Gebärmutterkrebs mit Metastasen

  • so langsam komme ich mir wie ein Exot vor, denn die meisten Mädels hier im Forum haben wohl mit Brustkrebs zu tun.

    Ich hatte vor vier Jahren schon zweimal ein malignes Melanom, also bösartigen schwarzen Hautkrebs.

    2014 bekam ich dann Gebärmutterkrebs, mit fünf befallenen Lymphknoten. Es folgten Total -OP, Bestrahlung und danach Chemotherapie mit Paclitaxel und Carboplatin.


    Ich dachte dann, jetzt könnte ich mit dem Thema abschließen, alle Nachsorgetermine waren immer in Ordnung. Ich Träumer :-(


    Am 4. August wurden in einem Kontroll-Ct haufenweise Metastasen in Lunge, Leber und Nebennierenrinde festgestellt.

    Ich war völlig fertig.

    Seitdem bekomme ich wieder Chemotherapie, mit dem gleichen Medikamenten. Leider vertrage ich das ziemlich schlecht und war insgesamt schon drei Wochen jetzt im Krankenhaus.


    Ich würde mich sehr freuen, hier vielleicht noch ein paar Betroffene zu finden, damit wir uns ein bisschen über alles Wichtige austauschen können.


    Jetzt hoffe ich auf möglichst viele Rückmeldungen, allen hier im Forum alles Liebe und Gute!:)

  • Hallo Liebchen,

    erstmal ein ❤ -liches Willkommen in unserem Forum. Schön, dass du uns gefunden hast und ich bin mir sicher, dass du auch hier bei uns einige Ansprechpartner finden wirst.


    Natürlich sind hier sehr viel BK Pat.. Ich gehöre auch zur BK-Fraktion! Die Statistik spiegelt sich auch hier im Forum wieder. Der BK steht bei den Frauen derzeit an der Spitze gefolgt von Darm und Lunge und erst weiter untern in der Statistik kommt Ovarial CA, Gebärmutterkörper und danach Gebärmutterhals. Kein wunder, dass du dir wie ein Exot vorkommst! Das Melanom steigt leider in der Statistik immer weiter nach oben.

    Deine Vorstellung unter Jamielee habe ich schon gelesen und ich denke du bist erstmal dort ein bisschen untergegangen.


    Wenn du oben re. in der Ecke die Lupe anklickst, kannst du dort Stichworte eingeben. Wie z.B. Gebärmutterkrebs / Endometrium Ca, dann werden viele Meldungen dazu angezeigt.


    Liebe Liebchen, du hast ja schon so einiges hinter dir. Das du geschockt warst kann hier jeder verstehen. Das du die Chemo ziemlich schlecht verträgst tut mir sehr leid :hug: da es mittlerweile gute Medis gegen die NW gibt. Leider greifen die Medis nicht immer. Ich glaub, ich kann gut nachfühlen wie es dir geht. Als ich meine erste Chemo bekam, gab es noch keine Medis gegen NW und mir ging es sehr schlecht. Als ich 5 Jahre später wieder Chemo bekommen musste, wegen einem Rezidiv, gab es gerade ein paar Mon. Zofran auf dem Markt, dass die Übelkeit unterdrücke. Damit lief es etwas besser….

    Lass dich mal in den Arm nehmen :hug: und ich bin mir sicher es werden sich noch einige Mädels melden.


    Ich wünsche dir für deine weitere Chemo alles Gute. Wann soll deine 5. Chemo starten? Dann drücken wir ganz fest die Daumen :thumbup:

    Jetzt erhole dich erstmal und ich drücke ganz fest die Daumen :thumbup::thumbup::thumbup: dass sich die Mistviecher immer kleiner werden

    und dann ganz verschwinden.

    Eine gute Anlaufstelle für medizinische Fragen ist der KID (Krebsinformationsdienst): http://www.krebsinformationsdienst.de


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Links entnommen, da diese "ins Nichts" führten.

  • Liebe Ika,

    Vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Das mit der Suchfunktion klappt irgendwie bei mir nicht. Ich habe die eigentliche Suchfunktion angetippt, Gebärmutterkrebs eingegeben, und da kommt entweder nur ein Eintrag oder es heißt es wurden keine Begriffe gefunden. ich werde mal weiter probieren.


    Ich darf mich wegen der Nebenwirkungen ja nicht beschweren, denn richtig Angst hatte ich damals vor der allerersten Chemo, dass mir so übel werden würde. Und ich muss sagen, dank der Vorinfusionen habe ich noch nicht eine einzige Minute Übelkeit gehabt. Während der insgesamt 10 chemos, die ich bisher hatte, hatte ich damit überhaupt kein Problem. Dafür bin ich sehr dankbar.


    Nein, mein Problem ist die Tatsache, dass ich schon am Tag nach der Chemo total schwach werde und dann die folgenden ungefähr acht bis neun Tage eigentlich nur im Bett liegen kann. Ich habe riesen Kreislaufprobleme, und bin so schwach, dass ich nicht mehr als drei bis vier Meter laufen kann.


    Außerdem habe ich jetzt schon mehrmals Arrhythmien bekommen, teilweise mit Vorhofflimmern, so dass ich fast drei Wochen insgesamt im Krankenhaus verbringen musste. Dort wurde eine Kardioversion gemacht, das heißt, unter Betäubung wird das Herz angehalten und dann wieder neu zum schlagen gebracht.


    Vorgestern bin ich insgesamt 12 m, am Arm meines Mannes, gelaufen, das Ergebnis war Rettungswagen und gerade noch an stationärer Einweisung vorbeigerutscht.

    Dabei ist meine letzte Infusion schon Montag letzter Woche gewesen, also vor fast zwei Wochen.

    Die anderen Nebenwirkungen sind natürlich auch da, ziemliche Schmerzen in den Füßen als als würde ich durch kalten Schnee laufen, Kribbeln in den Fingern, und so weiter.

    Und mit Haaren fand ich mich auch schöner.


    Wie gesagt, es würde mich interessieren, ob Andere auch solche ziemlich gravierenden Nebenwirkungen haben und wie sie damit umgehen.


    Ich mache übrigens am Tag der Chemo immer noch eine zusätzliche Hyperthermie Behandlung. Das ist zwar über eine Stunde Fahrzeit, aber das ist es mir wert. Macht jemand anderes das auch?

    Nächste chemo ist übrigens geplant für den 27.11. Mir graust es schon.


    Liebe Ilka, noch mal danke für Deine Antwort und noch einen schönen Tag,


    Liebchen

  • Hallo Liebchen,


    ich bin die BK-Fraktion und habe schon 4 x EC und 2 x Pacli bekommen. Unter der EC war ich auch soo müde und kaputt und konnte gar nicht aufbleiben. Da hatte ich allerdings immer drei Wochen um mich zu erholen. Jetzt unter der Pacli ist es bei mir auch nicht besser. Mittwochs bekomme ich sie und donnerstags und freitags geht es dann noch. Aber gestern habe ich mal wieder nur im Bett gelegen und auch heute sind sie Beine aus Pudding und ich kann kaum stehen. Klar ist es noch nicht so schlimm wie bei dir, aber ich empfinde es jetzt schon als ganz schrecklich.

    Ich würde gerne Sport machen, glaube auch, dass das helfen könnte, aber ich weiß nicht wie!!!


    Also Fühl Dich nicht allein!!!!:hug:


    Lg Unicorn

  • hallo unicorn,

    Bei mir sind die Chemos ja auch alle drei Wochen. Aber trotzdem reicht mir die Zeit kaum, um wieder auf die Beine zu kommen. Ach, wie ich das mit den Puddingbeinen kenne ...wie oft musst du denn Pacli nehmen?


    Sei bloß vorsichtig mit Sport. Ich denke, langsames spazieren gehen mit jemandem an der Seite, der einen gegebenenfalls schnell auffangen kann, wird reichen. Das Problem ist, dass man mit zunehmender Anzahl von Chemos immer schwächer wird, weil man sich nicht mehr normal bewegen kann. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

    Was mir übrigens etwas hilft und das kann ich jedem nur empfehlen, sind Infusionen.

    Bei mir ist NaCl-Lösung mit einem Vitaminzusatz drin. Das habe ich mal von meinem Onkologen, als ich in der Praxis zusammengebrochen bin, notfallmässig bekommen und später auch öfter im Krankenhaus.


    Ich wünsche dir alles Gute, :hug: Liebchen

  • Hallo Liebchen,


    das ist ja mein Problem, ich bekomme die Pacli jede Woche und bin schon jetzt nach der zweiten so ausgelaugt. Ich schau mir das mal morgen noch an, ansonsten muss ich wohl meinen Onkologen anrufen und nachfragen.


    Sport ist gerade wirklich nicht drin und selbst spazieren gehen ist wie der Mount Everest, bis ich angezogen bin kann ich mich schon wieder hinlegen.


    Ich hoffe, dass es morgen einfach besser ist.


    LG Unicorn

  • Hallo Unicorn,

    Bekommst Du "nur" Pacli ? Bei mir ist das immer Pacli zusammen mit Carboplatin. Ich sitze immer insgesamt 6 bis 7 Stunden bei der Chemo aber dank des Fenistils verschlafe ich die meist.

    Aber schon am nächsten Tag fühle ich mich wie eine alte nasse Wolldecke und kann nur noch rumliegen.

    Ich kann auch nicht draußen spazieren gehen, ist zu anstrengend. Ich gehe aber, soweit es geht, innerhalb der Wohnung immer hin und her, habe allerdings alle 5 m einen Stuhl aufgestellt.


    Das mit dem Mount Everest kann ich ja sooo nachfühlen.

    Wenn du dich mal so richtig wieder über deinen Körper ärgerst, weil er so schwach ist, denk dran, hier ist jemand, der genau weiß, wie du dich fühlst und dich dann in dem Moment in den Arm nimmt. Ungefähr so: :hug:


    Liebchen

  • Hallo,


    ja nur Pacli und alle drei Wochen Hercptin und Perjeta. Und es ist echt schön, wenn jemand einen versteht. Ihr anderen seid nicht böse, es ist toll, wenn es euch unter Pacli so gut ging oder geht. Aber für einen selber, dem es nicht so gut geht, ist es etwas depremierend. Dieses Wochenende war auch einfach nur schrecklich fast wie mit EC. Ich hoffe einfach, dass es heute besser wird. Drinnen versuche ich auch zu laufen, zur Toilette auch immer schön die, wo die Treppen benutzt werden müssen.


    So schauen wir mal was dieser Tag bringt muss zum Arzt Leukos zählen :)

  • Liebe Unicorn,

    lass Dich einfach mal ganz fest drücken.:hug::hug::hug:

    Mir geht es momentan unter Pacli und Docetaxel (ist fast das gleiche) genauso. Bin froh, wenn ich mich duschen, anziehen und die Treppe nach unten gehen kann. Es ist total anstrengend, bin dann sehr kurzatmig und erschöpft. Ich kann gut verstehen, wie deprimierend das für Dich ist, wenn Du bereits nach 2 Paclis solche Probleme hast.

    Ich wünsche Dir und auch Liebchen , dass es bald besser wird.

    Ganz liebe Grüße Kylie:hug:

  • Danke liebe Kylie,


    das ist halt auch mein Kopfkino, wenn es mir nach zweien schon so geht, wie soll ich noch zehn davon schaffen. Mein Plan ist jetzt, zu schauen wie es heute und morgen ist, dann die dritte Pacli und wenn es immer noch so schlimm oder schlimmer ist doch mal mit meinem.Onkologen sprechen. Ich bin halt jemand, der selten nachfragt und lieber erträgt, aber was meint ihr ist das in Ordnung wie ich das vorhabe?


    Lg Unicorn

  • Liebe Unicorn bitte sprich auf jeden Fall mit deinem Onkologen, vielleicht hilft dir eine zusätzliche Gabe von hochdosierten speziellen Vitaminen in Form einer Infusion. Ich schicke dir mal ganz ganz liebe Knuddler :hug::hug::hug:. Es wird wieder besser. LG Andrea

  • Vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Das mit der Suchfunktion klappt irgendwie bei mir nicht. Ich habe die eigentliche Suchfunktion angetippt, Gebärmutterkrebs eingegeben, und da kommt entweder nur ein Eintrag oder es heißt es wurden keine Begriffe gefunden. ich werde mal weiter probieren.

    Hallo Liebchen,
    erstmal herzlich willkommen hier im Forum. Da hast du ja schon allerhand mitgemacht!
    Ich knuddel dich mal vorsichtig und drück dir gaaanz fest die Daumen!:thumbup::thumbup:
    Ich glaub, wegen der Suchfunktion, da kann ich dir wenigstens helfen. Wenn du so wenig Beiträge angezeigt bekommst, hast du sicher die Suchfunktion in diesem Thread benutzt!
    Damit du alle Beiträge erhältst, musst du auf die Startseite (oder die Übersichtsseite) gehen und dann suchen!
    Du kannst da ja auch andere Begriffe eingeben....
    Für alle Fälle hier mal der Link zum Suchbegriff Gebärmutterkrebs- ----evtl hast du es ja auch schon gefunden--


    Lieben Gruß und :hug:
    von Mohnblume

    Liebe Kylie :hug: und liebe Unicorn :hug: für euch sind die Daumen natürlich auch gedrückt!:thumbup::thumbup:



    Eine Tür ist selten ganz verschlossen.
    Manchmal muss man nur den passenden Zeitpunkt zum Anklopfen finden!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Link zur Suchfunktion entnommen - führt ins Leere. Dorthin lässt sich leider kein Link setzen ...; funktionierender Link s. Beitrag Nr. 14.

  • Ups, habe gerade festgestellt, dass der oben von mir angegebene Link nur funktioniert, wenn man angemeldet ist!
    Hier noch einer:

    Gynäkologischen Krebserkrankungen

    Mal sehen wie das bei dem ist! Ich glaub, der geht immer!

