Verdacht auf Mammakarzinom

  • Hallöchen....bin neu hier...😊....Leider mit einer nicht erfreulichen Nachricht....Bei mir besteht der Verdacht eines Mammakarzinom....Muss am Mittwoch ins Krankenhaus...Es hat einen Durchmesser von etwa 4,5 cm....hab tierisch Angst das es was bösartiges sein wird....fĂŒhle mich dort in der Klinik die den Eingriff vornehmen werden sehr gut aufgehoben....Ich habe die VerĂ€nderung an bzw. in der Brust am Freitag bemerkt...Ich war geschockt das es ausgerechnet mir passiert...Aber man kann es sich nicht aussuchen...Die Erfahrung die ich bei der FrauenĂ€rztin gemacht habe war garnicht gut...Eher unterste Schublade...Ich rief dort an wegen eines Termins...Am Telefon erklĂ€rte ich was los ist...Ich bekam gesagt das ich vorbeikommen solle...Als ich da war drĂŒckte man mir eine Überweisung in die Hand und schickte mich mit der Aussage" Frau Doktor hat keine Zeit fĂŒr Sie und solle zum Krankenhaus fahren..." ich war zutiefst verletzt das es solche Ärzte gibt....Ich habe mir eine andere Ärztin gesucht die mich super aufgeklĂ€rt hat...Die mit Rat und Tat den Patientinnen und Angehörigen zur Seite steht....

  • Hallo Jasminchen,


    ersteinmal ein herzliches Willkommen in unserem Forum, wenn der Grund auch nicht so schön ist. Habe ich es richtig verstanden du hattest noch keine Biopsie, wird am Mittwoch die Biopsie gemacht?


    Das hast du richtig gemacht, dass du die FrauenÀrztin gewechselt hast. Meiner ist zwar auch nicht gerade der emphatistische, aber mich einfach wegschicken, das hat er noch nicht gemacht.


    DrĂŒcke die Daumen fĂŒr Mittwoch.


    LG

    Kalinchen

  • Hallo Jasminchen,


    herzlich willkommen hier im Forum der Frauenselbsthilfe. Die Erfahrung die Du gemacht hast, ist nicht gerade schön, aber zum GlĂŒck hast Du Dich richtig entschieden. Ich wĂŒnsche Dir am Mittwoch einen guten Befund, viel Kraft und einen guten Austausch.

  • Morgen findet die OP statt...habe zwei BH'S bekommen wo mir einer direkt nach der OP angezogen wird. Ich habe Tierisch Angst...Ich mache mir Gedanken wie es weiter geht sollte der Befund nicht gut ausfallen. Von meiner Mama die Mama war an Brustkrebs erkrankt als meine Mutter 13 Jahre alt war. Ich bin etwas vorbelastet mĂŒtterlicherseits...Dann macht man sich Gedanken wie ich es meinem Sohn sage...Er ist schon erwachsen...Aber das wird ihm die FĂŒsse unter dem Boden wegreissen.....Wir haben ein sehr sehr gutes VerhĂ€ltnis...đŸ€—

  • Hallo Jasminchen,


    ein herzliches Wilkommen auch von mir. Es tut mir sehr leid, dass du nun auch mit den Ängsten zu kĂ€mpfen hast. Wir kenne diese hier nur zu gut. Es wird sehr viel auf dich zukommen aber du wirst sehen dass du sehr schnell eine art "geschĂ€ftsmĂ€ĂŸige" Einstellung zu deiner Behandlung bekommen wirst. Das wird dir helfen, durch die Maschinerie durch zu kommen. FĂŒr alle deine Fragen, nur her damit, es sind viele hier, die dir gerne helfen möchten und Ihre Erfahrunge mit dir teilen.


    Du hast dann aber wahnsinnig schnell einen OP Termin bekommen! Bei mir hat das ĂŒber einen Monat gedauert.

    Wird morgen eine Biopsie gemacht oder schon eine Brust-OP? Hattest du schon Mammographie und Ultraschall? Ich vermute mal ja, da du eine GrĂ¶ĂŸenangabe deines Tumors hast.

