• Hallo ihr Lieben,

    Ich habe eben meine Unterlagen gewälzt und gesehen, dass meine behandelnde Ärztin sich mit dem Ki Wert getäuscht hat. Das pathologie-Labor hat KI 60% angegeben. Die Ärztin hat in ihrem Bericht 30% draußen gemacht. Ich bin jetzt immer von 30% ausgegangen und diese 60% schockieren mich total. Hatte noch jemand von euch auch so einen hohen KI Wert?? Das bedeutet doch eine schlechtere Prognose,oder??

    Ich bin total verunsichert und habe mal wieder schreckliche Angst.

  • Der Ki Wert zeigt 2 Werte an,

    einmal ist er ein körpereigenes Eiweiß.

    Bei Brustkrebs zeigt er die Wachstumsgeschwindigkeit des Tumors an. (schneller Wachstum)

    Zellteilung.

    Mein Ki Wert war vor der Chemo auch 60% und nach den 16 Zyklen lag bei mir eine Komplettremission vor.


    Liebe Blumenstrauss,

    bitte habe keine Angst.:hug:

    Denn ob Ki Wert hoch oder niedrig, G1,G2 oder G3 oder wie auch immer, eine Garanie gibt es nie.

    Wir sind medizinisch so weit und erhalten zur Zeit die bestmöglichen Therapien und das zählt.

    Du bist in den Ring gestiegen und wirst alle Runden durchlaufen, jedoch wirst du als Sieger aus deinem Kampf gehen.......

    Viele Grüße Brain


    Ich liebe das Leben

    Einmal editiert, zuletzt von Brain ()

  • Hey Blumenstauss

    Mach dich nicht verrückt.

    Im grunde denk ich wir haben alle die gleiche Chance.

    Diese Krankheit ist nicht berechenbar du kannst mit einem vermeintlich harmlosen Befund genauso wieder erkranken. Wie du mit einem schlechten Befund gesund bleiben kannst. Genau so wie Menschen die nie geraucht haben lungenkrebs bekommen oder oder oder.

    Ich hab auch einen sehr aggressiven krebs mit 30%.

    Meine Ärztin sagt er ist gut behandelbar und ich vertrau auf ihre Meinung. Aber in die Zukunft kann sie auch nicht sehen.

    Wir können nur unsere Therapie machen und alles tun um gesund zu werden und zu bleiben. Wir hoffen auf die Medizin und die Forschung, die große Schritte macht.

    Irgend jemand hat geschrieben ...wir leben dem krebs davon. ..

    Eine positive und kämpferische Einstellung ist mit eine gute Waffe.

    Ich weiß alles leicht gesagt!

    Du steckst mitten im kampf sammle deine Kräfte und lass dich nicht von % und Prognosen ablenken.

    LG Tamara

  • der ki67 ist nur ein Wert deines Tumors. Er wird nicht allein kriegsentscheidend sein. Es ist wie es ist, ändern kann man es nicht. Ich hatte auch 60% und war erschrocken als ich erfahren habe dass so ca ab 20-25% von hoch gesprochen wird. Angeblich soll aber die Chemo bei g3 und/oder hohen ki67 besonders gut wirken weil die entarteten Zellen noch dazu die in Zellteilung befindlichen besonders gut gekillt werden können. Aber egal welcher Tumor, welcher ki67, im Endeffekt reicht es wenn nur eine einzige Zelle die Therapie überlebt. Es sind alles nur Prozente auf welcher Seite wir stehen wissen wir erst wenn wir irgendwann mal sterben und dann sehen ob es der Krebs oder irgendwas anderes war was und ins jenseits befördert hat. Einziger Vorteil den wir haben: wir wissen dass unser Leben mit Pech kurz sein kann und haben die Chance was zu ändern und Ggfs anfangen unser Leben in vollen Zügen zu genießen. Andere die gesund und fit sind und das geniessen aufschieben und dann plötzlich einen Unfall haben, haben diese Chance nicht. Also, so schwer es sich manchmal auch anfühlt: Leben geniessen so gut es geht und hoffen dass es lange lebenswert ist.

