Nebenwirkung bei Taxol (Paclitaxel, Taxotere etc.)

  • Halo zusammen,


    ich hab nun die 2.Taxotere hinter mich gebracht.
    Wieder habe ich einen ekelhaften Geschmack im Mund-pfui!! Es ekelt mich alles an,trinken fällt mir schwer! wer hat Idee,was mir helfen könnte? wer kennt das auch?? Was hat geholfen?


    LG


    Ticino

  • Hatte das bei der vorletzten Chemo ( Carboplatin) dass ich nichts essen und trinken wollte und auch nicht konnte. Ich wusste einfach nicht was ich essen wollte , hatte auch auf nichts Appetit. Konnte einfach nochts im Mund vertragen.Da habe ich mir C. S. Wassereis gekauft oder pürierte , gefrorene Ananas gelutscht . Das hat mir gegen dieses fiese Gefühl geholfen . Von dem Eis habe ich mehrere täglich gelutscht. Das war sehr erfrischend und wohltuend. Man ksnn sich auch so Wassereis selber machen oder es gibt auch andere Sorten zu kaufen . Vielleicht hilft es Dir auch ein bisschen. Drücke Dir die Daumen :thumbup:
    Alles Liebe für Dich und ein schönes gemütliches Wochenende.
    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Produktnamen entfernt

  • Hallo..
    schon seit vielen Wochen plagen mich vorallem die nächtlichen Neuropathien mit den schmerzen :thumbdown: es krabbelt nicht,aber der Schmerz jagt plötzlich durch mich hindurch!! Mit Schmerzmittel habe ich aufgehört,weil ich keine Verbesserung gesehen habe!! Es macht mich wahnsinnig!!
    die Onkologen sagten,es würde nach paar Wochen nachlassen...bis jetzt noch nicht. mh,ich bin echt ratlos.
    LG

  • Das tut mir echt leid, dass du solche Schmerzen hast. Ich kann das gut nachvollziehen. Ich selber hatte furchtbare Schmerzen in den Füßen und mich aus lauter Frustration durch die Nächte geweint. Irgendwann kann man halt nicht mehr. Ich habe zwar immer noch Neuropathien in den Füßen aber habe sie auf ein erträgliches Maß runter bekommen. Ich benutze Fußrollen, Igelbälle, Dehnübungen und Wechselbäder. Wenn es schlimm wurde bat ich meinen Mann mit Eiswürfeln über Füße und Unterschenkel zu fahren. Das war zwar fast unerträglich aber hat irgendwie geholfen die Nerven wieder zu sensibilisieren und nicht immer solch schmerzhafte Fehlimpulse (so hab ich das genannt wenn mir die Messer in die Zehen gefahren sind) zu senden. Es wurde langsam besser und hat sich nun auf ein Kribbeln und Taubheit reduziert. Nur muss man das echt alles konsequent machen. Falls du sowas noch nicht ausprobiert hast, dann versuch es mal. Vielleicht hilft es dir ja. Man braucht aber etwas Geduld.
    Ich wünsche dir alles Gute und gute schmerzfreie Tage und Nächte.
    LG Ragna

  • Hallo Ticino,
    warst du mit deinen Beschwerden schon mal in einer Schmerzambulanz? Ich habe ähnliche Beinschmerzen gehabt und bekomme seit ca. 2 Monaten den Wirkstoff Gabapentin. Damit bin ich meistens fast schmerzfrei, was die neuropathischen Schmerzen in Beinen und Füßen angeht. In höherer Dosis macht das Medikament allerdings müde, was zumindest für die Abenddosis nicht so schlimm ist. Ist aber das Einzige, was bei mir hilft. Vielleicht könnte es dir ja auch Erleichterung bringen!?!
    Ich drücke dir die Daumen für schmerzarme Tage und Nächte und wünsche dir viel Kraft!
    Lg Katzi64

  • Da kann man die Füße und Hände drin bewegen oder kleine gegenstände darin vrstecken und blind raussuchen oder nur drüberrieseln lassen die Saat.lenkt die hautnerven ab. Wirkt z.t. sehr gut. Im akuten Fall und als Rehabilitation auch.
    visualisationsübungen helfen u.u. auch, wenn du jemanden hast, der dir den Einstieg erklären kann.
    gute besserung.und dosisreduktion wäre ja eventuell auch eine option?
    Alles liebe

  • Hallo Zusammen,

    ich hatte vor 2 Wochen die erste Chemo mit Taxol. Seitdem habe ich kein Gefühl mehr in den Fingerspitzen und Zehen. Wer hat Erfahrungen damit und auch was könnte helfen die Situation zu verbessern. Die Zehen sind jetzt immer geschwollen und brennen oft. LG Karuna

  • Liebe Karuna,


    ich hatte 10x Pacli und hatte so nach der Hälfte die ersten Neuropathien in den Zehen wie auch in den Fingern.

    Bei uns wurden Händ und Füsse während der Chemo gekühlt.

    Jetzt, 1 Jahr später , sind die Neurophatien leider immer noch da. In den Zehen mehr, in den Fingern hat es etwas nachgelassen. Da sind nur noch die Fingerkuppen betroffen.

    Ich würde auf alle Fälle das bei deinen Ärtzten ansprechen. Bei der ersten Gabe schon solche Nebenwirkungen sind ja schon doof.


    LG Katinka

  • Liebe Karuna,

    erstmal herzlich willkommen in diesem Forum!

    Habe auch aktuell Probleme mit Neuropathien, daher wurde eine einwöchige Pacli Pause eingelegt. Ich würde auf jeden Fall deinen Onko informieren, evtl. wird auch eine Pause eingelegt oder die Dosis verringert.

    LG

    Ute

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Hallo Karuna, ja diese Nebenwirkungen habe ich auch während der Behandlung mit Taxol, leider sind die Füße dabei geblieben, bzw. Es tritt manchmal ohne Vorwarnung eine Taubheit in den Zehen auf.was blöd ist, der Arzt erzählt mir immer da sei nix zu finden und alles ok . Versuch während der Taxolgabe viel Wasser zu trinken. Lg SurviVor

  • Ich habe die 7. Pacli vor mir. Immer, wenn ich ein Kribbeln in den Füßen oder Händen spüre, kommt der Igelball zum Einsatz, und ich hole mir meine Noppenschlappen hervor, die ich mir extra für diese Chemo gekauft habe. Das hilft bis jetzt. Das Kribbeln geht sofort weg. Während der Paclis kühle ich auch.

    Liebe Grüße

    Jonna

  • Wärend der Taxol Therapie habe ich Kühl- und auch Kühllatschen getragen,

    diese wurden wie auch die Kühlhaube von einer Initiative gesponsert.


    So ab der 10 Taxol habe ich ein leichtes kribbeln in den Fingerspitzen gespürrt, jedch nur für 2-3 Tage.

    Zehkribbeln war etwas stärker, jedoch auch nur tageweise.


    Nun verspüre ich seit ungefähr fast einer Woche,

    Beginn ca. 21 Tage nach Chemoende,

    ein leichtes dauerkribbeln in den Fingerkuppen.

    Meine Fußballen-und Zehen sind auch im Dauerkribbelzustand,

    Die Fußballen sind rot, ganz kalte Füße und kribbeln stärker als die Fingerkuppen.


    War erst sehr überrascht, denn damit habe ich eigentlich nicht mehr gerechnet.

    Da sieht man doch welche Nebenwirkungen, im nachhinein Behandlungen mit Kühlung, eintreffen können.


    Aber dazu gibt es noch kaum Erfahrenswerte.

    Ich kann nun damit schon mal dienen.


    Nach Rücksprache mit meinem Brustzentrum sollten sich die NW nicht verstärken und auch wieder weg gehen.


    Ich werde euch auf dem laufenden halten.

  • Hallo Brain,

    das sind ja gar keine guten Nachrichten! Noch nach Chemoende fangen diese Beschwerden an. Da ist man froh, dass man es geschafft hat, ohne Neuropathie, und dann das. Also muss man nicht überrascht sein, wenn später noch Schäden auftreten.

    Liebe Grüße

    Jonna

  • Liebe Karuna! Liebe Foris!

    Hatte auch bis Dezember 16 Taxol; schon ab der ersten Infusion starke Schmerzen in den Füßen. Schaut mal im Thread "Hand-Fuß-Syndrom" nach. Da stehen sehr hilfreiche Tipps drinnen. Es werden zwar Beschwerden von Polyneuropathie und dem Hand-Fuß-Syndrom, das meinem Verständnis nach eher mit den Blutgefäßen zusammenhängt, etwas durcheinandergewirbelt. Aber die Auswirkungen sind oft ähnlich, und somit auch die Maßnahmen.

    Einer meiner behandelnden Ärzte sagte mir, dass mir die Beschwerden wahrscheinlich bleiben, aber das nehme ich mir einfach nicht. Mir haben mehrfache Elektrotherapien geholfen. Dosisreduktion gab`s leider erst für die letzte Chemo, und da wegen erhöhter Leberwerte. Ansonsten mache ich nach Möglichkeit auch, was im o.a. Thread beschrieben ist.

    Euch allen Alles Gute!! Lg Marie Louise


    Anm. der Moderation:

    Hier noch der Link zum genannten Thread: Neuropathie (Hand-/Fuss-Syndrom)

  • Hallo Ihr Lieben,


    nächsten Donnerstag habe ich meine letzte AC (Gott sei Dank - mehr als einmal möchte ich das auch nicht machen....)

    Jetzt muss ich mich ja mit der nächsten Etappe auseinandersetzen, das Taxol!

    Bisher bin ich also Donnerstags zur Chemo gefahren und war bis Montag nicht zu gebrauchen.

    Wie sieht es mit der Taxol Gabe aus? Wäre es eine gute Idee, wenn ich das an einem Freitag mache? Dann hätte ich das Wochenende zur Erholung.

    Wie habt ihr das gemacht?

    Lieben Dank schon einmal für Eure Tipps!

    Anja