    Lass dich freundlich drĂŒcken!


    Alles liebe vom Busenwunder

  • Liebe Jasminchen,

    auch von mir herzlich willkommen!

    Hier sind viele im Forum mit Kindern und wir wissen, dass das ein sehr schwieriger Part ist, es den Kindern mitzuteilen. Aber als erstes sollte geklĂ€rt sein, was da in deiner Brust gewachsen ist. Und selbst wenn es bösartig ist, ist es zwar doof aber behandelbar. Die Ärzte haben eine FĂŒlle von Therapien mit dem Ziel, uns alle gesund werden zu lassen. Das ist das Wichtigste, worauf du schauen solltest. Krebs ist schrecklich aber es heißt nicht automatisch daran zu sterben. Zum GlĂŒck ist dein Sohn schon erwachsen, dann kann er dich gut unterstĂŒtzen, falls du Hilfe brauchst und es schweißt auch ein wenig mehr zusammen, wenn Katastrophen gemeinsam ĂŒberstanden werden. Meine Kinder 17 und 13 wissen, dass ich Chemo kriege, die mir NW einbringt und ich nicht mehr so belastbar bin wie vorher, aber wir sind alle fest davon ĂŒberzeugt, dass ich damit meinem Krebs ein fĂŒr alle Mal ADIEU sage.

    Ich weiß auch, dass die erste Zeit sehr schwierig ist, aber sobald du Genaueres weißt und der Schlachtplan steht, wird es dir besser gehen.

    LG

    Ute

    Wir sind nicht nur verantwortlich fĂŒr das, was wir tun, sondern auch fĂŒr das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Liebe Jasminchen

    Sei herzlich willkommen hier in unserem familiĂ€ren Forum .Hier kannst Du Fragen stellen und Dich einfach nur austauschen. Du hast es richtig gemacht dass Du die FrauenĂ€rztin gewechselt hast. In die Praxis wo die Ärztin keine Zeit fĂŒr mich hat wĂŒrde ich auch keinen Fuss mehr reinsetzen. Gottseidank bist Du in dem Krankenhaus wo Du behandelt wirst gut aufgehoben.

    Nun warte mal ab was die Untersuchungen bringen.Vorher kannst Du eh nichts machen. Und im Internet googeln schon mal garnicht. Das macht nur noch mehr Angst.

    Deine Angst vor dem was da rauskommt und wie es weitergeht können wir alle nachvollziehen.

    Selbst wenn es Krebs sein sollte , ist dieser gut behandelbar heutzutage.

    Sicher sind die Behandlungen nicht einfach , aber es ist zu schaffen. Die Behandlungen richten sich nach den Befunden , aber das werden Dir die Ärzte schrittweise erklĂ€ren. Zu den GesprĂ€chen kannst Du immer eine Begleitperson mitnehmen , denn vier Ohren hören mehr als zwei. Schreib Dir alles auf was Du fragen möchtest , dann vergisst Du nichts. Hatte auch BK vor 11 Jahren das erste mal , der auch mit Chemo behandelt wurde,und vor 1,5 Jahren erwischte er mich schon wieder. Bekomme jetzt eine Tabletten Chemo die ich gut vertrage und es mir gut geht.Verdacht muss nicht unbedingt Krebs heissen . Es gibt auch viele gutartige Befunde in der Brust- Fibrome , Cysten usw.

    Ich drĂŒcke Dir die Daumen fĂŒr morgen.

    LG und ein BegrĂŒssungs und MutdrĂŒckerlie fĂŒr Dich :hug:von

    alesigmai52

    .

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Hallo Jasminchen,

    auch ich möchte dich ganz herzlich in diesem Forum begrĂŒĂŸen und willkommen heißen !

    Meine Söhne waren zum Zeitpunkt der Erstdiagnose Anfang 2012 11 und 13 Jahre alt. Ich habe offen mit ihnen gesprochen, das war wichtig fĂŒr uns alle, auch fĂŒr mich, denn Verheimlichen kostet Vertrauen der Kinder und Kraft der Mutter. Egal, wie alt die Kinder sind.

    Ich weiss nicht genau, was morgen bei dir operiert wird, aber ich wĂŒnsche dir einen komplikationslosen Op Verlauf und eine gute Wundheilung!

    LG Katzi64

  • Liebes Jasminchen,

    auch ich möchte dich ganz herzlich in diesem Forum begrĂŒĂŸen und willkommen heißen ! Und ich kann mich nur meinen VorgĂ€ngerinnen anschließen, mit deinem Sohn zu sprechen. Mich fuhr meine 23 jĂ€hrige Tochter zur Mammographie und sie wußte von meinem Verdacht. Die Diagnose bösartig wurde mir sofort anschließend bei dem Ultraschall gemacht. Der Arzt war sehr nett und machte mir sofort fĂŒr den ĂŒbernĂ€chsten Tag einen Termin im Brustkompetenzzentrum aus. Meine Tochter bekam alles hautnah mit vom ersten Moment an und ließ mich nirgends mehr alleine hinfahren. Wahrscheinlich auch weil ich durch meine Fersenoperation 2 Wochen davor noch gehĂ€ndicapt war. Auf alle FĂ€lle hat sie mir sehr geholfen, denn auch ich wollte sie eigentlich davor beschĂŒtzen und ihr keine Angst machen und spielte auf starke Mama aber die war viel stĂ€rker als ich. Am nĂ€chsten morgen erklĂ€rte mir sie schon alles was sie im Internet gefunden hat und sprach mit einer Bekannten die auch vor Jahren Brustkrebs hatte. Meine Tochter erzĂ€hlte mir von deren Erfahrungen und auf was ich ja nicht verzichten soll bzw. beharren soll. Sie und mein LebensgefĂ€hrte und dann auch die HausĂ€rztin machten mir soviel Mut das die anfĂ€ngliche große Angst etwas genommen wurde. Ich dachte ganz am Anfang, das kostet mir jetzt das Leben und das will ich nicht, ich will leben. Dennoch schwebt immer Angst mit. Bei mir geht es am Donnerstag ins AKH und am Freitag 1.9. werde ich operiert.

    Ich möchte dir nur Mut machen und drĂŒcke dich ganz ganz fest und ich kann so gut nachempfinden wie es in dir ausschaut!

    Alles Liebe und Gute fĂŒr deine OP!!! LG Xami69

  • Herzlich willkommen hier, Jasminchen. Mir geht es, wie Busenwunder, ich staune auch, dass so schnell gehandelt wird. Bei mir hat es ca. 4 Wochen gedauert, bis alle Untersuchungen fertig waren. Erst dann hatte ich das GesprĂ€ch, wie man weiter vorgehen wollte. Aber das ist wohl bei jedem anders. Ich drĂŒcke dir die Daumen, dass alles gut wird.

    Liebe GrĂŒĂŸe

    Jonna

  • Liebe Jasminchen,

    meine Söhne sind auch erwachsen bzw. fast erwachsen (der jĂŒngste ist 16), und die wussten von Anfang an, was los ist. Der eine hat mich auch zur Biopsie gefahren. Wir haben ganz offen darĂŒber gesprochen, als die Diagnose klar war, und immer mit sehr viel Optimismus. Ich habe sie auch zwischendurch immer wieder gefragt, wie es ihnen mit meiner Erkrankung geht. Jungs reden ja meisten von sich aus nicht so viel, aber dann bekam ich Antworten. Ich finde es ganz wichtig, dass die Kinder Bescheid wissen, insbesondere in einem Alter, wo sie das alles ja auch begreifen. Wir mĂŒssen sie nicht schonen, sie sind stĂ€rker als wir oft denken. Und gemeinsam steht man das alles sowieso besser durch.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stÀrker, die Weiber noch stÀrker, aber die Wahrheit am allerstÀrksten. (Martin Luther)