    Liebe Moderatorinnen,
    würdet ihr evtl. den oben im Beitrag 12 angegebenen Link berichtigen???
    Und evtl diesen Link dazu setzen??
    In dem Fall könnte man diesen Beitrag hier auch löschen!
    Dankeschön!:hug:<3

    Eine Tür ist selten ganz verschlossen.
    Manchmal muss man nur den passenden Zeitpunkt zum Anklopfen finden!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mohnblume ()

  • Liebe Unicorn,

    ich würde meinen Onkologen auf jeden Fall darauf ansprechen. Es wird ja nicht besser mit jeder weiteren Pacli, sondern verschlimmert sich eher.

    Vielleicht könnte man Deine Dosis etwas reduzieren? Trau Dich ruhig, nachzufragen und nicht alles als gegeben hinzunehmen. Du musst es aushalten und nicht Dein Arzt.X( Vielleicht ist diese hochdosierte spezielle Vitamindosis, die Carbol erwähnt hat, auch eine Möglichkeit für Dich und kann Dir helfen.

    Ich soll morgen meine 17. von insgesamt 20 Chemos erhalten und habe für mich beschlossen, auch um eine Dosisreduzierung zu bitten, da ich ansonsten nach der 17. Chemo die restlichen 3 ablehnen werde.||

    Es ist momentan keine Lebensqualität für mich, da mich noch diverse andere Nebenwirkungen sehr plagen.;(

    Danke an alle für Eure Daumen und Drückerlis.:*:*:* Wie sagt man so schön, viel hilft viel, also immer her damit.^^

    Liebe Grüße Kylie:hug:

  • Betr. Vitamine : ich bekomme jetzt alle 2 Tage eine Vitamininfusion. Der Name fängt mit C an und hört mit t auf und sie ist gelb. Soll sehr wirksam sein.

    Vielleicht ist das die Infusion, die auch Andrea/Carbol meinte?


    Und dann werde ich ab morgen 2 Bluttransfusionen bekommen, worüber ich nicht sehr glücklich bin. Mein Onkologe meinte heute, dass ich sonst die nächsten Chemos eventuell nicht packen würde, weil ich zu schwach bin. Hämoglobin bei 9.

    Na toll....


    Liebe Kylie, ich habe auch wegen einer Dosisreduzierung gefragt bzw größeren Abständen zwischen den einzelnen Chemos aber von beidem war der Onkologe nicht begeistert und meinte, dass man damit doch die Wirksamkeit sehr heruntersetzen würde. Also auch nix.


    Ich schicke allen Mädels in diesem thread ganz viele liebe Wünsche und viel Kraft,


    Liebchen

  • Liebe Kylie,

    es tut mir so leid, dass es Dir so schlecht geht ;(

    Ich versuch es mal mit ganz vielen Mut-, Kraft-, Zuversichts- und Durchhaltedrückerlis :hug::hug::hug::hug::hug:
    Und wünsche mir, dass Dein Onkologe morgen ein Einsehen hat und trotz Dosisreduzierung maximale Erfolge erzielt werden :hot:


    Liebe Liebchen,

    fühlst Du Dich so schwach, dass Du gleich 2 Transfusionen bekommen musst? Mein HB-Wert liegt grundsätzlich nie über 7,5
    Meine Transfusion habe ich bekommen, als der Wert nur noch bei 5 lag...

    Auch für Dich ein paar Kraft- und Zuversichtsdrückerlis :hug::hug:

  • .....oh ha Kirsche, da hast du aber einen niedrigen Wert! Scheint für dich normal zu sein, aber Patienten kommen meist mit diesem

    Wert nicht mehr aus dem Bett!!!


    Liebe Liebchen, dass ist wirklich sehr niedrig. Alles Gute für morgen, dass der Wert sich wieder in den Bereich von 11-12 bewegt oder

    noch besser wird!


    Liebe Kylie, alles Gute auch für dich morgen :*


    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Kylie,


    danke, dass du mich so aufbaust, obwohl es dir selbst nicht gut geht. Du bist ein großes Vorbild! !


    Ich habe heute schon mit meinem Onkologen geschrieben und er hat mir erst mal gesagt, dass wir darüber gesprochen hatten, dass es schwer für mich würde. Wir haben aber morgen zusammen noch einen Termin, mein Mann ist auch mit dabei. Vllt hat mein Arzt bis dahin ja eine Idee für mich.

    Ein bisschen Angst hätte ich ja auch, die Dosis zu reduzieren wer weiß ob dass dann hilft!??

    Vllt muss ich auch einfach akzeptieren, dass ich jetzt noch 10 Wochen ausser Gefecht gesetzt bin. Danach wird das Leben hoffentlich wieder besser.:)

    Mal gucken, was der Termin morgen bringt.

    LG Unicorn