Keine Chemotherapie wg. erhöhter Leberwerte?

  • Liebe Foris,


    mein Brustkrebs wird im Rahmen einer neoadjuvanten Therapie behandelt.

    Nun konnte die 2.te Chemo (FEC) nicht verabreicht werden.


    Grund: Leberwerte, insb. Gamma GT zu hoch.


    Bislang ging alles nach"Fahrplan" u. ich war - trotz der Diagnose - guter Dinge/Hoffnung. (keine Metastasen)


    Was geschieht, wenn die Leberwerte nä. Woche immer noch nicht ok sind?


    Der Onkologe meinte, ich soll keine Nahrungsergänzungsmittel nehmen.

    Auch keine Mariendisteltabletten, keinen grünen Tee u. keinen Ingwertee.

    (Alkohol trinke sowieso nicht)


    Ich bin irritiert aufgrund der Aussagen des Onkologen u. den Aussagen, die das Internet bietet zum Thema "Leberwerte senken nach Chemoth."


    Ich stelle mich gerne zu einem anderen Zeitpunkt vor. Für Euere Rückmeldungen/Erfahrungen/Tipps schon jetzt ein herzliches Dankeschön.

    LG Emilia

  • Liebe Emilia,

    Erst einmal herzlich willkommen. Zuviel googeln ist auch nicht gut. Schau dir bitte genau die Quellen an, die dir zu irgendwas raten. Du zitierst "lebenswerte senken NACH Chemo", bei dir wäre es "während der Chemo". Einige Nahrungsergänzungsmittel vertragen sich nicht mit den chemomitteln, ich würde daher auf meine Ärzte hören, bzw bei zweifeln eine zweitmeinung einholen oder erst einmal beim krebsinformationsdienst anrufen. Da sitzen Fachleute, die sich bestens auskennen.

    Ich hattr zwar eine andere chemo, aber meine leberwerte stimmten nach der 2. Chemo auch nicht. Ich wurde zum leberUltraschall geschickt um zu schauen, wie es meiner leber geht. Dort kam dann das o.k. für die weitere Chemo.

    Drücke Dir die Daumen dass sich deine leber erholt und deine nächste chemo laufen kann

  • Liebe Emilia, auch meine Chemo (Mai-Dez.2017) war durch erhöhte Leberwerte erschwert. Vorher habe ich diesbezüglich nie Probleme gehabt und nach der 1 Chemo (Epirubicin und Cyclophosphamid) gingen die ordentlich hoch (alle, nämlich GPT, GOT und GammaGT, ca. bis 300U/l)

    nach der Chemo sanken sie ab und als alles unter 100 war kam die nächste Chemo, dann stiegen die Werte wieder an, aber nicht so doll wie bei der ersten Chemo (Ungefähr bis 220). Bei der 4. Chemo stiegen sie nur noch bis 150 an und unter Pacli hat sich alles weiter zurückgebildet. Gestern ware sie erstmals nach diesen ca. 9 Monaten wieder ganz okay (obwohl ich vor 3 Wochen OP hatte). :-))) Wie hoch waren deine Werte denn?

    Viel machen kann man da nicht. Kein Alkohol, wenig Zucker, wenig zusätzliche Medikamente, (insbesonders kein Paracetamol!). Und der Leber Pausen gönnen, d.h. frühes Abendbrot und spätes Frühstück, nach dem Abendbrot nur Wasser und ungesüsster Tee. Aber mach dich nicht verrückt: die Leber kann sich gut regenerieren. Der Onkologe hat schon recht mit den Nahrungsergänzungsmitteln: der Nutzen ist überhaupt nicht bewiesen und für die Leber ist es zusätzliche "Arbeit", sie muss ja alles verarbeiten. Auch vermeintlich harmlose "Naturmittel" können bei einigen Menschen Leberprobleme machen. Manchmal ist weniger besser. Also: gesunde und abwechslungsreiche Ernährung, wenig Zucker. Sport hilft dem Körper bzgl. jeglicher Regeneration, also sollte auch der nicht zu kurz kommen...

    Liebe Grüße, Susanne1.:)

  • Hallo,

    Am Dienstag soll meine Chemo beginnen. Heute habe ich die Blutwerte bekommen und jetzt ist der Leberwert GBT zu hoch ( 300). Ist ja auch eigentlich kein Wunder, ich habe ja 4 Wochen lang 4 mal täglich 600 er IBU genommen.

    Jetzt habe ich Angst, dass der Beginn der Chemo verschoben wird.

    Was meint Ihr? Muss ich damit rechnen?

    Danke schon mal für eure Antworten!