  • Hallo....Ganz ganz lieben Dank fĂŒr die tollen Worte....Ich war selber sehr ĂŒberrascht das es mit dem Termin so schnell ging. Als ich in der Klinik war fĂŒhlte ich mich sehr gut aufgehoben....In der Klinik selber ist ein Brustzentrum....Man hat mich eingehend untersucht...Mammographie, Ultraschall und alles was dazu gehört....Der Arzt fragte mich wann ich es zeitlich hinbekĂ€me....Ich antwortete so schnell wie möglich....Er sagte "gut....schaute in seinen Kalender und meinte am Mittwoch morgen 07:00 Uhr..." Ich war baff....Mein Mann der bei den Untersuchungen und GesprĂ€chen mit anwesend war ist selber sehr ĂŒberrascht gewesen....Mein Mann hat es glaube ich gut verkraftet die Diagnose....Aber vielleicht lĂ€sst er sich nichts anmerken....Mit meinem Sohn habe ich ein eingehendes GesprĂ€ch gefĂŒhrt. Er war geschockt....Wollte erst einmal alles sacken lassen.....Nach einer Weile kam er zu mir, nahm mich in den Arm und meinte: Wir schaffen das alles zusammen...Er lud mich und meinen Mann zum Essen ein...Haben den Tag sehr schön ausklingen lassen....Mein Mann sagte anschließend das er noch eine "kleine" Überraschung fĂŒr mich hat....Da wir vor 11Jahren nur Standesamtlich geheiratet haben fragte er mich auf Knien ob ich Ihn auch noch kirchlich heiraten möchte....Da war ich total baff....Denn damit hatte ich garnicht gerechnet....Ich habe noch sooooooo viel vor....Ich und wir hier dĂŒrfen alle den Kopf nicht hĂ€ngen lassen....immer positiv denken....Ich wĂŒnsche euch allen eine Gute Nacht....fĂŒhlt euch alle gedrĂŒckt....😘

  • Hallo....OP habe ich gut ĂŒberstanden....OP war um 10Uhr....Mir geht's ganz gut...Man sagte mir das es ein Tumor war...Ob dieser gut oder bösartig ist kann man mir noch nicht sagen. Er ist komplett entfernt worden.....Sobald ich etwas sagen kann werde ich es euch berichten....Liebe Liebe GrĂŒĂŸe....:* fĂŒhlt euch alle gedrĂŒckt:hug:

  • Liebes Jasminchen,

    schön, dass Du die OP gut ĂŒberstanden hast.:) Ich drĂŒcke Dir ganz fest die Daumen, dass der Tumor gutartig war.:thumbup::thumbup::thumbup:

    WĂŒnsche Dir eine gute Wundheilung und baldige Entlassung aus der Klinik.

    Ganz liebe GrĂŒĂŸe Kylie:hug:

  • Hallo....Ich habe mit dem Chefarzt heute morgen gesprochen. Er meinte das es gutartig ist. Zur Sicherheit wird es histologisch untersucht. Der Chefarzt hat mich selber operiert. Jetzt heisst es abwarten......Er sagte morgen wird die Drainage gezogen und dann kann ich gegen Abend erst mal nach Hause....Wie wird eigentlich bei einen gutartigen Tumor weiterverfahren?? Hat jemand solch eine Erfahrung bereits gemacht???

  • Hallo Jasminchen,

    na das ist doch mal eine gute Nachricht 😊 Ich drĂŒcke dir die Daumen, dass sich die EinschĂ€tzung vom Chefarzt bei der Histologie bestĂ€tigt. Aber das wird bestimmt so sein, die Chirurgen haben ihre Erfahrungen.

    Liebe GrĂŒĂŸe PĂŒnktchen 🐞

  • Ich möchte dir auch noch alles Gute mit auf deinem Weg geben, liebes Jasminchen und das du ein gutes histologisches Ergebnis erhĂ€lst.

    Meine Daumen sind in Stellung gebracht und bereits im DrĂŒckmodus. :thumbup::thumbup::thumbup: