Trastuzumab-Emtansin (Kadcyla)

  • Ich bekomme als vormedikation zum kadcyla Cortison und fenistil Intranets, und das haut Müdigkeitstechnisch gut rein, ich fahre an dem Tag nicht, auch wenn ich es mir zutrauen würde.


    Interessant 18-09-Sonnenschein ich schlafe immernoch abends weg sobald ich zur Ruhe komme. :D bzw ich war durch das ganze Cortison während der chemo so gepusht das ich da weitaus länger wach war


    Lg

  • Liebe Kleene

    manchmal gähne ich sehr, sehr viel wenn ich meine Runden an der frischen Luft drehe, fühle mich aber nicht geschwächt.

    Danach ist alles eigentlich normal, durch meine Arbeitszeit war ich eh fexibel, was das schlafen angeht - also mal 11, 12 Studen am Stück gearbeitet oder 7-10 Tage ohne frei zu machen.

    Interessant, dass du die Vormedis zu Kadcyla nach wie vor bekommst - ich ja nicht. Hatte heute meine 6.Sitzung - letzte ist am 28.07.

    LG und weiter alles Gute - dir:* wie uns allen:)

  • Hallo Biggs711 ,


    wie du, bekommt meine Mutter auch Kadclya für ihre Metastasen (lunge und leber). Sie hatte vorher Herceptin und Perjeta . Diese Kombi hat 2 Jahre gewirkt. Kadcyla bekommt sie jetzt seit zwei Jahren. Darf ich fragen, welches Medikament du vorher hattest und wie lange?

    Wir kommen übrigens auch aus Hamburg!

    Liebe Grüße und alles Gut

    Hallo JasminHH


    vor Kadcyla bekam ich Pacli seit 08/2019 bis November 2019. Leider haben die Ärzte vergessen mir danach was zu geben, um den erreichten guten Status zu halten (CEA 15 = 79) und so schoss der Wert in den 2 Folgemonaten wieder hoch auf über 200. Musste mich dann 2 mal am Hirn operieren lassen (Aneurysmen) und könnte erst im März 2020 wieder mit Chemo anfangen. Habe wieder Pacli mit Antikörpern bekommen. Das funktionierte bis Oktober 2020. Dann war keine Wirkung mehr da. Seit dem Kadcyla. Werte sind jetzt wieder runter auf 140. Mal sehen, ob ich noch ein UHU werde ^^ (unter Hundert) aber wichtiger ist mir, es geht mal ne Weile nicht wieder hoch....


    Liebe Grüße von Hamburg zu Hamburg und alle anderen :)

  • Ich habe morgen meine 15. Kadcyla Infusion.

    Mir geht es damit gut. Ich fahre selbst Auto und halte nach der Infusion mein Mittagsschlaf, wie fast jeden Tag.


    Laßt es euch gut gehen

    LG Brigitte

  • Das freut mich immer zu lesen, dass es gut vertragen wird - was einem ja auch gesagt wird, ist ja nur eine leichte Chemo;), wie lange bekommst du sie noch?

    Ich hätte, rückblickend, während Chemo und Bestrahlung immer Auto fahren können, einfache Fahrt 10 Minuten innerhalb meines Wohnortes.

    Würde mich interessieren, falls es ok für dich ist, ob du Bisphosphonate bekommst.

    Falls ja, wie oft denn und wie verträgst du sie?

    LG und weiter alles gute

    18-09-Sonnenschein

  • Hallo@18-09-Sonnenschein und alle anderen


    da ich palliativ behandelt werde, bekomme ich Kadcyla bis es nicht mehr wirkt und dann sehen wir weiter.

    Ich habe Knochenmetas, dafür bzw. dagegen bekomme ich alle 4 Wochen XGeva - also Bisphosonate. Damit habe ich gar keine Probleme in der Verträglichkeit. Hatte allerdings vergangenes Jahr eine linksseitige Kiefernekrose, so das alle noch vorhandene Zähne im Oberkiefer gezogen werden mußten (waren "nur" noch 11 Stück, die anderen hatte ich in frühster Jugend verloren)

    Dessweiteren habe ich Haut-, Leber- und Lungenmetas alles bekannt seit der Erstdiagnose Dezember 2017.

    Ganz neu gibt es auch noch etwas, im Fettgewerbe, da habe ich den Befund noch nicht. Aber wenn es interessiert berichte ich gern.


    Insgesamt geht es mir gut bis sehr gut. OK, ich brauche meine Pausen, ich kann nicht mehr alle Bäume auf einmal ausreisen, aber es sind alles Dinge die sicherlich nicht unbedingt notwendig sind welche ich nicht mehr machen kann.


    Man gewöhnt sich daran und wächst mit seinen Wehwehchen. Denn aufgeben ist für mich keine - oder noch keine - Option.


    Euch allen einen schönen Abend - LG Brigitte

  • Hallo ihr Lieben,


    darf ich mal fragen, wie ihr das Kadcyla "kardiologisch" vertragt?

    Ihr müsst ja vermutlich auch alle 3 Monate zum Kardiologen, oder?


