Mein "Jakobsweg"

  • Liebe Elisabeth,

    Da kommt einiges zusammen und schwupps, sitzt man im Loch ;(

    Es ist nicht ungewöhnlich, dass du dich nach taxotere erstmal schlapp fühlst, erst recht, wenn du noch erkältet bist.

    Geh einfach Schritt für Schritt auf deinem Jacobsweg.... Kleine Schritte, anhalten, durchatmen, wieder kleine Schritte.... Ich gehe in Gedanken ein Stück mit dir, höre deine Muschel klappern und bewundere deine Stärke :hug::hug::hug:

    Und morgen stehst du auf, schaust in den Himmel und gehst ein Stück :hug::hug:

    Liebe Grüße von Tanne

  • Liebe Elisabeth,

    ich sehe gerade zwei meiner Freundinnen im Geiste vor mir, die regelmäßig Abschnitte des Jakobsweges bewandern.

    Einmal hat es tagelang gegossen und so haben die Beiden viele graue, verregnete Fotos, auf denen sie trübsinnig drein schauen. Sie wollten schon aufgeben, weil es keinen Spaß mehr machte, den Weg weiter zu gehen.

    Allerdings haben die Regencapes bis zum Schluss durchgehalten und als die Beiden gerade vom Weg weg und wieder nach Hause wollten, hörte es auf zu regnen und nach einer Weile kam sogar die Sonne raus.


    Geh Deinen Weg bis zum Ende - die trüben Tage dauern nicht ewig an!

    Ich sende Dir Sonnenschein, und Zuversicht. :*

    LG Kirsche

  • Liebe Elisabeth8 ,

    Du hast lange nichts mehr von Dir hören lassen :hug:

    Ich hoffe sehr, dass die Therapie anschlägt und es Dir besser geht.

    Dann rückt dein Traum vom Jakobsweg näher. Wie kommst Du mit dem nordic walken zurecht? Das ist eine tolle Sache, vor allem, weil die Pumpbewegung fast die Lymphdrainage spart ;).


    Meine Wanderung auf dem Jakobsweg von Frankfurt (Oder) bis Berlin über 150 km beginnt in 2 Wochen. Heute hat sich unsere 12-köpfige Pilfergruppe zu einer Probewanderung über 12 km mit vollem Gepäck getroffen. Jetzt wissen wir so etwa, wie die Gruppe aufgestellt ist und wie wir uns aufeinander einstellen.

    Es ist von 23 bis 67 Jahren alles dabei. Es wird eine große Herausforderung werden, den Weg gemeinsam zu gehen und gemeinsam Kraft dabei zu erlangen.

    Wenn ihr mögt, dann schreibe ich euch von meinem Weg und meiner Erfahrung dabei. Bin schon sehr gespannt und aufgeregt.

    Ich trage meinen lila Hut und nehme euch so in Gedanken alle mit :hug:

    Seid alle lieb gegrüßt von Tanne

  • Liebe Tanne,

    auch ich freue mich auf deine Berichte. Auf jedenfall werde ich an deinem Start dabei sein.

    ups...

    und alle Forumsmitglieder, die es möchten, vertreten.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Vergangenheit ist Geschichte, die Zukunft ein Geheimnis, aber jeder Augenblick ist ein Geschenk!

  • Liebe Tanne,

    bs 2 Tage vor meiner Diagnose im Juni bin ich in Wales im Wanderurlaub gewesen. 100km mit 12kg Rucksack. Mein Freund ist 10 Tage vorher gestartet und sogar 300km (!) mit Gepäck gewandert.

    Ich weiss also, was dir da für eine körperliche Belastung bevorsteht. Aber ich weiss auch, wie gut so ein Urlaub tun kann.


    Ich wünsche dir tolle Erfahrungen, super Aussichten und ganz viel Spaß. Vergiss die Blasenpflaster nicht und trage deinen lila Hut mit Freude, Stolz und Zuversicht.

  • Liebe Tanne , ich wünsche dir alles Gute für deine Wanderung auf dem Jakobsweg:thumbup::).

    Hoffentlich hast du eine tolle Zeit, gute Gedanken und gute Gespräche......und kannst vor allem lange Zeit von diesem Erlebnis zehren......;)

    Ich hab wirklich Respekt vor deinem Mut 150km zurückzulegen. TOLL. Es ist auch ein Traum von mir in naher Zukunft ein Stück des Jakobsweges zu gehen.


    LG LEO