Trastuzumab-Emtansin (Kadcyla)

  • Liebe Nette83

    ja, das ist ein AntiHormon-Präparat. In meinem BZ wird eine Antihormonelle Behandlung auch erst nach der Bestrahlung gegeben. Das wäre meine Behandlung gewesen und die Antikörper, da HER2neu positiv.

    Aber wegen den 2mm Krebszellen im Tumorbett habe ich jetzt erst NUR mit Kadycla anfangen sollen-danach die Antihormone, aber du bekommst beides.

    Ich frage mich warum das so unterschiedlich empfohlen wird🤔

    Danke für deine Info

    LG

  • Guten Morgen zusammen,


    ich sollte auch mit Tamoxifen direkt weitermachen, während Kadcyla. Zusätzlich bekomm ich seit Juli Zoladex als 1-Monats-Spritze.

    Jeder Fall ist individuell, nicht jede mit triple positiv bekommt exakt dasselbe.

    Aber wenn es ein zertifiziertes BZ ist und sich an die jeweiligen Leitlinien gehalten wird, dann sollte das schon so passen.


    Liebe Grüße

    Ihne

  • Hallo 18-09-Sonnenschein ,

    Danke für deine ausführliche Rückmeldung! Ich habe ja jedes Mal Bedenken eure Einträge zu lesen, weil ich nichts Schlechtes hören will 🙈 aber deine Rückmeldung war ja auch ok. So, wie andere auch schon geschrieben haben. Das macht Mut.


    Ich habe auch einen Hormonabhängigen Tumor. In meiner Behandlungsempfehlung steht auch, dass ich Tamo nach Kadcyla beginnen soll. Ich wollte erstmal abwarten, wie ich Kadcyla vertrage und die Entscheidung dann nochmal besprechen bzw. mir begründen lassen.

    Von den Biph... hab ich noch nichts gehört. Was ist das denn?


    Lg Claudia

  • Liebe ClaudiW

    freut mich, dass es ok für dich OK war🤗

    Also morgen erfahre ich wohl genaueres, warum erst nach Kadycla, eine eigene Erklärung für mich habe ich etwas.

    Wegen der Bisphos...es gibt verschiedene Gründe, warum man sie nehmen sollte.

    Mir wurde gesagt, dass sie die Knochen schützen werden (oder können), da ja durch die AntiHormon-Behandlung, wie auch wenn Frau ganz normal in die Wechseljahre kommt, durch weniger Hormone, eine Osteoporose entstehen kann. Ich hatte eh vor, dieses Jahr auch ohne den Mist einen Test zu machen, raus kam eine Vorstufe=Osteoponie, oder so ähnlich.

    Beschwerden hatte/habe ich nicht, mein Vitamin D war auch nach der Chemo ganz gut-davor sehr gut.
    Außerdem wurde mir gesagt, es könne auch eventuelle Schläferzellen erwischen.

    Auch das frage ich morgen nochmal nach.

    Habe ja endlich mal selber einen Gesprächstermin im BZ ausgemacht. Denn bei den US-Kontrollen ist ja für gewisse und zuviele Fragen keine Zeit.

    LG

  • Hallo JasminHH ,

    möchte mich als Kadcyla-Seniorin wieder Mal melden. Es steht vieles dazu in meinen Posts.Die aktuelle Situation: ich bin 67 und bekomme im 3. Jahr Kadcyla, wofür ich sehr dankbar sind. Das 1. Jahr hatte ich ausser leichtem Fieber in den ersten 3 Tagen. Inzwischen habe ich viele Knochenbeschwerden, die Nägel reissen einfach ab, und ich habe schon mehrere vereiterte Finger gehabt. Auch die Fuss- und Handschmerzen treten sporadisch auf. Aber bitte beachtet mein Lebensalter und dass ich auch Letrozol bekomme seit 4 Jahren.

    Alles in allem bin ich aber zufrieden mit meiner Lebensqualität. Das könnte sich schnell ändern, denn am 19. Habe ich ein CT zur Metastasensuche. Ich habe grosse Angst. Aber Kadcyla kann ich empfehlen.


    Eure mecki65.

