Der erste Schritt ist gemacht...

  • Hallo zusammen.

    Ich wünsche euch zunächst mal ein glückliches neues Jahr. 🍀😊

    Ich möchte mich gerne mal vorstellen.

    Ich werde in 3 Wochen 47 Jahre alt und komme aus Bochum.

    Am 30 November wurde Brustkrebs in der linken Brust diagnostiziert.

    Was das mir mir gemacht hat, muss ich keinem erzählen. Es sind zwei Herde, die aber beide gleich "ticken" und hormonrezeptor positiv sind.

    Ich habe seit der Diagnose hier ab und zu gelesen und festgestellt, dass ich eigentlich nicht so viel über die Tumore weiß. Ein paar Begriffe müsste ich nachsehen.

    G3 sind sie auch beide und einmal knapp 1 cm und knapp 2 cm groß.

    Für die Chemo war ich wohl ein Grenzfall, aber man hat sich dann dafür entschieden. Jetzt habe ich am Mittwoch, den 27.12 die erste von 4 hinter mich gebracht und diese auch bis Samstag Abend gut vertragen. Dann lag ich flach und habe mich ins neue Jahr geschleppt. Schwach, zittrig, appetitlos etc.

    Es geht mir nun etwas besser und ich hoffe, dass es das erst mal gewesen ist.

    Noch 3 mal Chemo, dann 12 Wochen wöchentlich.

    Was ich so hier gelesen habe, scheint das ja auch üblich zu sein.

    Ich hoffe, ich kann mich hier mit euch austauschen und wir gehen ein Stück gemeinsam, das hilft sicher. 😊


    Alles Liebe für euch 🍀

    Cookie

  • Hallo Cookie,

    herzlich Willkommen in diesem Forum.Ich habe die Chemo schon hinter mir,bekomm noch bis September 2018 alle 3 Wochen Herceptin und ab Ende Januar meine Bestrahlungen.Ich hatte auch einen G3 Tumor , 8 mm , Her 2 und Hormonrezeptoren positiv.Wurde vor der Chemo operiert.Was ich bei Dir gelesen habe das wundert mich sehr, dass man mit einem G3 und Hormonrezeptor positiv grenzwärtig ist?????

    Liebe Grüße Giecher

  • Hallo Giecher,

    ja, das ist eine gute Frage, es waren allerdings so viele Informationen, dass ich unterm Strich nur verstanden habe, dass 3 Faktoren dafür und drei dagegen sprachen.

    Der Chefarzt des BZ hielt das dann aber für die beste Behandlung.

    Vielleicht stelle ich gleich mal die vollständige Diagnose hier ein, wie gesagt, manche Begriffe sind mir noch neu.

    Liebe Grüße

    Cookie


    Habe jetzt mal die Diagnose in meinem Profil eingestellt.

  • Liebe Cookie2201,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Ja, gemeinsam ist der Weg einfacher, so sehe ich das auch. Ich freue mich darüber, dass Du Dich jetzt zum Mitschreiben entschieden hast. Ich wünsche Dir auf Deinem weiteren Weg durch die Therapie viel Kraft und hier im Forum einen guten Austausch.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Hallo Cookie,

    Danke , ich habe Dein Profil gelesen.Wahrscheinlich Grenzfall da Du nicht Her 2 positiv bist .Ist aber auch egal .

    Ich finde , dass man auch alles annehmen sollte was die Schulmediziner einem vorschlagen.Die Chemo hat so einige Nebenwirkungen aber man schafft die und wenn man das alles hinter sich hat , dann hat man wenigsten alles getan, mehr geht nicht.

    Ich wünsche Dir wenig Nebenwirkungen und Du schaffst das auch

    Liebe Grüße Giecher

  • Hallo Cookie,


    und Du wirst gesund :!:


    Ich habe meine Diagnose im letzten Jahr im Januar bekommen und jetzt habe ich alles hinter mir. Und so nachträglich betrachtet, ist das Jahr 2017 mit Riesenschritten voran gegangen. Während der Therapie schienen mir die Tage allerdings manchmal auch sehr lang...


    Aber Du wirst sehen, es ist alles zu schaffen. Und hier gibt es soooo viele gute Ratschläge und Tipps, da bleibt niemand allein und hilflos.

    Fühle Dich hier gut aufgehoben.


    Alles Gute für Dich

    LG

    Wally

  • hallo Cookie , herzlich willkommen und frohes neues Jahr! Es tut mir leid dass es dich nun auch erwischt hat! Ich habe im Juni 2017 die Diagnose Triple negativ BK erhalten, G3 und am 20.12. die Chemo beendet. Es erwarten mich erneute OP und Bestrahlung. Wir wissen alle wie man sich fühlt am Anfang der Therapie, es ist überwältigend und überaus beängstigend. Aber man wächst da hinein und es kommt eine innere Stärke zum Vorschein, von der man nicht wusste dass man sie hat. Und hier sind so viele wunderbare Menschen, die dir auch an den harten Tagen beistehen werden.

    Alles Liebe, Busenwunder

  • Hallo Cookie2201,

    auch ich möchte dich ganz herzlich in diesem Forum begrüßen und willkommen heißen und wünsche dir erstmal ein gutes neues Jahr!

    Du hast ja die erste Chemo schon hinter dir, wenn ich richtig gelesen habe, mit erträglichen Nebenwirkungen.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und positive Energie für die kommenden Therapien!

    In diesem Forum kannst du jederzeit Fragen stellen oder über deinen Kummer schreiben oder dich einfach mal ausheulen! Es ist fast immer jemand online und kann dir zumindest virtuell beistehen oder vielleicht auch deine Fragen beantworten.