    Eigentlich war bis zur 1. Kadcyla im November bei mir mit der Pumpe unter Pacli immer alles "angemessen", aber letzte Woche meinte der Kardiologe "beginnende Herzinsuffizienz" (40-45%). Ob ich nicht eine andere Chemo machen könnte..... Der Plan der Onkologin ist Kadcyla bis es nicht mehr geht (palliativ). Muss jetzt Betablocker nehmen. Aber noch kein Grund zur Sorge, meinte der Kardiologe. Mach ich mir auch nicht. Kann es ja eh nicht ändern. Hat jemand Erfahrung mit Herzproblemen bei Kadcyla?


    Liebe Grüße

  • Hallo Biggs711 ich bekomme seit September Kadcyla und hab vorher parallel zur Chemo Antikörpertherapie bekommen seit Mai. Meine Herzleistung ist seit den Antikörpern im unteren Normbereich 55%, wird alle 2 Zyklen kontrolliert und ist stabil bei diesen Werten. Vor der OP hätte ich eigentlich noch einmal Antikörper bekommen sollen, aber wegen der Narkose wurde bis dahin ausgesetzt damit das Herz sich ein bisschen erholen kann.... Bei der nächsten Kontrolle war immer noch alles beim alten. Aber ich bin schon mit einem sicheren Gefühl in die OP gegangen.

    Ich hab noch 8 Zyklen vor mir und hoffe das das so bleibt. Dir wünsche ich das du das Kadcyla noch lange nehmen kannst und dein Herz zumindest stabil darunter bleibt. Ich wünsch dir alles Gute.

  • Hallo Kleene


    Danke für deinen Beitrag. Bis zur Kadcyla hätte ich auch immer 55%.

    Na mal sehen, wie es sich entwickelt. Ich drück dir die Daumen, für die nächsten Zyklen! Und allen anderen natürlich auch!!!!

    LG

    Biggs

  • Hallo Biggs711 ,


    meine Mutter bekommt Kadcyla seit kanpp zwei Jahren und muss alle drei Monate zum Herzecho. Bisher ist alles in Ordnung. Sie nimmt aber auch Betablocker wegen ihres Blutdrucks. Soweit ich weiß, kann man auch eine Pause machen, bis das Herz sich wieder erholt hat. Es ist das Herceptin, dass das Herz "angreifen" kann. Drücke dir die Daumen, dass das Herz weiter mitmacht.


    Viele Grüße

    Jasmin

  • Enhertu als 3. Linientherapie für metastisierten Her2+ Brustkrebs.

    Hallo zusammen, meine Mutter bekommt Kadcyla palliativ seit kanpp zwei Jahren. Ich bin daher immer auf der Suche nach neuen Medikamenten. In den USA ist mittlerweile Enhertu und Tuctinib als Drittlinientherapie bei metastisierten Brustkrebs zugelassen worden.


    Der KID hat uns folgende Internetseite empfohlen: https://www.g-ba.de/themen/arzneimittel/arzneimittel-richtlinie-anlagen/


    Vielleicht ist es ja für die eine oder andere Interessant.


    Viele Grüße

    Jasmin

    Einmal editiert, zuletzt von Ahyoka () aus folgendem Grund: Datenschutz

  • Danke dir vielmals für die Info, Jasmin!!!


    Liebe Grüße

    Biggs

  • so, ab 1.3. bin ich dann auch im „Kadcyla-Club“.

    Ich hoffe, dass es gut anschlägt und ich es vertrage✊🏻

    Irgendwie bin ich jetzt ich Sachen Nebenwirkungen „unsicherer“ als letztes Jahr vor der TCHP Chemo🤔

  • Liebe goldenpaws

    da wünsche ich dir schon jetzt einen guten Start und einen guten Verlauf :thumbup::thumbup::thumbup:

    Bis jetzt merke ich (GSD) nichts, drücken wir uns wieder mal alle die Daumen, dass es so bei uns allen ist, bleibt oder wird.

    Bei Fragen, kannst du dich melden.

    LG

  • goldenpaws

    Ich hatte 2017 auch TCHP und nun Kadcyla. Man kann die Nebenwirkungen nicht vergleichen, zumindest bei mir nicht.

    Ich vertrage es wirklich sehr gut und merke nach 2-3 Tagen fast nichts mehr.

    Kleinigkeiten wie brüchige Nägel, Nasenbluten gelegentlich, aber ansonsten geht es mir in den 3 Wochen prima.

    Haare sind auch noch da.


    Alles Gute!

    Ihne

  • Danke für eure Antworten, 18-09-Sonnenschein und Ihne


    Ärztin und Schwester meinten auch, dass die Haare bleiben und diese Therapie auch sonst gut vertragen wird. (Eine Frau dort bekommt es mittlerweile seit 4 Jahren und es geht ihr gut damit)


    Nur auf dem Ausdruck, den ich über Kadcyla mitbekommen habe steht als häufige Nebenwirkung Alopezie , deshalb wollte ich nochmal nachfragen.