Guten Abend ihr Lieben, ich bin neu...

  • Hallo an alle hier, mein Name ist Claudia und ich möchte mich hier auch kurz vorstellen: Ich bin 51 Jahre alt und war von Juli 2016 bis April 2017 im Krankenhaus mit der Diagnose "hochmalignes Lymphom der B-Zell-Reihe (Non-Hodgkin-Lymphom). Nachdem ich noch nie wirklich krank war und mich für so gesund wie Bayrisch Blockmalz gehalten habe, war die Diagnose für mich und natürlich auch für meine Familie (bestehend aus 1 Ehegatte, 1 Tochter (24) und 2 Brüder) ein ziemlicher Schock, vor allem, weil ich aufgrund von Gleichgewichtsstörungen (Linksdrall) zur Diagnostik eingeliefert wurde und dort innerhalb weniger Tage ganz rapide abgebaut hab. Bei der Biopsie wurde dann der Tumor in meinem Gehirn gefunden, kein Wunder, dass ich von "intergalaktischen Zerstörern und ihrer außergewöhnlichen Architektur" gesponnen hab, mein Lieblingsthema zu dieser Zeit.


    Ich wurde mit Chemotherapie behandelt, es waren 6 Zyklen geplant, aber nach 5 Zyklen war der Tumor komplett weg und ich brauchte die sechste Chemo gar nicht mehr. Leider wurde ich im Anschluss erst noch richtig krank, Lungenentzündung, eine Listerieninfektion und schließlich eine Meningitis, von der niemand wusste, woher sie kam, die gegen sämtliche antibiotischen Infusionen immun war und mir jeden Tag Fieber über 40 Grad beschert hat. Zum Glück hat einer der Ärzte dann einen Pilzbefall vermutet, und es war tatsächlich eine Candida-Infektion des Gehirns. Ich bekam entsprechende Medikamente, und die Zellen in meinem Hirnwasser, von denen bei einem Gesunden bis zu 5 rumschwimmen dürfen, sind inzwischen von 850 auf 7 Zellen gesunken, das läuft einigermaßen.


    Damit ich aber nicht übermütig werde, wurde jetzt eine Rheumatoide Arthritis diagnostiziert, die mir das tägliche Leben echt schwer macht, weil ich halt ständige Schmerzen hab und die medikamentöse Rheuma-Therapie nicht beginnen kann, solange ich noch die Pilzmedikamente brauche. Als hätte man mit einer Krebs-Diagnose nicht genug, womit man sich beschäftigen kann... Ich versuche, positiv zu bleiben, was mit mal besser und mal schlechter gelingt und habe 800 Fragen, mit denen ich hoffentlich hier gut aufgehoben bin. Jetzt grüße ich erstmal alle Onkis hier und ganz wichtig:


    Don`t forget to hüpf !!


    Liebe Güße an Euch von Claudia

  • Liebe Emma,

    willkommen hier im Forum. Du hast ja schon richtig was durch und zum Glück dabei deinen Humor nicht verloren - Erhalte ihn dir, er hilft über manches hinweg. Fühl dich hier gut aufgehoben. HIer gibts fast immer offene Ohren, Antworten auf Fragen, Tipps, Trost und Mitfreude bei den guten Nachrichten.

    LG

    Ute

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Hi Emma,


    ich bin in deinem Alter... Eigentlich ein guter Jahrgang oder? Herzlich willkommen im Forum, obwohl du ja mit deiner Vorgeschichte schon fast ein alter Hase bist. Es tut mir Leid, dass sich für dich so viele Nebenbaustellen ergeben haben, die bräuchte man nicht wirklich!

    Ich glaube, mit deinen 800 Fragen bist du hier super aufgehoben.


    Alles Gute,


    Zebralilly

  • Hallo Emma,


    Don`t forget to hüpf......

    schöner Leitspruch- auch wenn dir nach deinem bisherigen Weg sicher nicht immer danach ist. Dein Humor scheint zumindest noch da zu sein, und das ist gut so;)

    Ich wünsche dir erstmal alles Gute und heiße dich natürlich auch herzlich Willkommen

    LG

  • Hallo und herzlich willkommen, liebe Emma.


    Ich mag deinen Spruch auch sehr gern. Und dass du bei allem deinen Humor nicht verloren zu haben scheinst... ich bin auch jemand, der immer gern ein paar humorige Sprüche raus haut.


    Fühl dich hier wohl und aufgehoben. Auch wenn die Diagnosen en detail unterschiedlich sind, haben wir doch die Krebsdenke gemeinsam.

  • Hallo Emma,

    auch ich möchte dich ganz herzlich in diesem Forum begrüßen und willkommen heißen!

    Hier kannst du in den threads stöbern und Fragen stellen oder über deinen Kummer schreiben oder dich einfach mal ausheulen! Es ist fast immer jemand online und kann dir zumindest virtuell beistehen oder vielleicht auch deine Fragen beantworten.

    Ich wünsche dir einen guten Austausch!

    LG Katzi64

  • Liebe Emma,


    herzlich willkommen bei uns im Forum der Frauenselbsthilfe nach Krebs, auch wenn der Anlass für Dein Mitschreiben nicht so wirklich prickelnd ist.


    Gut, dass Du Dir trotz Deinem Päckchen, das Du z. Zt. zu tragen hast, ein Stück weit Deinen Humor bewahrt hast. Das kann hilfreich sein. Hier bei uns wirst Du auf Foris treffen, die Dich beim Päckchen-Tragen auch gerne unterstützen. Das ändert die Situation zwar nicht grundlegend, erleichtert aber oft ungemein.


    Und so wünsche ich Dir, dass Dir der Austausch mit uns gut tut. Fühle Dich wohl und verstanden bei uns.


    Herzliche Grüssles



    Saphira