    Ich wünsche dir einen guten Austausch mit anderen Betroffenen!

    und LG Katzi64

  • Hallo Busenwunder!

    Danke für deine lieben Worte.

    Ich merke schon jetzt, dass sich mein psychischer Zustand verbessert hat, seit dem ich mit der Therapie beginnen konnte.

    Die Zeit vorher war der Horror, so etwas habe ich noch nie erlebt.

    Ich werde Tage wie die letzten beiden haben, aber hoffentlich unterm Strich mehr positive als negative Tage erleben.

    Wenn die nächsten 3 Chemos erst mal durch sind, atme ich auf.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg für die OP und Bestrahlung. 😊 🍀💪

    Liebe Grüße,

    Cookie

  • Vielen Dank, Katzi64! 😌

    Ja, Mittwoch hatte ich die erste Chemo und Samstag und Sonntag lag ich flach.

    Ich hoffe, das war es jetzt erst mal.

    Meine Haare sind noch da, aber ich bin vorbereitet.

    Danke, dass ihr mich hier willkommen heißt.

    Liebe Grüße,

    Cookie

  • Hallo Cookie2201,

    herzlich willkommen bei uns. Bin auch noch nicht so lange hier. Der Mistkerl hat 1000 Gesichter. Ich bin am 20.12.17 operiert worden. Wenn ich Glück habe folgt nur eine Hormontherapie über 5 Jahre. Hab allerdings eine Vorgeschichte. Kannst ja mal luschern.

    Deine Einstellung ist top. Ist auch meine. Gemeinsam schaffen wir das :thumbup::thumbup::thumbup:

    Lass Dich :hug:

    Nimm dir jeden Tag eine halbe Stunde Zeit für deine Sorgen und in dieser Zeit mache ein Schläfchen. - Laotse -

  • Danke, Gartenelli 😊

    Grundsätzlich habe ich tatsächlich eine positive Einstellung, aber manchmal suche ich meine Stärke noch und fühle mich mies und schwach.

    Wo kann ich deine Geschichte lesen?

    Brauchst du keine Chemo?

    Das wäre ja toll.

    Eine OP kommt bei mir vermutlich als letztes und da stehen noch ein paar Möglichkeiten aus.

    Darüber mache ich mir jetzt aber noch keine Gedanken.

    Alles Liebe für dich!!!

    Cookie

  • ... Schau mal auf meine Pinnwand oder meinen Threed "Mein Weg von BET zur Mastektomie" :whistling:

    Die Schwächen Momente sind normal und darfst Du auch haben.

    Auch für Dich Alles Liebe :*

    Nimm dir jeden Tag eine halbe Stunde Zeit für deine Sorgen und in dieser Zeit mache ein Schläfchen. - Laotse -

  • Hi Cookie,

    herzlich willkommen bei uns.

    Cookie/Giecher: bei mir hieß es übereinstimmend, dass ich allein mit dem G3 (meiner war auch hormonpositiv und her2neu-negativ) schon das Ticket für die Chemo gelöst hätte. Grenzfälle gäbe es wohl nur bei G2.

    Cookie: Du kannst, wenn Du für Dich nochmal sichergehen willst, den Krebsinformationsdienst kontaktieren. Manchmal tut es einfach gut, wenn Fachleute, die nichts mit der eigenen Therapie zu tun haben, einem nochmal bestätigen, dass man auf dem richtigen Weg ist.

    Du schreibst von kleinen Kindern: Du weisst, dass Du bei Kindern unter 12 von der Krankenkasse Unterstützung bekommen kannst?

    Was du zu deiner Chemo schreibst, klingt nach 4x EC, 12x Pacli, dazu gibt es hier einen eigenen Thread. Ich hatte meine Chemo auch Mittwochs und am folgenden Wochenende ging es bergab, aber Du berappelst Dich wieder und Du wirst es auch schaffen. Schwache Momente sind ausdrücklich erlaubt und dann sind wir dazu da, Dich wieder aufzubauen. Meine Diagnose bekam ich Weihnachten 2016, meine erste Chemo war am 15.2.17, letzte Nacht habe ich die Therapie und alles Negative mit dem Jahr 2017 verabschiedet. Es geht mir wieder recht gut. Vor einem Jahr konnte ich mir das nicht vorstellen und ich bin den anderen Foris sehr dankbar, mich auf meinem Weg unterstützt zu haben. Und in einem Jahr wirst Du vermutlich eine andere Fori mit ähnlichen Worten begrüßen. Glaub mir, die kommende Zeit wird nicht einfach, aber sie geht rückblickend doch rasend schnell vorbei.

  • Hallo Heideblüte,

    ich habe meiner Cousine das Ergebnis geschickt, sie arbeitet in einem BZ in Hessen und hat es ihrer Oberärztin vorgelegt.

    Sie war auch der Meinung, dass eine Chemo gemacht werden sollte.

    Sie hat jetzt auch angefangen und ich ziehe das durch.

    Auch vor dem Hintergrund eines Rezidivs, sollte die Gefahr dadurch gemindert werden, ist es das wert.

    Ich freue mich sehr auf das nächste Jahr und erhoffe mir schon von der 2 Hälfte dieses Jahres etwas Positives.

    Im August hatte ich eine kleine Ostsee-Kreuzfahrt gebucht und hoffe, dass ich sie machen kann. Nur 7 Tage, aber ein guter Abschluss für die Chemo.

    Danke für deine Worte!!!

    Liebe Grüße,

    Cookie