Augen-/Sehprobleme während Chemo

  • Hallo!

    Gibt es hier zufällig noch andere Betroffene, die ein glaukom haben? Wie oder hat sich überhaupt die chemo bei euch auf den Augendruck ausgewirkt?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengefügt

  • Definitiv wirkt sich das Cortison auf die Augen und den Innendruck aus. Bin deswegen ja ohnehin unter Kontrolle wegen Asthma.


    Caro_caro die Schmerzen kenne ich auch, allerdings nur im Zusammenhang mit Migräne, so als ob ein Messer eingestochen und gedreht wird. Während der bisherigen hatte ich das auch, denke aber migränebedingt.

  • Hallo AnjaM , ja, ich habe auch ein Glaukom. Zwei Monate Chemo haben es irgendwie geschafft, meinen linken Sehnerv noch weiter zu zerstören. Der Innendruck ist durch das Kortison zwar erwartungsgemäß in die Höhe geschossen, allerdings nicht auf ein Niveau, das solche Auswirkungen hätte vermuten lassen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich unter Pacli von der allerersten Chemo an Probleme mit dem linken Augen hatte in Form von dort ausgehendem Skotomflimmern und Dauerzuckungen der umgebenden Nerven. Dieses Kind wäre also schon mal in den Brunnen gefallenX(. Wenigstens ist der Augeninnendruck durch zwei zusätzliche Medikamente wieder auf Normalniveau gesunken, so dass es mit dem Sehnerv hoffentlich nicht noch weiter bergab geht.

  • Hallo Britt ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich seit der Diagnose Krebs im Januar nicht mehr beim Augenarzt war. Ich bin in ein solches Loch gefallen, dass ich alles habe schleifen lassen. Meine Tropfen habe ich sporadisch genommen. Ich muss also dringend wieder einen Termin machen. Wahrscheinlich habe ich meine Sehnerven auch geschrotet, aber ich war emotional nicht in der Lage mit beim Augenarzt die nächste horrorbotschaft abzuholen. Ich melde mich mal, sobald ich den Weg dorthin gefunden habe.

    Lg Anja

  • Hallo ihr lieben, starken Frauen 🥰


    in den letzten Tagen habe ich gemerkt, dass sich meine Sehstärke total verändert hat. Hinzu kommt noch, dass ich hin und wieder Lichtblitze oder Punkte sehe, die kurz auftauchen. Ich mache mir ein wenig Sorgen.. Hat jemand von euch Erfahrungen mit dieser Art von Nebenwirkungen?


    Die Therapie gegen meinen TN läuft super! Der Tumor ist nicht mehr zu sehen und auch der suspekte Lymphknoten ist nun unauffällig..ich habe keine Metastasen und somit super Chancen auf eine Heilung 💪🏻🍀 ich weiß, es klingt vielleicht verrückt, aber ein Gedanke lässt mich gerade nicht los und ich brauche ein wenig Beruhigung. Dass Metastasen im Gehirn auftreten ist doch relativ selten bei Erstdiagnose.. Vor allen Dingen während der Chemo könnten doch jetzt nicht Metastasen aufgetreten sein, oder? Dann hätte ich doch bestimmt auch noch andere Symptome? Mache mich gerade ein bisschen verrückt, dass die Lichtblitze daher kommen könnten, oder ist das weit her geholt?


    Liebe Grüße, Alla ❤️

  • Alla Hallo. Welche Chemo bekommst du? Ich hatte auch das Gefühl während den ECs, dass meine Augen schlechter wurden. Die Medikamente gehen halt auch auf den Sehnerv. Können ihn schädigen. Ich war dann beim Augenarzt und alles war ok. Ich musste das Gesichtsfeld " testen lassen.

    Vielleicht lässt du es kontrollieren.

    Lieben Gruss und weiterhin alles Gute.

  • Alla

    Huhu,


    Ging mir auch so, hatte ähnliche Symptome und deutliche Sehstärkenverschlechterung. Durchweg schlechter und an manchen Tagen richtig doof, dazu trockene und sehr lichtempfindliche Augen.

    Scheint öfter vorzukommen, denn der Onkologe meinte damals „ wenn es irgendwie geht sparen sie sich das Geld für eine neue Brille, da es nach der Therapie wieder besser wird.“


    Und er hatte recht 1 1/4 Jahr nach der Chemo waren meine Augen ein 1/2 Dioptrien besser und dje Hornhautverkrümmung hat sich ebenfalls gebessert - frag mich nicht wieso weshalb warum 🤣.

    Inzwischen trage ich auch ab und an wieder Kontaktlinsen

  • Liebe Alla ,


    besonders die Pacli sind phototoxisch, darum ist guter Haut- und Nagelschutz in (Sonnen-)licht auch so wichtig. Das kann eben auch die Augen betreffen, man ist sehr viel lichtempfindlicher (Lichtblitze), die Sehstärke ändert sich. Auch im Winter und Frühjahr kann das so sein, UV-Strahlung bspw. gibt es immer. Und durch die tiefstehende Sonne im Winter/Frühjahr kann es extrem hell sein. Die Missempfundungen gehen aber nach Ende der Pacli wieder weg und es normalisiert sich wieder. Im Innenbereichen am besten nicht zu helles Licht nutzen bzw. dimmen und draußen notfalls eine Sonnenbrille tragen.


