Befallene Lymphknoten

  • Liebe Tatti32

    Bei mir waren einige Lymphen in der Achsel auffällig, bei der BET haben sie alle 9 aus der Achsel entfernt. Letztlich wurden dort keine aktiven Krebszellen durch den Pathologe mehr gefunden. Das bedeutete aber das nicht nur die Brust und Achsel sondern auch die Lymphen im Schlüsselbein mit bestrahlt wurden. Das war mir aber auch recht.

    Liebe Grüße fox

  • Guten Abend zusammen,

    vor 1 Woche Woche hatte ich meine subcutane Mastektomie, bei der 15 LK entfernt wurden - Seit 3/4 Tagen nun habe ich ein furchtbar "gereiztes" Empfinden an der Unterseite des Oberarms ... eine Art Brennen in der Haut. Der ganze Arm selbst fühlt sich schwer an.

    Habe mir gestern Arnikasalbe gekauft, welche zwar das Schmerz- aber nicht das Misempfinden nimmt.

    Habt Ihr Tipps, was ich tun kann? Kühlen? Herzkissen? Massieren?

    Danke <3

  • Liebe Passi ,

    Ich kenne dieses Gefühl sehr gut! Mir wurden im Dez '17 25LK entfernt und dieses Gefühl fing ebenfalls bald danach an. Es könnte ein leichtes Lymphödem der Haut sein. Nach dieser OP steht dir auf jeden Fall regelmäßige Lymphdrainage zu. Lass sie dir ruhig verschreiben und geh hin. Einem Lymphödem kann man gut in den Anfängen wehren (und sollte man auch, bevor es sich festsetzen und verhärten kann). Bei mir ist es dadurch sehr viel besser geworden!

  • Also mit dem Pathologen geb ich dir uneingeschränkt recht.
    Die Theorie mit den Lymphknoten ist allerdings mehr als gewagt. Sicher sollte man nicht mehr ND entfernen als notwendig.
    Die Dinger haben ne Aufgabe.
    Wanderwege gibts immer und die finale Sicherheit nie.
    Nix für ungut . Aber nicht immer gilt: Viel hilft viel.
    Das kann man schnell falsch verstehen.

  • Ähnliche Mißempfindungen an der Innenseite des Oberarms hatte ich auch, mir wurde erklärt, dass es daher kommt, dass bei der OP oberflächliche Hautnerven in Mitleidenschaft gezogen werden, die regenieren sich dann im Laufe der Zeit wieder. Inzwischen habe ich keine Beschwerden mehr, OP war Mitte Juni. Physio hat mir die Faszien ausgetrichen, das hat auch geholfen.

  • Anne79

    1. heißt es immer abwarten

    2. sagte sie heute, das würde mich während der Chemo nur weiter aufwühlen und ich würde gar nicht zur Ruhe kommen.

    3. ist ja noch die Wundheilungsstörung, die wahrscheinlich durch die zu zeitig begonnene Chemo verursacht wurde und das würde nicht gehen. Die KG wird ja angepasst, soweit ich weiß und die zeigen Übungen für daheim ...

    Meine Eindruck SIE WILL EINFACH NICHT

  • ratlos

    Ich kriegimmer mein rezept vom gyn dr.auch alsmeine brust noch offen war.die ersten 50 und dann war ich ausserhalb des regelfalls.dann hab ich immer 10 bekommen.letztens war ich dort,da ham se mir gesagt,dass ichgleich reuept über24 mal lymphdrainage bekomme.muss halt nur irgendwo stehen,dass du probleme mit lymphe hast.

    Lg frankenlady

  • ratlos

    Oh mann,hast du probleme mit dem arm,dass er einlagert?bei mir ist es nicht zu stark,aber man merkt,wenn ich lymphdrainage hatte.auch wie die brust noch offen wsr hat meine kg die brust behandelt,halt obenrum.meine brust is nun schön weich und die blutergüsse habensich aufgelöst

    Lg frankenlady

  • Guten Morgen Tiscali ,

    erst mal habe ich Atemtherapie bekommen. Dass sollte schon mal Linderung für die akuten Luftprobleme bringen. Immerhin ist er mein DMP-Arzt für Asthma. Mein Palliativarzt wird mir Massage für den eingerosteten Schulter-Nackenbereich verschreiben und bald hab ich hoffentlich ein ordentliches BKZ.

    Aber danke für den Hinweis, ich werde meinen Hausarzt dahingehend trotzdem ansprechen.

    LG

  • Meine Eindruck SIE WILL EINFACH NICHT

    Das hatte ich geschrieben. Zum Teil wissen sie Praxen das gar nicht, sind dann aber hocherfreut, wenn man es ihnen mitteilt. So war es bei mir :) Bei Brustkrebs können langfristig Behandlungen aufgeschrieben werden ohne deren Budget zu belasten.

    Beschwerden können auch durch die gekappten Lymphbahnen entstehen. Meine Pysiotherapeutin hat eine Zusatzausbildung für Lymphdrainage. Hat mich bis jetzt aber mit manueller Therapie behandelt.

    2. sagte sie heute, das würde mich während der Chemo nur weiter aufwühlen und ich würde gar nicht zur Ruhe kommen.

    Was spricht dagegen etwas gegen die Beschwerden zu tun, wo es möglich ist???

  • Liebe IBru ,

    genauso sehe ich es auch. Sie ist nach den Leitlinien sogar verpflichtet, meine NW zu mildern, um meinen Allgemeinzustand so zu optimieren, dass ich die Therapie gut überstehen.

    Sie muss mich auch zu meinen Risikofaktoren (stark übergewichtig) beraten, also Ernährung, Ausgleich Bewegungmangel usw. beraten. Ich hab ausdrücklich in dieser Richtung nachgefragt, sinnlose Broschüren in die Hand hab ich gedrückt bekommen, obwohl sie weiß, dass meine Birne Matsch ist.

    Deswegen MUSS ich wechseln.

  • Liebe Frankenlady ,

    liebe tatlsoma ,

    leider ist das BKZ in der Nähe nicht so gut. Das ist in dem gleichen Gebäude, wo man beim Screening meinen BK erkannt hat, man mir nix gesagt und erklärt hat, einfach ohne große Aufklärung eine Biopsie gemacht hat und als ich wegen des ganzen Ablaufs einen Nervenzusammenbruch hatte, mir keinen psychischen Beistand geleistet hat und mit dem Auto heimfahren lassen hat, obwohl die wussten, dass sie mich gar nicht hätten fahren lassen dürfen. Obwohl man wohl bei der Mammografie was bösartiges erkannt hat, hat man mir zum Folgetermin nicht mal die Empfejöung gegeben, jemanden mitzubringen. Alles leitlinienwidrig, wie ich inzwischen weiß.


    Das begehrte und empfohlene NKZ ist recht weit und ich weiß, dass ich dort genau diese Unterstützung bekommen würde. Aber die erheblichen Fahrtkosten müssen geklärt werden, die kann ich so nicht stemmen und Montag kann ich erst klären, ob Kapazitäten frei sind.


    Bitte drückt mir die Daumen. Lieber nehme ich die lange Anfahrt hin, aber ich will endlich diese NW bekämpft wissen und aktiv am Leben teilnehmen, also meine Beweglichkeit wiedererlangen und meine Spaziergänge wieder aufnehmen. Ich muss dringend was gegen das rapid steigende Übergewicht unternehmen, medikamentenbedingt, das Wasser in meinem Körper loswerden ... ich hatte in den letzten beiden Jahren dank Ernährungsumstellung 15 kg abgenommen, weitere 5 kg zwischen Diagnose bis zur Aufnahme der Chemo.

    Davon habe ich 11 kg wieder drauf, obwohl mangels Bewegung die Muskelmasse sinkt.


    Hoffentlich klappt es, sonst muss ich tricksen, um an ein ganz anderes BKZ zu kommen. Auch das wäre mir lieber als das in der Nähe. Schon wenn ich da vorbeifahren, fangen mir die Tränen an zu laufen und ich merke, wie alles in mir die Flucht ergreifen will.


    LG