Ich hab halt gehofft, dass das mit dem Medikament zu tun hat und vielleicht wieder weggeht, wenn ich das Tam nicht mehr nehme.
    Meine Augenärztin hat mir den Medikamenten-Wechsel wohl eher als Vorsichtsmaßnahme geraten und sie hat noch dazu gesagt, dass Tam Depressionen macht. Meine Frauenärztin hat mir sofort das Exemestan gegeben, daher dachte ich, es sei wegen der Nebenwirkungen. Blöd, wenn man nie richtig aufgeklärt wird.
    Mir wird halt von Bekannten Angst gemacht, ich hätte COPD. Eigentlich sollten die ja auch mal abwarten, was der Facharzt sagt. Irgendwas ist auf jeden Fall mit meiner Lunge nicht in Ordnung.
    Chemo oder Bestrahlung habe ich nicht bekommen, nur das Medikament zum Einnehmen.
    Alles Gute für dich und liebe Grüße
    Hanni

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Tippfehler korrigiert ;-)

  • Liebe Katzi, Kalinchen, Myrielle. Ika-Ulm,
    ich schreib mal gemeinsam und bedanke mich für alle eure Antworten. Eigentlich hatte ich gehofft, dass die Atembeschwerden eine Nebenwirkung sind und wieder aufhören, dem ist aber nicht so
    Jetzt bemühe ich mich, mich nicht weiter aufzuregen und die Untersuchung beim Lungen-Doc abzuwarten, es nützt ja nichts.
    Natürlich möchte ich auch noch mein Leben genießen, ich hab ja einen so lieben Partner, was würde ich nur ohne ihn anfangen.
    Es ist aber immer schwer, die Balance zu finden zwischen dem was ich sage und was ich verschweige, um ihn nicht zu sehr zu belasten und unsere Beziehung zu stören. Solche Gedanken mache ich mir halt auch.
    Morgen habe i
    ch wieder Lymphdrainage bei Marie, das ist eine so liebe Frau, die tut viel für mich und redet mir auch immer gut zu.
    Was Müdigkeit betrifft, ich könnte schon wieder einschlafen. Ich bring einfach nichts fertig.
    Meine ganze Hoffnung setze ich auf die Reha. Am 8.5. gehe ich nach Bad Waldsee. Wäre schön, wenn ich dort eine Freundin finden würde.
    Ich wünsche euch allen gute und dauerhafte Besserung und schick liebe Grüße
    Hanni

  • Hallo Morgana,
    ich drücke dir die Daumen beim Lungenarzt. COPD wäre schon ziemlich heftig, da gibt es mehre Stufen. Aber mach Dir dazu nicht soviel Sorgen. Irgendwie geht es immer weiter.
    Schön das Du zur Reha fährst. Wo liegt es? Ich weiß, es ist ein weiter Weg, aber ich kann dir nur raten, mal an die Nordsee zu fahren und dir eine steife Brise um die Nase wehen zu lassen.
    Ich habe heftig mit meinen Atemwegen zu tun (hatte ich jedoch schon vor meiner Krebserkrankung gehabt). Und habe mich deswegen entschieden unteranderem zur AHB nach Borkum zu fahren.
    Ich habe dort super geschlafen, vorallem ruhig und schnarchen, soweit ich es beurteilen kann, habe ich auch nicht.
    Deswegen mach ich meine nächste Reha (im Juni) auch wieder dahin. Einfach mal wieder super durchatmen und die Lunge frei machen.
    Hatte man bei dir die Lunge geröntgt nach der OP?
    Bei mir ja und ich musste dann auch gleich noch zum Lungen CT, welches nach einem viertel Jahr wiederholt wurde. Es sind immer noch dunkle Stellen, aber jetzt brauche ich erstmal nicht wieder dort hin.
    Die Müdigkeit frißt mich auch auf. Ich will soviel noch machen und erledigen. Wenn ich abends zu Hause bin, ist es aus. Da bekomme ich nicht mehr viel auf die Reihe :(.


    Du hast so einen lieben Partner. Warum versuchst du da die Balance zu halten und steckst da soviel Kraft rein? Vielleicht macht er das genauso, dir nicht alles zu erzählen, um dich nicht noch mehr zu belasten?
    Gut, dazu habe ich nicht das Recht dies zu beurteilen. Ausserdem weiß ich ja auch nicht wie das ist mit Partner.


    Auf jeden Fall , liebe Hanni, wünsche ich dir eine gute Zeit in der Reha.


    LG Kerstin

  • Hallo ihr Lieben,


    ich soll ja auch bald mit Tamoxifen anfangen....


    Zur Zeit nehme ich noch Carbimazol wegen einer Schilddrüsenüberfunktion.


    Hat jemand von euch Erfahrung, ob es da Komplikationen gibt, mit den beiden Medikamenten?


    Die Ärzte (Hausarzt, Gyn, Brustzentrum und Strahlentherapeuten) können nicht wirklich was zu sagen. Meinen eher, das eine hat mit dem anderen nix zu tun....naja ich warte jetzt nochmal Termin beim Endokrinologen ab.


    Vlg Simsti

  • Hallo Simsti,


    ich habe auch mit der Schilddrüse. Jedoch schon sehr lange. Ich nehme jedoch L-Thyroxin Jod. Naja und auch noch einpaar andere Medikamente. Habe auch einen Termin beim Endokrinologen. Der ist jedoch erst Mitte Mai. Geholt habe ich mir diesen Termin jedoch schon im Januar.
    Von den Ärzten höre ich dazu auch nicht viel. Jeder hat sein Fachgebiet und meint, dass sich die Medikament nicht beeinflussen.
    Wann ist dein Termin? Früher? Erzähle dann mal wie es war, ok?


    LG Kerstin

  • Ich habe Hashimoto und nehme auch L - Thyroxin .War letzte Woche bei meiner Ärztin zur Kontrolle und habe gefragt wegen tAM .Man kann beides morgens oder auch abends nehmen , aber gerne versetzt ( 1 Stunde dazwischen ) .
    Habe hier beim Chefarztgespräch das Thema " tAM am Abend wirksamer?" Angesprochen und es gibt keine Studie oder Nachweis , das es so ist .Wichtig ist nur eine gewisse Regelmäßigkeit einzuhalten und nie , aber wirklich niemals bei tAM Johanniskraut einnehmen .


    LG aus der AHB
    Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Oh je!....................................................


    Ich habe leider nie gehört, dass bei Tam Johanniskraut gefährlich ist und eine Woche, weil ich Stress hatte, immer eine Tablette vor dem schlaffengehen genommen...


    Ist das wirklich schlimm, was kann jetzt passieren???

  • Liebe Yyulia,
    ich denke, es wird nichts passieren, auch wenn du eine Woche Johanniskraut - Tabletten genommen hast. Du solltest aber für die Zukunft darauf verzichten, da Johanniskraut die Verstoffwechselung von Tam beeinflussen kann. Somit würde auf längere Sicht evtl. die Wirksamkeit von Tam herabgesetzt, was du ja nicht möchtest.
    Frage am besten deinen Arzt nach einem milden Beruhigungsmittel, welches sich mit Tam verträgt. Es gibt nämlich gerade bei vielen pflanzlichen Mitteln vermutete oder nachgewiesene Wechselwirkungen mit Tam.
    Lg Katzi64

  • Liebe Yyulia


    Entschuldige , ich wollte Dir keinen Schrecken einjagen .Bin z.zt.in AHB und habe schnell zwischen zwei Anwendungen die Antwort geschrieben-- sorry..
    Es geht nur darum , das mit gleichzeitiger Einnahme von Johanniskraut die Wirkung aufgehoben wird , so wie Katzi geschrieben hat .( Danke Katzi :love:


    LG Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: "Size"-Zeichen entnommen. :-)