Nach Stanze G2 - nach Op G3

  • Ja, warum legen sich Ärzte nach Ultraschall fest?

    Warum war meine Mammographie im Juni ohne Befund und mein letzter Ultraschall am 08.10. ebenfalls?

    Einen Monat später habe ich 2 Tumore?

    Ich gehe nicht davon aus, dass sie in 4 Wochen entstanden sind.


    Ein gutes Ultraschallgerät kann sicherlich viel, denn im Brustzentrum hat die Ärztin schon per Ultraschall gesehen, dass die Tumore nicht gutartig sein werden.

    Offensichtlich gibt es schon optische Unterschiede.

    Allerdings finde ich es bedenklich, sich darauf zu verlassen und die Patientin nach Hause zu schicken.

    Eine Biopsie sollte immer für Klarheit sorgen, es geht schließlich um die Gesundheit.

    Gut, dass deine Freundin zur Biopsie geht, Ket 👍


    Liebe Grüße,

    Cookie

  • Cookie2201 optische Unterschiede gibt es. Etwas Glattberandetes, das einer Kastanie ohne Schale ähnlich sieht, spricht lt Lehrbuch eher für ein Fibro, eine geschlossene Kastanie, in Grün mit Stacheln, eher für ein Ca. Dann wirft ein Ca im Ultraschall einen schwarzen Schatten.


    Bloß bei mir war alles glatt und sauber brandet, kein Schatten. Also ein Fibro wie er im Bilderbuche steht. Extrem gut verschiebbar und sehr derb. Und trotzdem habe ich BK. Am Ende des Tages entscheidet einzig die Biopsie, ob gut oder böse.

  • Hallo. Kurz noch noch zur Dosisreduktion: aufgrund der starken Nebenwirkungen würde meine letzten Taxolinfusionen um 25% reduziert (ich hatte einen T1, G 3, her2+ und hohen Ki67). Insgesamt hatte Ich dann 4 Ec, 12 Taxolinfusionen und insgesamt 1 Jahr Herceptin, Perjeta zeitgleich mit Taxol). Der Tumor hatte gut auf die Chemo angesprochen, war nach der EC nur noch schwer im US zu finden. Die OP zeigte dann: Komplettremission. Also auch eine Dosisreduktion kann eine Möglichkeit sein.

  • ich muss mich echt gerade beherrschen. Erzählt mir doch gerade meine Freundin, sie hätte ihre Gynäkologin um eine Überweisung zur Biopsie gebeten und diese wollte die davon abbringen, denn es gebe ja keinen Grund! Und mehr noch, sie meinte, wenn sie sie wegen sowas zur Biopsie schickt, würden die Ärzte im BZ sie (die Gynäkologin) für verrückt erklären.


    Ich hab ihr gesagt, sie soll dringend die Ärztin wechseln. Ist doch ne Schweinerei, die hat einen Herd von 0,7cm. Das muss doch abgeklärt werden. Würde diese Tante gern fragen, ob sie ihrer Tochter genauso energisch von der Biopsie abraten würde. Bin echt fassungslos 😳

  • Hallo Ket, sag deiner Freundin sie möge mit den Mammografie Bildern ins nächste Brustkrebszentrum oder in eine größere Radiologie, dazu kann sie auch in Münster anrufen und sich einen Eil Termin geben lassen,

    Würde das auch von abklären lassen, zügig.

    Liebe Grüße Eli

  • Liebe Ket ,

    ich hatte 9 EC's und es kam bei mir nie vor.

    Ob diese Blutungen Nebenwirkungen der EC-Chemos sein könnten, weiss ich nicht. Vielleicht ist bei einigen der Fori-Mädels auch vorgekommen, nur hat hier noch niemand davon berichtet.:?:

    Wenn es nicht aufhört, solltest Du das bei Deinem Arzt ansprechen.

    Liebe Grüße Kylie:hug: :hug:

  • Ket

    Wenn man überlegt, dass EC ganz schön an die Schleimhäute gehen kann, ist es sicherlich möglich, dass auch diese Schleimhäute leiden. Und wenn man dann noch bedenkt, das viele von der Chemo auch noch Verdauungsstörungen kriegen, kann ich mir das gut vorstellen, dass das passieren kann. Ich hab mal von einer jungen Dame gelesen, die sich aufgrund dieser ungünstigen Verkettung an Nebenwirkungen eine richtig fiese Fissur zugezogen hat - Autsch. Das tat schon beim Lesen weh...


    Sollte es nicht besser werden, rede mit deinen Ärzten. Auch da gibt es bestimmt Lösungen für. :hug:



    Kylie

    9 x EC? Hut ab, da hat dein Körper ordentlich was getragen.

  • Liebe Ket ,


    ich hatte während meiner gesamten Chemozeit fiese Verstopfungen; und da der Stuhlgang entsprechend anstrengend und hart war, hat es bei mir auch öfter mal geblutet. Da ist wohl etwas hinten eingerissen. Es war unangenehm; bin aber damit nie zum Arzt gegangen.

    Jetzt, nach Ende der Chemo, blutet da nichts mehr und auch der Toilettengang hat sich normalisiert. ;)

    Huch, was für ein unangenehmes Thema :|.


    Ich hoffe, ich konnte dir damit etwas weiterhelfen.


    LG

    Pschureika

  • Ja, genauso war es bei mir auch. Ich habe versucht, viel Milch zu trinken - etwas hat es geholfen.

    Wenn deine Beschwerden aber zu schmerzhaft sind, kannst du das deinem Onkologen schildern, dieser wird dir vielleicht ein Abführmittel geben.


    LG

    Pschureika