Wieder einsetzender Zyklus

  • Baybsie

    Irgendwo hatte ich gelesen, dass Tamoxifen prämenopausal und Aromatasehemmer postmenopausal gegeben werden. Deswegen hatte ich mich gewundert, Tamoxifen zu bekommen, bin aber ganz froh drüber.

    War nur eben über diesen Satz von dir gestolpert:


    "Anastrozol bekommen nur Frauen, die ihre Periode nicht mehr haben, die anderen nehmen Tamoxifen."


    Ich habe ja meine Periode schon ewig nimmer, erst durch die DMS und dann weil ich drüber raus war.

    Wenn dir das Schicksal Steine in den Weg legt, heb sie auf und bau ein Schloss draus! ;)

  • Liebe Anne79 und Baybsie,


    dann werde ich morgen nochmal versuchen, im BZ oder beim Kid was zu erfahren. Vorgestern hatte ich wegen der Feiertage nichts erreicht. Danke Euch sehr für die Antworten!

    Das ist mal wieder so speziell, kann man mit keinem drüber reden, die "Nichtbetroffenen" würden gar nicht verstehen, wo das Problem ist...


    Erstmal Gute Nacht und liebe Grüße!

  • Menstruation nach Zoladex und Tamoxifen


    Liebe Mädels,

    ich suche hier Gleichgesinnte, die nach BK (Diagnose 2013), Chemotherapie 6 Monate lang, Op 2014, Herceptin bis 2015, 5 Jahre Tamoxifen und 3 Jahre Zoladex auf ihre Periode warten oder die vllt schon wieder bekommen haben. Ich habe am 06.12.19 meine letzte einmonatige Zoladex bekommen und am 31.12.19 die letzte Tam genommen.

    Ich hatte nach meiner Chemo bereits wieder meine Tage (am Tag, als ich nach der Op aus dem Akku kam ;) ), weshalb zum wirklichen Stilllegen Zoladex ranmusste. Und jetzt warte ich.

    Gehts noch wem so? Wann hat die Periode bei euch wieder eingesetzt? Eigentlich dachte ich, mein Körper wäre dahingehend schon fit und würde gleich nach Abbau der Medikamente wieder starten..


    Danke und liebe Grüße


    Susi

    2 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Studentin89


    Hallo, es ist zwar schon eine Weile her, dass du geschrieben hast, aber ich befinde mich etwa in derselben Situation Nur ein Jahr später;-).

    Habe Anfang Dezember die letzte Zoladex bekommen und am 22.12. mit Tamoxifen aufgehört. Jetzt habe ich Unterleibsschnerzen, als würde ich meist e Tage bekommen, aber das kann doch eigentlich noch gar nicht sein:/.Oder liegt das einfach an der Hormonumstellung?

    Wie ist bei dir jetzt der Stand?

    LG, Sandra

  • Hallo SanNiH

    Ich hab nach zwei Jahren tam und trenantone beides vor ca 6 Monaten abgesetzt und warte immer noch auf meine Periode. Ich hatte auch nach dem Absetzen eine ganze Zeit das Gefühl, PMS Symptome und Unterleibsziehen zu haben. Nach 5 Monaten war ich bei der Frauenärztin, sie konnte aber noch keine eigene Hormontätigkeit feststellen und meinte es wären wenn dann Nachwirkungen vom absetzen der Antihormone. Mittlerweile denke ich vielleicht hab ich aber auch ein bisschen sehr in mich „hineingehorcht“ und mehr Symptome interpretiert als da waren. Na ich hoffe auf jeden Fall immer noch dass sich möglichst bald wirklich was tut und meine Eierstöcke wieder aufwachen.. alles gute für dich, würd mich interessieren wie es bei dir weiter geht. Lg

  • Hallo Lausi ,


    ich habe Spritzen für 2.5 Hahre bekommen. Tamoxifen etwas kürzer. Bei mir hat es auch etwas länger gedauert bis die Periode einsetzte. Ziemlich genau ein halbes Jahr nach Absetzen der Spritze ging es los. ✊🏻✊🏻✊🏻

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich wusste jetzt nicht so genau ob meine Frage hier rein passt.


    Ich habe am 03.06.21 meine Periode wieder bekommen, nachdem ich von Oktober 19- April 20 Chemo hatte. Meine Eierstöcke wurden in der Zeit nicht geschützt, von der Spritze hat mir niemand was gesagt.

    War am Montag bei meiner Frauenärztin und habe mir Blut abnehmen lassen um meinen Hormonstatus überprüfen zu lassen, dieser liegt aber fast bei Null. Jetzt Blick ich überhaupt nix mehr. Habe sie natürlich vergessen zu fragen, wie ich dann meine Tage bekommen konnte.

    Hatte das eine von euch vielleicht auch und kann mir weiterhelfen?


    Liebe Grüße

    Tink


    Ansonsten rufe ich Montag nochmal bei der Ärztin an.

  • Ich dachte mir, dass die wieder einsetzende Periode ein sehr gutes Zeichen ist, dass die Eiwrstöcke nicht dauerhaft geschädigt sind

  • Tink1988 , wir waren ja fast parallel unterwegs und ich habe meine Tage im Mai wieder bekommen. 2 Monate vorher hatte ich auch das Blut untersuchen lassen und man sagte mir, dass ich in den Wechseljahren sei (und wahrscheinlich für immer). Deshalb hätte ich die gleiche Frage wie du 😃 ich hatte jetzt eigentlich gehofft, dass die Hormone wieder hochfahren. Aber was ich gehört habe, kann es auch sein, dass es schnell wieder aufhört und man in den Wechseljahren bleibt 😒

  • Roberta

    So genau weiß ich das nicht. Sie hat nicht wirklich was dazu gesagt, nur das wir weiter abwarten.


    Genau so dachte ich eigentlich auch. Wenn die Periode wieder einsetzt, sollten die es ja unbeschadet überstanden haben🤷‍♀️. Weiß jetzt auch nicht.


    Jueli

    Ok, dann schaun wir mal. Hoffe echt dass sich das vielleicht noch von alleine regelt. Aber ansonsten muss halt mein Plan B greifen😊

  • Hallöchen ihr lieben, nach langer Zeit muss ich mich hier auch mal wieder zu Wort melden.

    Hab da Mal eine Frage. Und zwar nehme ich seit März Tamoxifen. Hatte gehört das man unter diesem Medikament die Periode wieder bekommen kann. War jetzt Anfang August so.

    Hab mir da nix weiter bei gedacht. Nun hab ich aber schon wieder Blutungen, welche sehr stark sind und mit unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen einhergehen.

    Ist das normal?


    Vielen lieben Dank schonmal für eure antworten


    LG Yatima

  • Liebe Yatima Normal gibt es da nicht. Die Rückkehr der Periode ist bei jeder anders. Kann sein oder auch nicht. Vor allem ist sie aber sicher verändert zu vorher. Es ist bestimmt eine gute Idee, einmal einen Ultraschall bei deiner/m Gyn zu machen. Bei wiederholter Blutung könnte es auch sein, dass die Schleimhaut nicht vollständig abgestoßen wird, was nicht so gut wäre. Ich selbst hatte erst über ein Jahr nach Beginn von Tam.-Einnahme und fast 18 Monate nach Chemo wieder eine Blutung. Auch viel stärker und schmerzhafter als ich es kannte. Bin dann auch zur Ärztin und es sah aber so weit ok aus. Nun wird regelmäßig geschallt bei fast jeder Nachsorge, denn ich hatte auch Zysten, die mal größer, mal kleiner sind. Blutungen hatte ich danach nur noch 2-Mal ganz schwach in ganz großen Abständen. Andere hier schildern es wieder anders.

  • Liebe SanniKa , vielen lieben Dank für deine Antwort. Ja das starke, schmerzhafte macht mir halt sorgen. Und dann so kurz hintereinander. Weiß auch nicht. Ich denke da immer gleich an sonst was. Hab halt Angst die ganze sch... nochmal durchmachen zu müssen

  • Liebe Yatima diese Ängste kenne ich gut. Gerade bei Rückenschmerzen, die man vorher nicht hatte. Du bist ja noch jünger, ich könnte mir vorstellen, dass dann dein Zyklus in irgendeiner Form zurückkehren kann. Aber noch vollkommen durcheinander ist. Es nützt nix, wenn man sich Sorgen macht, muss man immer Abwegen, ob abklären oder nicht. Ich bin für: lieber einmal zu viel zum Arzt mit Beschwerden. Du sollst sicher noch alle 3 Monate zur Gyn? Wenn der nächste Termin nicht zu lange hin ist, frage lieber nach. Man kann ja auch erstmal telefonieren.

  • Liebe Yatima,


    bei mir setzte der Zyklus ca. 6 Monate nach meiner letzten Wechseljahresspritze ein. Ich nehme noch Tamoxifen. Ich hatte bei den ersten zwei Blutungen auch ungewohnt starke Schmerzen im Unterleib. Ich bin einmal fast auf der Straßen zusammengebrochen. Es war schlimm. Mittlerweile bekomme ich meine Regel wieder recht regelmäßig und habe kaum noch Schmerzen. Es hat sich alles wieder eingepegelt. Ich hoffe, dass kommt bei Dir auch so. 🤗🤗🤗