    Hallo und danke für deine Beiträge über Kadcycla, es ist wirklich gut deine Erfahrungen zu lesen indem dass du die Behandlung schon mehrere Jahre bekommst. Ich habe sie erst ein paar Monate und merke schon dass sich meine Fingerspitzen anfühlen als hätte ich sie in der Tür geklemmt, einige eitern auch unter dem Fingernagel. Mache mir gedanken ob es deshalb leicht zu Entzündungen kommen kann? Besonders an dem Arm and der Seite wo Lymphknoten entfernt sind🤔


    Wünsche dir auch alles Gute und dass es beim CT gut gegangen ist🍀

    Da ich in Schweden lebe sind meine Kenntnisse der deutschen Sprache leider begrenzt. Weil ich aber dieses sehr gute Forum gefunden habe, werde ich es trotzdem auch mal versuchen Beiträge auf Deutsch zu verfassen. Bitte entschuldigt mich deshalb falls mein Rechtschreiben nicht so ganz super ist😊.

    Einmal editiert, zuletzt von Laponia ()

  • Liebe Nette83

    ....leider wurde mein Termin abgesagt, da es Engpässe gab. Habe einen neuen Termin am 11.11.

    Morgen habe ich zwar meine 2. TDM 1 Sitzung - aber da ist idR nicht genügend Zeit, um es in Ruhe mal anzusprechen.

    Ich werde an dich denken, wenn ich Infos habe und dir schreiben.

    LG

  • Guten Morgen Mädels,

    ich sitze gerade vor meiner 1. Kadcyla- Infusion und bin ziemlich geschockt. Davor bekomme ich Cimetidin mit Dexamethason. Da steht als Einlaufzeit 25 Minuten.

    Danach bekomme ich Trastuzumap/ Emtansin über 90 Minuten.

    Als Begleitmedikation wurde mir wieder Dexa und Ondansetron (gegen Übelkeit) hingelegt. Das sind die selben Tabletten wie zu den ECs...


    Irgendwie hatte ich gedacht, dass Kadcyla gut verträglich ist und ich deshalb auch nichts weiter brauche ?

    Ist das bei euch auch so?

    Habt ihr bissl Trost für mich :(


    Liebe Grüße

    Claudia

  • Hallo Claudia,


    ich habe 10 x Kadcyla erhalten, ohne irgendwelche Zusatzmedis und wirklich gut vertragen!!! Kein Vergleich zu normaler Chemo. Vielleicht magst Du einfach mal fragen, ob das alles notwendig ist.


    Ich sende Dir viele Grüße und hoffe, das Du es ebenfalls gut verträgst.


    Dagamba

  • Liebe ClaudiW ,

    ich sitze gerade bei der letzten Infusion Kadcyla (die 14.). Ich bekomme immer vorher gegen Übelkeit Granisetron.

    Und bei meiner ersten Infusion hatte ich auch noch Kortison (Dexamethason) bekommen. Und die erste ist auch länger gelaufen als die Nachfolgenden. Das wird gemacht, damit es besser verträglich ist. Mit der Zeit gewöhnt sich der Körper an die Medis und kann dann schneller laufen.
    LG und ich wünsche Dir keine NW

  • Hallo Dagamba und Christin70 ,


    danke für eure schnellen und ermutigenden Antworten! Ich bin jetzt wieder daheim. Es geht mir auch gut, bin nur etwas müde. Wobei das ja wirklich die Anspannung oder das Dexa verantwortlich sein können.

    Heute war in der Praxis sehr viel los, ich frag beim nächsten Mal vielleicht mal in Ruhe nach. Mich hat jetzt verwundert, dass ich nach 4,7 und 10 Tagen zum Blutcheck soll. Das kommt mir recht viel/ engmaschig vor. Wie war das bei euch? Vielleicht ist das ja auch nur am Anfang so...


    Liebe Grüße

    Claudia


    P:s: toll, dass ihr schon so weit seid bzw es geschafft habt!!!

  • Hallo ClaudiW ,


    ich hatte ja letzte Woche meine erste Kadcyla (90min) und bis auf Kochsalzlösung hab ich nichts anderes an Infusion bekommen und auch keine Tabletten.

    Heute genau eine Woche danach kann ich sagen, dass ich keine Nebenwirkungen hatte. Das Medikament ist also wirklich gut verträglich.


    Blut abgeben muss ich während der ersten 2 Gaben wöchentlich. Wenn das Blutbild sich dann aber als stabil erweist, reicht es wenn ich einfach nur am Tag vor der nächsten Gabe komme wurde mir gesagt.


    Liebe Grüße

    Annette

  • Liebe ClaudiW

    ...ich sitze gerade bei der 2. TDM-1 Sitzung, immer alle 3 Wochen, für 1 Jahr.

    Die 1.Sitzung dauerte mit 30 Minuten Beobachtung wegen eventuell schon auftretenden NW, so knapp über 2,5 Stunden.

    Die Infusion wurde langsam durch gelassen. Es lief alles ohne Probleme.

