Nach Mastektomie - Wundflüssigkeit läuft nach, punktieren oder nicht

  • Danke liebes Nordlicht für die Tipps, Da muss ich noch etwas warten, die 2. Op war erst am 01.09.


    Danke an allen anderen für die Infos zum Punktieren. Momentan sieht es gut aus, ist nicht dick und tut nicht weh.


    Morgen gehe ich zur Hausärztin, evt diese Woche noch zur Gyn und nä Mo in die Strahlenklinik zum Erstgespräch.

    Onkologie steht noch immer aus. Wir wollen jetzt einfach mal abwarten wie lange ich ohne Nachricht bleibe. Den Befund haben sie am 09.09. bekommen und wollten sich melden. Normalerweise brauche ich zeitnah das Zometa und auch die Hormontherapie sollte zeitnah beginnen.

    Der Befund ist zu schlecht um hier viel Zeit zu verschwenden. an der Tumorkonferenz haben sie auch nicht teilgenommen.

    Wir überlegen jetzt wieder zurückzuwechseln in die andere Onkologie, die sind immerbei der Tumorkonferenz dabei. Das ist schon ganz schöner Mist, dass es viel zu wenige onkolog. Praxen gibt.


    LG Blume :hug:

  • Ich bin sehr unsicher, wann ich punktieren gehen sollte, ich war schon zwei mal, allerdings war ich da bei meiner Chirurgin, der ich sehr vertraue, die ist jetzt eine Woche weg, es füllt sich und spannt damit ganz schön - so wollte ich Euch fragen, ob da was passieren kann, wenn ich noch zuwarte, bis sie wieder da ist am Montag, oder resorbiert es sich dann ohnedies von selbst. Danke fürs Antworten Bea

  • Ich habe leider ähnliche Probleme wie ihr. Ich hatte im Februar ein Lokalrezediv. 2015 wurde ich brusterhaltend operiert und bestrahlt.

    Anfang März hatte ich eine Masektomie mit Sofortaufbau durch Silikonimplantat. Seither wurde ich schon 14 Mal punktiert. Immer mit 90 bis 250 ml Serom. Das Serom ist frei von Bakterien. Da die Brust zweimal sehr überwärmt und knallrot war , wurde ich schon 2 Mal mit Antibiotika behandelt. Kühlen und Quarkwickel haben nie richtig geholfen. Die Brust spannt so sehr,dass ich denke sie platz gleich. Das Serom bildet sich größtenteils unter dem Implantat, sodass mittels einer Drainage Flasche mit Unterdruck punktiert wird. Wenn die Brust vollgelaufen ist, ist das Implantat fast auf Höhe des Schlüsselbein.

    Nun sollen 2 Wochen das Implantat entfernt werden. Die Haut soll einfach erst mal hängen bleiben und nach der Abheilung soll entschieden werden, ob wieder ein neues Silikonimplantat oder erst mal ein Expander eingelegt werden.

    Hat jemand Erfahrungen damit? Ich habe nicht das Gefühl, dass nein Körper sich mit dem Implantat anfreundet. Aufbau mit Eigengewebe kommt für nicht in Frage

  • Hallo zusammen ich hoffe ich schreibe ins richtige Forum da ich neu bin...ich hab folgendes Problem nachdem der Krebs nun nach 12 J wieder gekommen ist an der rechten Brust musste man sie amputieren..das ganze war am 20.August also schon ein paar Wochen her....nun ist es so das nun seit 5 Wochen sich immer wieder wassernsammelt ES WIRD DICK UND TUT WEH::::ICH WAR NUN SCHON MEHRMALs PUNKTIEREN MITTLERWEILE 2 MAL DIE wOCHE UND ES NIMMT KEIN eNDE:::ICH HAB SCHON KEINEN nERV MEHR DAS KANN DOCH NICHT EWIG SO WEITERGEHEN ??? :( MEIST SIND ES 200-400ML ALSO NICHT WENIG ::::ES DRÜCKT UND BRENNT HEUTE AUCH WIEDER IST WIEDER GESCHWOLLEN ABER ICH KANN JA ERST AM mONTAG ZUM dOC:::HABT IHR MIR VLT tIPPS WIE ICH ES ERTRÄGLICHER MACHEN KANN:::qUARKWICKEL HAB ICH SCHON GEMACHT BRINGT AUCH NICHTS::::ICH WÄRE EUCH SEHR DANKBAR:::Ups entschuldigt die blöde Tastatur hat gesponnen....Lieben Gruss und angehnehmes WE<3

    "Gib alles,nur nicht auf "<3

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Liebe Morphidae

    Ich lebe in der CH, die Praxis hier ist wochenlanges Bandagieren, so wird die Lymphflüssigkeit weggedrückt in die Nachbarzonen. Man nimmt 2 ca. 10cm breite Bandagen und wickelt sie horizontal um den Brustkorb, ziemlich stramm. Die gesunde Brust wird auch mit eingewickelt. Mekne Gyn will so wenig wie möglich punktieren, da dies eine Eintrittspforte für Keime darstellt. Sprich mal mit deiner Gyn oder Physio das Thema Bandagieren an.

    GLG, Viviane

  • Auch ich habe leider ein Thema mit Serom, vor einer Woche wurde ich zum dritten Mal an der linken Brust operiert. Es handelt sich um eine Mastektomie mit Silikonaufbau, aufgrund vermehrter Serumsbildung wurde nach acht Wochen das Implantat ausgetauscht ( offene Naht und Schwellung) zwei Wochen später war wegen erneutem Serum schon wieder die Naht offen.
    Während der Behandlung mit einem neuen Antibiotikum wurde die Naht operativ verschlossen und eine Dränage mit Unterdruck gelegt. Diese produziert nun schon seit zehn Tagen Flüssigkeit.
    Bei meinem Versuch abzuwarten, ist mir eben immer die Naht aufgegangen. nun nehme ich schon seit fast fünf Wochen Antibiotika, da ich mein Klinikbett mit Dränage räumen musste und diese noch immer trage.


    Hat jemand von euch schon die Erfahrung gemacht, dass es sich nach längerer Zeit doch noch einstellt?

    Eigenfett ist für auch für mich keine Option.

  • Danke für die vielen Antworten ...diese Woche nun schon 2 mal wieder zum punktieren gewesen ich werde noch wahnsinnig..Viviane1968 dieses mal hat sie danach auch so eine Bandage gemacht das es evt.weniger lang geht.Aber es wird daruf hin laufen das sie nochmal öffnen müssen....ich mag nicht mehr ;(

  • Hallo ihr Lieben,


    ich hatte nach einseitiger Mastektomie auch 2 Drainagen liegen für zwei Wochen und trotzdem musste ich in der zweiten Woche 2-3 x tgl. punktiert werden, zum Glück komplett schmerzfrei. Als dann auch noch die Naht wieder aufging, haben sich die Ärzte dann in der dritten Woche zur einer Vacuum-Pumpe entschieden. Leider hieß das aber auch 2x pro Woche ab in den OP in Vollnarkose zum Verbandswechsel. Aber es hat funktioniert und nach insgesamt 8 Wochen durfte ich wieder nach Hause und bald dürfte die Wunde endgültig zu geheilt sein. Wird ja nach 9 Monaten nun auch Zeit.....


    LG Bergfreundin73

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten:P ... denn ...der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung wechseln kann! ;):thumbup: