Nach Stanze G2 - nach Op G3

  • liebe Mädels,


    irgendwie werde ich es doch nicht los...


    Wer hatte Ähnliches? Mein Tumor, 1,1cm, wurde dreimal gestanzt und es hiess G2. Mittlerweile wurde ich ja operiert. Der Tumor ist lt. Pathologe doch G3.


    Ich muss sagen, dass seit Entdecken bis zur Op dieser kaum bis gar nicht gewachsen ist. Entdeckt habe ich mein sog. "Fibroadenom" genau am 13.07.17.... Biopsie war am 22.09. (Wer sich jetzt frägt, warum so spät und meine Geschichte noch nicht kennt - 4 FACHÄrzte vertrösteten mich, es sei nichts Bösartiges). Ursprünglich wurde es auf 0,9/1,0 gemessen. Lt. meinem Operateur sind das Abweichungen beim Messen.


    Also zurück zur eigentlichen Frage: Kann es sein, dass dieser Satan (mittlerweile habe ich ihn umbenannt, nachdem er mir vor 11 Tagen meinen Papa nahm) beides hat? Also g2 und g3? Und ist es so, dass sobald der Pathologe nur einen einzigen Hinweis auf g3 findet, er diesen sofort ausschließlich als g3 deklariert, obwohl auch - evtl sogar in Überzahl - g2-Anteile zu finden waren? Wie kann denn eine dreifache Stanze ausschließlich g2 gezeigt haben?


    Was auch interessant ist, nach der Stanze haben die den cish-Test nachgezogen, da her2 neu 2+. Nach op ausschließlich her2 neu 1+.

  • Hallo Ket,

    Auch bei mir war die Stanze G1 ubd nach der OP und dem pathologischen Ergebnis war es G3. Man hat mir gesagt der Pathologe Befund wöre ausschlaggebend.

    Lg Keinohrhase

    Grüble nicht, was möglich ist und was nicht. Tu, was du mit deinen Kräften zustande bringst - darauf kommt alles an. ( Tolstoi )

  • giecher71

    Ich habe ja aufgrund dieses g3 nun eine Chemo empfohlen bekommen - zur Sicherheit. Sonst habe ich her2neu neg, L0/V0/M0/R0. Vorher war nur die Rede von Chemo, weder im ersten BZ, wo die Stanze erfolgte, noch im jetzigen, an einer Uni-Klinik.


    Etwas verunsichert bzgl der Chemo bin ich auch. Es hiess, es sei ne zusätzliche Sicherheit, er dem g3😐

  • hi ket

    Mir wurde damals übereinstimmend (was bei meinen ärzten nun wirklich nicht üblich ist) gesagt dass ich mit meinen g3 direkt die Chemo gebucht habe. Da gab es nichts zu diskutieren und zu überlegen. Auch ich hatte weder Lymphknotenbefall noch wurden metas gefunden.

  • Liebe Ket, zu den Befunden kann ich nichts sagen, stehe noch am Anfang.

    Möchte Dir aber mein Mitgefühl senden. Ja dieser Satan hat auch meine Mum genommen. Ist schon 4 Jahre her, aber sie ist noch präsent, als wenn es gestern war. Mal mehr, mal weniger. Drück Dich :hug:

    Nimm dir jeden Tag eine halbe Stunde Zeit für deine Sorgen und in dieser Zeit mache ein Schläfchen. - Laotse -

  • Hallo Ket,mein Grading ging auch von G2 auf G3, nach OP. Allerdings hatten sie mich schon gewarnt, das es wahrscheinlich G3 werden würde. Im Nachhinein finde ich das logisch, zumal während der OP auch die Lymphknotenentnahme war - laut Sono waren die noch negativ aber leider histologisch dann positiv. Im Zweifelsfall ist es immer besser, das "schlimmere" Ergebnis zu nehmen, so denke ich. Auch bei mir gab es einen großen Unterschied in der Tumorgröße im Sono und Mammo (2.9cm) und schlussendlich der OP (über 4cm).

  • Huhu Ihr Lieben. Danke!


    Also die Grösse der beiden Herde waren tatsächlich mir den im Ultraschall identisch. Ach was, der kleine Herd war ja so winzig, dass er im US gar nicht erst sichtbar war. Der grössere war gleich wie im US.


    Nun, es ist so wie es ist. Wenn ich nun zur Chemo muss, dann muss ich das und ich sehe sie nicht als meinen Feind an. Mir hat man gesagt, dass man bei g2 bei mir eh einen Onkotyp-Test gemacht hätte und hier eine Chemo nicht grundsätzlich ausgeschlossen wäre.


    Morgen habe ich einen Termin für meine zukünftige Perücke, Augenbrauen sind gestochen und der 2. Nachstechtermin wird noch vor der Chemo erfolgen.


    Start ist bei mir am 05.12. - gestern war die Besprechung in der Onkologie. Und im Moment sitze ich in der Klinik zur Portierung.


    Was mich gestern total erschrocken hat ist, dass es wirklich nicht wenige junge Frauen gab in der Onkologie... eine dürfte erst um die 25 gewesen sein oder gar jünger..

  • Liebe Ket,

    ich wünsche dir alles gute , besonders für heute.

    Dein Fahrplan steht und nun gibst du gas........


    Ja, Anfang 2002 war das Alter der Durchschnittserkrankung bei ca.50 - 55 Jahre.

    Die Statistik hat sich gewaltig verschoben, Durchschnittsalter 30 Jahre , 5 Jahre +/-


    Aber es kommen verschiedene Faktoren zusammen, z.B. konnten vor 20 jahren Tumorgrößen unter 1cm so gut wie nicht erkannt werden, heute sind die medizinischen Möglichkeiten ganz anders.

    Ohne weiteres können Tumorgrößen z.B. 0,3cm heutzutage erkannt werden.

    Die Medizin schreitet voran, mit großen Schritten, zum Glück.

    Jedoch erschrecken wir uns immer wieder, wie jung manche Betroffene sind.

  • Brain Dankeschön.


    Der Port zwickt noch, aber hauptsächlich deshalb, weil ja noch mein Kompressions-BH getragen wird. Da sind ja die Träger so breit und drücken, egal wie ich die einstelle. Nu das Öffnen dieser hilft. Wird wohl auch mit dem normalen BH später nicht anders, oder doch?


    Kann mich bitte kurz jmd aufklären, was genau Folgendes heißt:


    SN 0/3 LK LI/II 0/3 LK?


    Dankeschön

  • Hey Ket,


    das mit dem Drücken des Port wird besser. Ich bemerke meinen kaum noch. Nur bei einigen Bewegungen bemerke ich ihn.


    SN 0/3 LK LI/II 0/3 LK?


    Es wurden 3 Sentinel-LK entnommen, die allesamt frei von Krebszellen waren.

    LI/LII dürfte für Level I und Level II stehen. Sind da auch noch welche entnommen worden? Wenn nein, dann lagen deine Sentinels wohl schon dort. Wenn ja, dann sind die auch tumorfrei. Guter Befund also 👍🏼

  • Lunaiko

    Besten Dank, liebe Lunaiko für Deine Antwort.


    Also es steht u.a. so drin (SN 0/3 LK) (LI/II 0/3 LK)


    Das mit dem SN ist mir das klar, aber der Rest ist mir erst heute ins Auge gestochen. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, was außer dem/den SN entnommen wurde...

  • Hallo ket,

    genau können wir dir das nicht beantworten, musst deinen Doc morgen fragen. LI/II ist im Level liegend, heißt entweder da wurden noch welche markiert und mit entfernt oder die meinen wirklich deine SN in diesem Level liegend. Egal wie, alle waren frei :thumbup::)

  • Hallo Ihr Lieben.


    Meine erste Chemogabe habe ich hinter mir und vorgestern auch die Spritze für die Leukozyten gesetzt. Seither habe ich zwar etwas Knochenschmerzen, aber die sind nicht der Rede wert. Was ich eher beobachte sind Schmerzen im Nacken, eher so zum Kopf hin. Ziehen sich entlang des Halses hoch, Schmerzen im Kiefer, am Hals vorne und das linke Ohr ebenfalls. Hinzu kommt, dass beide Brüste schmerzen (also sowohl die operierte als auch die gesunde).


    Hat wer Ähnliches gehabt?

  • Jap! Ich!

    Bei mir kam das von der Spitze für die Leukos. Da taten mir die Muskeln im Nacken weh und die seitlichen Halsmuskeln bis zu den Schlüsselbeinen. Und das zog in beide Brüste. Das hat so ca zwei Tage angehalten und wurde dann besser. Nicht komplett weg, aber besser.