    Blutkontrolle immer einen Tag vor der Behandlung und irgendwelche Begleitmedis gibt es nicht.

    Hatte am Oberkörper nach der 1.Sitzung eine gerötete Haut, mal ganz leicht auch gejuckt, ist aber seit 2 Tagen weg. Die Ärztin meinte, dass wäre eine erste NW die dann idR nicht mehr auftritt.

    LG 18-09-Sonnenschein

  • Liebe ClaudiW ,

    bei mir wurde am Anfang nach 10 Tagen Blut genommen und dann kurz vor der nächsten Infusion nochmal. Die Blutwerte nach 10 Tagen waren immer erhöht und ich musste da aber auch nix besonderes machen, nur abwarten. Die erste Blutabnahme habe ich dann gelassen, auch aufgrund Corona (wieder ein Termin in einer Arztpraxis). Und bis jetzt waren nur immer die Leberwerte und Krea leicht erhöht.

    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Trinken!

    LG

  • Ihr Lieben,

    also v.a. nochmal Nette83 , 18-09-Sonnenschein und Christin70 ,


    danke für die schnellen Antworten! Ich bin in einer sehr schönen, aber recht kleinen Praxis. Und der behandelnde Onkologe hat gerade -wahrscheinlich auch wegen Corona- keine Zeit. Deshalb war es sehr schön, dass ihr mir meine Fragen gleich beantworten konntet. Ich bin scheinbar gerade die einzige dort, die Kadcyla bekommt. Da fehlt mir einfach der Austausch!


    Eine Frage habe ich noch: was passiert denn mit dem Medikament, wenn keine Krebszellen zum Andocken mehr im Körper sind?

    Wenn ich jetzt optimistisch bin, könnte es bei mir nämlich so sein. Ich hatte einen kleinen (Rest)tumor. Mir wurden in der OP aber (viel zu) viele Lymphknoten entnommen, die alle gesund sind.


    Viele Grüße

    Claudia

  • Liebe ClaudiW ,

    das ist eine gute Frage..? Ich denke, der Körper vor allem Leber u Nieren müssen das Ganze wieder abbauen (mit od ohne vorhandene Krebszellen), so erkläre ich mir meine erhöhten Werte.... Ich weiß es aber nicht und hatte die Frage bei meinem Arzt nie gestellt. Vielleicht hat noch jemand eine Erklärung?:S LG

  • Liebe ClaudiW  Christin70

    Eine andere Erklärung habe ich nicht.

    ....schön, wenn wir dir helfen konnten Claudi.

    Also, die Frage, warum zB bekommt man das TDM1 bei noch vorhandenen Krebszellen ( ob jetzt 2mm oder 8..)nach der OP für zB 1 Jahr ? Weil es zur Sicherheit dient u es keine Nachweise gibt, dass auch 6 oder 9 Monate reichen?

    Das weiß ich zB auch nicht, die Frage kam mir gerade in den Sinn.
    Vielleicht sollten wir mal beim KID nachfragen?

    Hattest du, Claudi einen Resttumor oder fand der Pathologe Krebszellen im Tumorbett?

    LG

  • Liebe Christin70

    ....und alle die hier mitlesen:);)

    Habe auch eine Frage wegen TDM 1 und Antihormonbehandlung, bei Triple positiven BK und noch vorhandenen Krebszellen im Tumorbett nach OP (ER 100% - PR 40%, ist mein Wert)

    Wer von euch, hat die Empfehlung bekommen, mit der Anti-Hormonbehandlung erst nach TDM 1 zu beginnen oder zeitgleich mit TDM 1?

    Hattet ihr eine Erklärung warum es "so" oder "so" empfohlen wird?

    LG, 18-09-Sonnenschein

  • Hallo 18-09-Sonnenschein und Christin70 und natürlich auch den Rest,


    Ich hatte aktive Tumorzellen im OP-Bett (heißt das so?). Da ich eine Masektomie mit Sofortaufbau hatte und alles "im Gesunden entfernt werden konnte" sind die also weg. Deshalb mein Gedankengang, was mit dem Medikament wird und warum so lange, falls wirklich nichts mehr da ist.

    Ich habe mir überlegt, dass ich zur nächsten Infusion einen Arzttermin vereinbaren möchte um dann solche Fragen zu stellen. Werde mir vorher auch Notizen machen.


    Mir wurde auch empfohlen, dass ich die Antihormonbehandlung erst nach Abschluss Kadcyla beginne. Da ich tripple positiv bin steht bei mir in der Empfehlung noch ein anderes Medikament für die Zeit danach, nämlich Neratinib. Kennt das jemand?


    Schönen Abend euch!