  • Mhm, kann schon sein. Mein Schwachpunkte sind während der Chemo auch immer die Leberwerte. Mein Doc würde die Chemo wohl nicht geben, aber das heisst nicht, dass es deiner nicht evtl. tut.

  • Sonkathie meine Ärztin meinte gestern, dass es bei uns im BZ so gehandhabt wird, dass sich die Leberwerte nicht verdreifachen dürfen. Meine hatten sich nach der ersten EC teils verdoppelt, aber das war kein Hindernis, die zweite Chemo zu geben.

    Drücke dir Daumen :thumbup::hug:

  • Hallo@Linolinchen92, hallo Kajuscha,


    ich habe mit meinem Brustzentrum telefoniert, bevor ich mir das ganze Wochenende einen Kopf mache😳. Die sagten, ja bisschen hoch, aber der Bilirubinwert ist ok, sie haben ein Auge drauf, aber ich kann die Chemo beginnen.


    Von einer lieben Mitstreiterin habe ich den Tipp bekommen, die Portnadel am Montag nach der OP gleich drin zu lassen und dann ab Dienstag: auf in den Kampf!

    Lieben Dank für eure Antworten!

    Schönes Wochenende 😊

  • Hallo Linolinchen,

    Taxol weekly und Trastuzumat, bin mal gespannt wie ich es Verträge. Auf jeden Fall bin ich froh, dass es jetzt weitergeht, die Warterei ist ja immer das schlimmste!

    Liebe Grüße

    Sonkathie

  • Hallo zusammen,

    Ich brauche eure Unterstützung.

    Meine Leberwerte GPThaben sich zwar von 330 in 2 Wochen auf 190 reduziert, aber die Onkologin hat nur 50% des Taxols gegeben. Das war die 1. Gabe ! Wenn die Leberwerte weiterhin so schlecht sind möchte Sie die Chemo nicht durchführen!

    Das Taxol wird aber doch die Leber wieder belasten!

    Ich bin verzweifelt, die ganze Zeit höre ich, dass die Chemo ein wichtiger Schutz ist jetzt sieht es so aus, als ob sie nicht durchgeführt werden kann.

    Was kann ich tun? Laut meiner Ärztin habe ich durch Nahrungsumstellung oder so, keinen großen Einfluss auf die Leber!

    Hattet ihr auch das Problem?

    Liebe Grüße

    Sonkathie

  • Liebe Sonkathie


    Dein Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber mich würde es sehr interessieren wie es mit Deiner "Leber-Geschichte" weiter ging.

    Hast Du die Taxol Chemos weiter bekommen? Wie geht es Dir und Deiner Leber ?


    Bei mir ist es nämlich gerade so, dass nun schon zum 3. mal die Taxol Chemo ausgefallen ist wegen weiter steigenden Leberwerten.

    Wenn ich mir Deine Werte anschaue, bin ich weit darunter, GPT bei 157, GOT bei 77 ,Gamma-GT ist okay und Bilibrubin auch.


    Bei uns imBZ sind sie sehr vorsichtig und möchten keinen Leberschaden riskieren. Jetzt kann es sein, dass die gesamte Chemo abgebrochen wird, die OP vorgezogen wird, um man danach sieht, ob man evt. noch was anderes gibt. Das ist nicht gerade die tollste Situation aber ich musss es hinnehmen.


    Heute wäre normalerweise die 8. Taxol Chemo gelaufen, 4 x EC hab ich auch schon hinter mir und der Tumor ist laut Sono nicht mehr nachweisbar. Das ist schonmal die gute Nachricht, deshalb sind die Ärzte recht entspannt.


    oder hat noch jemand anderes ähnliches erlebt?? Macht mir Mut....:hot:


    Liebe Grüße

    Birgit

  • Hallo liebe Birgit M. ,

    meine Leberwerte haben sich ganz langsam wieder gebessert. Sie waren wohl durch die Mastektomie OP und die Narkosemittel so schlecht.

    Ich habe dann erst nur 50%, dann 70% dann 80% Taxol bekommen und konnte dann die Chemo bis zum Schluss bekommen.

    Meine Blutwerte waren dann immer ok!

    Ich fühl mich wieder völlig gesund und möchte ab 1.Dezember mit der Wiedereingliederung beginnen.

    Noch vor 2 Monaten hätte ich das nicht für Möglich gehalten.

    Ich drück dir ganz fest die Daumen! Auch wenn die Leberwerte jetzt schlecht sind - alles wird wieder gut! Du schaffst das!

  • Vielen lieben Dank Sonkathie für Deine Antwort.

    Das freut mich sehr, dass es Dir so gut geht Du wieder durchstarten kannst !


    Ich gebe alles :thumbup: und hoffe, dass ich bald so positiv berichten kann wie Du


    Alles Liebe <3