Befallene Lymphknoten

  • Liebe Coccolina81

    Ich hatte nen TN und habe ne BRCA2 Mutation. Mehrere Lymphknoten waren vor der Chemo auffällig. Mir wurde empfohlen alle entfernen zu lassen. Bei der BET wurden alle 6 entfernt und keine aktiven Krebszellen gefunden. Nach Aussagen der operierenden Chefärztin mach es keinen Unterschied für ein Lymphödem ob nur eine oder alle entfernt werden. 10 bis 15% der operierten Patienten können das bekommen.

    Liebe Grüße fox

  • Hallo,


    mir wurden 2012 17 Lymphknoten entfernt. Level 1 und 2. Wächter und Nachfolger zur Kontrolle und der Rest wurde im Zuge des Brustaufbaus Mittels latissimus Lappen herausgenommen und untersucht.

    War sehr bald danach bei der Lymphdrainage. Bis jetzt keinerlei Probleme.


    Grüße Martina

  • Hallo Coccolina81 ich würde versuchen keine komplette Axialladissektion zu bekommen. Ich hatte im Dez 18 neben einer Mastektomie (ohne Aufbau da die Brust bestrahlt wurde) eine komplette Dissektion wobei über 30 LK entnommen wurden. Klar meine Angst ein Ödem zu bekommen ist sehr groß und ich trage jetzt schon prophylaktisch einen Armstrumpf und ich darf den Arm nicht stark belasten/benutzen/bewegen. Aber zusätzlich und zur Zeit mein größtestes Problem ist, dass ich immernoch nicht meinen Arm richtig heben kann. Die Nervenschmerzen sind viel besser geworden und die Kraft in der Hand kommt langsam zurück, aber eine Tasse aus dem obersten Regal kann ich nicht runter holen.

  • Poesie das hört sich schlimm an. Mir wurden nur 6 Lymphknoten entfernt , aber ich konnte meinen Arm auch nur mit Ach undKrach auf Schulterhöhe heben. Bei mir hat sich ein Narbenstrang gebildet. Kannst du mal googeln, eineFrau Josenhanns hat sich damit beschäftigt. Ich habe dann Physiotherapie bekommen und nach 3x war die Bewegung wieder voll da.


    Vielleicht hilft dir das auch?

  • Guten Morgen Poesie und Kyscia ich lese gerade sehr interessiert eure Beiträge. Mit würden ja erst vor 10 Tagen bei der Operation auch LK entnommen. Seitdem habe ich schmerzendes Gefühl im Arm. Kann es nicht richtig beschreiben. Fast, als wäre es ein riesiger Krampf im Muskel oder ein gereizter Nerv???

    Besonders schwierig ist es, den Arm zu strecken. Kommt das eurem empfinden ähnlich? Ich hoffe das wird besser, muss ich doch für die Bestrahlung die Arme nach oben bekommen 🙈.

  • Hallo AnjaM und Poesie


    es wurde ja nicht nur ein Nerv gereizt, sondern es wurden ja Nerven und Muskeln durchtrennt. Aber bis zum Bestrahlungsbeginn wird sich das schon bessern. Zu mir wurde in der Bestrahlungklinik gesagt, dass es auch Möglichkeiten gibt, wenn man die Arme noch nicht hoch bekommt. Aber dann hat es doch ganz gut geklappt. Es wird mit der Zeit besser. Aber ganz weggegangen sind die Beschwerden auch nach 3 Jahren nicht. Unter der Achsel bin ich immer noch etwas taub, bemerke ich aber nur beim Rasieren. Oben auf den Küchenschränken habe ich garnichts mehr stehen, dass würde ich nicht mehr runter bekommen. Früher standen da das Müsli und die Semmelkrume. Auch den Part des Gardinen aufhängen hat mein Mann übernommen. Würde zwar gehen, aber warum sollte ich das machen. Sind ja auch seine Gardinen:D.


    LG

    Kalinchen

  • Also, ich kann euch die Physio empfehlen. Mein Arm war wie angetackert. Also, ich habe ihn bis zur Schulter gehoben, dann zog es tierisch und ging nicht weiter. An Bestrahlung mit Arme hoch war nicht zu denken. Jetzt habe ich keine Schmerzen und Volley Bewegungsfreiheit. Rezept habe ich von der Frauenärztin bekommen...

  • Hallo ihr Lieben, kann mich Kyscia auch nur anschließen, die Physio mache ich immer noch 2x die Woche, seit genau einem Jahr jetzt. Bekomme auch weiterhin fleißig mein Rezept vom Gyn außerhalb des Regelfalles, mittlerweile stehen sogar immer 10 Einheiten drauf. Wenn's hier oder da ziept, kann der Physio gleich eingreifen, hatte auch massiv Probleme mit Bewegungseinschränkungen, über die Schulter heben ging gar nicht! Hatte direkt ein Reißen in der Brust wenn ich den Arm höher hob! Mittlerweile kann ich von den Schränken oben auch wieder gut die Sachen runter holen, kostete aber Zeit und Nerven!