    Am längsten wirkt die Phototixizität bei den Nägeln und Haaren aufgrund des langsamen Wachstums, darum kann es auch Wochen nach der Chemo noch zum Verfärben und Entzündungen/Ablösungen der Nägel kommen.

  • Liebe Alla , das ist das berühmte Kopfkino. Dass das schlechte Sehen von Metastasen kommt, ist hoch unwahrscheinlich. Nicht ganz unmöglich, weil es ja immer ganz seltene Ausnahmen gibt. Aber eigentlich wächst während der Chemo nix, vor allem nicht, wenn sie gut anschlägt.


    Ich hab während der Chemo übrigens auch schlechter gesehen, und es ist wieder besser geworden.


    Sprich mit deinen Ärzten, die schicken dich viel zum Augenarzt. Dann hast du Klarheit.


    Ganz liebe Grüße


    Sonnenglanz

  • Ich hatte auch Sehprobleme sogar erst ein dreiviertel Jahr nach Chemo ab und zu Blitzen und als würden so Fliegen vor die Augen tanzen.Hat mich natürlich auch verrückt gemacht.War bei zwei unterschiedliche Augenärzten .Es war aber harmlos.Abklären trotzdem,mit Augen ist ja auch nicht zu spaßen.lg Lissy

  • Mir hat man von verschiedenen Seiten (Onkologe, Augenarzt meiner Kinder und Optiker) gesagt, dass es ein Jahr nach Chemo keinen wirklichen Sinn macht wegen der Verschlechterung des Sehens zum Augenarzt zu gehen.

    Nun ist das Jahr rum und ich stehe auf dem Sprung. Mein Augenarzt praktiziert nämlich nicht mehr. Der meiner Kinder nimmt keine neuen Patienten mehr auf. Und der hier bei uns um die Ecke ist... nun ja. Seine Tochter übernimmt demnächst die Praxis. Aktuell wird noch umgebaut. Dann hoffe ich bei ihr unterzukommen.

  • Alla


    Ich war auch völlig entnervt nach der Chemo, ich war nur noch am Klimpern beim Fernsehen, ohne Brille ging da gar nichts mehr! Kannte ich so vorher nicht... Außerdem hat mein eines Augenlid ständig gezuckt.


    Zucken tut jetzt nichts mehr, aber meine Brille brauche ich noch immer deutlich öfter, als vor der Chemo. Die ist jetzt vier Monate her, mal sehen, ob sich da noch was tut. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass ich eine stärkere Brille brauche, die Werte sind noch gut.


    LG Gonzi:)

  • BirgitDoT


    Wenn es nur um die reine Überprüfung der Sehstärke geht und du keine Augenerkrankung hast, kannst du das auch bei einem Optiker machen lassen. Such die einfach einen mit Meistertitel, der hat das richtig gut gelernt!


    Ich weiß, wovon ich rede, ich bin gelernte Optikerin.:)


    Sollte sich bei der Augenüberprüfung rausstellen, dass du irgendwas hast, was über eine normale Fehlsichtigkeit hinausgeht, wird der Optiker zwar keine Diagnose stellen (das darf er nicht), er wird dich aber an einen Augenarzt verweisen.


    LG Gonzi:)

  • Hallo Alla

    Bei mir hat die Sehkraft auch unter den Pacli/Carbo gelitten.

    Ich war zwar schon vor der Chemo Brillenträgerin (+2,0), brauchte die Brille aber hauptsächlich zum Lesen oder als Unterstützung beim Autofahren.

    Während den Pacli wurde es dann rapide schlechter. Wenn ich z.B. länger etwas gelesen hatte, sind mir die Buchstaben regelrecht verschwommen. Hinzu kam noch ständig tränende Augen. Ausserdem sah ich ohne Brille meine Umgebung nur verschwommen.


    Ich schlug bei meinem Onkologen Alarm. Dieser aber meinte das selbe zu mir wie Katha296 schon beschrieben hat. Nach der Chemo wird es besser.


    Und so ist es wirklich. Meine letzte Pacli war am 4.11. und die Carbo am 14.11.

    Mittlerweile sehe ich ohne Brille wieder klarer und das Tränen der Augen ist weg.

    Das einzigste was ich noch habe ist, dass mir bei längerem Lesen die Buchstaben verschwimmen. Ich hoffe, dass sich das auch noch legt.


    Ansonsten werde ich das bei meinem nächsten Routinecheck beim Augenarzt im Mai ansprechen.

    Wenn dein Leben kein Ponyhof ist, mach nen Zirkus draus!;)


    Eines Tages werde ich sagen: Es war nicht einfach, aber ich habe es GESCHAFFT!:thumbup: