Pläne für Danach

  • Mädels, das ist so groooßartig, eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte :love:.

    Danke Lunaiko, für deine Initiative.

    Und Katzi, ich hoffe du kannst bald Stallluft schnuppern und Pferd genießen :).

    "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."

    - Franz Kafka -


  • Ich lese gerade nach und kann es kaum fassen.

    Das gibt es doch nur im Kino?

    Nein, das sind unsere Frauen.....<3


    Liebe Lunaiko,

    ich bin von deinem"Handeln" ,

    alles zu aktivieren, einach nur begeistert.

    Und es gibt hilfreiche Menschen, die Träume wahr werden lassen.:love:


    Super:!:


    Liebe Katzi,

    bald wirst du einen deiner Träume nicht nur träumen, sondern erleben , Klasse


    Und hier sind zwei Drücker für euch Zwei :hug::hug:

    Und ein entferntes Dankeschön an die Anderen Ausführenden, toll:)

    Viele Grüße Brain


    Ich liebe das Leben

  • Bin auch sprachlos!

    Freue mich seeeehr, voraussichtlich ist es am 28. 12. schon soweit!

    Eine bessere Ablenkung vor den Kontrolluntersuchungen kann ich mir nicht denken!

    So eine Hilfsbereitschaft einer völlig Fremden gegenüber!

    Unser Forum ist wirklich einmalig!

    Und es ist nicht das erste Mal, dass mir hier aktiv Unterstützung angeboten wurde!

  • Wow! Toll, Katzi, dass es so schnell schon geht. Ich drücke dir auch fest die Daumen für deinen ersten Stallbesuch und wünsche dir, dass sich daraus vielleicht etwas großartiges entwickelt, aus dem du Kraft schöpfen kannst.


    Und ich hoffe doch sehr, du bringst ein schönes Foto von dir auf dem Pferd für uns mit... und ein Gruppenfoto von euch drei Mädels bitte :hug:

    LG, Angi ;)


    Läuft bei mir. Zwar rückwärts und bergab. Aber läuft.

  • .............das ist soooooooooooo toll..........


    Katzi, wünsche dir jetzt schon viel Spaß :thumbup::):thumbup:


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Hallo Ihr Lieben,


    Wir haben auch Pläne für "danach"!


    Wir wollen uns endlich wieder einen Hund anschaffen. Auch wenn ich manchmal nicht glaube, dass ich das schaffe..( Welpe stubenrein zu bekommen, Erziehung, das dauert ja schon ...) Aber ich vermisse es einem Hund abends, und wann auch immer, kahle Stellen ins Fell zu streicheln, spazieren zu gehen, spielen, toben und alles was dazu gehört.

    Eigentlich sollte Schnuffi schon diesen Sommer einziehen, aber es kam ja leider ein anderes Tierchen dazwischen ... 😃

    Nächsten Frühling, wenn die Chemo vorbei ist würde es dann vielleicht schon losgehen, eine Züchterin habe ich auch schon gefunden.


    Natürlich habe ich auch bedenken, was ist, wenn ich es doch nicht schaffe. Ich doch nicht mehr lange lebe, dann müssten die Kinder nämlich nicht nur von ihrer Mutter Abschied nehmen, sondern auch vom ihrem Hund. Denn das würde mein Mann nicht schaffen. Und das wäre dann bestimmt auch ganz schlimm für beide.


    Auf der anderen Seite, kann es ja auch sein, dass ich es schaffe und dann würde ich uns die Freude über einen Hund verwehren nur weil es ja sein KÖNNTE!


    Manchmal denke ich einfach zu viel. Ich bewundere alle, die einfach mal machen. Das würde ich auch gerne können.


    Liebe Grüße

    Anja

  • Hallo Lunaiko,


    Wir hatten bis vor zwei Jahren einen Labrador Retriever, der uns leider schon verlassen musste. Man sagt ja: einmal Labbi - immer Labbi, das stimmt. 😊

    Wir suchen jetzt akso wieder einen Labbi, ob Rüde oder Hündin das sehen wir dann. Es muss einfach passen.

    Ist Dein Hund ein Border oder ein Australien Sheperd?


    Liebe Grüße

    Anja

  • Das ist ein Australian Shepherd. Eine Omi inzwischen. Im März wird sie 12.


    Dann habe ich auch noch einen Labi-Opa mit seinen bald 13 Jahren (19.01.). Der hat leider übelst Gelenkprobleme und mag nicht mehr wirklich gern laufen. Aber immer noch der Komiker vor dem Herrn, der jeden Morgen erst mal einen Clown frühstückt 😉

    LG, Angi ;)


    Läuft bei mir. Zwar rückwärts und bergab. Aber läuft.

  • Liebe Annilein,


    du kannst! Und passen muss es immer, zwischen Menschen und auch zwischen Mensch und Tier!

    Wir hatten uns 2 Wochen vor meiner völlig unerwarteten Diagnose einen Welpen geholt. Der entschied sich rasch, dass Herrchen sein Non pus Utra ist. Ich fand es ziemlich doof, ohne Leine und Hund beim Gassigehen nebenher zu laufen... und entschied mich nach 2. OP (von 6) , ein Hundemädchen zu uns zu holen. Für mich und als Kameraden für unseren Welpen. Ich suchte damals ganz bewusst nach einem Mädchen gleicher Rasse - und nicht mehr Welpe, ich hatte ähnliche Gedanken wie du..... - und fand ein gut 2 Jahre altes bildschönes Mädel (wenn man die Rasse mag), das die ersten beiden Jahre mit ihren Besitzern "ins Klo gegriffen hatte" - ich wurde der 4. (!) Besitzer. Nach anfänglichen Problemen wegen erneutem Wechsel und Unsichereit dankte mir das Hundemädel mit unglaublich inniger Liebe und Treue . Auch ich war damals unsicher, was wäre wenn.... aber ich kam zu dem Schluss: Wenn man so denkt, darf niemand ein Tier anschaffen. Denn niemand weiß, was kommen wird. Eher sind wir da noch im "Vorteil", denn wenn, können wir eher noch reagieren und Vorsorge treffen - bei plötzlichen Ereignissen ginge das nicht... Mittlerweile sind bei mir seitdem fast 4,5 Jahre vergangen, mein Hundemädel musste ich sehr schweren Herzens Ende Mai einschläfern lassen mit nicht einmal 6 Jahren (Inzwischen habe ich ein neues, dieses Mal als Welpen (!) geholt).

    Was ich sagen möchte: So ein Tier gibt einem sooooo viel. Wenn man möchte und es finanziell und den Umständen entsprechend möglich ist - erfülle dir den Wunsch. Für den Fall der Fälle, der bei jedem eintreten könnte, aber selten wird, findet sich immer eine Lösung. Verzichte nicht auf einen Herzenswunsch, weil eventuell unter bestimmten Umständen...... Lebe dein Leben JETZT und verschiebe Wünsche nicht auf später. Also nun - und nicht irgendwann!

    Lieben Gruß

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

    Einmal editiert, zuletzt von Sonnenblümchen ()

  • Sonnenblümchen, darf ich fragen was du denn für eine Hunderasse hattest die schon mit 6 Jahren starb ? ich habe auch zwei Hunde , aber ich wüsste nicht ob ich den Mut hätte, wenn einer stirbt mir noch mal einen Hund zu nehmen .

    LG Petra

  • Liebe Peppe,

    das darfst du natürlich. Meine Antwort würde per PN kommen, um hier nicht mehr als nötig über mich preiszugeben, ist seltene Rasse und zusammen mit weiteren Angaben im Profil... Möchte dich aber nicht ungewünscht "zutexten" - also einfach per PN melden, wenn du mehr wissen möchtest über Rasse, Verlauf und Art der Erkrankung , Hintergründe etc..


    Hier jetzt nur: Die Rasse wird mit einer Lebenserwartung von 9-11 Jahren angegeben, ich selbst kenne aber Exemplare, die mittlerweile ein Alter von 12 (Mutter unseres Rüden) , 13 (Hund in unserem Viertel) und sogar 15 (Hund aus dem Zwinger, aus dem mein neues Mädel kommt) erreicht haben.


    Auch ich war ehrlich sehr am Zweifeln, ob nach dem Drama überhaupt wieder ein Hund und wann und.... . Mein Mann war da pragmatischer, unser Rüde war es gewohnt, dass zumindest immer ein anderer Hund im Haus war, wenn wir zur Arbeit... Ich stimmte nur zu, wenn der Welpe trotz gleicher Rasse völlig anders ausehen würde, also andere Linie und Farbe - und mit reichlich Bedenken, war noch bei der Anreise zum Abholen sehr skeptisch... Aber die kleine Hundedame hat mein Herz im Sturm erobert - ohne, dass sie die verstorbene Hündin aus meinem Herzen und meinen Gedanken verdrängt hat. Sie hat sich ihren eigenen Platz erobert.


    Du schreibst, du wüsstest nicht, ob... wenn.... Jedem Tierhalter ist klar, wenn er sich nicht grade Schildkröte oder Papagei zulegt, dass das geliebte Tier ihn irgendwann verlasssen wird. Das tut verdammt weh.

    Mir treibt noch heute eine Art Gedicht auf der Seite des beauftragten Tierbestatters die Tränen in die Augen - aber es hat so viel Wahres und hat mich letzten Endes bewogen, einen weiteren Hund in mein Herz zu lassen.... Darf hier weder Link noch Firma nennen :/ Aber vielleicht ist es erlaubt, einen Hinweis zum Googeln zu geben??

    Falls nicht, sorry, liebe Modis, für die Arbeit mit dem Löschen.....


    " Das Testament des Tieres" . Wortlaut ist wichtig - und es beginnt:

    Liebes Frauchen (Herrchen), mein über alles geliebter Mensch!


    LG, das Sonnenblümchen


    PS: Ist nun doch länger geworden... sorry! J

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

    Einmal editiert, zuletzt von Sonnenblümchen ()