  • Danke Kyscia   Anne79 @Kalinchen💐 ja klar gehe 2x die Woche zur Physiotherapie aber der minimale Fortschritt nervt und ja behindert mich im Alltag. Es ging damals nicht anders, aber neben dem Hormonentzug, schränkt es sehr ein und ich würde sooo gerne wieder "fit" und beweglich sein wie letzten Sommer

  • Kyscia wie hast du das mit der Bestrahlung dann gemacht? Hast du warten müssen, bis die Beweglichkeit wieder da war? Oder wurden die Arme irgendwie anders positioniert? Meine Ärztin hat mir ans Herz gelegt, möglichst schnell mit der Bestrahlung anzufangen. Jetzt setzt mich das etwas unter Druck.

  • AnjaM ich hatte innerhalb von 2 Wochen 3 Termine. Das war 3 Wochen nach Op.Sie hat mir gezeigt, wie ich den Strang zu Hause auch massieren kann. Das habe ich jeden Tag 2-3 x gemacht und dann war es zur Bestrahlung gut. Ich habe 6 Wochen nach der Op mit Bestrahlung angefangen.

  • Hallo,


    mir wurden vor 4 Wochen 5 Wächterlymphknoten zusammen mit dem Tumor entfernt. Zuerst konnte ich den Arm völlig problemlos bewegen, nach einer Woche fingen die Schmerzen an und steigerten sich den Arm abwärts bis zum kleinen Finger. Leider hat mein Brustzentrum das trotz mehrfacher Anfrage auf Lagerschädigungen bei der Op geschoben und meinte, dass es sich um Blutergüsse handelt und ich sollte Gedul haben, da keine Schwellung da sei bräuchte ich auch keine Physio. Bin dann selbst zur Physio und siehe da, nach nur zwei Behandlungen Lymphdrainage und an den sich bildenden "Gitarrenseiten" der Lymphbahnen etwas rummassiert wurde es deutlich besser. Ich habe jetz 4 Behandlungen hinter mir und die Schmerzen (konnte den Arm kaum noch strecken, egal in welche Richtung) sind fast weg.


    :)....und jetzt ist meine Gyn. auch aus dem Urlaub und hat mir sofort ein Rezept ausgestellt

  • Hallo Mädels,


    am Dienstag nach der Operation sagte die Ärztin sie mussten viele Lymphknoten rausnehmen , weil sie auffällig und kaputt aussahen. Die ganze Zeit während der Chemo hieß es nur ein Lymphknoten betroffen . Kann es sein , dass die Chemo sie so kaputt gemacht hat oder tatsächlich so viele betroffen sind. Hatte das jemand von euch? Die Warterei auf pathologischen Bericht ist unerträglich .

    LG

    Tatjana

  • Liebe Tatti32 ,

    bei mir sahen alle Lymphknoten im US unauffällig aus, nach der OP waren dann doch 4 von 30 (!) befallen. Das letzte Wort hat halt immer der Pathologe. Und die elende Warterei auf Untersuchungsergebnisse ist grausam, das kennen wir leider alle zu Genüge. Lenk dich ab, so gut es geht.

    Ich drücke die Daumen.

    LG, Moni13

  • Liebe Tatti32

    Leider kann keiner von uns darauf antworten ...das sind alles nur Mutmaßungen...leider 🤷🏻‍♀️

    Nur der Pathologe kann dir eine richtige Antwort geben .

    Aber ich persönlich denke das je mehr Lymphknoten raus sind umso mehr ist sicher das keine Tumorzellen sich auf den Weg machen können , denn was weg ist ist weg und bietet keinen Wanderweg . . Bei mir waren zu Beginn zwei Lymphknoten beteiligt ......und ich war froh das meine OÄ. Im Brustzentrum genauso gedacht hat wir ich ....alles raus was sie zu fassen bekommt . Sie wollte keinen Wanderweg hinterlassen . Ich selber hätte es nicht ertragen können mir nur ein oder zwei Lymphknoten rausoperieren zu lassen ....was ist wenn die Krebszellen einen Lymphknoten überspringen ? .....sei froh das viele raus sind ....weißt wie ich meine ?

    Ja diese Warterei ist die Hölle ich mußte drei Wochen auf das Ergebnis warten ...da dreht man echt ab ....Versuch dich irgendwie abzulenken , unternehme ganz viel , Pack deinen Tag voller Dinge das du an Abend platt bist und nicht mehr denken magst ......ich drücke dich :hug:

    Drücke dir die Daumen für ein gutes pathologisches Ergebnis 👍🏽🍀😘

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von kruemelmotte ()