    Ich bekam übrigens (wir hatten drüber gesprochen dass ich kurz vor der Diagnose einen schweren Autounfall hatte und glücklicherweise nur relativ leicht verletzt war) folgenden Satz vom Chefarzt der rehaklinik zu hören: "und diesmal haben sie ja auch nochmal Glück gehabt " und das obwohl ich einen g3 mit 60% ki67 hatte. Ob er recht hat wird die Zukunft zeigen.

  • Vielen Dank! Ihr seid lieb und es tut gut mit euch zu schreiben. Ich konnte irgendwie kaum schlafen. Hab mich total verrückt gemacht. Ich bin halt jetzt die ganzen Wochen von Ki30%ausgegangen und gestern Abend habe ich zufällig den "Tippfehler" im Bericht der Brustärztin gelesen. Die Pathologie hatte gleich 60% angegeben. Nur hat die Ärztin sich einfach verschrieben in ihrem Bericht. Ich habe daraufhin gleich eine Mail an das Brust-Institut geschrieben,weil ich Bedenken hatte,dass die Behandlung mit Ki60% vielleicht ne ganz andere ist, als mit Ki30%?? Die Brustärztin hat tatsächlich binnen Minuten um kurz vor 23Uhr abends noch zurückgemailt und mich zumindest soweit beruhigt, dass die Behandlung gleich ist. Egal ob 30 oder 60%. Trotzdem war das irgendwie nochmal ein Schlag in den Magen. Mir geht es heute nicht gut. Ich habe natürlich auch noch den Fehler gemacht und gegoogelt... hab so viele konfuse Informationen erhalten. Eine Info war,dass der ki-Wert die Wahrscheinlichkeit ist ,mit der der Tumor schon gestreut hat. Ich weiß, dass das nicht stimmt,aber es beunruhigt trotzdem.

  • Liebe Blumenstrauss,


    Lass dich mal in den Arm nehmen.

    :hug::hug::hug::hug::hug::hug::hug::hug:

    Tu dir den gefallen und schauen nicht zu viel im Netz! Das macht einen wirklich verrückt.


    Jede Ergänzung oder Korrektur des genauen Tumortyps zieht einen erstmal wieder runter. Das hatte ich auch. Am Anfang werden alle Werte zusammen getragen. Wichtig ist nur, dass es schnell los geht mit der Behandlung. Das ist wichtig für die Genesung und auch vom Kopf her gut.


    Mein KI lag bei 85%. Vor der Chemo wurde mir gesagt, dass der KI - Wert aussagt, wie schnell er wächst aber auch wie geht er auf eine Chemo anschlägt. Mein Tumor hatte 5,5 cm und mir wurde auf Grund des hohen KI - Wertes gesagt, dass er wahrscheinlich in der Chemo so weit zurück geht, dass er „nur“ noch bei 2,5 cm liegen wird. Am Ende war er weg. Die Ärzte konnten ihn nicht mehr finden.


    Lenk dich ein bisschen ab. Das hilft am Besten. Ich weiss zu Beginn ist das sehr sehr schwierig, aber es half mir besser mit der Situation fertig zu werden. Unternimm was schön. Geh in die Stadt oder bitte Freunde und Familie etwas mit zu unternehmen.


    Du wirst sehen die Zeit vergeht viel schneller als du denkst.

    Liebe Grüße :)

    Wolke7

    ————————————————————————————————————————————————

    Laufe nicht der Vergangenheit nach,

    und verliere dich nicht in der Zukunft.

    Die Vergangenheit ist nicht mehr.

    Die Zukunft ist noch nicht gekommen.

    Das Leben ist hier und jetzt .

    ( Buddha)

  • Jep, Heideblüte, genau so hat mir mein Onkologe das vorletzte Woche auch erklärt.

    Blumenstrauss ich habe bei G3 einen ki67 von 70 Prozent und habe auch nachgefragt, ob ich mir Sorgen machen muss. Aber mein Onkologe konnte mich beruhigen, indem er mir erklärte, dass sich die Zellen in rascher Teilung befinden und genau in diese Teilungsphase rein wirkt ja die Chemo. Also irgendwie, auch wenn es vielleicht doof klingt, optimale Bedingungen für die Chemo, da reinzuschlagen. Mein Tumor hat sich nach 4 EC schonmal gut verkleinert und das zeigt einfach den Erfolg. Zusätzlich habe ich seit gestern die Antikörper am Wirken und das wird ihm dann nochmal zusetzen.


    und cool down... ich sehe das genauso wie Heideblüte. Andere kriegen mit 61 eine Lungenembolie und sterben daran, sind weg von heute auf morgen. Das ist uns heuer im Januar bei einem Bekannten passiert. Eine andere fuhr mit dem Fahrrad (leider ohne Helm!!!) gegen ein geparktes (!) Auto ohne Beteiligung eines zweiten Verkehrsteilnehmers .... schwere Kopfverletzungen, sie starb mit Mitte 40. Mein eigener Vater starb von jetzt auf nachher an einem Riss in der Bauchschlagader (Aneurhysma). Eine Freundin von uns hatte genau am Heiligabend ihren 2. schweren Schlaganfall und hat seitdem deutliche Einschränkungen und lebt auf einer Pflegestation.

    Eine Garantie fürs Leben bekommst du nie! Und in solchen Fällen der Krankheit wird uns das so sehr und greifbar bewusst, wie zerbrechlich Leben ist. Das ist auch gut so, denn es hilft uns, das Leben in einem anderen Licht zu sehen. Andererseits würde es uns ausbremsen, dächten wir ständig darüber nach, wie schnell es vorbei sein kann. „Es ist, wie es ist.“ sagt mein Lieblingsmönch!


    Brain und Chippendale Danke für euere Anmerkungen. Bei mir wurde tatsächlich auch erst mit Beginn der Pacli gekühlt. Ich glaube, superwichtig ist auch, dass man dann während der Paclis einfach Finger und Füße tüchtig trainiert, um die Reizleitungen zu stärken. Ich werde heute also nach langer Zeit mal wieder an meine Harfe gehen, das ist ein optimales Training dafür. Und dann habe ich seit ewiger Zeit auch eine Vibrationsplatte zuhause stehen, die kommt mir jetzt natürlich sehr gelegen.



    Grüße, Zebralilly

    🌻 It doesn't matter where you go in life, it's who you have beside you! :hug:


  • Zefix, @Blumenstrauß..... ich hatte dir doch schon geraten, nicht zu googeln oder eigene Diagnosen zu stellen.... 🤨

    Man liest einen Haufen an Informationen... die einen sagen dies, die anderen das, die nächsten wieder was anderes. Und jeder erlebt das total unterschiedlich. Viel, was dir in der Verwirrung überhaupt nicht weiterhilft, sondern dich noch wuschiger macht. Und manchmal neigt man nur dazu, das eh schon negative rauszulesen....


    Wenn du dir Informationen holst, dann neutrale. Ein Anruf beim Krebsdienst, Info bei deinen Ärzten und ich empfehle ihn wohl schon zum x-ten Mal in diesem Forum...den Flyer über die Patientenleitlinien. Der ist so informativ und neutral, er hat mir wirklich sehr gut geholfen, weil er viele meiner Fragen beantworten konnte.


    Der ki67 sagt meines Erachtens auch gar nix über die Streuungsrate aus, sondern gibt einfach die Teilungsfreudigkeit des Tumors an, nicht mehr, nicht weniger!

    Wenn aber jetzt jemand schreibt... Streuung, dann nimmt man das sofort auf und wird wieder wuschig. Ich finde es echt so wichtig, gut und neutral informiert zu sein, das lässt mich mit der Erkrankung ganz anders umgehen und einiges macht mir dann keine Angst mehr. Die kann man sich echt vom Leibe halten und es gibt noch genug Situationen, wo sie auftaucht. Da heule ich dann auch mal los, aber erst dann!


    Gib deinem Tumor nicht erst die Chance, dass er dich so rundmacht. Das ist leichter getan als gesagt, aber ganz bestimmt auch eine Übungssache!


    Sagt die Zebralilly

    🌻 It doesn't matter where you go in life, it's who you have beside you! :hug:


  • ...versteh ich ja, aber glaub mir, liebe Blumenstrauß, du tust dir nix Gutes... Versuch dich mal im Üben :-):hug::whistling:

    🌻 It doesn't matter where you go in life, it's who you have beside you! :hug:


  • Liebe Blumenstrauss,


    vllt köffnen mich andere oder auch du mich nicht verstehen, aber meine Sicht der Dinge ist folgende:


    ich fühle mich super in meinem Brustzentrum und bei meinem Onkologen aufgehoben. Deswegen denke ich gar nicht so wirklich über die Werte nach. Ich könnte meinen KI gar nicht sagen. Ich weiß ich bin triple positiv und mein Onkologe sieht das positiv, da es gute Behandlungen dafür gibt. Punkt.


    Auch eine Zweitmeinnung kam für mich nicht in Frage, woher soll ich als Laie wissen, welche richtig ist.


    Und auch ob der Krebs wiederkommt, darüber möchte ich nicht nachdenken. Klar, ich weiß ich habe es einfach, habe keine Metastasen, in anderen Fällen ist das sicher anders.


    Aber dieser Krebs kam plötzlich und sollte er wieder kommen, kommt er auch wieder plötzlich.....


    Wir fahren jeden Tag Auto, da kann auch was passieren und denkt an diesen sch.... Selbstmord Attentate es kann so schnell vorbei sein. Ich möchte einfach, dass ich diesen blöden Untermieter raus sch... und danach will ich wieder glücklich leben!! Ich hoffe, dass mir das gelingt und euch auch!!!


    Lg Unicorn

  • Der Ki67 wird bei vielen triple negativen Tumoren gar nicht mehr bestimmt, weil TN immer hohe Werte haben, also wurscht wie hoch. Ab 14% gilt ein Ki67 als hoch .

    Ich hab sogar drei Werte, daran sieht man, wie subjektiv die Bestimmung des KI67 ist (basiert auf Färbungen und die werden dann vom Pathologen geschätzt).

    Stanzbiopsie 80%

    Zweitmeinung 60%

    Molekularpathologie: 20%

    Ich such mir den besten raus :-) Im Ernst, bei TN ist ein KI67 nicht therapienetscheidend, das macht nur Sinn bei der Unterscheidung zwischen Luminal A und B. Also die Tumore, die hormonabhängig sind.

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Jo, das stimmt wohl, Desir. Bei der Einschätzung, ob ein Luminal A oder B vorliegt, ist der Ki67 ein nicht unwichtiger Faktor. Danach richtet sich bei diesen Tumoren letztendlich auch die Empfehlungen gegen oder für Chemo.


    Ansonsten ist es so, wie schon viele gesagt haben. Die Teilungsrate macht den Tumor anfällig für die Chemo, ist also, wenn der Tumor erst mal bekannt ist, nicht unbedingt als Nachteil anzusehen.


    Auf die Streuung hat er aber keinerlei Einfluß. Was genau daran beteiligt ist, weiß man noch gar nicht so genau. Ich denke, es ist wie die Entstehung des Krebs selbst, zu einem großen Teil Zufall.

    LG, Angi ;)


    Man muss die Schuld auch mal bei anderen suchen.

  • Das bedeutet wieviel % der Zellen sich gerade in Teilung befinden, wenn der Pathologe durchs Mikroskop schaut.

    Es gibt einen Marker, der die Invasionsfreudigkeit des Tumors wiedergibt - mmp7 zum Beispiel. Der wird wahrscheinlich bei Mammaprint und Oncotype auch angeschaut. Aber auch hier gilt, je invasionsfreudiger so ein doofer Tumor ist, umso besser erkennt ihn die Chemo.

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Mein KI Wert war gar nicht so hoch, glaube um die 20%, aber gefühlt wuchs mein Tumor rasend schnell, entgegen dem was ich so gelesen habe, über Krebswachstum. Innerhalb von 3 Monaten von nix gesehen und gespürt ( er mag wohl da gewesen sein, habe aber nix gemerkt) war er bei Op über 8cm und meine Brust war völlig ausgebeult. Da wundere ich mich dann schon, ob dieser Ki Wert auch wirklich so aussagefähig ist.

  • Danke Desir77 für deine schnelle und ausführliche Antwort. So ähnlich dachte ich mir das schon. Da TN eh schnell wachsend ist, hat der Ki Wert keinen informativen Nähwert für mich.


    Es bleibt spannend.